Alltagsgegenstände in den Mund nehmen?

Hallo ihr Lieben,

mein kleiner zeigt vermehrt Interesse an Alltagsgegenständen. Dazu gehört eben auch die Müsliverpackung oder die PET-Flasche.

Lasst ihr eure Kinder wirklich „alles“ in den Mund nehmen oder würdet ihr bei beispielsweise Pappe sagen, dass das nicht geht. Klar, sobald es aufweicht, kommt es weg! Er lutscht aber auch an seinem Schaumstoffboden, den möchte ich momentan noch nicht abbauen, da er sich so oft den Kopf anschlägt! Auch da denke ich mir immer, dass das bestimmt furchtbar ungesund ist :( übertrieben?

5

Es ist ein wichtiger Teil der Entwicklung, dass Babys quasi alles in den Mund nehmen. So entdecken und verstehen sie die Welt- Hände und Augen werden erst später dazu genutzt.

Alles, was nicht gefährlich ist (scharfe oder sehr kleine Gegenstände, giftige Dinge wie Pflanzen etc) durfte mein Sohn nach belieben in den Mund nehmen. Auch Pappe und Papier, außer es war was wichtiges. ;) Was soll schon passieren, wenn ein Kind Pappe verschluckt? Absolut nichts.

Entspann dich und lass dein Kind machen. :)

1

Guten morgen :)

Also Pappe bekommt er nicht, da er alles aufsabbert und dann isst 😄 aber jetzt gerade spielt er auch mit seiner leeren Saftflasche und hat seinen mega Spaß dabei :D

2

Prinzipiell hat der Kleine hier fast alles mal in den Mund genommen. Was nicht geht, sind kleine Gegenstände, die verschluckt werden können, scharfkantiges oder Sachen, die anderweitig gefährlich sind.
Pappe und Papier waren hier in dem Alter sehr beliebt. Er hat sich stundenlang mit dem Zerlegen von Prospekten befasst. Man muss das Kind halt beobachten, aber dann finde ich das okay.

3

Bei uns ist es noch nicht soweit, ändert sich aber in ein paar Monaten. Ich könnte meinem Baby keine Plastik Flasche/Spielzeug geben, weil das einfach schädlich für den Körper ist. Abgesehen davon, wir haben eh sowas nicht Zuhause. Ich persönlich würde schon darauf achten, was überhaupt greifbar ist und dementsprechend handeln. Ich möchte eine Ja-Umgebung schaffen.

13

Und was ist wenn dein Kind die Tupperdose entdeckt und die unbedingt haben möchte?

17

Haben keine.

weitere Kommentare laden
4

Mucki liebt seine PET Flasche und darf sie auch haben. Er Lutscht ja nicht 24/7 daran rum.
Grundsätzlich darf er alles (was nicht gefährlich oder zu klein ist) zumindest kurz in den Mund nehmen, immerhin erkunden sie dadurch ihre Welt. Bei Pappe würd ich eben relativ bald eine Alternative anbieten, damit es nicht gegessen wird.

7

Ja hier auch. Es kann so vieles "sooooo" gefährlich sein. Manche übertreiben es etwas zu sehr mit der Vorsicht finde ich. Aber jedem das seine. Hier darf auch quasi alles in die Hand genommen werden wo ich weiß das er sich nicht ernsthaft verletzen kann.

6

Alles, bis auf Sachen, die man tatsächlich abbeißen kann.

Papier kann man sich schneiden. Pappe auch. Tempopack kann man das Plastik abbeißen. Etc pp.

8

Hallo!

Also Pappe nehme ich auch weg. Sonst würde er ganze Bücher essen.

Ab beliebtesten sind hier Hausschuhe und Badelatschen. Aber da er eh gern die Schaufeln aus der Sandkiste in den Mund nimmt, sind die Schuhe dann auch egal.
Was nicht tötet das härtet 🤷‍♀️

Beim ersten Kind war ich da auch etwas vorsichtiger, aber mittlerweile bin ich recht entspannt.

LG

9

Ja, meine Kinder durften alles in den Mund nehmen, es sei denn es ist gefährlich oder besonders dreckig.

10

Ich habe im Alltag schon drauf geachtet, dass mein Baby möglichst nicht an Alltagsgegenständen mit vielen Schadstoffen lutscht. Wir hatten aber auch nur eine Krabbeldecke und keine Schaumstoffmatten (auf die würde ich dann lieber ein Tuch legen). In besonderen Situationen habe ich aber auch mal ein Auge zugedrückt, also wenn er z.B. auf einer Feier angefangen hat, an PET-Flaschen zu lutschen. Ich finde da kommt es ja auch auf die Menge/Häufigkeit an. Ich falle bei diesen Themen aber ziemlich aus der Norm, achte sehr auf Bio beim Essen und Ökotex und ähnliches bei Textilien.