Schmusetuch / Kuscheltier

Hallo ihr Lieben,
ich lese öfter, dass eure Babys ein Schmusetuch oder Kuscheltier haben, das sie beruhigt und beim Einschlafen hilft. Ich frage mich, wie und wann habt ihr das etabliert, so dass es diese Funktion erfüllt? 😄 Meine Kleine (12 Wochen) hat null Interesse daran - kommt das erst später?
Liebe Grüße

1

Hey,
ungefähr mit 11 Wochen hab ich ihm die angeboten. Erst wurde nur drauf rumgekaut und jetzt hilft ihm das eine anscheinend schon. Er ist jetzt 13 Wochen alt.
LG

2

Wir haben ein Schnullertier, aber das haben wir eher angeschafft in der Hoffnung, dass sie ihren Schnuller besser wieder findet, als sie 6-7 Monate alt war. Nun ja, jetzt hat sie den normalen Schnuller im Mund und das Tierchen in der Hand. Das ist aber auch erst so richtig interessant, seitdem sie 8 Monate ist. Vorher hat sie aber schon sehr lange Tücher, Decken,.. in der Hand gehalten zum schlafen.

3

Bei meiner großen kam das Interesse an einem Kuscheltier erst deutlich später, nämlich um den ersten Geburtstag herum. Vorher haben wir diverse ausprobiert und angeboten, die sie alle völlig kalt gelassen haben. Sie hat sich dann mein Ikea Schwein ausgesucht, das ich immer als nackenkissen genutzt habe 😄 das ist auch jetzt mit 3 ihre Nummer eins und muss immer dabei sein, wenn sie schläft.

4

Kinder suchen sich ihre Kuscheltiere selbst aus - im entsprechenden Alter 😅
Meine 6 jährige schleppt regelmäßig ca. 10 Plüschtiere umher, die entsprechend geliebt werden.
Der 8 jährige hat eins zur Geburt bekommen, das liegt im Zimmer. Er steht mehr auf Kissen 😯
K3 ist 4 Monate alt und findet normale Spucktücher interessant m. Die werden auch gerne ausgiebig angeknabbert.
Plüschtiere hat er noch keine wie gesagt, er bekommt eins, wenn er es irgendwann selbst mitteilen kann

19

Hier auch 4 Monate und Spucktuch zum Fressen gern ;)

5

Unser Sohn ist 10 Monate alt und möchte zum Einschlafen nur eins: meine Hand und sein Schnuller. Also kein Kuscheltier, obwohl ich es versucht habe.
Außer Haus (Autofahrt etc) hat er allerdings gerne was dabei.

6

Unsere Kids haben/hatten Mullwindeln als Schmusetücher (da austauschbar und gut zu waschen).
Wir haben sie ihnen bereits kurz nach der Geburt sozusagen angewöhnt. Einfach immer und imer wieder beim Stillen, Kuscheln, Beruhigen, Einschlafen in die Hand drücken oder dazulegen. So wird irgendwann die Verbindung Schmusetuch = Beruhigung im Gehirn sozusagen verankert.
Uns und denn Kindern hat es sehr geholfen. Nicht nur beim Einschlafen auch beim Trösten und in Streßsituationen.

VG

7

2 Jahre und kein kuscheltier... nur Schnuller, Mama und kuscheln 🤷‍♀️🥰

8

Mein Sohn hat mit knapp einem Jahr ein Kuscheltier bekommen, das er als Lieblings-Einschlaf-Kuschel-Tröste-Tier auserkoren hat! 😉
Vorher war das alles wenig interessant.
Mittlerweile haben wir drei davon, die wir ihm abwechselnd geben, damit wir Ersatz haben, falls eines verloren geht. Ohne dieses Tier geht nämlich gar nichts! 🙈 Er ist jetzt 2,5.

Meine große hatte auch ab etwa einem Jahr ihr Kuscheltier, das überall mithin musste. Zum Einschlafen und Kuscheln braucht sie es mit 9 immer noch! Auch wenn es schon fast auseinander fällt (weil wir damals nicht so schlau waren, es öfter zu kaufen! 😉)

Der mittlere hatte übrigens an Kuscheltieren nie wirkliches Interesse. 🤷🏼‍♀️ Er hat auch kein Kuscheltier zum Einschlafen.

13

Mein Teddy liegt schon seit 27 Jahren bei mir im Bett und kommt auch mit in den Urlaub 😂

9

Hallo.

Ich denke, da hilft nur ausprobieren.

Meine Tochter hatte das ganze 1.Lebensjahr kein grosses Interesse an Plüschtieren o. Ä. Jetzt ein wenig (16Monate),aber zum einschlafen ist es für sie ungeeignet. Es lenkt sie ab, statt zu beruhigen und sie kann so dann nicht in Ruhe einschlafen. In ihrem Bett liegt also überhaupt nichts an Kuschel, oder Schmusetüchern. Nur ihr Nachtschnuller.

Lg