20 Wochen alt - Schlaf wird immer schlechter Nachts, brauche Tipps

Hallo zusammen

Mein zweiter Sohn ist heute 20 Wochen alt, seit einer Woche wird der der Nachtschlaf von Nacht zu Nacht schlechter .....

Vorab ich Stille voll und schnulli wird nicht akzeptiert vor allem nachts nicht, wir haben ein Familienbett.

Er schläft recht gut und schnell ein schläft dann auch gute 3,5 Stunden zuverlässig tief und fest
Dann kommt er gegen 00.30Uhr stillen schlafen
Dann um 03.30 stillen schlafen
Und ab ca 5.00Uhr kommt er alle Stunde, mittlerweile ist es aber so das er unruhig wird und sofort los brüllt, quengelt und schreit es geht ihm alles zu langsam wohl

Dann will er die Brust dann wider nicht dann schnulli der wird aber wieder sofort ausgespuckt....
So zusagen ist meine nacht gegen 5 Uhr vorbei
Und es wird von Nacht zu Nacht unruhiger
Ich bin eigentlich ein gelassener Mensch und denke mir sehr oft das wird schon wider aber so langsam verzweifel ich... da es immer schlechter wird und ich nicht weiß was ich machen soll

Wir wohnen hier ohne Familie d.h ich habe keine Unterstützung und habe dazu noch einen 3,5 Jährigen zuhause es ist also nichts mit mittags hin legen ...

Ich kenne das von meinem ersten Sohn so nicht der liebte schnulli und so konnten wir einigen unruhige Nächte damit überbrücken und generell war er ein super Schläfer

Aber hier bin ich überfordert... und habe Angst das es immer schlimmer wird ... dann kommen diese Gedanken wo mir von allen gesagt wird, lege ihn nicht so oft an nachts, der gewöhnt sich dran und du bekommst ihn gar nicht mehr weg von der brust ... und so langsam frage ich mich wirklich ob es das ständige stillen nicht noch unruhiger schlechter die nacht macht ...
Und dann habe ich mal was von einer Schlafregression gehört gibt es die um den Dreh?? Gibt es so sowas wirklich?

D.h wenn der Schlaf jetzt immer schlechter wird kann ich mich drauf einstellen das ich sehr lange einen sehr schlechten Schläfer zuhause habe?

Habt ihr Tipps was ich ändern kann?
Kleidung habe ich schon Lles durch probiert das hat keine Änderung ergeben oder ist es der 19 Wochen schub?

Ich hoffe so sehr auf was positives von euch *ich klinge wirklich übermüdet und verzweifelt * 🙈

Danke im voraus

1

Erstmal einen schönen Sonntag! Es liegt vermutlich im Auge des Betrachters, aber ich finde dein Baby schläft gut und normal. Meine Tochter ist 14 Monate und kommt oft stündlich zum stillen, je nach dem ob sie Zähne bekommt oder sonst irgendwas ist. In guten Nächten schafft sie zu Beginn des Nachtschlafs auch mal 3 Stunden, manchmal nur 1,5. Ich hab beschlossen das einfach so zu akzeptieren. Irgendwann sind alle Zähne da und sie wird älter, dann wird’s auch mit dem Schlaf besser werden, bis dahin genieß ich den ein oder anderen Kaffee mehr.

3

Lieben Dank für deine Antwort ja das mache ich auch so, so wie bei meinem ersten mir macht eigentlich nur Sorge das es von Nacht zu Nacht immer schlimmer wird und ich das so nicht kenne da ich meinen ersten Sohn auch nicht gestillt habe und daher ein Neuling bin was das stillen betrifft ...und immer das gefühl habe alles falsch zu machen gebe ich die Brust- falsch, gebe ich den schnulli - falsch, streicheln - falsch auf einmal doch dann Brust so finde ich keine Routine aber ja ich werde es auch akzeptieren den ich weiß das es sich so leichter leben lässt

11

Ich bin mir sicher, dass du das wunderbar machst und gar nix falsch machst! Jedes Kind ist anders, und anscheinend hast du nach deinem größeren Kind nun einen schlechteren Schläfer. Aber: das ist nicht so weil du was falsch gemacht hast.

2

Also ich musste tatsächlich mal kurz in dein Profil gehen und schauen, ob du neu angemeldet und evtl ein Troll bist. Bist du nicht...😅

Aber, sorry, ohne es böse zu meinen: Ich verstehe dein Problem nicht!? 🤷🏼‍♀️ Du hast ein BABY. Babys schlafen nicht durch. Oder nur wenige. Und eure Zeiten sind traumhaft 🤷🏼‍♀️

Was ist denn daran zum "verzweifeln"? 🤔

4

Schade das man als Mama mit ihren Sorgen hier nicht ernst genommen wird....das olle selbstverständlich sein in einem Forum

Was mich hier zum verzweifeln bringt ist das es von Nacht zu Nacht schlimmer wird und egal was ich versuche selbst wenn ich ihn dann mal lasse und nicht gleich reagiere ist es falsch und er brüllt sofort .... ich finde hier keine Routine die würde mir ein bisschen Sicherheit geben und Routine meine ich damit ihn besser zu kennen schneller zu wissen was er möchte was er braucht ....

12

Naja, aber vllt machst du dich an einem Punkt verrückt, der ganz normal ist. DAS wollte ich damit sagen. Babys sind halt noch ungeduldige kleine Wesen. Und eure Schlaf-/Stillzeiten finde ich normal. Das wird man wohl noch sagen dürfen, oder? 🤷🏼‍♀️

weiteren Kommentar laden
5

Ich versteh dich.

Meine kleine hat seit sie 4 Wochen alt war bis zu 8 Stunden durchgeschlafen. Nun ist sie 12 Wochen alt und kommt plötzlich alle 2 Stunden.

Mit einem Kleinkind nebenher (welches zum Glück durchschläft) ist das echt kräftezehrend.

Ich weiß das es normal ist, aber trotzdem darf man sich mal beschweren.

Ich kann dir nur sagen, es kann sich täglich ändern.

Mein großer hatte alle 4 Wochen einen anderen Schlafrhytmus

6

Das klingt tatsächlich als hätte euch das erste Kind verwöhnt:) . Das ist sorum sicher schwerer zu akzeptieren als wenn das 2. Der bessere Schläfer ist . Ich hab meinen Sohn 9 Mobate gestillt und so gute Nächte kann ich an einer Hand abzählen. Wenn überhaupt......gut schlafende Babies dürften eher selten sein. Ich befürchte viel tun kann man nicht außer sich über jede gute Nacht und sogar jede durchgeschlafene Stunde zu freuen . Kann natürlich auch sein das er mit der Flasche etwas länger durchhalten würde . Glaub ich aber ehrlich gesagt nicht.

7

Wenn Dein Großer die Flasche genommen hat, stell Dich mal leider drauf ein, daß es echt sein kann, daß der Kleine als Stillkind sehr viel schlechter schlafen wird.

Oft werden die Nächte gegen 4 Monate schlechter, und bei uns dann mit 6 Monaten noch schlechter, und mit 8 Monaten nochmal schlechter. Angeblich können sie mit 12 Monaten sogar nochmal schlechter werden.

Meine Große war auch ab 4 Monate Flaschenkind und es war komplett anders. 2x nachts zum Trinken gekommen, nur selten auch sonst, und dann wieder mit etwas schuckeln eingeschlafen. Die kleine jetzt (9,5 Monate) kommt stündlich, will immer an die Brust, wenn ich es nachts anders versuche (streicheln, singen, etc) fängt sie an zu weinen. Und dann kommen noch die 1-2h Wachphasen, die geben einem den Rest.

5 Uhr Tagwache war bei uns auch phasenweise so. Zimmer ist absolut dunkel? Das hilft.
Ansonsten nochmal gucken, wann Dein Kind tagsüber schläft, wieviel es schläft. Aber wie gesagt, das 5 Uhr Tagwache hatten wir mehrere Wochen und das ging dann vorbei. Jetzt sind wir wieder bei 6 - 6:30 Uhr Tagwache.

Ich muß Dir halt auch ehrlich sagen, wenn es so bleibt wie jetzt, ist es gar nicht so schlimm. Es könnte wirklich noch schlechter kommen. Aber jeder hat eine andere Basislinie. Geh abends entsprechend früh ins Bett, damit Du das morgens erträgst. Mache ich seit 9,5 Monaten so.
Einschlafstillen abgewöhnen könnte auch helfen, habe ich aber erst seit ein paar Tagen, und bisher ändert sich an dem stündlich nachts an die Brust wollen noch nichts. Ich bleibe aber optimistisch.

8

Ein stillkind muss nicht gleich schlechter schlafen als ein flaschenkind, das ist absolut nicht richtig und ich finde die Aussage auch immer sehr unpassend, da die total verunsichert. Es gibt einfach Kinder die schlecht schlafen und andere wiederum gut. Die wenigstens Kinder schlafen nach Umstellung auf Flasche dann besser.

9

Ja, natürlich MUSS das nicht so sein. Statistisch gesehen ist es aber so.

Eine Umstellung auf Flasche muß natürlich nicht alle Probleme lösen. Außerdem ist Flasche nachts machen auch nicht unbedingt Spaß. Ich würde das auch nicht empfehlen.
Trotzdem glaube ich, wer ein Flaschenkind hatte und dann ein Stillkind, erlebt da einfach oft eine Überraschung. Ging mir ja auch so.

weiteren Kommentar laden
13

Hallo!
Es gibt ja immer Auf und Ab. Es wird sicher bald wieder besser.
Wir hatten eine monatelange Phase, in der mein Kleiner jede Stunde wach wurde. Ist schon hart ich weiß. Nun schläft er seit einiger Zeit von jetzt auf gleich wieder durch, wird vielleicht nur 1 Mal wach.
Stehe doch einfach mal tatsächlich um 5 Uhr auf, dann musst du dich nicht ärgern. Und es ist ja echt nur eine Phase, für kurze Zeit.
Kopf hoch und liebe Grüße

14

Der Post hätte an vielen Punkten auch von mir sein können 🙈.

Mich plagen die gleichen Gedanken und es wird von Nacht zu Nacht schwieriger.

Mittlerweile ist es so, dass sie ca. 5 Mal die Nacht wach wird + aufwachen.

Ich stille sie dann, weil sie recht schnell einschläft, aber das verursacht natürlich auch mehr Darmbewegung und Pupse stören sie immer etwas.
Anders als mit Stillen bekomme ich sie dann aber nicht mehr ans Schlafen.

Manchmal denke ich mir auch, dass ich sie an das viele Stillen gewöhne aber andererseits bekomme ich sie ja dann auch nicht mehr ruhig oder es braucht vieeeeel länger.

Sie ist jetzt 26 Wochen und ich habe auch keine Ahnung was ich machen soll oder kann. Ich hoffe jede Nacht, dass es einfach wieder besser wird 😩.

16

Also so sind unsere Nächte momentan auch..Aber immer noch besser als vorher, wo sie jede Stunde kam. Jetzt ist sie 7 Monate alt. Eigentlich bin ich zufrieden. Nur mit dem Ab 5 Uhr wach sein nervt. Für Lösungsansätze wäre ich auch dankbar.