Kinderarzt ūüė°ūüė°ūüė°

Ich √§rgere mich sehr √ľber den Kinderarzt meiner Tochter. Ich bin in die Praxis gegangen da ich sie von fr√ľher kannte und ich schon mit den gro√üen Kindern jetzt 13 und 14 dort war.

Leider musste ich feststellen das sich dort vieles ver√§ndert hat . Zum Beispiel waren wir bei den ganzen U Untersuchungen fast immer bei einem anderen Kinderarzt, mittlerweile 5 St√ľck.

Dann ärgere ich mich das meine Meinung zum Impfen nicht toleriert wird und man halbwegs als schlechte Eltern abgestempelt wird wenn man eine andere Meinung vertritt. Ich wollte zum Beispiel nicht das meine Tochter gegen Rota Corona und Hepatitis geimpft wird.

Heute bei der U6 wurde meine Tochter wieder geimpft genau wie vor 3 Wochen. Vor 3 Wochen habe ich ganz klar gesagt keine Hepatitis Impfung. Heute erzählte der Kinderarzt dann beiläufig das bei der letzten Impfung etwas schief gelaufen ist. Er kritzelte im Impfpass rum und meinte die Kollegin hätte letztes mal Hepatitis mitgeimpft aber es wäre ja nicht so schlimm. Ich dachte nur das kann doch nicht wahr sein. Anstatt sich zu entschuldigen tat er es noch so ab. Meine 14 jährige war auch mit die bequatschte er dann noch wegen einer Gebärmutterhalskrebs Impfung. Er erzählt dann immer was man nicht alles bekommen kann.

Ich war schon drauf und dran ihn vorsorglich eine Prostata Entfernung zu empfehlen es könnte ja sein ......

Wie hättet ihr reagiert ?
Bin ich da zu empfindlich?

Ich m√∂chte doch bitte ein Vertrauensverh√§ltnis wenn ich zum Kinderarzt geh und ich und meine Kinder sich wohlf√ľhlen.

Ich habe heute einen anderen Kinderarzt kontaktiert zu dem ich in Zukunft gehen werde. Es ist schon merkw√ľrdig wie sich die Praxis ver√§ndert und entwickelt hat.

Ich hoffe ihr seid mit euren Kinderärzten zufrieden.

Liebe Gr√ľ√üe

Janina

1

Da bricht du eine Grundsatzdebatte vom Zaun glaube ich.
Ich bin impfbefurworter und finde es korrekt und in der Verantwortung des Arztes aufzuklären was bewiesenermaßen nach Stand der Wissenschaft Leben - eigene und andere - rettet. Deine Tochter kann sich schon jetzt gegen deinen Willen imfpen lassen wenn sie das möchte, deswegen darf er sie unabhängig aufklären. Hier zählt die Reife nicht das Alter oder die geschaftsfahigkeit.
Impfgegner sehen das als Teufelszeug, es gibt wenig Mittelfeld.

Ich stimme dir zu, dass er deinen Wunsch aber h√§tte befolgen m√ľssen, da f√ľr das kleine Kind deine Entscheidung ma√ügeblich ist.

5

Hallo
Danke f√ľr deine Antwort. Ich bin ja kein Impf Gegner und finde meine Tochter kann und soll das f√ľr sich selbst entscheiden. N√§chste Woche fahre ich sie auch zum Impfen gegen Corona. Nur bei dem Arzt geht es mehr um die Provisionen und nicht um den wirklichen Nutzen.

Wozu ein Baby gegen Hepatitis Impfen. Sie hat weder Geschlechtsverkehr noch ist sie in Kontakt mit Drogenabhängigen Kranken oder Prostituierten. Gegen Hepatitis kann man sie auch später noch Impfen.

11

Wow du hast ganz sch√∂n Vorurteile gegen Hepatitis kranke. Hepatitis ist eine sehr sehr leicht zu √ľbertragene Infektionskrankheit. Die Wahrscheinlichkeit sich durch das niesen eines akut infizierten direkt ins Gesicht liegt bei gut 40%.
Besuche bitte mal einen Hygienekurs beim rki.
Muss ich beruflich regelm√§√üig machen. Da bekommt man manchmal Angst wie leicht einige Krankheiten zu √ľbertragen sind.

weitere Kommentare laden
2

Hi. Nat√ľrlich ist es nicht ok, wenn dein Arzt etwas impft wozu du nicht zu stimmst. Jedoch kannst du von einem Arzt, der nach Empfehlung impft und davon √ľberzeugt ist, auch nicht verlangen, seine √úberzeugungen √ľber Board zu werden. Auch das Aufkl√§ren bzgl. einer HPV Impfung bei einem 14-j√§hrigen M√§del find ich eigentlich positiv. Ich denke der Kinderarzt passt nicht zu euch und ihr w√§rt woanders besser aufgehoben.

6

Nur verstehe ich nicht warum er sie denn besappelt obwohl sie gar keinen Termin bei ihn hatte. Es macht den Eindruck das er mehr an der Provision interessiert ist anstatt was ein Patient wirklich möchte. Meine Tochter soll sich selbst entscheiden ob sie es möchte und sich selbst vorher genau informieren.

Lg

7

Kinder√§rzte bekommen keine Provision f√ľrs Impfen.

weitere Kommentare laden
3

Ich bin auch absoluter Impfbef√ľrworter.

Dass der Arzt aufklärt und auch sagt, dass es gefährlicher ist nicht zu impfen, finde ich voll okay und richtig. Ist ja keine persönliche Meinung sondern eine wissenschaftliche Erkenntnis.

Einfach etwas zu impfen obwohl man es nicht wollte, geht nicht. Das ist zumindest eine Entschuldigung wert, zumal es rechtlich vermutlich auch nicht so lapidar abgewunken werden kann.

Ich w√ľrde einfach vorab jede Impfung besprechen und vor jedem Pieks noch einmal nachhaken um welche Impfung es sich denn handele.

Mit den 5 verschiedenen √Ąrzten ist auch unsch√∂n. Gemeinschaftspraxen sind wirklich nervig insbesondere in dem Ausma√ü. Aber da hilft vermutlich wirklich nur ein Wechsel.

4

Hi!
Ich bin absolut pro impfen und meine Kinder sind so fr√ľh wie m√∂glich durchgeiimpft worden.
Was aber gar nicht geht, dass ein Arzt etwas impft was nicht abgesprochen ist.
Das ist K√∂rperverletzung und entgegen jede √§rztliche Ethik! Die Frage w√§re halt die beweisbarkeit. Wir m√ľssen bei den Impfungen immer unterschreiben.
Ich w√ľrde definitiv wechseln, das Vertrauen w√§re weg.
Das er deine große aufgeklärt hat sehe ich jetzt nicht problematisch. Das ist seine Aufgabe als Arzt, aber eigentlich war sie ja nicht als seine Patientin mit, so wie ich das verstanden habe. Ich kann aber durchaus verstehen warum er das angesprochen hat.
Ich bin der Meinung, dass das deine Tochter in dem Alter schon selbst entscheiden sollte (nat√ľrlich nach umfangreicher Aufkl√§rung in beide Richtungen).
Lg

16

Hallo

Ja da hast du vollkommen Recht. Ich habe wie gesagt gar nichts gegen das Impfen. Meine grossen sind durchgeimpft und die kleine ja auch. Was ich nur √§rgerlich finde ist das wenn man etwas nicht m√∂chte zb eine Impfung die in einem h√∂heren Alter mehr Sinn macht man dann so bequatscht wird. Eine Entschuldigung w√§re auch nett gewesen dann h√§tte ich mich dar√ľber auch nicht so ge√§rgert das sie einfach trotzdem mit Hepatitis geimpft wurde.

20

Ich pers√∂nlich w√§re froh √ľber den Schutz, weil man steckt sich doch schneller an als man glaubt und das ist echt nicht sch√∂n! Das gilt besonders bei so kleinen, weil die ja auch ein schw√§cheres immunsystem haben.

Aber deinen √Ąrger kann ich schon verstehen, weil dann nicht einmal eine echte entschuldigung gefolgt ist. Ein Verhalten das von einem Arzt, wenn es so abgelaufen ist wie von dir beschrieben, nicht akzeptabel ist.

√úber die hpv Impfung bei den beiden gro√üen w√ľrde ich aber nochmal genau nachdenken und beide mit einbeziehen. In dem Alter k√∂nnen sie schon m√ľndig genug sein eine solche Entscheidung alleine zu treffen und du willst dir in ein paar Jahren doch auch bestimmt nichts vorwerfen lassen. In dem Alter k√∂nnte das durchaus schon tragend werden.

weiteren Kommentar laden
13

Darf ich dich fragen, ohne eine Diskussion lostreten zu wollen, warum du deine Kinder nicht gegen Hepatitis impfen lassen möchtest?
Bei Rota und Corona verstehe ich es noch, aber bei Hepatitis verstehe ich es nicht.

Ich bin immer pro Impfung, allerdings finde ich es eine absolute Frechheit dein Kind ohne Einverständnis zu impfen.

Eine 14j. √ľber die HPV Impfung aufzukl√§ren‚Ķ naja, das kann ich noch vertreten, geh√∂rt aber auch dein Einverst√§ndnis zu, meiner Meinung nach‚Ķ

21

Ich habe ja nicht geschrieben das ich etwas gegen die Impfung habe sondern nur das ich sie zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoller finde.

25

Das habe ich nicht raus lesen k√∂nnen ūüôā

15

Wenn wir etwas von der Pandemie gelernt haben sollten, dann, dass manche Viren ganz schön schnell ganz schön tödlich werden können.

HPV steht quasi vor deiner T√ľr. Ich w√ľrde meine Hand verwetten, dass du mehrere Frauen in deinem Bekanntenkreis hast, die schon mit dem Erreger in Kontakt gekommen sind. Konisationen z√§hlen zu den h√§ufigsten chirurgischen Eingriffen im gyn√§kologischen Bereich und selbst bei milden Verl√§ufen k√∂nnen die Behandlungen unangenehm und langwierig sein. Auch heute noch sterben genug Frauen an den Folgen.
Ich finde es wunderbar, dass der Arzt sie aufgeklärt hat. Sie ist in einem Alter, in dem sie so eine wichtige Entscheidung lieber selbst treffen sollte. Persönlich finde ich anhand der Datenlage eine Entscheidung gegen eine Impfung unvorstellbar.

Kann schon sein, dass da mit der Hepatitis Impfung etwas schief gelaufen ist und keine Absicht war. Ich hätte mich anstelle des Arztes im Sinne der Patientenbindung entschuldigt, aber ernst gemeint hätte ich die Entschuldigung wohl nicht.

23

Wie geschrieben bin ich kein Impfgegner allerdings soll meine Tochter sich aus freien St√ľcken daf√ľr entscheiden und √ľber Vor und Nachteile informieren einem nur die Vorteile zu verkaufen empfinde ich als nicht richtig. Man sollte dann von beiden Seiten berichten. Meine Schw√§gerin meinte zb das man von der Impfung unfruchtbar werden kann. Ob das stimmt kann ich nicht beurteilen da ich mich mit der Impfung bis dato noch nicht auseinander gesetzt habe. Sollte das tats√§chlich eine Nebenwirkung sein w√§re es aber wichtig es vorher zu wissen.

33

Die These mit der Unfruchtbarkeit ist sehr umstritten. Es gibt aber Hinweise, dass eine HPV Infektion bei Jungs zur m√§nnlichen Unfruchtbarkeit f√ľhren kann. Deine Tochter ist 14 und solltest du √§ltere Kinder haben, w√ľrde ich raten mich rasch √ľber die Erkrankung zu informieren. Gem√§√ü Empfehlungen ist es das richtige Alter zum Impfen beider Geschlechter.

Bei der aktuellen Lage w√ľrde ich ohne Impfung mit gro√üer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass deine Tochter eine Infektion innerhalb der ersten Jahre nach dem ersten Geschlechtsverkehr erleidet. HPV ist leider sehr weit verbreitet.

weitere Kommentare laden
22

Hey!

Wenn deine Tochter heute geimpft wurde, wird man sie nächste Woche nicht gegen Corona impfen. S muss ein Abstand von 2 Wochen eingehalten werden.

Liebe Gr√ľ√üe
Schoko

24

Hallo

Nein meine kleine Tochter von 11 Monaten wurde heute geimpft. Die große war nur mit weil sie mir geholfen hat beim Tragen da ich hochschwanger bin.

Lg

34

Ja ich kann deinen √Ąrger voll verstehen.
Ich hab ähnliches erlebt.
Unser alter Kinderarzt hat leider auch Mist gebaut. Ich hatte den Impfpass vergessen (aber sie meinten ich brauch ihn nicht holen), und dachte es sei nur noch mmr dran. Er sah im Computer nach, und meinte Pneumokokken fehlen auch noch -> beides wurde dem Kind geimpft und ich bekam die Aufkleber f√ľrs Impfbuch mit.
Tja, leider klebten da aber schon 4 andere Pneumokokken aufkleber drin. Also hatte sie die 5.Impfung gegen Pneumokokken bekommen!!!

Der Arzt meinte, dass dann der 4.Aufkleber falsch sei, damals wäre sie nicht gegen Pneumokokken geimpft worden (weil es nicht im PC stand) und die Arzthelferin hätte den Aufkleber vorab reingeklebt und dann kam es nicht zur Impfung. Mein Einwand, dass es doch auffällt wenn bei den Impfdosen die Aufkleber fehlen leugnete er mit: Da gehen öfter mal Aufkleber ab...

Ich bin seitdem auch nie wieder bei dem Arzt gewesen und hab ihn nicht vermisst.
Mein zweites Kind habe ich nur sehr ausgewählt impfen lassen weil mir das Vertrauen in das System verloren gegangen ist.
Ist doch blöd wenn im Impfheft Impfungen stehen die nicht stattfanden (laut Arzt) bzw. im PC Impfungen fehlen die im Impfbuch vermerkt sind.

Noch besser war das Impfzentrum unseres Nachbarortes, das leugnete meinen Neffen gegen Corona geimpft zu haben... konnten seine Daten jedenfalls nicht mehr finden und sein Impfpass wurde ihm tatsächlich geklaut.:-(

Also ich w√ľrde mich auch √§rgern.
Und alle Frauen die sich hier aufregen dass man sich gegen HPV impfen lassen soll sind bestimmt selbst nicht geimpft, bzw. fänden es dann doch nicht so toll wenn der Arzt demnächst versucht, ihren 14jährigen Jungs die Impfung auch aufzuschwatzen.
Und man kann sich schlie√ülich auch anders konsequent gegen HPV sch√ľtzen, z.B. mit Kondomen.

41

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/HPV/FAQ18.html

"Und man kann sich schlie√ülich auch anders konsequent gegen HPV sch√ľtzen, z.B. mit Kondomen."

ūüôĄ

Bitte vorher belesen. Deine Aussage ist so NICHT korrekt. Konsequent gegen HPV helfen eben keine Kondome, sondern sie sch√ľtzen teilweise (gegen bestimmte Typen und davon gibt es einige!). Zwischen deinem konsequent gesch√ľtzt und teilweise liegen Welten.
"Bisher wurden √ľber 150 HPV-Typen beschrieben (Kaufmann et al. 2012). Etwa 40 davon infizieren die Haut oder Schleimhaut im Genitalbereich und am After (de Villier 2004, IARC 2005)."

"Und alle Frauen die sich hier aufregen dass man sich gegen HPV impfen lassen soll sind bestimmt selbst nicht geimpft"

Doch, bin ich und meine ab Herbst 10 Jährige dann ab Herbst auch.

47

Ich bin nicht geimpft, weil es zu meiner sexuell inaktiven Zeit (also den besten Zeitpunkt f√ľr die Impfung) noch keine Impfung gab.

Kann nur sagen, dass ich selbst schon schlechte PAP Abstriche (vermutlich beim Ex angesteckt) hatte und das sehr belastend war.
Heute ist wieder alles gut, aber meine Tochter w√ľrde ich sicher impfen lassen.

Ach ja und Kondome: Selbst wenn sie zuverl√§ssig helfen, sp√§testens wenn man sich Kinder w√ľnscht, l√§sst man sie weg und zack ‚Ķ angesteckt

36

Ich w√ľrde die Kirche im Dorf lassen. Vielleicht war es wirklich einfach ein Fehler ohne die Absicht dich bewusst zu hintergehen. Nat√ľrlich sollte er sich entschuldigen und es darf nicht cht pqssieren. Allerdings: Es gibt so viele Kombiimpfungen. Wir reden z.B. von der Masernimpfung und dann sind da noch Wirkstoffe gegen Mumps und R√∂teln und mitunter Varizellen mit drin...

Dar√ľber hinaus denke ich dein Arzt hat Recht und Du kannst ihm auf Knien danken, dass er dein Kind gegen Hepatitis impft. Warum willst du das nicht? Das ist verdammt ansteckend und gef√§hrlich.

Und zu Gebärmutterhalskrebs. Ja unbedingt! Meine Freundin, 27, bekommt demnächst ihre ganze Gebärmutter raus. Meine wurde mit 31 entfernt und meine Schwägerin versucht seit Anfang 20 eine Schwangerschaft zu halten, was ihr aber
seit 20 Jahren nicht gelingt, da sie eine Komisation mit 18 hatte, wegen Geb√§rmutterhalskrebs. Wirklich....du willst nicht, dass das deine T√∂chter durchmachen muss. Glaub's mir. Wir waren die letzte Generation bevor die Impfung eingef√ľhrt wurde und ich kenne genug Frauen die mit den HPV Erregern ihren "Spa√ü" hatten. Die meisten reden nur nicht dr√ľber oder erst wenn man selber seinen Mund aufmacht. Das Problem ist: diesen Krebs k√∂nnen auch ganz junge Frauen bekommen, wom√∂glich bevor sie ihren Kinderw√ľnsch jemals in die Tat umsetzen k√∂nnen. Schluck deinem √Ąrger runter und vertrau dem Arzt......ich habe hier 4 pubert√§re M√§dels und sie haben die Impfungen alle ohne Probleme vertragen.

60

‚ÄěIch w√ľrde die Kirche im Dorf lassen. Vielleicht war es wirklich einfach ein Fehler ohne die Absicht‚Äú

Ob mit Absicht oder ohne , so etwas darf einfach nicht passieren !
Genau so wie man im Krankenhaus eine Infusion mit einem bestimmten Antibiotikum nicht verwechseln darf. Beim allergischen Schock kann man dann auch nicht sagen ‚Äěups war einfach ein Fehler‚Äú ūüėāūüėā
Und ja ich komme selbst aus dem medizinischen Bereich und auch mit darf so etwas nicht passieren. Sowohl die Arzthelferin als auch der Arzt m√ľssen sich vergewissern dass die das richtige verabreichen.

61

Klar m√ľssen sie das und klar, es h√§tte nicht passieren d√ľrfen, aber wir sind Menschen und sie passieren dennoch. Nun kann ich viel dastehen und feststellen, dass es nicht h√§tte passieren sollen und ich kann ihn verklagen und was wei√ü ich, aber im Endeffekt, ist es nun mal passiert und da wiegt f√ľr mich schwerer die Frage: Ist mir dadurch nun ein echter Sch√§den entstanden? .....Nein. In meinen Augen eher ein Vorteil. Und deshalb w√ľrde ich die Kirche im Dorf lassen.