Ideen für Stillkiste

Hallo,
bald ist es soweit und unser Sohn (2 1/2 Jahre) wird großer Bruder.
Meine Hebamme gab mir den Tipp für ihn eine Stillkiste zu machen, in der bspw. Spielsachen oder was zum naschen drin ist. Wenn ich das Baby stille, bekommt er dann die Stillkiste und kann sich daraus was zum spielen/essen aussuchen. Somit soll er sich auch aufs Stillen freuen und Eifersucht vermieden werden. Damit die Stillkiste etwas Besonderes ist, sollen dort nur Dinge rein, die er ansonsten nicht hat bzw. bekommt. Nach dem Stillen wird sie bis zum nächsten Mal wieder weg geräumt.
Nun ist die Frage was man da am besten für einen 2 1/2 Jährigen rein packt? Er hat ja schon relativ viele Spielsachen und auch viele Bücher, daher würde er bspw. ein weiteres neues Buch oder Puzzle nicht als etwas Besonderes ansehen.
Hat jemand von euch Erfahrungen und Ideen für eine Stillbox?
Danke und vG

2

Off topic:
Und er soll dann 48x am Tag in die Stillkiste greifen? Mindestens 6 Monate lange? Der Plan hat für mich irgendwie Lücken 🤗
Auch das Kompensieren von Gefühlen durch Naschkram würde ich kritisch hinterfragen.

7

😂 bei uns hat das ganze ungefähr 3 Tage gehalten. Danach war’s langweilig und der Große hatte ziemlich schnell spitz, dass Mama nicht so reagieren kann wie sie will und hat die stillpausen dann für nette Planschereien im Bad oder um auf „verbotene“ Dinge hoch zu klettern (Tisch, Fensterbank etc)
Aber oft kommt er auch kuscheln. Dann reicht auch einfach nur ein Hörbuch, was wir zusammen hören 😉

1

Naja gut ist alles, was er noch nicht hat und was du auch sitzend und einhändig mit ihm machen kannst. Ein neues Buch finde ich trotzdem gut. Das kann dann halt nur beim Stillen vorgelesen werden. Oder eine Zaubertafel, ein Malbuch, Stempel, Perlen zum auffädeln...

3

Hi!
Wir hatten keine stillkiste, aber die große hat zu ihrem Geburtstag, ein paar Tage nach der Geburt der kleinen, tip toi und zwei Bücher dazu bekommen.
Sie hat sich während dem stillen oft lange damit alleine beschäftigt. Aber man kann auch vieles sehr gut einhändig spielen (puzzel, malen, duplo, ...).
Das mit dem naschen fände ich auch keine so gute Idee.
Lg

4

Unsere Tochter war zwar schon 4, als der kleine Bruder kam, aber sie hatte trotzdem eine Tasche mit Sachen, an die sie nur durfte, wenn er gestillt wurde.

Bei uns gab's z.B. 2 neue Bücher. Sie hat ein ganzes Bücherregal voll, aber die beiden waren etwas Besonderes, weil eben nicht immer verfügbar.

Dann hatten wir noch ein Rahmenpuzzle drin, das geht auch auf dem Sofa gut zu puzzeln...
Ein Sticker-Heft, ein Rätselheft - dafür ist es mit 2 1/2 vielleicht noch etwas früh... Vielleicht eher ein Malbuch? Oder eine Zaubertafel? Es gibt, glaube ich, auch ein Aqua Doodle für unterwegs - eigentlich fürs Auto, aber das könnte eventuell auch für so eine Kiste geeignet sein.

Ich habe bei der Auswahl der Sachen drauf geachtet, dass es Dinge sind, die wir gut GEMEINSAM machen können.
Essen habe ich bewusst weggelassen, gegessen wird bei uns gemeinsam am Tisch zu den Mahlzeiten.

5

Wir haben keine, aber folgende Dinge fallen mir ein:
Wassermalbuch
Magnetmaltafel
Magnetbausteine
Stecklük
Autos mit aufziehfunktion
Vorlesebücher / wimmelbücher
Stickerbuch (da gibts ja auch wiederverwendbare)

Meine große Tochter (3) darf oft während des Stillens eine Folge conni über spotify hören oder ich lese ihr vor. Das klappt auch ganz gut. Oder ich stille am Esstisch und wir puzzeln dabei oder spielen Obstgarten. Oder es wird auf dem Boden gestillt und wir bauen duplo.

6

Also meine persönliche meinung, bei?uns hätte die stillkiste nichts gebracht, ich hab so oft dauergestillt, da hätte diese "besondere"kiste nur draußen gestanden, wegräumen hätte sich da garnicht gelohnt. Und somit wäre die schnell "alltäglich" geworden und nichts besonderes mehr.

10

Das habe ich mich tatsächlich auch gerade gefragt, was denn an dem Sachen noch besonders ist, wenn man alle zwei Stunden stillen muss und das dann auch gern deutlich länger als 5 Minuten geht.

8

Hi,
es wurden ja gute Ideen genannt. Für den Anfang ist die Stillkiste bestimmt nicht verkehrt..Zumindest wenn der Partner nicht zuhause ist.

Zu den Kommentaren, dass man am besten was rein tut, was man als Mama auch einhändig mitmachen kann: also seit unsere 4 Monate alt ist, wäre sie dabei viel zu abgelenkt. Da geht wirklich nur stillen und nichts nebenher machen. Der große Bruder (3) ist aber mittlerweile gewohnt, sich dann ein paar Minuten nebenher zu beschäftigen. Stillen ist bei uns aber auch nur eine Sache von 5 Minuten 😄
Keine Stillkiste zu haben hat auch den Vorteil, dass er unterwegs dann nichts besonderes erwartet, sondern sich so lange neben mich setzt.

Jetzt wo ich das schreibe, wundert mich echt dass er dabei so verständnisvoll ist😄 denn er fordert mich ansonsten echt sehr den ganzen Tag.

9

Wir haben keine Stillkiste und trotzdem war meine 3-jährige bisher immer gut beschäftigt und ist nicht eifersüchtig 😊
Manchmal lesen wir ein Buch, schauen uns Fotos/Videos von ihr als Baby an, spielen ein Spiel was gut nebenbei geht (Memory, Rollenspiele, Bilderlotto,…), Stickern oder sie beschäftigt sich kurz alleine weiter.
Geht dein Kind in die Kita? Wenn ich mein Kind am Nachmittag abhole, dann sind es nur etwa 3-4x Stillen, bis sie ins Bett geht. Da würde ich lieber für jedes Stillen ein Spiel/Buch aussuchen oder dein Kind von den vorhandenen Sachen aussuchen lassen. Es kann von Zeit zu Zeit ja auch mal ein neues Spiel oder Puzzle dabei sein.
Was zu naschen würde ich überhaupt nicht rein packen.
Was ich immer ganz schön finde, ist unser Quiet Book, da haben wir auch viele Spielideen drin.