Bettumrandung Hilfe

Meine Kleine (12 Wochen) ist seit einigen Tagen sehr aktiv und hat schon mega viel Kraft in den Beinen. Sie schiebt sich, also stosst sich immer mit den Beinen ab, bis sie endlich mit dem Kopf am Gitter ankommt und so schläft sie. Nun ist das Gitter ja hart und ich hab die Sorge das sie sich wehtun könnte. Eine Bettumrandung, die man an den Gitter anmacht haben wir, aber finde ich nicht so gut wegen Erstickungsgefahr, sie wühlt auch immer ihr Gesicht zum Beispiel in mich rein oder beim Sofa in die Ecke rein, das würde sie ja dann sicher auch bei der Bettumrandung machen. Habt ihr vielleicht Tipps? Wie macht ihr das? Sie schläft am ruhigsten wenn sie irgendwo mit Kopf „ankommt“ - also eine Begrenzung, da sie aber aus ihrem Babynest fast rausgewachsen ist, hab ich mir gedacht ein Xxl Babynest 120x60 zu kaufen? Wobei das ja auch nicht empfohlen wird das Kind da drin schlafen zu lassen. Obwohl sie nur knapp 1 Meter von mir entfernt in ihrem Bett liegt, hab ich einfach kein sicheres Gefühl ins Bett zu gehen, solange wir dieses Problemchen haben 🥲 Gestern Nacht musste ich sie „suchen“ und sogar das Licht anmachen um zu sehen wo sie liegt.

1

Wir hatten hier gestern zufällig das gleiche Thema 😅
Ich hab ein spucktuch ein wenig um die Stäbe herum gelegt, so das wenn es fällt, es wahrscheinlich herausfällt.
Und wenn nicht, ist die erstickungsgefahr bei einem Spucktuch so gut wie möglich minimiert (im Vergleich zu anderen Umrandungen)

2

Guten Morgen 🙂

Ich hatte bei meinem Sohn in dem Alter das gleiche Problem und habe damals herausgefunden, dass es auch so Umrandungen aus Mesh gibt, die sollen wohl sehr gut luftdurchlässig sein. Persönliche Erfahrungen damit habe ich aber nicht, da mein Kleiner erst eine Phase hatte, in der er nur noch auf mir geschlafen hat und dann zum Bauchschläfer wurde und ab da ist er nicht mehr durchs Bett gewandert 🙈

Ein Spucktuch fände ich auch eine gute Idee, das würde ich einfach mal ausprobieren 👍

3

Da "Problem" mit den Umrandungen aus Mesh ist halt, dass sie auch nicht weich sind oder wirklich polstern. Wofür sie gut taugen ist zum Beispiel das Verhindern, dass der Schneller aus dem Bett fällt.

4

Wir haben damals bei unserer Tochter Gitterstab-Polster gekauft. Das sind Polster mit Klettverschluss, die man um jeden einzelnen Stab wickelt. Keine Erstickungsgefahr 😊

Lg, babyelf mit babygirl (2 J 3 M) und babyboy (fast 6 M)

5

Wir hatten eine niedrige Begrenzung von IKEA, die ich durch die Stäbe gefriemelt hatte.

Meine Kinder halten leider so gar nichts von der SIDS-Prävention😒 Bauchschläfer und nur mit Begrenzung, sei es Mana oder ein Stillkissen🤷‍♀️ am liebsten noch ein Sandsäckchen oben drauf🙈

6

Ich glaube meine ist auch so eine Kandidatin 😂 am liebsten hätte sie ein Tuch beim Kopf in das sie sich schön reinkuscheln kann 🙄

7
Thumbnail Zoom

Meine braucht immer was zum kuscheln,tagsüber waren das Spucktücher und nachts meist auch,so gelegt,dass sieden Kopf drehen konnte. Zur Zeit schläft sie mit einem Ministillkissen und vergräbt beim einschlafen den Kopf darin, im Kinderwagen genauso, da liegt zur Zeit ein Handtuch um den Kopf. Sobald sie den Kopf drehen können tun sie das auch im Schlaf. Wir haben übrigens auch die Ikea Umrandung und auch ein Nestchen, ohne hat sie nie geschlafen....

8

Hi,
ich würde ehrlich gesagt nichts unternehmen. Die Kleinen schieben sich oft an den Rand und bleiben da kleben, das passiert dann genauso mit dem Nestchen. Im Bett sind alles Kanten abgerundet, da kann eigentlich nichts passieren, auch wenns für uns Erwachsenen oft furchtbar unbequem ausschaut.