Baby alleine spielen lassen

Ihr Lieben,

mir ist heute zum ersten Mal bewusst geworden, dass ich meine Mäuse (14 Wochen) eigentlich so gut wie nie alleine spielen bzw entdecken lassen.

Ich gehe morgens gegen 8:30 Uhr mit ihnen auf die Spieldecke und wir spielen, unterbrochen durch Nickerchen, bis zum Insbettgehen beinahe durch.

Haushalt mache ich abends, wenn mein Mann kommt und sie bettfertig macht, den Rest macht er.

Ich glaube irgendwie, dass ich da was falsch mache 🤔 Vermutlich stresse ich sie damit sogar 🤔 Es ist ja eigentlich wichtig, sich selbst beschäftigen zu können... Irgendwie war ich da bisher im Tunnel und ärgere mich etwas über mich.

Wie macht ihr das bzw habt es gemacht?

Liebe Grüße
Miezii (💗💙 14 Wochen)

1

Geh doch einfach mal weg, wenn sie auf der Decke sind. Meins lag in dem Alter gerne mal eine halbe Stunde alleine unterm Spielbogen und ich konnte in der Zeit (in Hörweite) kochen oder abwaschen. War super! :-D

16

Ja, meine Tochter lag früher auch sehr gerne unter dem Spielebogen und hat sich da praktisch selbst unterhalten. Ich habe ihr oft dann auch einfach nur dabei zugeschaut (hätte in der Zeit aber locker was im Haushalt machen können ,aber wollte halt "nichts verpassen" - typisch Erstlingsmama *g*)

20

Meine beiden sind irgendwie noch nicht so gut unterm Spielebogen. Liegt vllt auch daran, dass sie korrigiert noch keine 3 Monate sind, da 3 Wochen vor errechnetem Termin der KS war 🤷🏼‍♀️

weiteren Kommentar laden
2

😅 siehste mal bei uns ist es eher andersrum😅 ich packe ihn auf die decke und er spielt bis spaziergang und danach wieder bis mittagsschlaf und dann wieder bis nachmittagsspaziergang nahezu alleine 😅 den ersten hab ich auch dauerbespaßt aber bei nr2 geht das einfach nicht weil zu viel anderes ansteht. Genieß es. Vllt ziehst du dich in dem sinne zurück das du einfach nur bei ihnen sitzt und liegst. So bist du da, bekommst alles mit und sie haben trotzdem zeit für sich. Ich hab mal einen artikel gelesen da ging es darum, das so mäuse auch zeut brauchen um einfach mal in ruhe an die decke zu starren.

21

Das habe ich mir jetzt auch vorgenommen - mehr "nur" dabei sein. Sie sind zwar noch recht passiv und machen aktiv recht wenig, aber einiges wird langsam doch auch mal ohne meine Hilfe beäugt und gefühlt.

3

Alles gut :). Das ist doch super wenn du sie animierst, mit ihnen sprichst und ihnen Sachen zeigst. So zumindest mein Verständnis. Heisst ja nicht, dass sie dann nicht alleine und/oder gemeinsam miteinander spielen können werden (oder andersrum? Stehe auf dem Schlauch).
Aber vllt. kannst du dich langsam trauen die zwei „alleine“ zu lassen und dir einen Kaffee zum machen. Muss ja nicht gleich Arbeit sein mit der du dich beschäftigst 🤪.

Aber ich kenne das gut. Ich lege sie, wenn ich den Haushalt mache bzw. das nötigste: Küche, Wäsche, Staubsaugen - ins Nestchen oder in die Wippe. Da denke ich mir dann „oh die Arme, ich nehme ihr die Zeit zum Spielen und Entwickeln“.

Auf der Krabbeldecke bin ich auch fast immer mit dabei. Manchmal nutze ich es um zu duschen oder auf die Toilette zu gehen, aber das ist selten.
Neuerdings versucht sie sich auch aktiv und angestrengt auf den Bauch zu drehen. Bin dann immer damit beschäftigt sie anzufeuern und zu filmen 🙈. Das will ich nicht verpassen und dann hänge ich auch automatisch die ganze Zeit mit ihr dort ab 😅.

Glaube wie mans macht, denkt man, dass man es falsch macht 😂.

12

Kennst du das beim Filmen: kaum ist die Kamera drauf wird aufgehört?

Zu Miezii: Mein Kleiner sitzt auch mal allein in der Wippe und ich esse oder koche in der Nähe, Geschirrspüler machen oder Wäsche aufhängen geht auch manchmal, zur Toilette kommt er so auch manchmal mit. Dann kann er zugucken aber auch was anderes machen. Mittlerweile hat er da ein Schmusetuch zum dran rumfassen mit drin. So hat er Beschäftigung.
Auf der Krabbeldecke lass ich ihn noch nicht allein, weil ich Angst hab, dass unsere Katzen ihn dann platt rennen in ihren 5 Minuten 😅

22

Ja, wir sind scheinbar beide von der Sorte "Mamimateur" 💃🏼🤸🏼‍♀️🧸🪁 Aber irgendwie denke ich inzwischen, dass es auch ein Zuviel gibt... Vermutlich besser, als zu wenig. Aber auf Dauer sicher auch nicht gut.

4

Hallo!! Also erstmal, ob richtig oder falsch kann man gar nicht so genau sagen. Aber dennoch denke ich, daß es wichtig ist, dass sie sich auch miteinander bzw alleine beschäftigen können. Das soll wichtig sein, damit sie später gut auch allein einschlafen können.

Du hast ja schon den Vorteil, dass du Zwillinge hast. Die beschäftigen sich ja eh nochmal ganz anders. Allerdings ist eine Phase, in der sie sich mit sich selbst beschäftigen wahrscheinlich eh noch sehr kurz. Aber auch diese kurze Zeit kannst du für dich nutzen, um evtl einfach mal in Ruhe einen Kaffee zu trinken oder so. Du musst sie ja nicht gänzlich allein lassen, sondern setzt dich einfach nebendran auf einen Sessel oder so. Eben so, dass sie sich langsam dran gewöhnen, dass sie eben nicht rund um die Uhr bespaßt werden.
Und wenn sie etwas mobiler werden, dann kannst du sie ja auch z. B. Beim kochen neben dir krabbeln lassen oder sie unter ein spieltrapez legen. Vielleicht probierst du es einfach mal aus

23

Genau so habe ich es vor 😊👍

5

Eine gesunde Mischung macht es 🤗

Ärgern deswegen muss man sich jedoch nicht :)

6

Bin auch von der Partei, dass es eine gesunde Mischung macht.
Ich würde nicht nur das eine oder andere machen.

7

Hallo,

stressen tust du sie bestimmt nicht wahrscheinlich ganz im Gegenteil.

Ich lasse meine kleine immer vormittags so eine Stunde alleine spielen, dass macht sie schon seit sie 5 Wochen alt ist.
In der Zeit mache ich den Haushalt aber auch wenn sie öfters und länger alleine klarkommen würde Reize ich das nicht aus sondern nach der Stunde wird der ganze Tag gemeinsam verbracht.

Der Vorteil ist halt dass ich abends keine Haushalts Sachen mehr machen muss und wenn mein Mann nach Hause kommt wir immer einen entspannten Abend verbringen können.

Liebe Grüße

8

Du machst alles richtig. Bzw du kannst da nichts falsch machen. Wenn du weg gehst und dich in der Nähe aufhalten solltest und du ihnen zu weit weg bist, melden sie sich sicher. Abgesehen davon haben sie ja einander.

9

Ahm, mit 3 Monaten können sie erst so halbwegs greifen, was spielt man denn da so viel? Später war bei uns der Spielbogen stundenlang super spannend, da hatte ich viel Zeit für mich.

10

hm, unsere Tochter starrt den Spielebogen an, lacht den an, quatscht den an und auch die Kontrastkarten und sie zappelt vor lauter Aufregung rum und versucht sich zu drehen. Die haben da schon einiges zu tun 🤷🏼‍♀️. Man muss ja nichts greifen zum spielen.

11

natürlich nur wenn sie gut drauf ist 😂. Sonst weint sie dort und meckert.

weitere Kommentare laden