Antidepressiva in der Stillzeit..

Hallo Mamis,

Ich nehme jetzt seit 1 1/2 Jahren keine Antidepressiva mehr, bin aber mittlerweile an einem Punkt (nach gestriger Panikattacke) wo ich nicht mehr kann. Meine Therapie hilft mir leider nur kurzzeitig, ich bin einfach so stark vorbelastet, dass ich wenigstens einen gewissen Zeitraum wieder Medikamente nehmen muss bzw. sollte.

Ich hatte bei meinem 1. Kind Sertralin genommen, was laut Ärzte geht. Meine Psychologin meinte aber wenn man stillt, stillt man und darf gar keine solchen Medikamente nehmen.

Hat jemand von euch Erfahrungen? Das Stillen möchte ich wenigstens 3 - 6 Monate durchziehen (meine Kleine ist 6 Wochen alt). Oder kennt ihr andere Medikamente die man in der Stillzeit unbedenklich nehmen kann?

1

Ich habe nach der Geburt meiner Tochter (leider) auch fast sechs Monate lang Sertralin genommen. Laut meiner Ärztin geht wohl eine kleine Menge davon in die Muttermilch über, aber wohl nur so wenig, dass es unbedenklich ist...

2

Welche Qualifikation hat denn deine Therapeutin, dass sie dich zu Medikamenten in der Stillzeit beraten will?

Laut Embryotox gehört "Sertralin [...] zu den Antidepressiva der Wahl in der Stillzeit."
https://www.embryotox.de/arzneimittel/details/sertralin/

Da kannst du auch anrufen, wenn du unsicher bist. Da beraten dich Fachleute die sich dem Thema "Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit" gewidmet haben.

3

Guten Abend,
also ich wurde damals am Anfang der Schwangerschaft auf Citalopram umgestellt bezüglich einer Angststörung mit Panikattacken. Und nehme es bis heute ein und stille auch. Dies wurde damals mit der Gynäkologin so beschlossen und auch im Krankenhaus vor der Geburt, hatten die Ärzte auch zugestimmt, es unbedingt weiter zunehmen. Und meine Hebamme hat auch ihre Zustimmung gegeben. Das Problem ist, dass das Citalopram erst nach 3-4 Wochen seine Wirkung zeigt. Also gibt es auf jeden Fall eine Möglichkeit. Ich wünsche dir alles Gute 🍀

Liebe Grüße
Sands mit Prinzessin (7 Monate) 🌸