Krankes Baby purer Horror

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist 6,5 Monate und wir kämpfen bereits mit dem zweiten Infekt. Diesmal tippt der Arzt auf Magen-Darm weil er die Milch immer wieder rausbefördert, Durchfall und Fieber hat. Dazu passt aber die laufende Nase glaube ich nicht. Naja, was es auch ist, ist eigentlich egal, es ist einfach nur Horror. Inzwischen ist er tagsüber Gott sei dank wieder halbwegs erträglich aber die Nacht!!!

Unsere Nächte sind nie wirklich toll aber momentan drehe ich durch, er kann einfach nicht schlafen weil ihm entweder etwas weh tut oder die Nase zu schwillt und er schlecht Luft kriegt. Er schläft wieder die gesamte Nacht auf mir, aber so unruhig, das man es kaum Schlaf nennen kann.

Hochlagern klappt nicht, weil er sich so doll bewegt, dass er mit den Kopf nie an einer Stelle bleibt. Nasentropfen versuche ich, aber bekomme es einfach nicht in die Nase, weil er so zappelt, auch nicht wenn er „schläft“. Jemand einen Tipp für mich (außer Zwiebelsäckchen/Schmerzzäpfchen)?

Vielen Dank im Voraus!

1

Papa soll den Kopf kurz festhalten und dann im eiltempo Nasentropfen rein. Das dauert 2 Sekunden pro Seite. Einfach nicht lange rummachen.
Gerade wenn die Nase so zu ist, sind die Tropfen wichtig, damit alles gut durchlüftet wird, sonst kann das auch schnell auf die Ohren gehen und das will echt keiner 🙈 Dann hast du nämlich richtig unruhige Nächte. Ich spreche da leider aus Erfahrung 🙈

2

Ohnein, das wusste ich nicht!!!
Wir versuchen es wirklich mit aller Kraft, aber er wehrt sich einfach so extrem dagegen, dass es nicht klappt. Jetzt gerade schläft er ENDLICH, wenn ich jetzt ins eine Loch was rein tu, wacht er auf und wird mindestens 1 Stunde brüllen bevor er weiterschläft. Das kann ich mir nicht antun……….. oder was meinst du?

LG

3

Bei uns wurde wehren einfach nicht akzeptiert und ja, man muss wirklich schnell sein. Ich würde es nicht im Schlaf machen, wenn er dadurch aufwacht. Schlafen ist super wichtig fürs gesund werden.
Aber ich gehe tatsächlich davon aus, dass ihr es nicht mit genug Nachdruck versucht. Auch nicht groß vorher reden oder sonst was. Es ist medizinisch nötig, also wird es gemacht.
Als es bei ihr auf die Ohren gegangen war, mussten wir nach den Tropfen sogar noch den Kopf langsam hin und her bewegen, damit die Tropfen sich gleichmäßig verteilen. DAS macht dann richtig Spaß.

weiteren Kommentar laden
5

Die Nase muss frei sein, sonst gibt es ruckzuck eine Mittelohrentzündung. Ich weiß, dass hier schon viele abschwellende Nasentropfen als „gefährliche Chemie“ ansehen und sich insgeheim auf die Schulter klopfen, weil sie sie nicht anwenden. Es muss aber sein. Ihr müsst die Nase gut absaugen. Am besten mit Nasensauger für den Staubsauger und dann die Tropfen rein. Mehrmals täglich. Ihr macht es tatsächlich nicht gut genug. Einer muss das Baby richtig festhalten und der andere tropft schnell rein, aber richtig rein, in einem flachen Winkel.

6

Warum kein Zwiebelsack? Der funktioniert super bei uns. Ansonsten ein feutes Handtuch und abends Fenster auf..Frische Luft ist besser für die Nase.

Auch am Tag würde ich viel spatzieren gehen. Am besten im Wäldchen.

7

Zwibelsäckchen benutzen wir ja schon, deshalb habe ich das geschrieben.

8

Zu den Nasentropfen wurde ja schon einiges gesagt. Wir machen es auch zu zweit und es funktioniert.
Zusätzlich benutze ich gerne Engelwurzbalsam auf die Nasenflügel.
Gute Besserung!

10

Manchmal braucht man einfach einen virtuellen A…tritt! Vielen Dank, es hat jetzt geklappt:)

9

Huhu

Wenn er so unruhig ist würde ich, abseits der Nasentropfen, auch einfach mal ein Schmerzzäpfchen geben. Ich selbst nehme auch ne IBU wenn ich krank bin, einfach weil manchmal alles weh tut.

Liebe Grüße