Schockmoment - Erstickungsgefahr

Hallo ihr Lieben,

als ich gerade nach meinem Sohn schauen wollte, lag dieser plötzlich auf dem Bauch trotz der Barriere, die ich aufgebaut habe (Stillkissen unter dem Bezug). Irgendwie hat er es dennoch geschafft sich zu drehen!! Das Schlimme:: er lag mal wieder mit dem Gesicht nach unten!

Ich habe ihn direkt hochgenommen, er schlief einfach so tief und fest, dass ich dachte, er wäre bewusstlos oder schlimmeres. Ich zittere am ganzen Körper und traue mich nicht mehr ins Wohnzimmer. Normalerweise habe ich ein Babyphone aber ausgerechnet heute ist der Akku leergegangen...

Nun frage ich mich, was passiert wäre, wenn ich nicht rechtzeitig nach ihm geschaut hätte?

Was kann ich tun, um sowas nie wieder zu erleben? Selbst mit dem Babyphone ist es schwierig, kann ja nicht permanent draufglotzen und sowas geht ja dann leider doch reaktiv schnell.. Habe gerade selbst 4 mal in die Matratze geatmet bevor mir ganz schummrig wurde..

Soll ich wirklich einen Tennisball an seine Bodys nähen? Bringt das denn was?

Habe große Angst und werde heute kein Auge zu machen:(

2

Wie alt ist er denn?

Unsere Maus konnte sich mit 5 Monaten alleine auf den Bauch drehen und hat das dann auch jede Nacht mehrfach gemacht. Am Anfang bin ich auch jedes Mal fast gestorben wenn ich sie reglos mit dem Gesicht in der Matratze gefunden habe. Irgendwann habe ich dann aber aufgegeben. Sie hat eben viel besser auf dem Bauch geschlafen und tut es auch heute noch,
Laut Kinderärztin ist die Nase von Babys dafür gemacht, dass sie mehr Luft seitlich bekommen, was wohl auch fürs stillen wichtig ist.

Also ja, aufpassen auf jeden Fall, aber je nach Alter muss man auch nicht in Panik verfallen bzw muss man sich langsam daran gewöhnen.

Alles gute 🍀

1

Ich würde keine Barrieren aufbauen. Ne Beule am Kopf ist immerhin weniger schlimm.
Und ja, ich gucke fast ununterbrochen aufs Babyphone.
Habe aber auch schon mehrmals solche Momente erlebt wo ich die kleine dann gerüttelt habe bis ich das Atmen sehe oder sie wach wird. Ob wirklich was war oder ich es mir nur eingebildet habe, keine Ahnung.

4

Die Barriere ist dazu da, um zu verhindern, dass er sich dreht. Aber wie man sieht, klappt das ohnehin nicht:(

36

Das ist einfach zu gefährlich!
An jeder erdenklichen Ecke wird davor gewarnt, etwas mit ins Bett legen und du machst da direkt so eine Barriere rein.
Ich würde das tunlichst lassen!

Und wenn er sich drehen will, dann wird er das auch machen. Du kannst da echt nicht mit aller Macht gegen arbeiten.

3

Er ist 5 Monate. Ich kann mit der Aussage: "Joa, das ist halt so, wird schon gut gehe, Babys Nase ist dafür gemacht" echt nichts anfangen. So hat auch eben mein Mann reagiert. Meine das wirklich nicht böse, aber ich kann das einfach nicht so locker sehen:-(

Hilfe! Jemand einen Tipp?

5

Du wirst es nicht verhindern können. Sobald die sich selbst drehen können, werden sie es immer wieder tun. Entweder du lernst damit zu leben oder du sitzt daneben und drehst ihn alle 10 min wieder um — kein Schlaf für dich und Baby wird auch schlechter schlafen oder aufwachen…
Mach die Barriere weg, dann hat er genug Platz sich ordentlich zu drehen und den Kopf ordentlich zu positionieren. Da hat die Barriere evtl sogar gestört.

7

Hat er den Kopf wirklich flach auf der Matratze? Weil wenn er zur Seite gedreht ist siehst du es ja auf dem Babyphone.

weitere Kommentare laden
6

Ersteinmal: tief durchatmen, zurück lehnen, versuchen zu entspannen. Es ist nichts passiert.
Dieser Oberbegriff plötzlicher Kindstod worauf du mehr oder weniger ansprichst schwebt wahrscheinlich über alle Eltern und macht den einen mehr den anderen nicht ganz so viele Sorgen. Ich selbst kenne das auch, habe drei Kinder zwei davon absolute Bauchschläfer. Ich den ersten 4 Monaten war ich ständig nach ihnen schauen. Aber es bringt tatsächlich nichts sich verrückt zu machen, solange du dich an die empfohlene Schlafsicherheit hältst und ein gesundes Baby hast. Von Barrieren, Tennisbällen oder ähnlichen kann ich nur absolut abraten die machen manches einfach noch gefährlicher. Sobald sich dein Kind selbst drehen kann, ist es eh vorbei mit der von dir bestimmten Lagerung. Nur weil dein Baby mit dem Gesicht nach unten liegt heisst es nicht das es in unmittelbarer Gefahr war. Meine jüngste lag ständig so egal wie oft ich sie umgelagert habe.

Achte also auf eine optimale Schlafumgebung welche du überall im Internet nach lesen kannst. Gegen deine Ängste kannst du dir evtl ein Babyphone mit Kamera anschaffen, eine Sensormatte (aber darüber scheiden sich auch die Geister) einen erste Hilfekurs für Babys machen. Und leider muss ich dir sagen: diese Ängste sind meistens nur der Anfang. Du wirst ab dir ab jetzt immer sorgen machen um dein Kind. Erst ist es der Schlaf, dann die ersten Gefahren beim Laufen, dann das erste Mal alleine draußen unterwegs sein, usw.... Ich drück die Daumen das du da einen Weg für dich du findest

9

Mein Sohn ist seit Monaten absoluter Bauchschläfer.
Mein Tipp: Sperre raus und schau, dass sein Kopf immer zur Seite liegt wenn er auf dem Bauch schläft. Verhindern kannst du das ab einem gewissen Alter nicht mehr. Klar kannst du ihn immer hoch nehmen (hat eine Bekannte gemacht), aber dann kann dein Kind wach werden - es schläft nicht - du schläfst nicht oder schlecht - es dreht sich wieder - du wirst wieder wach...

11

Wenn dein Kind sich alleine auf den Bauch drehen kann dann ist es in aller Regel auch in der Lage seine Atemwege bei Bedarf selbstständig frei zu bekommen. Wichtig ist es das nichts zusätzlich in seinem Bettchen liegt. Also keine Kissen, Kuscheltiere etc. Die starke Empfehlung Kinder nur auf den Rücken zu legen gilt für Kinder die sich noch nicht selbstständig drehen können. Wenn sie sich selbst drehen muss man sie selbstverständlich nicht jedes Mal wieder zurück drehen dann wäre man ja auch die ganze Nacht damit beschäftigt. Wenn es dir so viel Angst macht dann könntest du vielleicht eher daran arbeiten denn um so größer und mobiler dein Kind wird umso mehr werden solche Situationen auftreten.

12

Ich bin in dem Alter mit meiner kleinen ins Bett gegangen. Alleine um so etwas zu verhindern. Ich hätte es mir nie verziehen, dass etwas passiert, nur weil ich blöd vor dem Fernseher sitze. Und wie entspannt ist bitte so ein Abend, wenn man sowieso nur aufs Babyphone starrt?

13

Hallo,

Mein Sohn hat sich erst nie bewegt im Schlaf, auch als er dich drehen konnte. Er fing an mit 7 Monaten sich im Schlaf auf den Bauch zu drehen. Das habe ich natürlich nicht gemocht. Ich habe ihn ständig wieder auf den Rücken gedreht, die ganze Nacht. Ich konnte kaum schlafen. Nach ein paar Nächten war ich natürlich total kaputt! Habe es also dann einfach so hingenommen. Ich habe mir irgendwann auch keine Sorgen mehr gemacht. Nächste Woche wird er 1 Jahr und schläft noch immer gerne auf dem Bauch. Ich habe leider keinen Tipp für dich, würde das mit dem Stillkissen oder Weiteres lieber sein lassen ehrlich gesagt. Einfach nichts in seinem Bett rein tun. Da wäre mir die Gefahr eben zu hoch, dass er seitlich die Nase in den Kissen reindrückt oder so. Was hat er denn für eine Matratze? Eine mit ganz vielen "Luftlöchern"?

Liebe Grüße und alles Gute!

31

Ich hab vielleicht doch ein Tipp.
Ich hab immer geschaut dass er mit seinem Schnuller im Mund schläft. So wusste ich, so tief kann seine Nase nicht sinken

14

Bitte beruhige dich! Solange dein Kind nicht auf einer Plastikunterlage schläft und ringsumher Kissen und Kram liegen, dann kann doch gar nichts passieren. Habt ihr in eine ordentliche Matratze investiert?
Erstens wird die Luftzufuhr ja nicht abgeschlossen, wenn man mit der Nase auf etwas liegt. Das ist anatomisch schon schlau gewachsen. Zweitens kann man durch eine Matratze doch immernoch atmen.
Zumindest sehe ich keinen Grund von Erstickungsgefahr zu sprechen, wenn ihr euer Baby so bettet, wie empfohlen.

Und so einen Quatsch wie Tennisball an den Body nähen, hab ich ja noch nie gehört??? Damit er sich nicht dreht? Das arme Kind! Ich hoffe, dass macht niemand ernsthaft?

Wie alt ist er denn überhaupt, dass du dich so sehr sorgst?

17

Er ist 5M. Unsere Matratze ist bereits 6 Jahre alt und schon sehr weich. Werden uns wahrscheinlich eine neue kaufen.