Sohn, 9 Wochen, möchte plötzlich nicht mehr im Kinderwagen fahren

Guten Abend ihr lieben,

Mein Sohn, 9 Wochen alt, möchte plötzlich nicht mehr im Kinderwagen fahren. Ich bin immer täglich morgens und abends mit ihm gelaufen, jeweils etwa eine Stunde. Der Kinderwagen war immer so die Lösung aller Probleme, da ist er immer relativ schnell eingeschlafen 😂 seit einigen Tagen nun, traue ich mich nicht mehr mit ihm vor die Tür. Lege ich ihn in den Kinderwagen, sehe ich schon, dass er nicht möchte. Er wird total meckerig und nervös. Keine 10 Minuten am laufen, fängt er wie wild an zu brüllen und zu weinen, sodass wir umdrehen müssen, da ich ihn durch nichts mehr beruhigt bekomme. Ich gehe momentan nicht mehr mit ihm spazieren, dabei würde ich so gerne, da es nicht mehr so heiß ist wie die letzten Tage.

Kennt das Problem jemand von euch? Gerade in diesem Alter? Später glaube ich, dass sie ja dann auch etwas sehen oder aufrecht sitzen wollen. Aber er ist ja erst 9 Wochen alt... Frage mich wirklich, was er auf einmal hat 🤔

Schonen Abend euch 🌷

1

Wir hatten zu dem Zeitpunkt genau das gleiche Problem. Ich war vorher mehrere Stunden spazieren und von jetzt auf gleich wurde nur geschrien im Kinderwagen. Wir haben eine Kinderwagen Pause von 3 Wochen eingelegt und haben sie beim spazieren in der trage gehabt. Jetzt ist sie 14 Wochen und seit einer Woche liegt sie wieder gerne im Kinderwagen, sie hat generell in der Zeit eine extreme Entwicklung gemacht. Jetzt liegt sie nicht einfach nur im Kinderwagen rum wie vorher sondern schaut sich extrem viel um, quatscht in einer Tour und scheint die Fahrt ganz anders wahrzunehmen.

2

Wir hatten ein ähnliches Problem, bei uns fing es sogar schon etwas früher an... Wir glauben, dass unsere Tochter einfach keine Lust hatte, im "Dunklen" in der Babywanne zu liegen und nichts zu sehen... in der Babytrage wollte sie nämlich auch nicht sein, solange der Kopf noch nicht oben rausgucken konnte. Als sie etwas älter wurde und den Kopf selber halten und oben aus der Trage rausgucken konnte, wurde es besser. Jetzt fährt sie im Buggy und ist viel zufriedener, weil sie was sehen kann. Darum können wir auch nur zu Tageszeiten und Wetterlagen raus, wo wir das Verdeck ganz zurück schieben können - wenn es zu weit vorne/unten ist und es ihre Sicht einschränkt, meckert sie...

Ich kann dir nur eine Babytrage empfehlen - für uns war das die Rettung (auch im Alltag).

3

Leg ihm nen polster rein damit er etwas aufrechter ist und mehr sieht. So haben wir es bis 5,5 Monate geschafft 😊

4

Hatten wir auch. Ich pausiertr ca 5 Wochen.

5

Meine Große hatte das mit so 12 Wochen. Die Lösung war, wir haben sie ohne Tragetasche in den komplett flach stellbaren Sportwagenaufsatz gelegt und KInd war glücklich. Sie konnte dadurch mehr sehen (vermute ich mal). Deswegen rate ich auch jedem darauf zu achten, dass der Sportwagenaufsatz komplett flach stellbar ist und keine Schale ist, die nur gekippt wird.

6

In dem Alter ändert sich ständig was. Immer wenn man denkt, man hat einen Rhythnus, eine Konstante oder was auch immer, ist wieder etwas anders. Die Kleinen entwickeln sich einfach so schnell. Versuch es doch mal mit einem Tragetuch, vielleicht klappt das besser.

7

Genau das war bei uns auch in dem Zeitraum 😅 ging 2 Wochen so danach ging der Kinderwagen wieder klar 🤷‍♀️. In der Meckerzeit ging dann nur die Trage, beim Einbinden war zwar auch Gebrüll aber nach 5 min und laufen war es besser und man konnte raus.

8

Diese Phase hatten wir auch für 2-3 Wochen. So nach 3 Monaten mal.
Geholfen hat Kinderwagenspielzeug ein wenig. So eine Umhängkette nach der das Baby greifen kann, würd ich dir empfehlen.
Aber woran es genau gelegen hat, kann ich dir leider nicht sagen.
Unsere hatte ja bis zum 4. Monat Koliken.
Entweder er schlief im Kinderwagen (meistens, Gott sei Dank) oder es gab Gebrüll.