Ausbildung mit 2 Babys

Hallo, habe gestern ja auch schon einen Beitrag über meine Situation geschrieben.

Nach langem überlegen und im Internet recherchieren hätte ich vielleicht eine Idee weiß aber nicht ob diese wirklich gut wäre.

Ich muss ja nur noch das 3. Jahr meiner Ausbildung beenden. Mein 1. Baby ist zu dem Zeitpunkt 13 Monate.
Im September beginnt das 3. Lehrjahr und Entbindung wäre im Dezember ca.

Mein Arbeitgeber hatte schon bestätigt dass ich die Ausbildung in Teilzeit beenden kann, die wissen aber noch nicht dass ich wieder schwanger bin. Aber würde ja an der Teilzeit Situation nichts ändern.

Die Abschlussprüfungen wären im April 2022.

Wie wäre es denn wenn ich das 3. Jahr antrete... dann halt die ersten 2 Monate des Schuljahres hochschwanger bin und nicht in Mutterschaftszeit gehe ( ist ja freiwillig) . Dann nach dem ET die 8 Wochen Mutterschutz sind ja aber Pflicht. Würde also pipapo 2-3 Monate fehlen in der Schule aber könnte es ja zuhause auch eventuell nachholen alles.

Für die erste war der krippenplatz schon abgesichert der beginnt auch im September. Aber wenn ich die Ausbildung nicht weiter mache wollte ich beide Kinder zuhause lassen und nicht in die Krippe schicken..

Sorry immer fürs nerven zurzeit, aber weiß echt nicht wie ich es machen soll :(
Das 3. Lehrjahr wären nur 6-7 Monate und das in Teilzeit.

Aber werde somit mein 2. Monate altes Baby nach dem Schutz den halben Tag nicht sehen das ist doch auch komplett scheisse.. :( und Wegen dem stillen usw?:(

Hätte dann zwar endlich die Ausbildung fertig .. bin schon 25 Jahre.. aber einerseits dann garkeine Zeit fürs Baby :(


Bitte um eure Meinung 🥺❤️

1

Ich weiß nicht, ob es für dich passt, aber ich würde es wie folgt angehen:

- Mit deinem Partner klarmachen, dass er die Elternzeit bis zum Ende deiner Ausbildung übernimmt.
- 12 Wochen Schwangerschaft abwarten, danach mit deinem Chef reden, welche Möglichkeiten du hast. Hier könnte dir der MuSchu nach der Entbindung bereits das Genick brechen, da du zu viele Fehlzeiten allein dadurch hast.
- Anhand der Aussage deines Chefs weiter entscheiden.

Stillen ist das eine, zur Not geht aber auch abpumpen oder Pre. Bei zwei Kindern hätte eine Berufsausbildung mit Mitte 20 aber schon eine hohe Priorität. ;-) Die Wahrscheinlichkeit, dass du mit (mindestens) 27 mit zwei kleinen Kindern noch einen neuen Ausbildungsplatz bekommst, halte ich zwar nicht für unmöglich, aber ein unmenschlicher Chef würde sich das bestimmt mehrfach überlegen dich einzustellen. Und ich sehe gerade in der Familie, wie sehr es jemanden mit 40, 50, 60 auf die Füße fällt sich in so frühen Jahren ausschließlich um Kinder gekümmert zu haben - und dafür ohne Berufsausbildung dazustehen. Die Lösung heißt in meinem Beispiel nämlich Hartz IV + 1 €-Job. Und die Person ist damit nicht glücklich (Ehe geschieden, Kinder aus dem Haus, durch allem sozial nicht wirklich eingebunden).

Wäre ansonsten eine Beratung bei Pro Familia, der Diakonie usw. hilfreich? Ich sehe, dass du mit der Situation gerade Probleme hast, aber da gibt es wahrscheinlich geeignetere Anlaufstellen als tägliche Threads bei Urbia. #liebdrueck

2

Ich kenne mich mit den rechtlichen Seiten der Ausbildung nicht aus, aber:

Bitte tue absolut alles, was irgendwie möglich ist, um diese Ausbildung zu beenden!!!

Du bist Mama von 2 Kindern- und zwar dein Leben lang. Du hast eine hohe Verantwortung. Und dazu gehört auch, wirtschaftlich abgesichert zu sein. Die paar Monate zum Beenden der Ausbildung sind ein Klacks gegen das ganze Leben, das vor euch liegt!

Meine ersten Ideen dazu waren auch, dass dein Partner ja erstmal Elternzeit nehmen kann. In der Ausbildung stehen dir Pausen zum Abpumpen und stillen zu. Vielleicht kann dein Partner ja sogar dein Baby vorbei bringen?

Ganz egal wie- Bitte beende diese Ausbildung!!!

3

Hey,
du hast ja schon zwei super Antworten erhalten und ich sehe es genauso. Mach deine Ausbildung, wie geplant fertig. Du bist Mama und wirst immer Mama sein. Den perfekten Zeitpunkt wird es nicht mehr geben. Daher schnell fertig damit : ) Ich würde daher die große definitiv in die Kita schicken, Papa/Oma übernehmen die Betreuung vom Baby und du machst deine Ausbildung fertig. Am besten so schnell es geht mit deinem Arbeitgeber sprechen, vielleicht findet ihr eine Lösung, wie du ein bisschen mehr Zeit sparen kannst. Sprich auch gleich mit der Schule. Ausbilder sind auch auf besondere Situationen eingestellt und können oft auch Einzellösungen anbieten. Ein Gespräch mit den zuständigen in der Berufsschule hat bei uns im Unternehmen immer was geholfen, egal was das Problem war.

4

Danke für eure tollen Antworten ❤️
Ihr habt vollkommen recht, sehe es ja eigentlich genauso wie ihr, wusste nur nicht ob ich das organisatorisch alles irgendwie schaffen würde. Aber muss mich mal hinsetzen alles überdenken und planen wie ich das ganze handhaben werde.
Heutzutage ist es sehr wichtig eine abgeschlossene Ausbildung zu haben, wichtig für die eigene Zukunft, für die Kinder, für die Familie und vieles mehr. Deshalb will ich die Ausbildung aufjedenfall auch beenden. Sind ja nur paar Monate die ich durchziehen müsste, auch wenn’s sehr schwierig wird ich muss da durch 🥺

Ich werde mich mit meiner Familie zusammensetzen und alles mal besprechen, danke für eure ganzen Ideen und guten Rat ❤️🍀 wünsche euch alles gute 😊

5

Hey,

Ich weiß nicht genau ob es dir hilft, aber du kannst als Azubi auf den Mutterschutz nach der Geburt verzichten. Schau mal in MuschG unter Schutzfristen 🙂

Alles Gute dir!

Grüße, junalia

7

Hey habe mal nachgeguckt,
also auf die 6 Wochen vor dem ET kann man verzichten aber die 8 Wochen nach dem ET sind Pflicht. Man darf aufjedenfall nicht arbeiten. Aber man darf wenn man will die Berufsschule besuchen.

Danke für die Info 👍🏼
Lg und alles gute ❤️😊

6

du solltest die Ausbildung auf jeden Fall beenden so lange ist es ja nicht mehr dieses eine Jahr schaffst du auch noch . Das dein Arbeitgeber dir angeboten hat das eine Jahr in Teilzeit zu machen ist doch schonmal super mit der Nachricht der zweiten Schwangerschaft würde ich warten bis die 12 Wochen um sind und dann mit dem Chef reden . Wegen der Berufschule brauchst du dir glaube ich keine Gedanken machen da du schon 25 bist bist du schon nicht mehr schulpflichtig daher dürfte das eigentlich nicht das große Problem sein sollte aber wegen Fehlzeiten trotzdem mit der Berufschule abgeklärt werden und für die Prüfung lernen muss du natürlich . So lange es geht würde ich aber trotzdem in die Schule gehen auch im Mutterschutz . Ich habe mein erstes Kind auch während der Ausbildung bekommen und bin im Mutterschutz gegangen durfte das Baby sogar mit nehmen zur Schule . Mit dem Kitaplatz für Kind 1 ist gut das du dich da schon drum gekümmert hast , hättest du denn allgemein Unterstützung bzw. wie sieht es mit der Betreuung vom Baby aus wenn es da ist ? Wegen dem stillen muss du schauen abpumpen oder evt. gibt es die Möglichkeit das dir jemand das Baby vorbei bringt soweit ich weiß sind Stillpausen gestattet . Wichtig ist das du eine sichere Unterstützung hast .