Kritik von Großeltern. Mein Baby zu Hause bleiben.

Hallo ihr Lieben,

Ich bräuchte mal eure Meinung.
Meine Tochter ist jetzt fast 3 1/2 Monate alt.
Sie ist ein sehr ausgeglichenens und entspanntes Kind. Das wird mir von vielen auch immer wieder bestätigt. Sie ist sehr fröhlich, kann sich gut mit sich selbst beschäftigen und schläft schon seit sie sieben Wochen alt ist, alleine, ohne Begleitung ein. In der Nacht wird sie zweimal zum Stillen wach. Das aber auch nicht mit Geschrei. Sie schläft dann sofort wieder weiter.
Jetzt zu meinem eigentlichen Problem.
Ich bin mit meiner kleinen Maus sehr viel unterwegs: pekip, babyschwimmen, Freunde besuchen, Kaffee trinken in der Stadt mit Freunden usw. Sie ist überall dabei und weint auch nicht während längeren Autofahrten.
Meine Eltern kritisieren mich stark dafür, weil sie der Meinung sind ich würde das Kind überfordern und überreizen. Ich denke das nicht, weil sie nie weint wenn ich mit ihr unterwegs bin und auch abends schläft sie ohne Geweine ein. Das wäre doch bestimmt nicht so, wenn sie überreizt wäre? Was meint ihr? Überfordere ich mein Kind?

1

Hi,
nein Du überforderst es nicht.

Es würde sich lautstark melden, wenn es zuviel wäre.

Ich hatte 2x Babys und Kinder, die man überall mitnehmen konnte. Die bei jedem Froh auf dem Arm waren, die sie angelächelt haben oder Witze gemacht haben.

gruß

2

Hätte ich die Wahl dann hätte ich es genauso gemacht ;) solange das Baby schön mitmacht why not ?!
Du machst das schon richtig!

Liebe Grüße
Gül mit Zwillingmädels 9 Monate alt 💕

3

Ach ja, das ist so ein Großeltern-Dings 😂 Ich glaube, diese Generation hat das früher so vermittelt bekommen. Ich musste mir das bei allen unseren Kindern anhören, dass die Kleinen ganz viel Ruhe brauchen - angeblich hat meine Mutter meine Schwester und mich mehr oder weniger den ganzen Tag in einem anderen Stockwerk schlafen lassen, damit wir ja Ruhe bekommen. Meine Mutter meinte mal, damals hieß es, man sollte die Babys sogar lieber alleine zu Hause schlafen lassen als mit zum Einkaufen zu schleppen. Gut, das fand sie dann auch verrückt (was, wenn ein Feuer ausbricht etc...). Aber ich denke, die Einstellung Deiner Eltern kommt daher.

4

Also ja, was ich sagen wollte: ich denke, es kommt auf das Kind an. Das wirst Du sicherlich merken, wenn es Deiner Kleinen zu viel wird.

5

Nach 4 Kindern kann ich dir folgendes sagen:
Du würdest es garantiert bemerken, wenn du dein Baby überfordern würdest….es würde brüllen 🤭.
Und mit einem überreizten Baby kenne ich mich wahrlich aus 😅.

Besuchst du auch deine Eltern genug? Nicht, dass sie sich vernachlässigt fühlen 😂😂🤪.

7

Vielen Dank für deine Nachricht.
Weißt du das Paradoxe an der Sache ist dass ihre Meinung natürlich nicht für den Besuch bei ihnen gilt. Das sei ja was Anderes. Da könnte ich also jeden Tag hinfahren. Da wird sie nicht überreizt 🙄🙄🙄

10

Da wird sie nicht überreizt 😂😂😂….genau 🤪. Wer’s glaubt, wird selig 🤦‍♀️

weiteren Kommentar laden
6

Hey! Mein Kleiner ist 2 1/2 Monate alt und wir haben vor kurzem beschlossen, einen Gang zurückzuschalten (Urlaub storniert, weil er Autofahren hasst) - also weil er uns lautstark gezeigt hat, dass ihm unsere Unternehmungslust zu viel wird. Freu dich an deinem Kind, wenn es so toll mitmacht, und vertraue darauf, dass du seine Bedürfnisse schon richtig kennst als Mami. Glückwunsch! 🤗

8

Toll dass du so ein easy Baby hast 🙃
Bei den aufgezählten Aktivitäten:
Mach weiter so&Genieß die Zeit 😀


Unsere große hat sehr viel geschrien, Obwohl Wir ganz wenig unternommen haben. Irgendwann habe ich herausgefunden dass genau das das Problem war. Sie wollte was erleben. Umso mehr andere Kinder/lauter, umso besser

9

Hallo,

Ich bin sehr viel mit der Kleinen unterwegs, weil sich der große Bruder auch Ausflüge wünscht und es immer tausend Erledigungen gibt (die ich halt mit Baby machen muss wenn mein Mann bis 20 Uhr arbeitet....). Das überreizt sie nicht - allerdings achte ich darauf, dass sie auch unterwegs trotzdem zu ihren Schläfchen kommt, meistens in der Manduca. Das überreizt sie nicht. Was sie aber überreizt, sind ihre Großeltern, die nonstop pfeifen, Klicklaute machen, Klatschen, vor ihrem Gesicht rasseln etc um ihre Aufmerksamkeit zu erwecken. Leider verstehen sie auch nicht, dass "Augen abwenden und Kopf wegdrehen" nicht bedeutet, dass sie *noch* wilder und lauter werden sollen, sondern genau das Gegenteil. Da reichen manchmal 10 - 20 Minuten um sie für den Rest des Tages aus dem Tritt zu kriegen...

Ich würde den Großeltern also was erzählen, wenn sie mir mit so etwas kämen 😅

Du kennst dein Baby am besten und kannst das schon einschätzen.

LG :)

11

Hallo

ich würde dir trotzdem raten, auch mal zu Hause mit dem Kind einen ruhigen Tag uu machen. Sonst hast du meiner Erfahrung nach ein Baby/Kleinkind, dass sich zu Hause nicht zu beschäftigen weiß und immer Action haben will und braucht. Das kann mit der Zeit echt anstrengend werden.

Bei uns das Nachbarskind dreht seit 2 Tagen voll am Rad, weil es so schüttet, dass man nicht mal in den Garten gehen kann. Man hört abwechselnd die Mutter schreien und das Kind, weil beide nicht damit zurechtkommen, mal einen Tag drinnen nur zu verbringen.

12

Ich habe den Eindruck in der Generation der Großeltern war es noch stärker verbreitet, alle Babys gleich zu behandeln, anstatt zu versuchen sich in die einzelnen Babys einzufühlen. Natürlich gibt es viele Babys, denen so häufige Aktivitäten viel zu viel wären und die dann spätestens abends viel schreien würden. Deinem Baby geht es aber gut, also gibt es keinen Grund etwas zu ändern.