Wie Baby ans eigene Bett gewöhnen?

Hallo ihr Lieben,
unser kleiner Schatz ist nun 11 Monate alt. Die ersten Monate hat er nur auf uns bzw. bei uns im Arm geschlafen und schläft nach wie vor mit uns im Familienbett. Da er nachts aber sehr, sehr unruhig schläft und oft wach wird, möchten wir gerne versuchen ihn an sein Bett in seinem Zimmer zu gewöhnen, in der Hoffnung dass er dort besser und ruhiger schläft.

Nun zur Frage: wie habt ihr eure Krümel ans eigene Bett gewöhnt? Erstmal nur tagsüber? Nach und nach? Oder habt ihr sie gleich dort schlafen gelegt und anfangs auf einer Matratze daneben geschlafen?

Wir möchten die Umgewöhnung - falls es überhaupt klappt - so sanft und angenehm wie möglich für ihn gestalten.

Habt ihr gute Tipps?

Vielen Dank 🥰

1

Wir haben damit erstmal angefangen mit sie in das Bett legen bei uns im Schlafzimmer. Einfach abends abgelegt, nachdem sie eingeschlafen war im Arm. Mitte der Nacht wieder zu uns geholt. Nach 2-3 Tagen schlief sie bis heut in ihrem Bett. Sie ist nun 10 1/2 Mte alt. Nächster Step eigenes Zimmer. Kann aber noch dauern.

2

Unser Kleiner hat bis 6 Monate im Beistellbett freistehend in unserem Zimmer geschlafen. Da die Nächte aber extrem unruhig wurden, kann er dann einfach mal ins eigene Zimmer ins eigene Bett. Das war eine spontane Entscheidung und vom langsamen Eingewöhnen, was urspünglich unser Plan war, genau das Umgekehrte. Hat aber bei uns super geklappt. Wir haben unser ganz normales Einschlafritual gemacht, nur eben im anderen Zimmer. Im Zimmer selbst haben wir nie geschlafen. In schlimmen Phasen (z.B. bei einer blöden Erkältung) lagen wir aber durchaus mal daneben auf der Krabbeldecke, bis er in den Schlaf gefunden hat. Ich muss gestehen, ich kenne so viele Familien, wo die Mama immer auf der Matratze schlafen muss, dass ich damit gar nicht anfangen will. Ich würde immer mit der Minimallösung anfangen und schauen, wie das Kind reagiert. Und wenns nicht klappt, kann man immer mehr machen. Das Zimmer tagsüber mal kennenzulernen ist sicherlich auch von Vorteil, also auch mal dort spielen, obwohl das auch sehr vom Kind abhängig ist. Auf jedem Fall ist es wichtig, dass ihr es wollt. Wenn ihr unsicher seid, bekommt das euer Kleiner auhc mit

3

Huhu,

wir haben angefangen als 6 Monate alt war. Allerdings hat erstmal nur seinen Mittagsschlaf in seinem Zimmer gemacht. Das hat auch wunderbar geklappt. Mit 12 Monaten hab ich ihn abgestillt und ca 4 Wochen später wurde er ausquartiert. Allerdings total erfolglos. Erst holten wir ihn wieder rüber, später schliefen wir abwechselnd bei ihm... Und das ist leider heute noch so, obwohl er in seinem Zimmer einschläft... Aber nachts braucht er uns scheinbar noch.
Was allerdings wichtig ist : Jedes Kind möchte so wach werden, wie es eingeschlafen ist.
Ich würde empfehlen, wenn dein Kind ans eigene Bett gewöhnt werden soll, dass er dort allein aber mit deiner Begleitung einschläft...


LG Audrey

4

Wir sind vom Familienbett auf die Kindermatratze auf dem Schlafzimmerboden gewechselt, von da mit der Matratze ins Kinderzimmer und dann ins Kinderbett.

Beim Kleinen sind wir noch dabei. Der schläft aber am liebsten in der Kinterwagenhartschale (egal, wie er sich inzwischen reinquetschen muss🙈) und kann damit einfach weggestellt werden😅

Da sich die Jungs ein Zimmer teilen, werden wir wohl zunächst warten, bis der Kleine nur noch eine Nachtflasche braucht und ihn dann mit Hartschale ins Kinderbett stellen, sobald der Große schläft.

5

Ich habe tagsüber angefangen ihn in sein Zimmer zu legen. Das hat so gut geklappt dass ich nach 5 Tagen spontan beschlossen es auch abends zu probieren. Es hat super geklappt. Mein Sohn hat in dieser Nacht das erste mal 7 Stunden am Stück geschlafen. Seitdem schläft er meistens in seinem Zimmer, ab und zu muss ich ihn gegen 5 zu mir holen da er unruhig ist oder ihn irgendwas plagt. Er schläft auf jeden Fall ruhiger und länger seit er alleine ist.

6

Seit Geburt an schläft unsere Tochter jetzt ( 6M ) alt in ihre eigene Bett aber bei uns im zimmer hab sie immer rein nach dem flachen geben rein gelegt und ihre spucktuch dabei legt und bin aus dem Zimmer raus gewesen seit dem am schläft sie immer noch so .. ich lege sie rein und gehe raus .. sie spielt und redet und schläft ein .. mache ihr immer Musik an und lege immer noch ihre spucktuch mit . :))) ich hoffe es wird bei dir auch klappen ❤🍀

7

Unserer schläft seit der 1 Woche in seinem eigenden Bett und Zimmer. Habe anfangs neben ihm, in einem Bett geschlafen. Nach 10 Wochen habe ich das Zimmer verlassen und er hat dadurch viel ruhiger geschlafen. Nach einer Woche, hat er sogar angefangen durch zuschlafen. Damit er sich geborgen fühlt, habe ich ihm ein Stillkissen nach U Form in sein Bett gelegt und ihn dazwischen. Er ist jetzt 7 Monate und liebt es immer noch so zu schlafen. Ich kann es jedem raten, sein Baby in sein eigenes Bett und Zimmer schlafen zu lassen.

8

Wir haben unsere Kinder von Anfang an ins eigene Bett gelegt und auch tagsüber viel abgelegt, sodass es für sie kein prinzipielles Problem war, alleine einzuschlafen.

Natürlich brauchten sie auch manchmal mehr Begleitung.
Wir haben uns nie direkt zu ihnen gelegt (ging im Gitterbett auch schlecht, aber mein Mann ist mal davor auf dem Boden eingeschlafen, die Hand auf dem Bauch unserer Tochter ...).

Unsere Tricks waren:
- einfach im Sichtfeld sein (hat manchmal ausgereicht)
- reden oder singen (hilft manchmal sogar, obwohl sie uns nicht gesehen haben)
- berühren (streicheln o. ä. wir haben sie nur im Ausnahmefall wieder aus dem Bett genommen)

9
Thumbnail Zoom

War bei uns auch so. Gleich von Anfang an, dann hat man das Theater später nicht :D zumal wir im Schlafzimmer auch kein Platz hatten für ein beistellbett :) er kommt alleine einfach besser zur Ruhe und fährt runter. Er erzählt immer noch viel rum aber schläft auch zügig ein. Mit ins Bett kam für uns niemals in Frage. Never.

Anbei noch ein Bild wie er gestern kurz geschlafen hat 🙉🤣 da hat man auch keine fragen

11

Bei uns kam es nie in Frage! Wenn dein Kind krank ist und dich braucht?
Mal daran gedacht, das dein Kind 9 Monate lang in deinem Bauch war? - ich finde sie brauchen die Atmung, Nähe und den Herzschlag der Mama. Ich würde niemals mein Baby einfach ins Bett legen. Egal, ob es schreit oder nicht! Wie verloren müssen sie sich vorkommen. Sowas würde für mich niemals in Frage komme. Aber gut, jeder so wie er es für richtig hält ..

weitere Kommentare laden
10

Meine ersten beiden sind mit 2 Jahren ins eigene Bett und Zimmer umgezogen. Meine kleinste schläft noch bei uns, sie ist 2. also in unserem Bett! Momentan bin ich schwanger und mich stört es nicht, bald 2 Kinder bei mir liegen zu haben. Ich habe die Kinder entscheiden lassen. Für die ersten beiden war es ab 2 super in Ordnung. Meine kleine darf entscheiden, wann sie rüber möchte.. :) ich denke, das kommt von alleine. Wenn nicht, muss man irgendwann, irgendwie anfangen .. dann würde ich es ganz langsam mit Einschlafen bei Eltern und dann Rüber tragen versuchen.. Lg

18

Und wo schläft dein Mann?
Ich persönlich würde durchdrehen, wenn auch noch zwei Kinder Neben mir schlafen würden. Also erholsamer Schlaf wäre das dann nicht mehr.
Meine Kinder haben nie in meinem Bett geschlafen. Sie lagen beide erst im beistellbett (das frei stand und nicht direkt am Bett) und dann in ihrem Bett.
So war es für uns am besten.

20

Mein Mann schläft mit bei uns. Ihn stört das auch nicht. Wir möchten es so. Doch, ist erholsam. Wir schlafen alle durch. Da hatten wir noch nie Probleme mit. Beistell-Bett mit im Raum ist ja auch irgendwo noch ok. Gibt aber Leute, die direkt ihre Babys in Zimmer alleine legen, da hätte ich persönlich Angst, wegen kindstod.. mein Arzt sagte mal, das passiert weniger, wenn sie die Atmung der Mütter hören und somit dran erinnern werden. 🤷🏼‍♀️

weitere Kommentare laden