Kopfgneis, Milchschorf, Neurodermitis oder was?

Thumbnail Zoom

Hallo, meine Kleine ist jetzt 10 Wochen alt und hat wie ihr auf dem Foto sehen könnt an der rechten Kopfseite kleine gelbe Krusten, die manchma nässen und dann verkleben sich eben die Haare darin. Ich denke es juckt auch etwas, da sie hin und wieder mit der Hand dort hingreift oder ihren Kopf gegen das Kissen reibt. Wenn ich sie bade fallen einige Krusten ab, aber nicht alle, dann nässt es wieder und wird wieder trocken. Meine Kia meinte das ist nur trockene Haut, also Ekzeme und gab mir Linola und Bepanthen Plus Creme. Wie ihr sehen könnt hat sie auch kleine trockene gerötete Stellen im Gesicht, hauptsächlich unter den Schläfen und auf der Stirn links und rechts, in der Mitte ist die Haut normal, an den Wangen und Mundbereich ist auch alles ok. Manchmal ist der Ausschlag im Gesicht schlimmer, manchmal besser. Ich soll einige Male am Tag mit den Cremes eincremen und es soll weggehen, was aber bisher nicht der Fall ist/war, ich war letzte Woche bei der Ärztin, also eine Woche versuchen wir es nun. Ich denke ja es ist nicht nur trockene Haut, sondern etwas anderes, kann aber wirklich nicht sagen was von den angeführten Sachen im Titel. Ausserdem soll ich ihren Kopf mit Octenisept Desinfektionsspray mit einem Tuch oder Wattepad abtupfen. Morgen werden ich aufjedenfall nochmal zur Kia gehen, aber habt ihr eine Idee was das genau sein könnte?

1

Hallo :)
Also mein Sohn hat Kopfgneis und das sieht, so weit ich das beurteilen kann, anders aus. Was du beschreibst klingt schon eher nach einem Ekzem. Bin aber kein Experte und kann dir das daher nicht sagen.
Ich finde es fragwürdig, dass du mit Desinfektionsmittel da ran sollst. Gut, ich bin aber sowieso eher vom Typ: Ich lasse nur Wasser und Luft an Babys Haut.
Stillst du? Ich finde Muttermilch wirkt wahre Wunder. Sobald irgendwo ein Kratzer oder eine Rötung zu sehen ist, tupfe ich Muttermilch drauf und in ein paar Stunden ist nichts mehr davon zu sehen. Hab damit jetzt auch den Kopfgneis entfernen können.

2

Ich bin auch der Typ der sagt nur Wasser und Luft an Babys Haut und habe die ersten Wochen daher wirklich NICHTS verwendet, rein garnichts, wenn dann mal Feuchttücher für unterwegs, das war das Einzige „künstliche“ sag ich mal so. Gebadet wurde sie auch nur mit Wasser, manchmal etwas Muttermilch. Daher frag ich mich wirklich woher dieser Ausschlag und wieso trockene Haut 😔 Ich habe noch ein wenig eingefrorene MM, habs damit auch schon versucht, bringt aber irgendwie nichts.

3

Hast du ihre Bettwäsche mit einem anderen Waschmittel gewaschen? Vielleicht verträgt sie das nicht. Oder irgendeinen Stoff einer Mütze. Manchmal kann man gar nicht so dumm denken.

Würde an deiner Stelle auch am Montag bzw. nächste Woche noch einmal zum Kinderarzt. Wenn es juckt, quält sich die kleine Maus ja auch.

4

Huhu

Meine Tochter hatte das auch, nur hat es bei ihr nicht genässt. Das Octenisept hat uns die Kinderärztin auch empfohlen, weil es die Stelle austrocknet. Bei uns hat zum Glück Bepanthen ausgereicht, aber halt auch mehrmals am Tag. Du kannst auch mal Babypuder benutzen um es trocken zu legen.
Viel Erfolg 🍀

5

Bei uns sieht es seit ein paar Monaten genauso aus. Deine Beschreibung passt eins zu eins. Das ist richtiger Milchschorf. Mein kleiner hatte das anfangs auf Stirn (nur an den Seiten) und sogar an den Wangen. Jetzt ist es besonders schlimm auf dem Kopf (auf der einen Seite schlimmer als auf der anderen). Besonders beim Einschlafen juckt es sehr und er kratzt. Heute war es wieder so schlimm, dass seine ganze Kopfhaut total genässt hat. Leider weiß ich auch nicht wirklich, was helfen könnte. Sobald es wieder an der Stirn anfängt, mache ich Penaten Creme drauf, das hat bis jetzt ganz gut geholfen... Ich weiß aber nicht, was ich großflächig machen soll. 😟

6

Klingt wie Kopfgneis und Milchschorf zusammen. Also erstmal den Milchschorf behandeln. Am besten nochmal jemand draufschauen lassen, anderen Kia, Hautarzt, Hebamme,...

7

Huhu
Wenn du etwas natürliches versuchen willst dann koche mal schwarzen Tee auf und lass ihn über die Zeit ziehen ca 15-20 min.
Der Tee hat Gerbstoffe die heilende Wirkungen haben, tupfe dein Baby damit ein und lass es an der Luft trocknen das hat bei uns super geholfen.
Benutze das aber nur an feuchten Wunden Stellen da Gerbstoffe die Stellen trocken macht.

8

Kinderärzte verschreiben bei sowas irgendwie immer standart mässig linola, da ist aber Erdnussöl drin, kann allergien auslösen, ich hab eucerin Atopicontrol akut genommen, das hilft gegen juckreiz der bestimmt ziemlich fies ist, mit Wasser würde ich so wenig wie möglichst drann, das trocknet nur noch mehr aus, seife sowieso nicht, gibst du pulver Milch? Vielleicht auch auf die Sorte eine Allergie.. Würde auch den Hautarzt drauf gucken lassen wenns nicht besser wird.. Wir hatten das 5,6:Wochen lang, dann wars von heute auf morgen weg, richtig rausgefunden woran es lag hab ich nicht

9

Hallo,
Damals hatten wir genau das gleiche Problem,am schlimmsten war bei uns der Ausschlag im Gesicht.
Bei unserem kleinen war es eine Kuhmilchunverträglichkeit.
Sprech mal deinen Kinderarzt drauf an...
Liebe Grüße

10

Ja ich hab das Thema Milchallergie angesprochen beim Termin am Montag, die Ärztin meinte aber nein das ist es nicht, sondern eine Dermatitis. Jetzt muss ich 10 Tage lang eine Creme schmieren und dann sehen wir weiter. Wenn es nicht besser wird dann wird sie mich beim nächsten Termin wohl etwas ernster nehmen. Danke für deine Antwort.