Baby kann nicht gut schlafen wegen Bauchweh

Hi,

ich habe hier schon ein paar Mal gepostet weil meine Kleine (9 Wochen) so oft Bauchweh hat.

An vielen Tagen wie zb heute ist es so, dass sie müde ist und schlafen will, aber immer wieder von Krämpfen aus dem Schlaf gerissen wird. Sie schläft zwar auf meiner Schulter oder im Fliegergriff ein, aber sobald ich sie ablege, krümmt sie sich erst wie ein Shrimp, strampelt mit den Beinchen, und fängt dann langsam an zu weinen - ausser man hebt sie aus der Horizontalen hoch. Aber dann wacht sie auf. :(

Manchmal schläft sie zwar etwas länger und wacht “erst” nach 20-30min auf, krampft und/oder spuckt und ist einfach nur arm und beginnt zu weinen. Ausserdem geht zu 95% nur Bauchlage, in Rückenlage muss sie auch fast immer sofort spucken.

Nun ist ihr momentanes Schlafpensum deswegen um die 11-13 Stunden pro Tag und wir versuchen alles, sie zum Schlafen zu bekommen, auch reduzieren wir Reize usw. Einschlafen geht ja, nur der Bauch weckt sie so oft auf. Sie ist richtig übermüdet. Trage geht nicht, nicht wenn sie Bauchweh hat. Sonst schon bis zu 1,5h, bei der Hitze leider auch nicht optimal.

Im Moment schläft sie auf meinem Freund im Bett (mit dem Köpfchen hochgelagert, weil horizontal liegen geht ja nicht).

Laut Ärztin ist sie gesund und wir sollen “abwarten” bis alles besser wird. Osteopathin meinte auch, alles ist OK. Habt ihr noch Tips oder geht es jemand ähnlich? Mir tut die Kleine echt leid. Sie bekommt Entschäumer und Bigaia Tropfen. Ausserdem immer wieder Massage, spezielle Griffe zum Bauch entspannen….

Sie hat laut Hebamme die Probleme vor allem wegen meines starken Milchspendereflexes. Ich streiche aus so oft es geht und versuche wirklich oft Bäuerchen zu machen, aber es geht manchmal einfach nicht :( Ich höre richtig wie sie manchmal Luft mitschluckt. Oder sie wird einfach mit Milch im Gesicht angespritzt und kann sich da kaum wehren… dann lege ich ab und warte und lege sie neu an, aber dann wird sie manchmal hektisch, was ja kein Wunder ist.

Fläschen haben wir probiert, das mag sie nicht und hilft jetzt nicht nennenswert… vor allem weil ihr die Brust zur Beruhigung fehlt. Sie liebt das Stillen und kommt untertags alle 2 Stunden, nachts alle 3 bis 4. Nachts schafft sie 8-9 Stunden Schlaf ohne nennenswerte Probleme, da hat sie auch längere Stillpausen. Aber natürlich schläft sie wegen oben genannter Probleme ofterst recht spät wirklich tief ein.

Wenn sie nicht spuckt oder keinen Krampf hat ist sie ziemlich happy, lacht viel und ist kommunikativ und entspannt. Aber für meinen Geschmack bekommt die Kleine wegen des Bauchs zu wenig Gelegenheit zum entspannt sein! Vor ein paar Tagen hat sie einen Tag lang zwar nicht viel geweint, aber sich gefühlt 50 mal übergeben/gespuckt. Da war sie auch ganz fertig dann und tat mir so leid.

Sie wächst auch überdurchschnittlich gut, liegt auf der 77.perzentile und hat süsse Speckröllchen ohne Ende.

Ich hoffe so sehr dass das bald besser wird! Habt ihr noch eine Idee wie ich ihr helfen kann, oder müssen wir wirklich einfach “abwarten”, bis sich das von selber regelt?

1

Hallo,
Ohje die arme Maus. Meiner hat auch Bauchweh was ihm mega hilft sind Kümmelzäpchen und Lefax.

Liebe Grüße Steffi mit Emilio 11 Wochen

2

Hey,

wir hatten es auch ganz schlimm und das vier Monate lang.
Es hat wirklich gar nichts geholfen.

Das einzige, um es zu mildern, war auf meiner Brust quasi Bauch an Bauch zu schlafen, ob mittags oder nachts. Wirklich immer (man gewöhnt sich dran).

Beinchen gegen den Bauch drücken und kreisen und Fahrrad fahren. Wobei fahrrad fahren nur zur Beruhigung war. Stuhlgang konnte sie nur wenn sie auf meinen angewinkelten Beinen halb saß halb lag und ich die Beinchen gegen ihren Bauch gedrückt habe. Aber auch nicht immer.
Jeder Tag drehte sich nur um ihre Bauchschmerzen. Ich bin froh, dass das wirklich vorbei ist.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Euch schneller geht und/oder, dass Lefax/Sab Simplex oder ähnliches hilft.

3

Bist du sicher, dass es nur Bauchschmerzen sind? Viele kleine Babys werden wach, wenn man sie ablegt. Unsere Tochter äußert jeglichen Unmut im Schlaf auch mit hin und her wälzen und Beinchen an ziehen und hoch schmeißen. Versucht doch mal, sie nicht abzulegen.

4

ja daran haben wir natuerlich auch gedacht. auch an ueberreizung.

aber wenn sie zb bäuerchen oder luft / speibe plagen, hört sie sofort zu schreien auf, wenn das problem beseitigt ist. wirklich nach 1-5 sek - selbst wenn sie lang geweint hat. und sie weint ja sonst leider auch im wachzustand, wenn sie der bauch plagt, und nicht erst beim ablegen. und manchmal beginnt es auch wenn wir sie tragen.

ja, wir versuchen sie wirklich viel zu tragen, aber nach mehreren wochen baby auf der schulter tut einem irgendwann das brustbein echt weh :/

ich glaube also auch dass sie ablegen nicht liebt, aber hauptproblem ist wohl trotzdem das bäuchlein…

5

Habt ihr vielleicht eine Trage? Wenn man die Kleinen Bauch an Bauch trägt, soll ja auch der Bauch massiert werden. Und darin hat der Kleine bei uns immer super geschlafen.
Ansonsten wünsche ich euch starke Nerven, viel Ruhe und dass es bald besser wird! Alles Gute für die Kleine.

6

Dein Text hätte 1-1 von mir sein können. Ich weiß genau wie du dich fühlst. 💝
Erstmal: Es wird besser! Wir sind aktuell bei knapp 7 Monaten und von Bauchschmerzen ist fast nichts mehr zu spüren. Selbst das Spucken wird seit wenigen Wochen immer weniger, endlich! Das hat mir wirklich den letzten Nerv geraubt. 🙈

Schlafen in Bauchlage war auch unsere Rettung. Nachts schlief sie immer auf dem Bauch, lange Zeit auf mir und dann auf dem Bauch in ihrem Bettchen, das an meinem dran steht. Tagsüber hat sie bis vor 2 Wochen ausschließlich auf mir oder im Tragetuch geschlafen, ablegen war absolut nicht möglich. Sie hat schon immer sehr viel geschlafen, besonders tagsüber. Aber nur, weil sie auf mir lag und sofort weiter nuckeln konnte, wenn ein Schlafzyklus um war und sie drohte wach zu werden.
Seit 2 Wochen lässt sie sich endlich im Liegen stillen und schläft dabei ein, sodass ich sie dann liegen lassen kann, wenn sie tief schläft. Nach 6 Monaten mit auf mir lebenden bzw. eher schlafenden Baby ist das einfach nur ein Traum. 😅

Mit Bauchschmerzen besser wurde es bei uns schlagartig so mit ca. 12/13 Wochen. Spucken wie gesagt, ist bei uns noch immer nicht ganz weg. Schnuller und Flasche wurden immer verweigert.
Ich schätze ihr müsst durchhalten, aber freut euch auf alles was nach den Bauchschmerzen kommt. 🍀