Neugeborenes lässt sich nur von Papa beruhigen

Hallo zusammen :)

Unser 1 Woche altes Baby will vor allem nachmittags ständig an meine Brust und möchte gar nicht abgelegt werden. Ich alleine kann sie auch gar nicht beruhigen aber wenn mein Mann sie in die Trage nimmt dann beruhigt sie sich sofort.
Ich freue mich total für meinen Mann, aber warum macht sie das nicht bei mir? 😃

1

Hallo 🙋‍♀️

Meine Hebamme meinte: „weil Papa nicht nach Milch riecht“
🤷‍♀️

Meine eigene Meinung ist: je länger die Babys schreien / unruhig / unzufrieden sind, desto nervöser wird die Mama. Auch wenn man es rational besser weiß, macht man sich Gedanken, ob die Milch reicht, ob man was falsch macht etc. Das springt aufs Baby über und man bekommt es nicht beruhigt 🤷‍♀️

2

Mein Kleiner, 6 Wochen alt, lässt sich auch am besten von Papa oder Oma beruhigen - eigentlich von jedem der nicht wie Mama nach Milch riecht 😉 Ich würde so gerne mal länger mit meinem Spatz kuscheln, das geht aber leider nur wenn er absolut und total satt ist. Ansonsten ist er unruhig und nur am suchen... 🤷🏻‍♀️😅

3

Das nicht ablegen lassen wollen und ständige Suchen und Trinken wollen bei dir an der Brust ist völlig normal, das nennt sich clusterfeeding und damit wird der Milch Bedarf gedeckt. Meine Hebamme hat immer gesagt sie bestellt für den nächsten Tag 😂

Bei anderen ist es leichter sich zu beruhigen weil da der Milch Geruch nicht da ist. Ich würde das versuchen so weit es geht zu befriedigen 😊

Liebe Grüße

4

Gib Nachmittags einfach ne Flasche Pre, dann erledigt sich das Problem.

5

Bloß nicht!

9

Warum? Meinst du, dass Baby wird vergiftet?

weiteren Kommentar laden
6

Ich hab meine am Anfang nur durchs stillen beruhigen können, nur tragen ging gar nicht! Bei Papa und der großen Schwester ging es beim tragen und laufen 💁🏽‍♀️
Das habe ich mir auch manchmal gewünscht, aber ich denke die Milchbar macht eher unruhig als müde, da will Baby halt ran💁🏽‍♀️

7

Hallo :)
Mein Kleiner hat sich die ersten 1,5 Monate genauso verhalten. Papa war die Beruhigung und Bespaßung schlechthin. Ich war die "Milchbar".
Im Tragetuch blieb er bei mir ausschließlich stillend ruhig- ohne Ausnahme. Selbst beim Spazierengehen draußen im Tuch hing er an meiner Brust (ja das geht!). Das ändert sich, sobald das Kleine anfängt sich für die Umgebung zu interessieren! Ich konnte es anfangs auch nicht glauben, aber es werden sich mit der Zeit auch Abstände zwischen den Stillmahlzeiten einstellen, in denen das Kleine die Umwelt erforscht :)
Bis dahin heißt es durchhalten und es genießen die ultimative Beruhigung dabei zu haben, ohne sich etwas ausdenken zu müssen 😜

8

Da kannst du froh sein 😊
Unser kleiner wollte die ersten 7-8 Wochen nur zu mir und überhaupt nicht zum Papa.... das war sehr anstrengend