Ich packe meinen Koffer .. Eure Erfahrung

So der erste Urlaub steht vor der Tür ihr lieben meine Tochter ist 17 Monate alt

Was darf auf keinen Fall im Koffer fehlen ?
(Klamottenmäßig, Reiseapotheke?! Spielzeuge?)
Wir fahren ca 6h mit dem Auto & werden höchstwahrscheinlich nachts fahren trotzdem mache ich mir Sorgen um den Rücken meiner kleinen 🙈 wie würdet ihr es handhaben? Was denkt ihr wieviel Pausen sind wichtig?

Meine Tochter hat eine ganz helle sensible Haut welche Sonnencreme wäre da besonders sinnvoll (hatte sonst immer die „normale“ vom Drogeriemarkt)

Ich neige dazu Zuviel einzupacken als nötig 🙂

Ich danke euch im Voraus 🙏🏻🥰

1

Mit dem Auto zu fahren, hat natürlich den Vorteil, dass man mehr mitnehmen kann.

Wenn ihr nachts fahrt und das Baby tatsächlich schlafen sollte die Fahrt über, würde ich so viele km wie nur möglich abspulen. Wenn ihr auf einem Rastplatz mal zur Toilette müsst und das Baby schläft, würde ich auch den Motor laufen lassen und umeinander zur Toilette gehen.

Ansonsten müsstest du ja am besten wissen, welches Spielzeug dein Baby momentan bevorzugt. In dem Alter kann das Baby doch auch sicher schon Feinmotorik gut üben. Kleine Kiste, Deckel drauf, Schlitz oben rein und dann beispielsweise Deckel von Babygläser reinfallen lassen oder grosse Knöpfe.
Ansonsten Bücher? Auf jeden Fall etwas zum herum Fummeln.

Sonnenschutz: Schatten. Mit langen Armen in die Sonne. Mütze mit Nackenschutz. Sonnencreme. Wenn ihr einen Sonnenschirm auf macht, dennoch ein grosses Handtuch über den Schirm legen. So kommt nochmal weniger beim Baby an.

2

Danke für den Tipp so war das auch geplant nur leider ist meine kleine mit Spielzeugen nicht so leicht zu bestechen und Lieder dürfen auch nur laufen die sie kennt und mag 😅
Mir ging es mehr darum wie lange ich sie im Sitz liegen lassen darf/ soll weil ich stell mir das ganze echt unbequem vor 😕

4

Das tut dem Kleinen sicher nicht schaden, wenn sie schläft und ihr fahrt. Sollte sie wach sein, würde ich nach 2 Std mal eine Pause einlegen. Wahrscheinlich auch nötig zwecks Essen.

3

Was habt ihr denn für einen Autositz? Unseren Reboarder können wir auch etwas flacher stellen und dann würde ich die 6h am Stück durchaus nachts für möglich halten. Die kleinen schlafen doch oft in den seltsamsten Positionen.

Wir sind letztes Jahr, als unser Sohn 17 Monate alt war, auch 6h mit dem Auto in den Urlaub gefahren. Mit Mittagschlaf und danach einer langen Pause ging das auch. Erst die letzte Stunde war anstrengend. Bei uns sitzt dann immer einer mit hinten und zeigt Bücher etc. Hilfreich für die Fahrt waren ein paar neue Kleinigkeiten. Am tollsten war eine Magnet-Maltafel. Die nimmt nicht viel Platz ein und war den ganzen Urlaub lang sehr beliebt. Sonst hatten wir ein paar kleine neue Holzautos, die er bereits auf der Fahrt anschauen konnte und dann damit durch die Ferienwohnung gefahren ist. Er liebt aber auch Autos. Ansonsten hatten wir viele Bücher, ein Ziehtier und ein paar Sandspielsachen dabei, das hat dann schon gepasst.

Helle sensible Haut ist bei uns auch Thema. Wir akzeptieren dass Weißeln und verwenden nur mineralische Naturkosmetik-Sonnencreme. Solange die drauf ist, gab es bei uns bisher keinen Sonnenbrand. Ansonsten natürlich gute Sonnenhüte und UV-Schutz Kleidung.

Wer ihr für die Schlafsituation braucht, wisst ihr sicher selbst am besten.

Ich wünsche euch einen schönen Urlaub!

5

Bei 6 Stunden Fahrt musst du dir wirklich keine Sorgen um den Rücken deines Kindes machen. Ich fahre regelmäßig 5 Stunden Auto.. Das erste Mal mit 3 Monaten. Selbst da sagte die Hebamme kein Problem.
Ich mache meistens zwei Pausen von ca 20 Minuten.
Aber da kennst du dein Kind doch am besten.

6

Wenn das Kind schläft würde ich versuchen so lange es geht zu fahren. Ansonsten Pause nach der Hälfte oder wenn die Windel riecht. Bei längeren Strecken sitzt einer von uns hinten und bespaßt das Kind. Snackbox, Getränke und genug Spielsachen stehen griffbereit.
Klamotten würde ich querbeet einpacken und auch ruhig 2x Bettzeug, UV-Kleidung usw. Reiseapotheke würde ich entscheiden ob ihr innerhalb Deutschlands seid und die Apotheke schnell erreichbar ist oder ihr ins Ausland fahrt und eventuell Sprachbarrieren habt. Zäpfchen, Pflaster und Kochsalznasentropfen würde ich dennoch mal mitnehmen. Beim Spielzeug würde ich auch querbeet einpacken und auch ein Fahrzeug und Helm würde ich mitnehmen.