U3

Hallo,
meine Tochter war heute mit unserem Enkel zur U3 (genau 4 Wochen). Jetzt ist sie etwas verunsichert.
Die Ärztin meinte:
1. großes graziles schlanke Baby
2. lange Gliedmaßen und große Hände
3. 800 gr. Gewichtszunahme zu wenig.
Sie kann leider nicht stillen, füttert also Flasche und hat in der ersten Woche die Nahrung wechseln müssen (Sohnemann hatte 3 Tage kein Stuhlgang. Jetzt klappt es einmal am Tag.
Ergebnis der U3: Überweisung zum Chirurgen, wenn Stuhlgang wieder drei Tage nicht kommt
Rezept für Physiotherapie. Sie soll schon 160 ml füttern, statt 120ml, wie die Hebamme gesagt hat.
Jetzt ist sie verunsichert, weil Söhnchen hat nur geweint bei Untersuchung und sie wurde von der Schwester die ganze Zeit befragt.
Ich finde alles gar nicht so, denn er ist ein völlig entspanntes und zufriedenes Baby.
Liegt es vielleicht daran, dass sie Privatversicherte ist oder nur eine super gründliche Ärztin?
Liebe Grüße

1

Hallo,

ich kann dir nur von uns berichten: meine kleine hat noch nie nach "Packungsangabe" ihre Milch getrunken. Wir mussten schon früh zu füttern und nach 3 Monaten hat sie sich selber abgestillt.

Wie oft möchte der kleine denn Milch haben? Warum soll er denn zum Chirurgen, wenn er 3 Tage wieder keinen Stuhlgang hatte? Das erschließt sich mir nicht. Ja, nicht gestillte Kinder sollen jeden Tag Stuhlgang haben, aber auch wir hatten schon Mal 2-3 Tage keinen Stuhlgang. Solange es ihr gut ging haben wir nichts unternommen. Warum soll der kleine denn zur Physiotherapie?

Vielleicht holt sie sich noch eine 2. Meinung ein. Auch beim Kinderarzt geht das.

Liebe Grüße Kalina

2

Hallo.

Also zu aller erst: Das Baby muss NICHT 160ml trinken! Völliger Blödsinn. Ein Baby trinkt so viel, wie es eben braucht. Auch bei Pre Nahrung. Manche schaffen mit 4 Wochen mehr, manche weniger. Meine Tochter, als Beispiel, hing wine Weile bei 60-90ml fest, bis sie dann mal 130ml geschafft hat. Sie kam lieber öfter.

Bei welcher stillenden Mutter ist ein ml Maß an der Brust. Bestenfalls noch transparent, damit man sieht wieviel getrunken wurde. Warum wird da immer so ein Unterschied gemacht 🤦‍♀️


Direkt zum Chirurg, nur weil mal nicht so viel gekackt wird? 😐Auch noch nie gehört. Die Verdauung braucht seine Zeit und solange kann man mit Fahrrad fahren, Massagen etc vllt etwas Abhilfe schaffen. Gestillte Kinder können bis zu 10 Tagen ohne dreckige Windel sein, das sei ja auch normal.


Und was den Körperbau angeht...

Wenn ich das so lese ist mir die Ärztin extremst unsympathisch und würde direkt wechseln 😅😂

Alles Gute

3

Wenn ich mich so wundern würde nach einer Untersuchung, dann würde ich eine zweite Meinung einholen. Das ist ja zudem bei privat Versicherten kein so großes Problem.

4

800 gr in welcher Zeit????

Wieviel trinkt das Baby insgesamt in 24 Std?

Dass das Kind nur geweint hat während der Untersuchung ist so was von absolut normal!!!!
Viele Fragen sind auch normal.
Stuhlgang auch normal. Würde sagen, dass die Ärztin übereifrig ist und die private Versicherung eine Rolle spielt.

5

Hallo 😊

Also.... wieso sind 800 g in 4 Wochen zu wenig? Halte ich für völlig ausreichend, das sind 200g pro Woche.
Korrigiert mich wenn ich falsch liege aber meines Wissens nach sollten Kinder in dem Alter mindestens 150g pro Woche zunehmen..
Ist mehr als gegeben!
160ml... ja wenn Baby noch Hunger hat nach 120 dann gerne. Wenn nicht dann nicht 🤷🏽‍♀️ Blödsinn.. man kann den Krümel eh nicht zwingen!
Und das er die ganze Zeit geschrien hat.... naja der hat ja auch keine Ahnung was da eigentlich passiert und wieso ständig jemand an ihm rum fummelt. Hat sich unwohl gefühlt... halte ich für nicht außergewöhnlich!

Physio warum? Und was soll der Chirurg bei 3!!!! Tagen Verstopfung machen?


Also ich verstehe deine Unsicherheit absolut!
Ich würde mir das an stelle deiner Tochter vllt noch einmal bei der U4 anschauen, oder aber mir direkt Gedanken machen ob ich mit diesem Arzt weiterhin zurecht komme...


Lg und alles gute für den kleinen Wurm 😍

Sonnenblumenkerne mit Krümeline 17 Monate 💝 und Fröschlein 17.SSW 💝

6

Also für mich hört sich das alles normal an. 800g in 4 Wochen ist doch gut und dass Babys sich am Anfang mit dem Stuhlgang etwas schwer tun, ist auch ganz normal, dass hat sich bei uns auch erst später eingependelt ( Flaschenkind). Deine Tochter soll die Pre nach Bedarf füttern, so viel oder wenig wie das Baby möchte 😉
Mein Kind weint übrigens auch immer beim Kinderarzt und wenn ich so im Wartezimmer sitze, ist sie nicht die einzige.
Also die Kinderärztin hat euch da echt etwas wuselig gemacht.

7

Ehrlich gesagt finde ich an der Handlung der Ärztin nichts verkehrt. Die Überweisung ist vorsorglich. Deine Tochter ist immer noch ein freier Mensch zu entscheiden, ob sie die wahrnimmt oder nicht.
Mein Kind ist ebenfalls privat versichert und ich habe auch den Eindruck, dass ich das ein oder andere Rezept mehr in die Hand gedrückt bekomme oder noch einmal vorbei kommen soll. Interessanterweise ist dann auch binnen 10 Minuten ein Termin frei (wir wohnen in unmittelbarer Nähe der Praxis). Aber es bleibt unsere Entscheidung, ob wir die Angebote(!) wahrnehmen oder nicht. Wegen 3 Tagen keinen Stuhlgang würde ich nicht zum Chirurgen gehen, sofern ansonsten alles OK ist. Wenn ich aber Sorgen hätte, dass etwas nicht OK ist, wäre ich dankbar dafür, das problemlos überprüfen zu können.

Die Fütterungsempfehlungen empfinde ich beide seltsam, denn solange das Kind Pre kriegt, sollte es einfach so viel bekommen wie es möchte. Mein Kind hat auch nur Pre bekommen (+ anfangs abgepumpte Milch) und war schlank und lang. Das hat sich in den folgenden Monaten verwachsen. Allerdings habe ich auch nicht das Kind "kurz" gehalten, sondern wenn es mehr wollte als die Packungsangabe als Durchschnitt vorgesehen hat, hat sie es bekommen.

Ihr könntet eure Werte mal in diesen Rechner eingeben um selbst zu prüfen, ob das Kind zu wenig wiegt, und dann entscheiden: https://www.pedz.de/de/bmi.html


Dass das Kind bei der Untersuchung weint, passiert. Aber hier hätte deine Tochter es trösten müssen? Wenn mein Kind beim Kinderarzt geweint hat, war es so früh immer Hunger. Dann durfte ich es kurz füttern und danach war das Baby ausgeglichen. Mittlerweile (9 Monate) nehme ich sie auf den Arm und alles ist gut. Die Ausgeglichenheit in Anwesenheit der begleitenden Person ist übrigens auch ein Kriterium, was bei den Us überprüft wird. Falls deine Tochter hier den Eindruck hatte die Schwester wollte sie mit ihren Fragen vom Kind ablenken oder fernhalten, muss sie sich hier durchsetzen. Alle Ärzte, mit denen ich mit meinem Kind bisher war, waren kinderlieb und hätten kein Baby weinen lassen.

8

Wegen der Überweisungen habe ich in der Patientenakte meiner Tochter vermerken lassen, dass wir keine alternativen Heilmethoden wie Homöopathie oder Osteopathie wünschen. Das wurde seitdem auch berücksichtigt.
Deine Tochter sollte sich ins Gedächtnis rufen, dass die Praxis an ihrem Kind Unmengen(!) verdient (verglichen mit gesetzlich versicherten Kindern). Da kann sie mit gutem Gewissen etwas fordernd auftreten, wenn ihr wirklich etwas gegen den Strich geht. Damit meine ich natürlich nicht sauer sein, wenn man 10 Minuten warten muss, sondern wenn sie das Gefühl hat ausgenommen zu werden.

9

Hallo,

Meinst du wirklich das sie zum Chirurgen muss? Oder ist das evtl ein Tippfehler oder Falsch verstanden?

Mit der Nahrung, und mit dem Schlank sein das würd ich nicht ganz so bar ernst nehmen....hat er evtl vorher Zuviel abgenommen? Das er noch nicht weit genug über den Geburtsgewicht ist?

Ich finde es gut das die Ärztin schonmal preventief schaut nach Physio, mittlerweile ist es doch ganz und gäbe das man mit den kleinen dorthin geht.

Die Arzthelferin muss deiner Tochter eine Menge Fragen stellen, um die Anamnese und Aufnahme vernünftig erstellen zu können.

Was das ganze mit der Privaten Versicherung zu tun hat erschließt sich mir nicht.
2 meiner 3 Kinder sind Privat Versichert, und ich muss Ehrlich sagen das ich überhaupt keinen Unterschied erkenne , weder was Wartezeiten noch was Behandlungen angeht.

Im Großen und Ganzen würde ich mir wegen der U3 deshalb überhaupt keinen Kopf machen, so wie du es beschreibst hört es sich für mich völlig Normal ab. Und ohne euch zu Nahe treten zu wollen, war deine Tochter evtl selber sehr verunsichert?
Die U3 ist sch*** , mit dem auf einem Bein hängen etc 🙈 und wenn das alles das erste Mal ist, und das Baby noch weint ist man sehr gestresst (also ich zumindest 😉)
Allerdings scheint ihr euch ja trotzdem dort nicht wohl zu Fühlen. Ich denke aber das es sehr wichtig ist um ausgerechnet dem Kia vertrauen zu können. Da würd ich eher ansetzen, ggf. im Notfall wechseln, falls die Chemie einfach nicht stimmt.

10

Was meinst du denn mit „auf einem Bein hängen“? 😱

11

Der Kia hat die kleine bei der U3 an einem Bein festgehalten, und sie über Kopf „hängen lassen“ (natürlich alles geschützt und langsam) um Reflexe zu testen.
Die Erklärung dazu hat er mir gegeben, ich hab aber nicht aufgepasst weil es doch sehr ....naja sagen wir mal.... Exotisch aussah und es mich gestresst hat 😅

weitere Kommentare laden
12

Grundsätzlich wird ja empfohlen, Pre nach Bedarf zu füttern, nicht nach Milliliter. Wenn deine Tochter stillen könnte, würde sie ja auch stillen, bis deine Enkelin fertig ist, nicht nach 120ml aufhören. Schon alleine deshalb, weil sie nicht wissen kann, wann 120ml durch sind.

Was den Rest betrifft, grundsätzlich würde ich mich bei solchen Fragen an Fachleute halten, die das Kind gesehen haben, nicht an Meinungen aus einem Forum. Wenn deine Tochter Zweifel an der Diagnose hat, dann holt sie sich lieber eine zweite Meinung durch eine Fachperson.