Domperidon Erfahrung / Dosierung

Hallo zusammen,

Mein kleiner kam gut 5 Wochen zu früh zur Welt. Das stillen klappt leider gar nicht, da der kleine noch viel zu schwach ist und auch das abpumpen ist schwierig. Nach 20 Minuten habe ich aus beiden Brüsten insgesamt ca 10 ml. Nun hat mir meine Stillberaterin Domperidon empfohlen und ich würde gerne eure Erfahrungen damit wissen und in welcher Dosierung ihr es genommen habt.
Die Aussage war bei mir 3 x tgl. 10-30 mg.

Wir haben bereits diverse andere Dinge probiert (powerpumpen, bockshornklee, Tee, massieren, alle 2 Stunden pumpen usw.), bisher hat nichts geholfen.

1

Die Dosierung ist von Frau zu Frau unterscheidlich, unbedingt mit einem Arzt/Stillberaterin absprechen!

Wie fütterst du zu? Vll wäre das Brusternährungsset ein weg für euch?

Alles Gute für euch! ❤️

2

Nun habe ich ganz vergessen meine Erfahrung zu schreiben, ich habe bei meinem zweiten Kind domperidon versucht, mir ging es damit allerdings sehr schlecht. Daher wieder abgesetzt.

3

Ich weiß ja nicht wie du Bockshornklee dosiert hast, aber falls es anders war:

Du darfst bis zu 2400mg zu dir nehmen. Meine stillberaterin hat gesagt pro Einnahme. Also hab ich 3x täglich 8 Tabletten genommen (irgendwelche von Amazon helfen mir nicht, nur die original von Dr. Padalis) momentan bin ich bei 6. Aber bei 3x3 hat sich nichts verändert auch bei 5x3 nicht. Also dosier noch mal höher, wenn du es probieren möchtest.
Die von Amazon habe ich diesmal probiert um Kosten zu sparen. Leider ein Reinfall, jetzt bin ich wieder beim original.

LG Hausfrau007

4

Hallo,

mal eine Frage zum Abpumpen. Wenn du abpumst hast du euer Kind dann Haut an Haut? Wenn nicht versuche das mal. Bei mir hat das wahre Wunder gewirkt was die Milchmenge angeht. Die Duft und der Kontakt zum Kind regt die Hormone zusätzlich an.

Ich habe mich oben rum komplett ausgezogen, die Milchflaschen zwischen Stillkissen und Brust geklemmt und unsere Tochter lang auf dem Stillkissen an mich gekuschelt. Mit meinem heutigen Wissen würde ich mir so einen BH zum Flaschen halten kaufen. Doch das es solche gibt, weiß ich erst seit kurzen und unsere Kleine ist jetzt 2 Jahre alt.

Ich habe 5,5 Monate Stillpumpen gemacht, weil unsere Tochter eine Saugschwäche hatte und später nicht mehr an die Brust ging. Und das alles trotz Stillberatung.

LG Morgain

5

Hallihallo,
da ich meine ersten beiden Kinder nicht stillen konnte, obwohl ich wirklich viel versucht habe, habe ich bei meiner Kleinen Domperidon eingenommen.
Tatsächlich konnte ich meine Milchmenge steigern und meine Tochter eine gewisse Zeit mit Muttermilch ernähren. Ich habe 3 Mal täglich 30 mg genommen. Allerdings musste ich anlegen und abpumpen, da ich scheinbar zu enge Milchkanäle oder dergleichen habe und meine Kleine nicht ausreichend an der Brust trinken konnte. Es ist sicherlich kein Wundermittel und man darf nicht erwarten, dass mit den Tabletten alle Stillprobleme verschwinden, aber für mich war es ein Versuch wird und wenn es ein 4. Kind geben sollte, würde ich es wieder damit probieren..

Viele liebe Grüße M. 🤗

6

Keine Erfahrung dazu, nur ein allgemeiner Tipp zum Abpumpen: mache dir keinen Stress dabei, sei ruhig und entspannt. Pumpe also nicht zwischendurch hektisch ab, sondern wenn du Ruhe und Zeit hast.

Nachdem ich die elektrische hatte, hatte ich mir die Handpumpe von Medela besorgt. Erster Versuch: 20 ml zusammen von beiden Brüsten nach 20 min - so ein Sch** ärgerte ich mich.
Ein paar Tage später abends in aller Ruhe klappte es dann und die Milch floss.