Wirbelsäule Baby

Thumbnail Zoom

Hallo ihr Lieben,

bereits vor einigen Monaten habe ich hier im Forum die Frage gestellt, wie es die Damen und Herren so mit dem Nach-Vorne-Tragen sehen. ALLE waren ganz klar der Meinung: geht garnicht, schadet dem Rücken etc..

Nun bin ich eher zufällig auf folgendes im Netz gestoßen (Bild anbei). Mich würde interessieren, woher denn diese allgemeine Meinung kommt, dass es so schädlich ist. Kann mir jemand sagen, wo man das nachlesen kann? Gibt es Studien dazu?

Das gleiche gilt für den Arzt im Beitrag fürs Sitzen. Es sagt ganz klar: „Die Dosis macht das Gift“! Sobald mein kleiner aber mal hingesetzt wird, ist die Empörung in meinem Umfeld immer groß.

Mein Kleiner hat sich übrigens gestern das erste mal von allein hingesetzt, es war aber eher ein Unfall 😅 heißt das jetzt, dass seine Wirbelsäule nun stark genug ist?

Er will so gerne sitzen und ist dann echt ein Sonnenschein aber ständig bekomme ich zu hören: NEIN DAS DARF DER NICHT!

Wo steht das?!

LG

19

Ich bin ich auch kein Fan von dem nach vorne Tragen, würde es selbst nie machen.
Die dogmatische Herangehensweise hier im Forum an "bloss nicht hinsetzen" und "bloss nicht für auch nur eine Minute falsch Tragen" finde ich aber auch übertrieben.
Alle sprechen immer davon wie schädlich das für den Rücken ist und ja, von meinem Wissen über die kindliche Anatomie macht es auch Sinn.
Dennoch habe ich noch NIE hier gelesen oder irgendwie gescheit verlinkt bekommen was für Schäden denn das nun genau sind? Skoliose im Kindesalter? Bandscheibenvorfall mit 30 statt mit 50?
IdiopathischeWirbelkörperbrüche?
Hat jemand Antworten? Wahrscheinlich wieder nicht....

Von daher ist das Thema für mich genauso unwissenschaftlich wie der 1001ste Breifahrplan. Und diese ganzen hier verlinkten "Quellen" sind nur der Abklatsch, den die eine Kinderkleider selbernähende Instagram-Mutti von der nächsten Tragetuchtestenden Babybloggerin abgeschrieben hat.

20

😂 👍

22

😂 Sehr gut, ich fall vom Stuhl 😂

1

Vielen Dank für deinen Beitrag, jetzt bin ich auch richtig gespannt!

2

Sehr interessant. Ich klinke mich mal mit ein , und lese gerne mit.
Meine Nichten & Neffen wurden auch immer mal wieder hingesetzt. Und nein da hat keiner einen schaden fürs Leben bekommen. Die älteste ist 18 Jahre und Kern gesund 😅
Lg

6

Das ist doch schön zu hören 😀

3

Entschuldige bitte aber was bringt jetzt so ein, wie ich finde, provozierender Beitrag von dir? Mach doch was Du willst..trag dein Kind nach vorne oder hilf ihm und setze ihn hin. Dein Kind...deine Entscheidung...und ansonsten:

https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Babys-nicht-mit-dem-Gesicht-nach-vorn-tragen-263751.html

https://www.babytragetuch-info.de/soll-ich-mein-baby-mit-blickrichtung-nach-vorne-tragen/

https://hoppediz.de/Falsche-Trageweisen

Selbst einige Hersteller empfehlen die Trageweise mit Blickrichtung nach vorn nicht

4

Mein Beitrag soll absolut keine Provokation sein. Mich INTERESSIERT die Meinung anderer sonst würde ich logischerweise mit mir selbst diskutieren 🤣

5

Provokant? Hä? 🤔🤷🏼‍♀️

weitere Kommentare laden
7

Zum tragen kann ich nichts sagen, haben wir nicht gemacht.

Beim sitzen muss man meiner Meinung nach (so hat es mir aber auch die Kinderärztin gesagt) unterscheiden zwischen Babys die man hinsetzt, obwohl sie noch nicht alleine in die Position kommen, dann aber schön aufrecht und stabil sitzen bleiben. Und solchen, die in sich zusammensacken und nur mit Unterstützung von Kissen oder sonstigen Apparaten überhaupt in einer einigermaßen sitzenden Position gehalten werden können.

Unsere Maus durfte sich mit ca 6 Monaten nach dem wickeln immer mal wieder ins sitzen hochziehen und dort ein paar Sekunden bleiben. Laut Kinderärztin war das bei ihr total ok, weil sie eben super saß. Bei einem anderen Kind hätte sie dieses Verhalten aber evtl abgelehnt, weil die Rumpfstabilität nicht ausreichend ist. Daher bringt es auch nichts, wenn in einem Forum alle sagen „ja, kann man machen“ oder „nein, geht garnicht“. Es ist eben individuell zu betrachten und dann auch unabhängig vom Alter. Nur weil ein Baby es mit 6 Monaten kann und darf, kann es für ein anderes mit 10 Monaten noch zu früh sein.

Zudem sollte man auch immer bedenken, dass man den kleinen zu einem gewissen Grad auch die Motivation nimmt es selber zu versuchen, wenn man sie immer in die Position bringt, in die sie wollen. Den Frust, wenn etwas nicht klappt, müssen die kleinen (und die Eltern!!!) lernen auszuhalten.

9

Vielen Dank. Das hört sich sehr logisch an!!

8

Du brauchst eigentlich nur ein bißchen im Netz weiter stöbern, dann findest du genug Artikel, die mit plausiblen Argumenten darlegen, was daran schädlich ist. Dieser hier beschreibt z b sehr ausführlich, warum mit Blick nach vorn ungesund ist: https://geborgen-wachsen.de/2013/08/20/glaubt-nicht-was-ihr-in-filmen-seht-warum-babys-nicht-mit-dem-gesicht-nach-vorn-getragen-werden-sollen/

Der von dir gebrachte Textauszug ist eigentlich nichts wert. Es ist einfach nur eine eher negative Meinung eines Arztes zum Tragen im Allgemeinen. Er begründet nicht, wie er auf seine Meinung kommt und er differenziert nicht zwischen den verschiedenen Tragen und Tragemöglichkeiten. Eine eigentlich ergonomisch perfekte Trage falsch eingestellt oder ein Tuch zu lose gebunden ist über viele Stunden täglich getragen leider genauso schädlich. Deshalb verteufeln einige Orthopäden das Tragen von Babys. Aber auch Ärzte streiten sich gerne untereinander darüber. Der eine schwört auf das gerade Liegen im Bett (für den geraden Rücken), der andere sieht darin den Grund für Hüftdysplasien (gestreckte Beine).

11

Warum denn negativ? Der Arzt sagt doch Tragen im Allgemeinen ist gut. 🤔

12

Da steht doch, egal wie getragen am Ende tragen sie ein Korsett. Klingt irgendwie sehr negativ...

weitere Kommentare laden
16

Ich habe meine Kleine mit so 5-6 Monaten hingesetzt, heute (bald 8 Monate) hat sie sich zum ersten Mal selbstständig hingesetzt und das seitdem mehrmals wiederholt. Ich denke, man merkt, ob die Kinder(rücken) das vertragen oder nicht. Als sie noch nicht kräftig genug war, war sie dann immer so in sich zusammengesackt, auch wenn sie sitzen geblieben ist. Ich habe also versucht, sie nicht so viel sitzen zu lassen, auch wenn das ja manchmal unumgänglich ist (Auto-Fahrten, Brei füttern etc.)
Ich weiß, man hört von allen Seiten, dass das Kind auf gar keinen Fall sitzen soll, aber du sagst es schon: die Dosis macht das Gift. Hör auf deinen Mutterinstinkt

17

Beim Tragen kann ich nicht weiterhelfen, mein Sohn wollte absolut nicht getragen werden, da war eher der kiwa Gold wert.

Zum sitzen. Es geht um die Rumpfstabilität.
Es gibt Kinder, die werden hingesetzt, obwohl sie abolsut keine Rumpfstabilität haben und wie ein Sack Reis wieder umfallen und das beansprucht die falsche Muskulatur und kann beim häufigen Wiederholen tatsächlich Schäden verursachen.
Und es gibt Kinder, die haben eben schon eine Rumpfstabilität und können sich alleine, dh ohne jegliche Hilfe, aufrecht halten und auch zur Seite gucken etc, ohne das sie umfallen. Bei diesen Kindern würde es eben nicht mehr in dem Ausmaß Schaden anrichten und ein Kia würde da bestimmt keine roten Alarmglocken leuchten sehen

23

Bei dem nach vorne tragen geht es nicht nur um die Wirbelsäule.

Sondern auch um die Hüfte, wenn der Blick nach vorne geht kann keine anhock-spreiz-haltung eingenommen werden.

Und um die Sinneseindrücke- Das Kind ist der Reizflut vollkommen wehrlos ausgeliefert. Im Buggy mit Blick nach vorne können Kinder sich immerhin seitlich wegducken, ins verdeck kuscheln oder sonstwas... Nach vorne tragen bedeutet nonstop Eindrücke ohne Möglichkeit der Ruhepause.