Allergien beim Baby?

Hallöchen,
Unser kleiner Theo ist nun 18 Wochen alt.
Seit Ostern schleppt er sich mit tränenden Augen rum, die auch zu jucken scheinen.
Wir waren schon 2 mal beim Kinderarzt und ich habe meine Bedenken bzgl.einer Allergie geäußert. Ich selbst hab auch Heuschnupfen und meine Familie ist allgemein sehr allergiebelastet. Die Ärztin meinte, das sei bei Babys sehr unwahrscheinlich und ich solle weiterhin Euphrasia Tropfen geben. Wahrscheinlicher wäre, dass die Tränenkanäle noch sehr fein sind und schnell verstopfen und es deshalb tränt, so die Ärztin.
Das leuchtet mir auch ein...aber das zieht sich schon sooo lange, ich gebe die Tropfen, massiere die Tränenkanäle von außen leicht, wische sauber.
Nun kommt noch seit einer Woche dazu, dass er ständig niest und eine verstopfte Nase hat. Nachts ist es besonders schlimm, ich geb schon mehrmals nachts die Emser Nasentropfen (die kleinen Löcher nachts zu treffen ist echt nicht einfach 😄), aber es wird nicht besser. Er reibt die Äuglein und die Nase...
Hat jemand gegenteilige Erfahrungen gemacht? Sollte ich auf einen Allergietest bestehen? Ist es wirklich sooo unwahrscheinlich, dass der kleine allergisch reagiert?
Wir haben auch 2 Katzen, allerdings hat er die Symptome "erst" seit Ostern.🤷‍♀️

LG

1

Hey wollte nur gute Besserung wünschen. Wir haben keine Probleme mit den Augen, aber die Nase von moppel ist auch verstopft.
Der große hat uns wohl was aus der kita mit gebracht 🙈
Hoffe euch geht's bald wieder besser 🍀

2

Hallo!
Das könnte alles oder nichts sein
Heuschnupfen bricht so weit ich weiß erst im Kinder- und Jugendalter aus
Ansonsten, was mal was von VOC gehört? Wohnt ihr in einem Neubau oder habt ihr frisch renoviert? Was für Möbel habt ihr?
Vielleicht hat euer Baby auch Schwierigkeiten mit Hausstaub oder Milben?
Fragen über Fragen... Daher ist es sehr schwierig, auch für die Ärzte, eine Diagnose zu stellen. Natürlich kann es auch sein, wenn er genetisch für Allergien vorbelastet ist, dass er auf die Katzenhaare reagiert.
Liebe Grüße

3

Würde mich mal anhängen. Ist bei uns ganz genau so! Viel niesen, tränende und offensichtlich juckende Augen die ständig gerieben werden und dadurch knall rot sind. Müdigkeit und Bindehautentzündung kann ich ausschließen. Ich bin auch vorbelastet was allergien angeht. Hab je nach Temperaturen von Ende Februar bis Anfang November was von meinem Heuschnupfen und allergisches Asthma... Hat bei mir allerdings auch erst im Teenageralter angefangen.

Was sind denn Euphrasia Tropfen und was genau machen die denn?

Und zu den anderen Kommentaren : bei Staub oder Milben bzw deren Kot ist es doch genauso eine überreaktion des Immunsystems wie beim Heuschnupfen oder nicht? Wenn man also Grundsätzlich eine allergische Reaktion ausschließt, kann es doch auch kein Problem mit Milben /Staub geben. 🤔

Viele liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche euch allen

4

Hallo,
Unsere KIA hat auch gesagt, dass es mit dem Allergien später kommt. Als mein Baby 7 Monate alt war, hat sie ganz rote Bäckchen nachdem sie bestimmte lebensmittel gegessen hat (fällt mir gerade nicht ein, was sie damals gegessen hat) und im Februar hat sie oft geniest als das Wetter +20° draußen war. Aufjedenfall, ein Monat später, hat sie ganz heftig reagiert nachdem sie Paprika und Staudensellerie gegessen hat (mit dem Notartzt und Rettungsstelle) und die KIA dort hat gesagt, es stimmt nicht ganz, dass es Baby kein Allergien bekommt. Dann hat unsere KIA doch ein Test gemacht (Blutabnahme) und hat festgestellt, dass unsere Baby ganz viele Allergien hat (Pollen,Hundehaar und co). Aber sie hat gesagt, es sei nicht so 100 Prozent sicher, da es noch bis 2. Lebensjahr noch ändern kann. Wir haben aber schon zu Hause Medikamente (bzw. Fenistil) wenn sie Allergiesymptome hat.

LG

5

Hallöchen 👋🏻

Selber hab ich zwar keine Erfahrung mit Allergien per se, dafür mit einer lactose Intoleranz bei einer 1,5 jährigen.
Da wurde mir bei unserem KiA auch gesagt das dass nicht geht (Meine Tochter hatte ganz lange schlimmen Durchfall). Dann bin ich irgendwann ziemlich verzweifelt zu einem anderen Arzt wegen einer S.Opinion.
Der bestätigte meinen „Verdacht“ hat Untersucht (mich also wohl Ernst genommen) und mir geraten Lactose haltige LM 6 Monate weg zu lassen und dann langsam wieder zu starten - weil es sich bis zum 2. LJ verwachsen kann.
Das hat (bis jetzt 8 Jahre - andere Geschichte 😉) gut funktioniert 😊

Da musste ich sofort dran denken als ich Deinen Post las....
Also vertraue auf dein Gefühl als Mutter, und bestehe auf einen Test wenn du glaubst das es nötig ist! 🍀