Fahrradanhänger, ein Thema für sich

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit Fahrradanhänger?

Sehr wichtig für mich ist die Funktion der Neigbaren Sitze. Diese habe ich bei Thule, Queridoo und Hamax gefunden. Das schlafen sieht ohne Neigung sehr ungesund aus.
Bei den Preisen überlegt man aber 10x bevor man sowas kauft.
Habt ihr Erfahrung? Wie lange wird sowas wirklich genutzt? Wir gucken schon bei eBay etc...
Benutzt ihr einen Helm?
Würdet ihr den Hänger nochmal kaufen?

Ich freu mich über Antworten, Erfahrungen und Tipps.

Wir haben eine Hühnerpatenschaft übernommen und jetzt gibt's wöchentlich Eier. Die müssen wir auch abholen. Dafür ist u.U der Hänger. Auch einkaufen, spazieren etc.

LG missmarli2

1

Wir haben den vom Thule für 2. Ich finde ihn super, auch wenn ich den Preis übertrieben finde. Wir haben ihn ab ca 3 Monaten genutz mit der Hängematte drin und da jetzt Nr. 3 kommt (bzw Nr 2 welches den Wagen mitnutzt), denke ich werde ich noch länger benutzen. Wenns mal echt Matsch-Wetter ist, benutze ich auch lieber den Thule, um Spaziergänge mit Hund zu machen.
Auch zum befestigen und wieder abmachen praktisch- nur das erste Mal brauchte ich etwas Nerven, bis ich alles verstanden und montiert hatte…
Also ich würde ihn wieder wollen! :-)

2

Bei uns genauso :) kannten Thule wirklich mehr als empfehlen!

3

Wir hatten den Qeridoo Kidgoo 1 und sind mit zwei Kindern auf den Thule Cab 2 umgestiegen. Einzig aus dem Grund, da der Cab eine größere Sitzfläche hat und so mein 3jähriger noch bequem Platz hat. Sonst hätten wir den Qeridoo Kidgoo 2 genommen.

Uns war wichtig:

- gute Federung (da sind Thule und Qeridoo ähnlich)
- schnelles Umbauen zu Buggy
- bequeme Sitze
- gute Lüftung
- Fallschutz oder wie das heißt... haben aber alle neueren Modelle. Wenn der Anhänger umkippt, berührt der Kopf des Kindes nicht den Boden
- Wendigkeit (Thule ist besser)
- Größe Kofferraum (Thule Cab viel größer)

Die neigbaren Sitze waren für uns nicht ausschlaggebend und meine Kinder schlafen selten drin.

Qeridoo ist günstiger. Ganz klar 😊 der einzige Nachteil ist, dass das Buggyrad im Kofferraum untergebracht wird, was wieder Platz weg nimmt.

Wir waren mit dem Qeridoo Kidgoo 1 und sind mit dem Thule Cab 2 sehr zufrieden! Haben mit beiden längere mehrtägige Fahrradtouren und Ausflüge gemacht.

Mit dem Cab 2 sogar in strömenden Regen, und die Kinder sowie der Kofferraum sind trocken geblieben.
Wir sind sehr froh, uns doch für den Cab entschieden zu haben, allein schon wegen dem Kofferraum. Zum Beispiel sind dort immer die Sandelsachen drin. Zusätzlich passt noch Essenspaket rein, ein voll berpackter Wickelrucksack und dir Wechselklamotten mit Jacken.
Zusätzlich wird das Laufrad drauf gespannt😊 ohne Wickelrucksack passt das Laufrad gut in den Kofferraum (Lenker guckt raus und wird fest gespannt)

4

Wir haben den Thule Chariot und benutzen ihn seit sie eins ist, also nun zwei Jahre lang. Wir benutzen einen Helm und würden ihn wieder kaufen. Man kann damit auch Waren transportieren. Kaufen würden wir ihn wohl wieder. Er ist zwar relativ teuer, aber auch qualitativ hochwertig. Prinzipiell sollte auch ein Gebrauchter bei vernünftigem Umgang ganz ok sein.

5

Wir haben auch den Thule. Hatten das Vorgänger Modell Cross gekauft aus dem Jahr 2020. Unser Sohn sitzt da aktuell lieber drinne, als in seinem kiwa. Damit lässt es sich super gut joggen und das Fahrrad fahren damit ist auch klasse. Wir bereuen die Anschaffung nicht, sind aber auch leidenschaftliche Fahrradfahrer. Er sitzt seit dem er 4,5 Monate im Hänger beim Fahrradfahren. Der Wiederverkaufswert ist auch in Ordnung