2 Kinder unter 3 Jahren?

Hallo,
Mein Mann und ich möchten natürlich weitere Kinder haben und da ich schon 27j bin bleibt mir nicht mehr alt zu viel Zeit.
Auch wenn ich gerne weitere Kinder möchte würde ich gerne auf die Geburt verzichten 😂 ich habe 24 Std gelegen bis mein kleiner endlich da wahr..
Nun zur eigentlichen Frage
Wer hat schon 2 Kinder unter 2 bis 3 Jahren und kann erzählen wie das so ist. Natürlich ist es mir klar das es sowohl schön als auch anstrengend ist. Aber trotzdem würde ich mal gerne eure Erfahrungen hören ☺️

5

Schon 27, ist das ernst gemeint oder hast du dich bei der Zahl vertippt?
Ich kenne Frauen, die mit 45 noch ohne Komplikationen erneut Mama geworden sind. Bis dahin wären es noch 18 Jahre, also ist nicht böse gemeint aber ich denke, "schon 27" sollte kein Grund für ein zweites Kind sein.

19

Danke. Das habe ich mich nämlich auch gefragt.

22

Das hab ich grad auch gedacht. Ich bin 29 und dachte mir eigentlich das ich noch total jung bin für Kinder 🙈

Ich find in der heutigen Zeit ist es vollkommen okay auch noch mit Ende 30 Kinder zu bekommen. Und wenn man noch „älter“ ist, dann ist es doch auch vollkommen okay 😍

1

Hey, da klinke ich mich mal mit ein. 😉

"Schon 27"...ohje, dann bin ich echt spät dran. Ich bin schon 38. 😅🙈
Aber was soll man machen, wenn man leider erst spät den richtigen Partner findet. 😄

Unser kleiner ist jetzt seit heute 7 Monste alt und wir planen, auch eben wegen des Alters, bald weiteren Nachwuchs. Mich Interessen die Erfahrungsberichte daher auch sehr. Ich habe schon sehr Respekt davor und stelle es mir natürlich schön aber halt auch sehr anstrengend vor mit zwei so kleinen Stöpseln. Wie macht man das z.b beim zu Bett gehen? Unser Knirps hat jetzt schon seine Routine, mit einem Neugeborenen stelle ich mir das schon schwieriger vor. Und wie macht man das z.b beim Einkaufen? 🤣 Fragen über Fragen.

Ich bin zudem noch nicht gegen Corona geimpft. Hier im Norden läuft das leider seeehr schleppend mit dem Impfstoff, hier ist nicht mal die Gruppe 3 komplett geimpft, wie lange muss ich dann wohl warten? Lasst ihr euch eigentlich vorher, also vor einer Schwangerschaft, impfen, wartet ihr dann so lange?

LG, Carina mit Pupsi, 7 Monate

2

Hey
Ich hatte 2 Kinder unter 2 Jahre.. "hatte" weil sie mittlerweile 4,5 und 3 Jahre alt sind ..ganz ehrlich?Es war mega anstrengend gerade wenn mein Mann arbeiten war (3 schichten)Meine große war mit 1,5 Jahren schon sehr weit sprachlich ,im verstehen und Motorik,das hat es natürlich auch etwas leichter gemacht,aber die schlaflosen Nächte und die tage wo man nur noch ko war und das gefühl hatte nur noch zu funktionieren waren echt schlimm,dann im Wechsel immer Windeln wechseln zum Glück war die große mit 2 Jahren trocken 😅das Vergnügen hatte ich also nicht besonders lange..ABER weißt du was?Ich würde es definitiv nicht anders machen oder es mir wünschen denn egal wie hart die babyzeit war es war auch unglaublich schön und jetzt hab ich 2 Kleinkinder die alles zusammen machen sie sind ein herz und eine Seele,klar gibt's Streit aber die eine kann nicht ohne die andere 🥰🥰sie wachsen praktisch wie zwillinge auf ..jeder muss für sich selbst entscheiden, für uns ist es perfekt so und im Winter kommt unser 3. Wunder 😊

Lg

3

Hallo, also ich habe 3 Kinder. 2 davon sind knapp 2 Jahre auseinander und dementsprechend waren die beiden 1 Jahr lang zusammen unter 3 Jahren. Das war allerdings auch noch das entspannteste Jahr. Seitdem die jüngste laufen und vor allem sprechen kann, steppt hier der Bär. Von Harmonie sind wir hier an manchen Tagen meilenweit entfernt. Da wird gezankt und gestritten da möchte man davon laufen. Meine Schwester hat 2 Jungs, gleicher Altersabstand, genau das gleiche. Bei den beiden ist es zum Teil mehr körperlich bei uns wird mehr grschrien. So nun haben wir im nahen familiären Umfeld einen Therapeuten der sagt, dass ist normales und sehr wichtiges Verhalten. Interessant ist auch das beide Kinder in der Kita ein außerordentlich gutes Sozialverhalten haben und dort eher schlichten als zu streiten. Von daher hat es zumindest einen positiven Nutzen. Bewusst nochmal für diesen kurzen Abstand würde ich mich nicht entscheiden.

4

Also.ich finde so ca ab 2,5 jahren altersabstand geht es.
Ich habe viele freundinnen die das bestätigen, alles was drunter ist kann sehr sehr anstrengend werden. Wir planen es jetzt auch so das wenn es sofort klappt die kinder 2,5 jahre auseinander sind. Alles drunter wäre mir zu anstrengend.
Ich sehe es bei manchen freundinnen wo so kurze abstände sind wie anstrengend das ist, vorallem in der ss.

6

Schon 27..? Da ist manch eine noch nicht mal fertig mit der Ausbildung/Studium :))
27 ist definitiv noch kein „es brennt“-Alter 🙃
Wir haben bewusst 2x einen Abstand von 1,5 Jahren, sprich 4, 2,5 und 1 Jahr:) für uns perfekt, wir würden es wieder so machen 🤗

7

Meine Mädchen haben 16 Monate Abstand. Es ist schon anstrengend, irgendein Kind ist entweder wach oder knatscht/weint/schreit. Ich muss sagen, ein zweites Kind läuft absolut nicht nebenher, wie viele sagen (und meine Kleine ist so pflegeleicht!). Ich finde erst mit einem zweiten Kind ist es richtig anstrengend. Aber man gewöhnt sich tatsächlich dran. Was nicht heißt, dass es nicht Tage gibt wo man heulen und schreien könnte.

Ich denke es kommt auch stark auf dein Umfeld an. Mein Mann ist ein Goldstück. Nimmt die Kleine ziemlich oft nachts, auch unter der Woche. Manchmal hat er beide zusammen bei sich im Wohnzimmer. Hilft wo er kann, ist anfangs immer rechtzeitig heim gekommen, damit ich die große ins Bett bringen konnte (an Anfang mit Säugling ging das nicht parallel). Also in der Hinsicht bin ich gesegnet. Meine Schwiegereltern sehen wir jedes WE, fahren extra immer hin um ein bisschen Entlastung zu bekommen (und sie machen das gerne!). Ohne diese beiden Aspekte würde ich es mir ggf überlegen es nochmal so zu machen. Aber so muss ich sagen bin ich froh, dass ich bald zwei Kleinkider habe, die sich sicher oft gegenseitig beschäftigen werden. Außerdem muss man nicht nach 2,5/3 Jahren wieder mit allem anfangen (wickeln, stillen etc.), darauf hatte ich absolut keine Lust. Wir sind jetzt beim Brei angekommen, die Große beginnt gerade mit ihren 21 Monaten ins Töpfchen zu machen- mit jedem Monat wird es einfacher. 🙂

Und es kommt auf dich an. Ich bin pragmatisch geworden. Hier gab es ab Woche 11 parallel Pre, weil sie plötzlich die Brust angeschrien hat. Hatte keine Zeit und Lust mich mit einer Stillberaterin auseinander zu setzen. Hätte ich bei Nr. 1 sicher getan. Und ich nehme mir Zeit für mich, ziehe mich bei meinen Schwiegereltern mal 2h zurück zum lernen, spazieren gehen, Sport etc. Das brauche ich, wenn ich nicht komplett ausbrennen will.

Die SS ging bei Nr. 2 ruckizucki um. Man hat keine Zeit sich viele Gedanken zu machen, Kind Nr.1 fordert einen ja non stop.😄 Allerdings wurde es gegen Ende schon anstrengend und ich hatte einen sehr kleinen Bauch.😅 Aber geht alles. 😊

Also ich sehe eigentlich nur Vorteile in einem kurzen Abstand. Die Vorteile überwiegen für mich das erste anstrengende Jahr.😄

8

Hallo,

Schon 27, wie lustig. Ich bin 29 und finde es sehr früh mit den Kindern wenn ich so in mein Umfeld schaue. Du hast doch noch zehn Jahre +x Zeit.

Wir hatten sogar zweimal zwei Kinder unter drei.

Der Abstand zwischen Kind 1 und 2 liegt bei 20 Monaten, sprich Kind 1 war noch nicht Mal zwei als der kleine Bruder kam. Ich fand diese Umstellung total easy im Vergleich zur Umstellung von 0 auf 1 Kind. Aber unsere Kinder waren verhältnismäßig "pflegeleichte" Babys. Aber müde war ich zu diesem Zeitpunkt schon sehr. Ich habe ein Weilchen Tandem gestillt und durchgeschlafen hat selbstverständlich keiner. Baby hat quasi an mir im Tragetuch gelebt ( wirklich den Großteil des Tages -sogar da drin gestillt), so hatte ich die Hände frei für Kind 1. Die beiden sind schon immer toll miteinander umgegangen und spielen wirklich gerne und schön zusammen. Wir haben keinerlei Unterstützung durch Familie oä, daher war Erschöpfung schon ein Thema. Vor allem wenn sie nachts abwechselnd wach werden, sich tagsüber gegenseitig aus den jeweiligen Schläfchen wecken und eben beide noch so klein sind, dass sie ihre Bedürfnisse nicht lange aufschieben können. Das kann zuweilen sehr, sehr anstrengend sein. Aber ich würde es mir niemals anders wünschen. Ich war so entspannt bei Nummer 2: Geburt, stillen, Pflege, Schlaf etc war einfach alles so drin.

Nummer 3 kam im Oktober, da war Kind 2 genau 2,5 Jahre alt, Kind 1 gerade 4 geworden. Eigentlich hätte es ja jetzt einfacher sein müssen aber Kind 2 hat die Enttrohnung so richtig hart getroffen. Diese Emotionen (Viel Wut und Trauer) aufzufangen, war sehr herausfordernd für uns als Familie. Zumal natürlich jetzt wieder ein kleines Menschlein mit Bedürfnissen dazu kam. Mittlerweile hat sich das sehr gut eingependelt, wir schlafen nach wie vor nicht durch aber genießen die Kinder und ihre enge Verbundenheit. Ich denke schon, dass der enge Altersabstand da von Vorteil ist. Aber erschöpft ist man quasi dauerhaft und die ersten freien Tage und Abende wird es vermutlich erst in ein paar Jahren geben😉

9

Schon 27 🤣 niemand meiner Freunde hat unter 30 das 1. Kind bekommen.

12

Je älter die Eltern desto höher das Risiko für Fehlbildungen.

Physiologisch gesehen ist der Körper einer Frau zwischen 20 und 30 Jahren am ehesten dafür gerüstet, Kinder zu bekommen. In diesem Alter ist die Fruchtbarkeit am höchsten und das Risiko für genetische Defekte beim Nachwuchs am geringsten.

Aus diesem Grund sollte man meiner Meinung nach nicht zu spät Kinder bekommen, aber das endscheidet ja jeder für sich und mein alter wahr hier nun nicht die Frage ich Persönlich für mich finde es schon langsam zu alt.

20

Das hängt ja auch immer ein bisschen davon ab was man so beruflich macht/geplant hat. Nach einer Ausbildung ist man schneller im Job als nach einem Studium. Und ich finde es nicht verkehrt erst einmal im Job zu stehen bevor ein Kind kommt. Ich war mit 30in meinem Freundeskreis (alle studiert) auch die Erste die Kinder bekommen hat. Damit möchte ich jetzt in keiner Weise Ausbildung oder Studium bewerten.

Meine Kinder sind ziemlich genau 2 Jahre auseinander. Nummer 2 ist jetzt 3 Monate alt und im Moment ist es einfach Sau anstrengend. Nummer 2 mag leider nicht, wie ich mir das so schön vorgestellt hatte, ins Tragetuch. Dadurch habe ich quasi nie die Hände frei und einer kommt gefühlt immer zu kurz. Auch die Abende an denen ich alleine mit beiden bin (Mann arbeitet in Dienstsystem) sind im Moment einfach nur der Horror. Ich bin zuversichtlich, dass es mit der Zeit einfacher wird und die bisherigen Kommentare machen mir da auch Mut. Aktuell bin ich leider sehr oft am Ende meiner Kräfte.

weiteren Kommentar laden