Baby 4 Monate wie warm anziehen?

Sooo, ich muss nochmal nachfragen, ob ich mich total doof anstelle oder meine SM.

Ständig meint sie unser Kind sei nicht ausreichend angezogen.

Ich habe mich bisher auf eine Mischung verlassen: 1. Anhaltspunkt, wie fühlt es sich für mich an, ist es heute heiß oder kalt? 2. Nacken fühlen (war noch nie kalt, wenn dann eher leicht feucht, das bedeutet ja es ist zu warm). 3. Checke ich regelmäßig zwischendrin, ob die Beine oder Füße kalt sind. Bei Bedarf wechseln wir auch mehrmals täglich von lang auf kurz oder anders herum.

Als es die Tage so heiß geworden ist (bei uns 21 Grad - das heißt ja im Schatten), durfte die Kleine Zuhause in der Wohnung nur im Body mit nackigen Beinen strampeln. Für mich keine große Sache. Wenn wir raus gehen bekommt sie natürlich ein komplett langes Outfit gegen Wind und Sonnenstrahlung.

Nun waren an dem Tag auch die Schwiegereltern zu Besuch und unser Kind war etwas unruhig und hat den Tag über immer wieder gemeckert. Heute ein paar Tage später schreibt mir meine SM, dass sie nachgedacht und recherchiert und mit anderen Müttern gesprochen hat und wir unserem Kind immer Body, Hose und Jäckchen anziehen müssen in dem Alter, also unsere Tochter sei so unruhig gewesen, weil ihr kalt war. Meine Theorie war ja eher sie war überreizt von 6 Stunden dutzidutzi 🙄

Reichen die o. g. Methoden nicht aus? Muss ein Baby mit 4 Monaten wirklich auch bei 21+ Grad immer langärmelig sein, bin ich da zu nachlässig?
Ich weiß gar nicht, was ich denke soll, die SM meinte sie mache sich "Sorgen um die Gesundheit" unseres Kindes... Finde die Aussage schon echt krass, jetzt stelle ich mich echt total in Frage...

1

Was?? Dein Baby muss sich wohlfühlen und nicht gekocht werden. Du machst es genau richtig.

Mein Sohn wurde Mitte Juni 3 Monate alt, er war stets nur im Spieler unterwegs, d.h. Beinchen komplett offen. Im Mai lag er bei 18 °C im dünnen Baumwohlstrampler ohne Decke im Kinderwagen und hat geschwitz, während seine Schwester nebenan die Softheelljacke anhatte.

Jetzt ist mein Sohn schon 2 Jahre alt und ein gesunder, fiter Junge :)

Jedes Kind hat unterschiedliches Wärmeempfinden, du muss dich nur an dein Kind anpassen, die SM hat da nichts zu melden.

2
Thumbnail Zoom

Ein kleines Beispiel , 27 grad und meine Maus hatte das an👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽
Bei 21 hätte sie noch Socken und kurzarm Body an.
Dazu muss ich sagen sie schwitzt sehr viel.

3

Also ich würde jetzt mal spontan sagen, dass du das im Griff hast. Hört sich für mich nicht besorgniserregend an 🙄
Also Langärmlig und ein Jacke, ist viel zu warm und mein Kind darf zuhause auch mal mit nackten Beinen strampeln und jetzt wo sie anfängt zu krabbeln ist sie fast den ganzen Tag ohne Socken zuhause.
Immer diese Aussagen, als wenn ein Baby 24/7 gute Laune hat und dann können sich die Mütter immer ganz genau Erinnern, was sie vor 30 Jahren ihren Kindern mit 4 Monaten angezogen haben.. Ja klar.... 😆

4

Deine SM muss sich keine Sorgen um die Gesundheit eures Kindes machen. Langärmelig und noch eine Jacke in der Wohnung ist doch viel zu warm. Du machst das genau richtig, anziehen, prüfen und ggf. handeln. Junior ist 3.5 Monate alt und trägt in der Wohnung einen dünnen Langarmbody und eine leichte Hose. Das wars. Wenn er besonders aktiv ist, z.B. unter dem Spielebogen, hat er nur den Langarmbody an, da er sonst viel zu warm ist. Verlass dich auf dich und dein Gefühl.

5

Guten Morgen,

ich denke auch, dass du es richtig machst. Unser Sohn, 5,5 Monate alt, hat momentan auch nicht mehr an bzw. wechseln wir einfach am Tag je nach Temperatur nochmal.

Aber ich hab auch so eine Schwiegermutter...ständig irgendwie alles hinterfragen und das auch gerne im „Gespräch“ mit unserem Sohn, so nach dem Motto: „ach, hast du wieder kalte Füße? Hat die Mama keine Socken für dich? Hat die Mama heute keinen Pullover für dich gefunden?“....das nervt total! Manchmal glaub ich, sie guckt sich ihr „Fachwissen“ in irgendeiner Soap ab, wo die Kinder immer fröhlich, niemals mosern und quietschvergnügt die ganze Zeit im Kinderwagen liegen. Auch das versucht sie des Öfteren und kommt jedes Mal mit Kind auf dem Arm völlig gestresst zurück, weil er im Wagen nur geweint hat....ist eben ein Tragebaby...aber auf mich hört ja keiner!

Sorry, jetzt ist es fast zu einem Auskotz-Post zu meiner Schwiegermutter geworden 🙈!

Halt einfach an deinem Weg fest, und du weißt wohl am besten, was du deinem Kind anziehst.

Liebe Grüße
Flobienne mit 💙

12

Ich muss so lachen :D ich meine, ich hab die beste Schwiegermutter die ich je hatte, aber solche Gespräche mit Junior kenne ich auch :D vor allem wenn es um die ewige Mütze geht. Am besten bei jedem Wetter ne Mütze auf 👀

15

Vielen Dank für deine Erfahrung - und ja! - solche Gespräche mit dem Enkelchen könnten auch von meiner SM kommen!
Da werde ich schon ganz wild wenn ich mir vorstelle dass sie das irgendwann mal verstehen wird 🤦🏼‍♀️ aber ich glaube da kann man hoffentlich auch auf den gesunden Menschenverstand des Kindes setzen, irgendwann merkt es auch, dass wir Eltern die Augen verdrehen oder auf dem Heimweg darüber reden, was die Oma wieder für einen Quatsch verzapft hat...

6

Mucki hatte sogar im Winter im warmen Haus Maschine einen Body an, da spielen und bewegen so viel leichter fällt. Meine Mutter und Schwiegermutter fragen auch öfter nach ob es nicht zu kalt ist fürs Baby, da sie auch im Winter drinnen kaum Socken anhatte. Dafür aber immer lange Leggings und meine Antwort war: Sind die Beine und der Nacken warm dürfen Hände und Füße kalt sein
Wir sind gerade bei 13Grad spazieren mit Langarmbody, TShirt , lange Hose und Socken und ein Anzug drüber
Sobald es wärmer wird, wird im Zwiebellook ausgezogen. Wenn ich draußen die Sonne nicht komplett meiden kann, bekommt sie was langes an, aber auch das nur bis zu bestimmten Temperaturen...
Eine Faustregel wäre noch: immer eine Schicht mehr als du, ABER es gibt halt Warmblüter und Kaltblüter: wenn Mucki meinem Mann nacheifert liegt die im Sommer nur in Windel rum💁🏽‍♀️💁🏽‍♀️💁🏽‍♀️

7

Wir machen das noch bei der 2,5 Jährigen so. Drinnen mal nur eine Leggings, beim rausgehen dann eine Jeans oder umändern von kurz auf lang und so.

Und der Kleine mit 10 Wochen ebenso. Der hat aber noch einen weiteren Umziehgrund - Body vollgesabbert bzw angespieben 😅

8

Du hast Recht, die Oma nicht. Das war mir klar, nachdem ich den Anfang gelesen habe. Das ist mein ernst. Du kennst dein Kind am besten und du wirst es nicht absichtlich frieren lassen. Dass du dir Gedanken darüber machst, zeigt, dass du Vor- und Nachteile abwiegst. :-)

Babies erfrieren nicht so leicht. Mir ist es im Winter ein paar mal passiert, dass mein Baby (damals 5-6 Monate) zu wenig anhatte. Es hat, genauso wie wir, angefangen zu zittern. Dann habe ich es unter die Decke gelegt und es hat aufgehört. :-)

Ich persönlich finde draußen unbedingt noch eine Schicht mehr als drinnen, wo es draußen a idR wärmer ist, nicht notwendig, aber das ist deine Entscheidung und so oder so wird das Kind nicht erfrieren oder garen. :)

9

Ich glaube auch, dass wir eher dazu neigen, die Babys zu warm einzupacken. Ich mach mir da auch immer nen Kopf. Männer sind da übrigens viel lässiger.. Frag doch mal den Sohn deiner Schwiegermutter. Vielleicht kann der ihr ja auch was dazu sagen.

4 Monate ist ja jetzt nicht mehr frisch geschlüpft. Deine Methoden reichen vollkommen aus, vertrau auf dich und deine Kompetenz.
Mir geht es auch total auf den Keks, wenn von meinem Vater ständig kommentiert werden muss, dass der Kleine keine Socken an hat, wenn er denn dann mal keine an hat. Der ist 5M und ich bin 35 Jahre alt 😅 ist vielleicht so ein (Groß)elternding?