Babys erster Sturz 😭😭

Hallo Mamis,

Ich hab mit mir gerungen, ob ich es posten soll aber mein Mama-Herz blutet und der Papa ist der Ansicht, ich wĂŒrde mir zu viele Sorgen machen. Mir ist das auch einfach peinlich und ich fĂŒhle mich absolut schrecklich und ich weiß, dass ich hier jetzt sicherlich belehrt und beschimpft werde aber ich muss es mir von der Seele schreiben.

Unser knapp 5 Monate alter Sohn hatte vorhin seinen ersten Sturz und ich bin schuld. Er hat kurz auf meinem Schoß auf dem Sofa getollt und dann gespuckt. Ich hab es mit meinen HĂ€nden aufgehalten, da gerade kein Spucktuch in Greifweite war und mein Mann war in der KĂŒche und hat wegen Geschirrgeklapper und Dunstabzug mein Rufen nicht gehört. Also hab ich den Kleinen irgendwie ohne meine HĂ€nde zu benutzen (weil voller Milch und Spucke) aufs Sofa gelegt und nach hinten geschoben soweit es ging. Ich wollte nur kurz HĂ€nde waschen und seine Milchreste nicht an seinem Schlafanzug abwischen und keine Sekunde spĂ€ter lag er heulend auf dem Boden.

Er hat sich vom Sofa gerollt 😭 und ich mache mir solche VorwĂŒrfe! Ich hab ihn nun ĂŒber 2,5h beobachtet, er hat 5min gejammert und gekuschelt und danach gegessen, gelacht und sich bewegt wie immer.
Kein Erbrechen, keine SchlĂ€frigkeit, er hat uns gezielt beobachtet und auch gezielt nach Spielzeug gegriffen und gestrampelt und geplappert wie immer. Daher denke ich, dass motorisch auch alles ok ist. Ich kann keinen Kratzer und keine Beule sehen, ich weiß nicht genau wie er gelandet ist. Ich weiß nur, dass er von unserer 40cm hohen Couch auf den Teppich gefallen ist und er auf dem RĂŒcken lag, als ich kam.

Mein Mann sagt, ich mach mir zu viele Sorgen denn der Kleine wirkt wie immer und er denkt, wir mĂŒssen nicht ins KH. Die nĂ€chste Kinderklinik wĂ€re auch rund 40-60min (je nach Verkehr) entfernt und ob man uns dort tatsĂ€chlich zur Beobachtung behalten hĂ€tte wage ich zu bezweifeln in der aktuellen Situation und ohne konkrete VerhaltensauffĂ€lligkeiten.

Jetzt schlĂ€ft er friedlich, nachdem er noch ein FlĂ€schchen hatte und zuvor ja noch normal rumgealbert hat. Und ich sitze neben ihm am Bettchen und beobachte ihn, ich kann mich noch nicht aufraffen ihn alleine zu lassen trotz dass er in unserem Schlafzimmer gleich an meiner Bettseite schlĂ€ft und wir natĂŒrlich ein Babyphone haben solange wir noch nicht im Schlafzimmer sind.

Ich fĂŒhl mich so schlecht, ich hab Angst dass doch noch was passiert obwohl bereits ĂŒber 2h vergangen sind in denen er völlig normal gewirkt hat. Mit GehirnerschĂŒtterungen kenn ich mich aus, ich hatte selbst welche und auch meine wesentlich jĂŒngeren Geschwister, die Anzeichen kenne ich und er wirkte weder schlĂ€frig (bis jetzt, 20 Uhr ist seine normale Bettzeit) noch apathisch oder sonstwas. Mein Mann war auch im ersten Moment besorgt, natĂŒrlich, ist aber jetzt viel gelassener und ich weiß, er hat recht damit, dass wir unser Kind am besten kennen und AuffĂ€lligkeiten erkennen. Dass die Kliniken im Moment am Limit sind (hatten gerade erst 3 familiĂ€re NotfĂ€lle in verschiedenen Kliniken, die Stimmung war selbstverstĂ€ndlich dort eher so lala...) und wir uns am Ende noch Corona holen, falls wir ĂŒberhaupt stationĂ€r bleiben sollten.

Oh mein Gott, ich komme mir so mies vor dass es passiert ist. Ich wĂŒrde ihn am liebsten einfach in die nĂ€chste Notaufnahme bringen, völlig egal ob Kinderarzt oder nicht, corona ist mir egal, Hauptsache ein Arzt. Und dann denke ich wieder, dass solange er nicht auffĂ€llig ist, wir ihm auch zu Hause Ruhe gönnen und noch fahren können, wenn wir was ungewöhnliches bemerken.
Aber man malt sich ja von GehirnerschĂŒtterung ĂŒber Hirnblutung bis hin zu SchĂ€delbruch alles aus, und mein Mann muss mich bremsen dass ich das Baby nicht alle 5min zum Pupillen-Check wecke.

Das war jetzt ein elend langer Text, tut mir leid. Dachte oder hoffte, sein erster Sturz wĂ€re wesentlich spĂ€ter und dann auch „eindeutig“ (z.B. ein Blutiges Knie vom Fußball spielen) statt einer Kopfverletzung die x verschiedene AusprĂ€gungen haben kann.
Ach Mann, ich bin total durch den Wind und kann mich nicht von ihm lösen. Ich werde heute Nacht jedenfalls regelmĂ€ĂŸig nach ihm schauen, ruhig schlafen werde ich mit Sicherheit nicht....

1

Uff. Atme tief durch. Die Sorge ist normal und auch, dass du dein Kind so genau im Auge behĂ€ltst. Auch wenn ich deinem Mann zustimme: solange du dich damit besser fĂŒhlst, bleib bei dem Kleinen oder fahr im Zweifel zum Arzt. Eine ruhige Mama tut auch dem Kind gut.
Du befindest dich in einer Lage, die ganz viele hier im Forum so oder so Ă€hnlich erlebt haben, und wir alle kennen Gedankenkarussel, SelbstvorwĂŒrfe, Schreck usw. Im Normalfall sind unsere Kleinen Monate spĂ€ter putzmunter und voll okay. Unser Sohn ist vom Bett gefallen, gegen die Kante vom Wickeltisch geknallt. Das waren unsere ersten Schrecken. Mussten wir auch erst mal mit klarkommen.

Ganz konkret: dein Baby schlĂ€ft, ich wĂŒrde es beobachten, aber schlafen lassen. Wenn du dich damit besser fĂŒhlst, stell dir heute Nacht einen Wecker, damit du zwischendurch nach ihm sehen kannst.
Alles Gute! Erholt euch von dem Schreck

8

Klingt echt doof, aber es tut gut zu hören dass auch andere Mamis UnfĂ€lle frĂŒher oder spĂ€ter nicht verhindern können.

Ich hatte gelesen, dass man das Baby beobachten und auch zwischendurch wecken soll. Aber er schlĂ€ft bisher wie immer: streckt sich zwischendurch, dreht sich um 90 grad so dass er quer liegt und wechselt von Seite zu Seite (er schlĂ€ft liebend gerne auf der Seite, ich kann ihn noch so oft auf den RĂŒcken drehen 🙄). Ich denke, ein verletztes Baby wĂŒrde wohl anders schlafen und sich nicht wie ĂŒblich drehen und wenden? Er scheint auch bisher nichts im Schlaf erbrochen zu haben oder so.
Dann wĂŒrde ich ihn auch nicht wecken und mir einfach einen Wecker zu ca 2 Uhr stellen. Um diese Zeit wird er nĂ€mlich ĂŒblicherweise unruhig und wechselt zu uns ins Bett zum weiterschlafen.

11

Das klingt alle doch okay. Ich hoffe ihr habt die Nacht gut ĂŒberstanden.

weiteren Kommentar laden
2

Huhu,
Ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen und nichts wird dir jetzt daran hindern dir Sorgen zu machen. 😉 Auch deine schuldgefĂŒhle sind völlig normal. Aber lass dir eins sagen: das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass dein Kind fĂ€llt, weil man eine Sekunde nicht aufgepasst hat, das Kind einfach zu schnell war, oder weil man es einfach nicht verhindern kann.
Kleiner Tipp von meiner Hebamme damals, leg das Kind einfach auf dem Boden, wenn was ist, dann kann es zumindest schon mal nicht runter fallen. 😊
Deinem Kind scheint, aber nach deinen ErzĂ€hlungen gut zu gehen. Aber wenn du dich unsicher fĂŒhlst in die Kinderklinik die richtige Anlaufstelle.

Alles Gute Euch

7

Das mit dem auf den Boden legen tue ich schon, wenn es gerade in dem Moment nicht mehr zu schaffen ist, ihn in sein Bett oder seinen Laufstall zu legen. Das ist auch an sich ein guter Tipp. Blöd nur, wenn man eine Sekunde, warum auch immer, nicht so weit denkt. Der Laufstall steht in der NĂ€he des Sofas, irgendwie hab ich absolut nicht dran gedacht. Wahrscheinlich, weil er zuvor schon darin gespielt hatte und gequengelt hat, um rauszukommen. Deshalb war er ĂŒberhaupt auf meinem Schoß und ich blöde Kuh dachte, dass er nur weint wenn ich ihn jetzt schnell zurĂŒck lege in den Laufstall (und ob das ohne Sauerei mit seiner ausgespuckten Milch gegeben wĂ€re...). Aber hinterher ist man ja immer schlauer und Sauerei mit seinem Spucken oder das Weinen im Laufstall wĂ€ren mir tausend Mal lieber gewesen als das Drama danach..

3

Atme durch, deinem Baby geht's gut.
40cm ist nicht die Welt.

Du behÀltst ihn einfach im Auge und gut.

Ein KiA hat mal zu mir gesagt, wenn die gleich schreien, dann ist alles gut. Dann waren sie nicht benommen oder OhnmÀchtig.

6

Ah gut zu wissen, danke
Benommen oder gar ohnmĂ€chtig war er nicht, zum GlĂŒck. Ich hab es rumsen gehört und 1 Sekunde spĂ€ter schon sein Weinen. Es war vielleicht auch mehr Schreck als Schmerz, aber eine Beule entwickelt sich vielleicht auch erst noch.

4

Hallo!

Ich verstehe dich gut. Mein Sohn ist mit 9 Monaten von unserem 70 cm hohen Bett auf die Stirn gefallen. Kein Teppich. Er hatte dementsprechend auch eine Beule. Er hat viel geweint nach dem Sturz. Zum GlĂŒck war es Donnerstag morgen und somit konnten wir zum Kinderarzt fahren. Sie hat auch die Pupillen kontrolliert usw. Es war alles gut und auch danach alles gut. Aber ich habe mir um ihn große Sorgen gemacht und natĂŒrlich VorwĂŒrfe. Er ist seit dem mehrmals auf dem Kopf gefallen wieder. Er ĂŒbt das Stehen und zieht sich einfach stĂ€ndig ĂŒberall hoch. Da kann man so gut aufpassen wie man will, irgednwie stĂŒrzt er dann doch. Ich mag das natĂŒrlich trotzdem nicht... Aber man wird lockerer. Man ist sich den Gefahren aber bewusst.

Du kannst ja morgen frĂŒh immer noch beim Kinderarzt anrufen und ihn dann durchchecken lassen. Krankenhaus bitte nicht... Das ist fĂŒr die Kleinen sehr viel Stress und in dem Fall meiner Ansicht nach unnötig.

Das wird schon. Es wird sicher alles in Ordnung sein 😊.

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute!

5

Oh je, vor den ersten Steh-und Gehversuchen graut es mir ja jetzt schon...

Denselben Gedanken bzgl Krankenhaus hatte ich auch. Ich hab mich sehr gesorgt bzw. sorge mich immer noch, aber irgendwas hat sich dann doch dagegen gestrĂ€ubt, das Kind in seine Jacke zu zwĂ€ngen (an-/umziehen mag er gar nicht) und knapp 1h Auto zu fahren damit sich dann ohnehin gestresstes und ĂŒberlastetes Klinikpersonal ansieht und uns womöglich auch nichts anderes raten kann, als ihn zu beobachten. Aus dem Grund hat auch mein Mann mich gebremst.

Aber je nach dem, wo man liest bzw wer kommentiert, ist man ja eine Rabenmutter wenn man das Kind nicht sofort 48h zur Beobachtung in die Klinik bringt đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž Nur, wĂ€hrend einer Pandemie und ohne konkrete AuffĂ€lligkeiten ĂŒberlegen wir uns das 2x und eine Rabenmutter bin ich ja jetzt ohnehin schon 😬

9

Unsere fiel zum gleichen Zeitpunkt aus 90 cm hohe volle Kanne auf das Parkett.

Wir sind direkt ins KH. Check. Nichts auffÀllig ausser ne Beule.

Ich sollte alle 2 Std nach ihr sehen, sie jedoch nciht wecken, wenn sie schlÀft.
Bis heute, 9 1/2 Mte, hat sie noch mehr StĂŒrze gedreht, da sie vom Stand in ihrem Übereifer umgekippt ist.

Mach dir keine Gedanken
Das passiert den besten. Es wird dir in der Hand, also verhinderbar, nicht mehr passieren. Das war auch das letzte Mal sie beispielsweise auf dem Wickeltisch allein zu lassen. Tu ich keine Sekunde mehr.

10

Oh ja das ist immer blöd 🙈 Ă€hnliches ist uns auch passiert und man macht sich total VorwĂŒrfe.... anscheinend ist ja zum GlĂŒck nichts weiter passiert, wenn sich euer mini normal verhĂ€lt. NĂ€chstes Mal am besten einfach direkt auf den Boden legen