Mädchen ODER Jungen als Baby gechillter/entspannter? Abstimmung !

Ihr lieben,

Findet ihr Mädchen oder jungen Verhalten sich gleich oder gibt es definitiv Unterschiede?

Man hört oft das ein Geschlecht wesentlich entspannter ist als das andere!

Lasst uns abstimmen :)

Mädchen oder Junge. Wer ist gechillter?

Anmelden und Abstimmen
1

Ich habe beides und hier ist der Junge definitiv das entspanntere Baby. Das kenne ich so von meiner Tochter gar nicht.
Sie hat sich nie ablegen lassen. Habe ich versucht, sie schlafend hinzulegen, war sie spätestens nach 3 Minuten wieder wach und hat Protest gebrüllt.
Sie hat nachts eigentlich fast 2 Jahre lang nur auf mir geschlafen, tagsüber ging das nur im Arm, in der Trage, oder draußen im Kinderwagen. Außerdem hat sie die ersten 3 Lebensjahre immer nur maximal 2 Stunden am Stück geschlafen, oft ist sie alle 30 Minuten aufgewacht.

Ich war deshalb beim 2. Kind schon auf das Schlimmste eingestellt und kann immer noch nicht fassen, dass das Baby bis zu 3 Stunden am Stück schläft! Und davon oft die Hälfte ganz allein auf dem Sofa! Ich schleiche dann alle 2 Minuten so ganz nervös hin und gucke nach, ob alles okay ist, weil ich dem Frieden noch nicht so ganz traue😂

2

In Summe gibt es ganz sicher keinen Unterschied. Ich kenne im Umkreis alles gemischt.

Was mir aber dann später aufgefallen ist, dass überwiegend die Mädchen in der Grundschule besser sind.

7

Da beobachte ich aber als Grundschullehrerin etwas ganz anderes. Die Mädchen sind vielleicht angepasster und ruhiger, "besser" in der Schule ist aber kein Geschlecht, sondern das hat viel damit zutun, woher die Kinder kommen, wie viel Bildung es in der Familie gibt usw.

8

Daher bezog ich mich auch auf mein persönliches Umfeld.

Ansonsten ist es natürlich traurig, wenn gute Bildungschancen nicht von einem guten Schulsystem, sondern vom Elternhaus abhängen.

weiteren Kommentar laden
3

Ich habe zwei Jungs, und der eine war wirklich viel entspannter und gechillter als der andere.🤭 Ich denke nicht, dass es vom Geschlecht abhängt🤷‍♀️

4

1. Kind (Junge) total entspannt, das absolute Anfänger-Baby, anstrengendes Kleinkind
2. Kind (Junge) total anstrengend, heute wissen wir, dass er (fast 6 Jahre) Autist ist und somit immer anstrengend bleiben wird 🤭
3. Kind (Junge) sehr entspannt, tolles Kleinkind
4. Kind (Mädchen) sehr entspannt, tolles Kleinkind

5

Sehr interessant wie unterschiedlich doch alle Geschwister sind.😍

6

Wir haben 5 Jungs und 2 Mädchen.
Nach meiner Erfahrung ist das eine reine Charakterfrage.
Und das kann sich auch zwischen dem Babyalter und dem Kleinkindalter noch einmal erheblich verändern.

10

Im Babyalter kann man das meiner Meinung nach nicht am Geschlecht festmachen sondern viel mehr an Temperament und Charakter . Ein entspanntes Baby zu haben heißt auch nicht das es so bleibt und man automatisch später auch ein entspanntes Kind haben wird . Lediglich die Trotzphase fand ich bei Jungs etwas entspannter meine Mädels haben da mehr Gas gegeben . Im Babyalter war es bei meinen Kindern unterschiedlich die ruhigsten und gechillten sind später als Kleinkinder teilweise das genaue Gegenteil geworden während mein super anstrengendes ehemaliges Schreibaby und extrem forderndes Kleinkind sich ab ca. Schulalter zu einem echt tollen lieben Kind und pflegeleichtem Teenager entwickelt hat . Zusammenfassend waren meine Jungs entspannter als Baby und in der Trotzphase als Kinder aber finde ich Jungs deutlich schwieriger .

11

Genau die Erfahrung mache ich auch gerade. Ich kann allerdings zu Jungen nichts sagen, ich habe zwei Mädchen. Aber ich bin der Überzeugung, dass Charakter und Geschlecht nichts miteinander zu tun haben.

Unsere Große war als Baby extrem pflegeleicht. Immer zufrieden, sofort durchgeschlafen, immer gut gegessen usw. Als Kleinkind allerdings - tja, da schlug das Karma zurück. Sie ist sehr willensstark, und wenn sie etwas will, dann WILL sie das. Wenn sie etwas nicht will dann WILL sie auch NICHT. Auch heute mit fast 5 noch. Wir sind oft verzweifelt, wirklich. Allmählich wird es wirklich besser. Aber das erfordert immerwährende unbedingte Konsequenz. Das ist fürchterlich anstrengend.

Unsere Kleine ist erst sieben Wochen alt, aber nicht annähernd so entspannt wie die Große als Baby. Ich würde sie jetzt nicht unbedingt als Schreibaby einordnen (obwohl, wie ich jetzt gelesen habe, die Definition auf sie passt, drei Stunden täglich schafft sie locker), aber sie ist sehr schnell überreizt und findet schlecht in den Schlaf. Stundenlange Wachphasen sind jetzt schon an der Tagesordnung. Ich hoffe aber, dass durch die anstrengendere Babyzeit die Autonomiephase weniger krass ausfällt. Ich hoffe einfach, dass sich alles ein wenig ausgleicht. Ob das so sein wird, werde ich in drei Jahren sagen können.

12

Meine jungs schlafen fast seit der Geburt durch, meine Schwester z.B. hat mit 5 noch nicht alleineschlafen können und ist immer aufgewacht.

Bei mir und meinem Zwillingsbruder war es so, dass er ein (ich zitiere:) wundervoller kleiner Engel war, den man von Anfang an überall hin mitschleppen konnte, der sich immer benommen hat, kaum geweint und durchgeschlafen.
Dafür war ich (ich zitiere wieder:) das kleine arsch***Kind, was nur am Schreien war, ich habe einem anderen Mädchen die Haare abgeschnitten, meine Mutter hätte mich am liebsten bis 6 Jahre im buggy gehabt weil ich nur am trotzen und wegrennen war. Sie meint ich war so ein richtiges Kind zum abgewöhnen, schreibaby, ständig wund usw. Habe mich im Kindergarten geprügelt (ich habe wohlgemerkt angefangen)

Bevor jemand was sagt: Nein, ich finde es nicht schlimm wenn sie so über mich redet und wir lachen uns bis heute darüber kaputt was ich für ein satansbraten war

13

Genau so höre ich es aber auch von allen bekannten 😂😅

Als definitiv das die Jungs gechillt sind und die Mädchen nicht also klar nicjt pauschal aber 90% sagen es so 😂