Heute bei der u6

Hallo ihr Lieben 😊

Ich muss mich mal kurz aufregen und glaube ich möchte meinen Kinderarzt wechseln

Also mein Sohn war heute bei der u6 Untersuchung, eigentlich ist alles ganz in Ordnung außer seine GrĂ¶ĂŸe und das sie nicht mehr möchte das er Abgepumpte Muttermilch bekommt

Zu seiner GrĂ¶ĂŸe er ist IUGR geboren in 35+1 mit 39 cm und 1720 Gramm

Jetzt ist er 71 cm und 8570gramm schwer

Sie meint er ist noch viel zu klein obwohl ich finde das er in einem Jahr 32 cm gewachsen ist und normal Kinder im Durchschnitt nur so um die 25 cm wachsen


Dann bekommt mein Sohn abends nach seinem Grießbrei noch seine Angepumpte Muttermilch mit der er gerne einschlĂ€ft ( ist auch irgendwie so unser Ritual geworden)

Jetzt meint sie ich soll aufhören ihn abgepumpte Muttermilch zu geben und lieber anfangen Kuhmilch zu geben, was ich unverstÀndlich finde

Andere stillen ihre Kinder ja auch noch lĂ€ngersie meinte ich soll damit aufhören wegen der Zahnhesundheit, meine Cpusine ist aber ZahnĂ€rztin und meinte das Muttermilch nicht so schlimm sei wie SĂŒĂŸe GetrĂ€nke oder gesĂŒĂŸte Speisen die er ja sowieso noch nichts bekommt.

Jetzt will sie mir die Milchpumpe nicht mehr verlÀngern weil er aufhören soll die Milch zu bekommen und das er Nachts 1-2 mal aufwacht um was zu trinken ca 40-80 ml sei auch nicht gut und ich sollte damit aufhören ihm langsam was zu geben.

Ich glaub ich spinne, es ist doch meine Sache ob er Muttermilch weiterhin bekommt oder nicht? Nur ich bin auf das Rezept angewiesen. Mich kotzt das so was von an .

Ich komme auch irgendwie ĂŒberhaupt nicht mit ihr klar weil sie einfach so hochnĂ€sig und komisch ist, ich bin eher der offene lustige Typ Mensch

Naja liebe GrĂŒĂŸe und schönen Abend

1

Also ich bin ja selber eine Verfechterin von Medizin und Bildung, aber hier muss ich den Kopf schĂŒtteln. Wie du schon sagst, andere stillen ihr Kind viel lĂ€nger. Schade, dass sie in der Machtposition ist, dir das Rezept zu verschreiben. Ich wĂŒrde da ggf mal die Gyn fragen und mich bei solchen Aussagen definitiv auf die Suche nach einer anderen KiĂ€ begeben.

3

Ja ich bin am ĂŒberlegen ob ich am Montag wo anders anrufe und die Situation Schilder, ehrlich ich pumpe fĂŒr mein Kind die 2 mal am Tag gerne. Nur mich regt es auf , dass sie vorschreibt was ich zu fĂŒttern habe und was nicht. Andere die Stillen und deren Kind nicht eine SaugschwĂ€che hatten und mit niedrigen Gewicht um jeden Gramm am Anfang gekĂ€mpft haben, um die Muttermilch auch gekĂ€mpft haben, schneiden doch nicht nach 1 Jahr ihre Brust ab und sagen das war’s ,tschau 😂
Boa so eine dumme Ziege

2

Das find ich auch unmöglich! Die WHO empfiehlt sogar, dass Kinder bis 2 Jahre gestillt werden sollen wenn sie das möchten.
Ich kann gut verstehen, dass du ĂŒberlegst die Ärztin zu wechseln, das wĂ€re wohl auch mein Impuls. Es tut dir gut, es tut deinem Kind gut, warum daran etwas Ă€ndern und euch beiden damit unnötigen Stress machen?
Wenn sie dir das Rezept nicht verlĂ€ngern möchte, wĂŒrde ich gleich sagen, dass ihr euch in dem Fall eben einen anderen Arzt sucht.
Zu GrĂ¶ĂŸe und Gewicht kann ich nichts sagen, wir sind noch gut ein halbes Jahr von der u6 entfernt 😄 aber ich weiß, dass Kinder nicht nach Lehrbuch wachsen und keine Maschinen sind đŸ€·â€â™€ïž

4

Ja, sie meinte ich soll zu einem Anderen Arzt wenn er so wĂ€chst und vielleicht braucht er noch Wachstumshormone😅 ich habe grade in mein U Heft als Kind geschaut und ich war normal geboren und war zu dem Zeitpunkt der u6 nur 2 cm grĂ¶ĂŸer als er jetzt. Er war aber auch 39cm und ich 53 bei der Geburt.

Mein Sohn war auch nicht einmal groß Krank dieses Jahr vielleicht bin ich keine potentielle GeldQuelle weil ich viel von Muttermilch und deren Wirkung bei Schnupfen, Hautausschlag und mehr halte

17

Also das mit der GrĂ¶ĂŸe ist wirklich totaler Quatsch! Mein Sohn war bei der Geburt 56cm und bei der U6 76 cm groß und das wurde ĂŒberhaupt nicht kommentiert.
Ich wĂŒrde dir auch empfehlen einen anderen Arzt zu suchen. Du solltest deinem Kind so lange Muttermilch geben dĂŒrfen wie ihr zwei wollt!

5

Das tut mir leid, dass ihr so eine "tolle" U6 hattet đŸ€ŠđŸŒâ€â™€ïž
Ich verstehe es absolut nicht, wieso ein 1 JĂ€hriges keine Muttermilch mehr trinken sollte đŸ€” im Gegenteil - ich finde das besser als Kuhmilch.
Meine Tochter kam mit 51 cm und 3 kg zur Welt, zur U6 hatte sie 72 cm und 8 kg - sie ist jetzt 3 Jahre alt und hat keine Wachstumshormone gebraucht 🙈😅
Dein Sohn kam sehr klein zur Welt, hat aber gut aufgeholt. Schade, dass das so bemÀngelt wurde.

8

Ja eigentlich bin ich so super stolz auf Ihn, dass er jetzt so toll zugenommen hat und gewachsen ist und dann wird das noch bemĂ€ngelt. Als wĂŒrde ich was falsch machen, das zieht einen runter und verunsichert. Ich komme mit ihr einfach nicht klar, werde da am Montag auch noch anrufen und sagen, dass ich mir einen anderen Kinderarzt suche der mehr auf meiner WellenlĂ€nge ist und meine Ansichten versteht

6

Hallo,

zur GrĂ¶ĂŸe und zum Gewicht kann ich leider auch nichts sagen, aber meine Tochter zum Beispiel hat im VerhĂ€ltnis zur Geburt bis zur U6 wesentlich weniger zugenommen und an GrĂ¶ĂŸe zugelegt und unser Arzt hat nie was gesagt. Nur, dass eben alle Kinder individuell sind.

Und was sollst du jetzt dran Ă€ndern? Ihn lang ziehen đŸ€Šâ€â™€ïž?

Warum er jetzt schneller wachsen soll, wenn du stattdessen Kuhmilch gibst, erschließt sich mir auch nicht. Finde es eine UnverschĂ€mtheit, dir das Rezept zu verweigern, sodass du nicht mehr abpumpen kannst. Sie hat ĂŒberhaupt kein Recht, das zu entscheiden. Es muss doch jeder Mutter selbst ĂŒberlassen sein, wie lange sie stillt.
Ich hab meine Tochter bis 18 Monate mehr oder weniger noch voll gestillt neben den Mahlzeiten und auch nachts, weil sie es scheinbar gebraucht hat. Ich wĂŒrde auch mal beim FA wegen dem Rezept fragen. Ich hatte es damals von ihm.

Was machen wir, wenn wir nachts Durst haben? Richtig, wir trinken. Aber Kindern soll man es verweigern. Hab ich nie verstanden.

Lass dir davon nicht das Wochenende vermiesen.

9

Ja ich hab die Pumpe von Medela , diese große Gelbe und Komme damit super zurecht.

Habe schon im Internet geguckt, aber das kann es doch nicht sein das ich meinem Kind eigentlich die beste und auch vorgesehene Nahrung enthalten soll.

Bescheuert diese Ärztin

13

Die hatte ich damals die ersten Monate auch, aber um die Milchmenge zu erhöhen. Danach hab ich ganz normal gestillt. Meine Tochter war ein richtiger Stilljunkie. Man sollte aufhören, wenn man selber bereit dazu ist und nicht, weil es einem vorgeschrieben wird.
Ich hab bei meiner Tochter aber von mir aus aufgehört.
Im August kommt unser zweites Kind und da werde ich auch wieder so lange stillen, wie wir uns beide damit wohl fĂŒhlen.

Finde ich auch total unlogisch. In Muttermilch ist alle drin. Und dein Sohn wird ja sicher auch schon vieles andere essen oder nicht?

Übrigens, meine Tochter kam mit normalem Gewicht zur Welt und hat von da an nur noch extrem langsam zugenommen. Sie ist heute noch ein zartes Kind. Unser Arzt hat nie gesagt, dass ich zufĂŒhren muss. Ich hatte es von mir aus versucht, es hat aber nie geklappt. Sie hat nur die Brust akzeptiert. Dann haben wir extra schon frĂŒher mit der Beikost angefangen. Anstatt 6 Monate voll zu stillen, hab ich mit fast 5 Monaten Brei eingefĂŒhrt. Meinst, sie hat dadurch besser zugenommen? Nö. Obwohl sie nicht weniger gestillt hat als vorher.
Sie hat alles gegessen, aber halt wenig. Konnte sie ja schlecht zwingen.
Dieses Jahr hat sie dann etwas aufgeholt.

7

Ich kann dich gut verstehen. Mein Sohn hatte damals als die U6 anstand noch kaum gegessen und wurde noch sehr viel gestillt. Die Ärztin ist auch total ausgeflippt, ich mĂŒsste SOFORT Abstillen, wenn er Hunger hat isst er schon was richtiges 🙄. Ich fand es unmöglich und hab natĂŒrlich genau so weiter gemacht wie bis dahin auch. Und siehe da... er hat auch so irgendwann angefangen zu essen.
Bei der U4 sagte mir der Arzt, ich muss meinen Sohn jetzt Mal dringend an sein eigenes Bett gewöhnen. Wenn er weint, kurz rein und trösten und dann wieder gehen und draußen warten 😡
Und ich bin sicher, viele machen das dann auch so, der Arzt muss es ja wissen...
Leider hört und liest man meiner Meinung nach viel zu oft, dass Ärzte ihre Machtposition ("Götter in Weiß") ausnutzen/benutzen, wie auch immer, und MĂŒtter in den verschiedensten Bereichen unter Druck setzen.
Leider hören viele nicht mehr auf ihr BauchgefĂŒhl sondern nur auf das, was Herr oder Frau Doktor gesagt hat...

Ich wĂŒrde mir zur Not eine gebrauchte Milchpumpe fĂŒr kleines Geld kaufen bevor ich dem Druck der Ärztin nachgeben mĂŒsste.

10

Traurig ist sowas, wir verbringen jede Nacht und jeden Tag mit unserm Kind. Wir als MĂŒtter kennen es in und auswendig und wissen wohl am besten welche BedĂŒrfnisse es hat.
UnverschĂ€mt und UnverstĂ€ndlich finde ich solche Ärtze

11

Rezept fĂŒr eine milchpumpe könntest du auch ĂŒber den Frauenarzt bekommen. Ruf doch dort mal an.

Gibt es bei euch genĂŒgend KinderĂ€rzte zum wechseln? Teilweise gibt es ziemlichen Mangel und dann ist der Wechsel durchaus schwierig. Das wĂŒrde ich zuerst herausfinden, bevor du beim anderen Kinderarzt "kĂŒndigst".

12

Das erste halbe Jahr hat mein Frauenarzt die Pumpe mir verschrieben, dann meinte er das mĂŒsste der Kinderarzt machen. Jetzt will es die Ärztin nicht mehr. Ich mĂŒsste einfach mal am Montag ĂŒberall durchtelefonieren, aber ich komme auch so nicht mit ihr richtig klar. Es muss ja auch irgendwie eine Sympathie da sein

27

Ich hab mit unserem Sohn auch den KiA gewechselt und dass gleich 2 mal - in der 3ten Praxis fĂŒhlen wir uns nun sehr wohl und uns ist nicht mal passiert was du durchmachen musstest!

Versuche einfach eine Praxis zu finden und schau ob es nicht eher zu euch passt - man ist dann ja auch lÀngere Jahre beim KiA und mit Bauchschmerzen dahin ne du danke ...

Alles liebe euch đŸ’žđŸ„°đŸ€

14

Und wenn du jetzt abstillst, wÀchst dein Sohn schneller oder wie stellt sie sich das vor? Mann, mann, mann

Das Argument mit der Zahngesundheit ist ja auch so was fĂŒr sich. Klar, ZĂ€hne mĂŒssen von Anfang an geputzt werden, aber meine Maus hat mit vier Monaten ZĂ€hne bekommen. HĂ€tte ich da auch abstillen sollen?
Solche „RatschlĂ€ge“ machen mich echt wĂŒtend.
Ich wĂŒnsche dir, dass du dein Rezept bekommst und du und dein Sohn dann selbststĂ€ndig entscheiden könnt, wie lange es Muttermilch gibt.

15

Hallo 😊

 ich habe fĂŒr eure Ärztin da auch absolut kein VerstĂ€ndnis und verstehe, dass du dich aufregst und dort schlecht aufgehoben fĂŒhlst. Wenn es geht, wĂŒrde ich auch wechseln.
Zum Thema Milchpumpe: ich hab die Medela Symphony auch bei beiden Kindern anfangs verschrieben bekommen. Die Apotheke meinte damals, dass man die auch ohne Rezept ausleihen könne (kostet halt was, ich meine bei unserer Waren es so +/-30€ pro Monat). Kostenlos ĂŒber ein Rezept wĂ€re es natĂŒrlich besser, aber evtl. trotzdem eine Alternative, um sich Stress zu sparen und Zeit zu ĂŒberbrĂŒcken. Mache es nach deinem GefĂŒhl und gib ihm einfach weiter die Muttermilch, solange er es braucht und es fĂŒr euch Beide gut ist!
Unsere Tochter hatte zur U6 ĂŒbrigen auch nur 74cm und 8,5kg, geboren wurde sie an 39+2 mit 52cm und 3,5kg
 also ist sie viel weniger gewachsen als dein Sohn. Mein Arzt fande das immer ok - sie ist halt so und sie ist und war wirklich immer topfit!
Liebe GrĂŒĂŸe!

16

So ein GesprĂ€ch und eine Art wĂ€ren fĂŒr mich auch ein Wechselgrund. Das einzig Blöde ist vermutlich der Zeitpunkt weil ja grad Quartalswechsel war, und ihr im neuen Quartal beim alten Arzt schon wart. Da kann es sein, dass manche Ärzte Probleme machen. Aber ich wĂŒrde es auf jeden Fall versuchen.
Zur Pumpe: Wieviel pumpst du denn ab? Ich hab die Kleine Handpumpe von Avent, die ist nicht teuer, und wenn ich auf Arbeit bin und die Brust voll, habe ich in 20 Minuten locker 200 ml abgepumpt... Ich weiß, Ă€rgerlich wenn man das kostenlos ĂŒber Rezept haben könnte, aber vielleicht eine Idee?