Verschickt ihr Fotos eures Babies an Familie, Freunde, Bekannte?

Hallo! :)
Mich würde euer Umgang mit den Fotos eures Kindes interessieren. Schickt ihr Bilder per Whatsapp und Co. an andere Personen?

Ich mache mir gerade viele Gedanken dazu:
- würde ich wollen, dass MEINE Babyfotos von früher auf den Smartphones anderer Personen sind? Würde mein Kind es wollen?

- auf welchen Servern o. ä. werden die Fotos gespeichert, wenn sie per Mail, Messenger etc. versendet werden?

- wie sensibel gehen die Empfänger mit Datensicherheit auf ihren Smartphones um? Haben Sie eine Handysperre bei Diebstahl? Speichern sie jedes Bild in einer Cloud usw.?

- ich bekomme oft von Kontakten Babyfotos einer dritten Person weitergeleitet, so nach dem Motto "guck mal wie süß, das ist die Nichte meiner Arbeitskollegin". Das könnte also auch mit den Bildern meines Kindes passieren, dann sind sie auf dem Handy von Fremden

- was bedeutet es für die Zukunft, wenn Fotos meines Kindes im Netz sind? Gesichtserkennung und Co. ist ja schon Realität, es wird an Software gearbeitet, die Krankheiten anhand von Fotos erkennen soll usw.

Oder alles übertrieben?

Wir haben für uns entschieden, Fotos nur an Großeltern zu senden. Sie haben von uns das "Verbot" bekommen, die Fotos weiterzuleiten. Dürfen sie aber natürlich auf ihrem Handy zeigen, wenn Besuch da ist. Es geht uns ja nur um die digitale Verbreitung.
Und ja, das bedeutet, dass viele Freunde, die weiter weg leben bis auf das Foto auf der analogen Geburtskarte keine Bilder von unserem Kind gesehen haben.

Bin auf eure Meinungen gespannt!

Fotos meines Kindes...

Anmelden und Abstimmen
1

Wir haben uns diese Gedanken am Anfang auch gemacht und nur an sehr nahe Freunde und Verwandte geschickt und diese sensibilisiert, dass sie sie nicht weiter verbreiten sollen. Das ist jetzt 2,5 Jahre her und ich müsste wahrscheinlich jedes halbe Jahr daran erinnern und da käme ich mir irgendwie blöd vor. Man gewöhnt sich halt auch dran, dass bei Treffen Fotos von Kindern gemacht und dann in die Gruppe gestellt werden. Ich will anderen Eltern nicht verbieten ein Foto davon zu machen, wie ihr Kind mit unserem spielt.
Wir haben zwei klare Grenzen: Keine Profilbilder mit unserem Kind (denn dann verliert man alle Rechte daran) und keine Fotos in peinlichen Situationen, egal wie lustig das gerade sein mag. Und natürlich achten wir darauf, dass Fotos nur bei vollständiger Bekleidung gemacht werden.

20

Hier ebenso und keine Fotos auf Facebook, ausser die Hände und maximal die Rückansicht, aber nicht das Gesicht.

2

Wir machen es so wie ihr - die Familien bekommen Fotos, allerdings nicht über WhatsApp. Geteilt werden dürfen sie auf gar keinen Fall und das wissen auch alle.

Wir waren vor Corona beim Babyschwimmen und die Kinder waren kaum im Wasser, da holten die stolzen Muttis schon ihre Handys raus und machten wild Fotos, ohne zu fragen, ob es okay ist. Habe dann die Buhfrau gespielt und gesagt, dass ich das nicht möchte, wenn andere, mir fremde Personen Fotos von meinem halbnackten Kind machen.

Generell finde ich es gruselig, wie wenig Medienkompetenz viele Menschen haben. Natürlich ist man stolz und freut sich über allen Maßen, aber es gibt zu viele Perverse auf der Welt und ich will mein Kind nicht für ein paar Klicks und Likes verkaufen.

3

Ich teile deine Meinung.

Fotos werden eher selten verschickt und auch nur über WhatsApp oder Threema . Ich kann die Empfänger an einer Hand abzählen und weiß, dass die Fotos nirgends anderswo landen oder weitergeschickt werden. Da kann ich den Leuten vertrauen, denn sie teilen meine Ansichten zu Kinderbildern im Netz. Zeigen dürfen sie die Bilder. Mein Vater hat mich extra gefragt, ob er meiner Oma Fotos ausdrucken darf, die ich ihm geschickt habe, weil sie die Kinder, besonders meine Kleine die erst 9 Monate alt ist, wegen Corona nicht sehen kann, da sie im Heim lebt. Das ist natürlich okay für mich.

Unsere Kinder tauchen auch auf keinem Profil- oder Statusbild auf von meinem Mann und mir auf. Die Diskussion hatte ich erst vor kurzem. Da wurde ein Foto von meinem Kind gemacht und in den Status gestellt, weil "das Baby ja sooooo süß" ist. Fand ich nicht toll und bestand darauf, dass es gelöscht wird.

4

Wir sind da erstens klar in unserer Kommunikation gewesen und haben der Familie und Freunden klipp und klar gesagt: das wird nicht weiter verschickt! Das ist für dich und sonst niemanden.
Und wir verschicken nicht mehr über WhatsApp, weil uns deren Datenschutz-Richtlinien missfallen, Verschlüsselung hin oder her. Ich schicke Bilder inzwischen fast ausschließlich über den Signal-Messenger. Wer den nicht nutzen möchte, bekommt halt keine digitalen Bilder.
Per Mail ist ne andere Sache. Grundsätzlich ist Mail heute in der Regel gut verschlüsselt. Aber die Nutzung großer E-Mail-Provider macht wieder ein ganz weites Feld auf.
Mein Vater betreibt einen eigenen Server. Da tausche ich ganz unbesorgt Bilder.

Ich denke man kann ein paar Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.
Und dann muss man schauen wie man sich wohlfühlt. Das ist bei jedem ein anderes Level.
Das Zauberwort ist für mich aber: Reden! Gerade wenn man sich Sorgen macht, dass die Bilder an unbekannte Dritte weitergegeben werden.

5

Ja, und die bilder werden leider auch weiter geleitet ohne zu fragen. Muss da wohl etwas deutlicher werden...
Ich bekomme auch Bilder von Kindern von Leuten die ich nicht kenne 🤔🤔🤔
Die neue WhatsApp Funktion mit Bildern die man nur einmal sehen kann, wird evtl mein Lieblings Feature

6

Da meine Schwiegerfamilie in Brasilien lebt und sie uns im Moment nicht besuchen können, kommen wir ums Verschicken gar nicht herum und machen es per WhatsApp. Das ist einfach sehr wichtig um Kontakt zu halten. Wir verschicken keine Fotos die ihm später mal peinlich sein könnten und Bilder auf denen er nackig ist sowieso nicht.

Auf Instagram oder Facebook poste ich gar nichts.

7

Zu Neujahrswechsel habe ich WhatsApp deinstalliert und bin rüber zu Signal. Signal ist sehr sicher und da versende ich Bilder/Videos an die Familie.

Die Familie dürfen keine Bilder oder Videos von unserem Kind verschicken. Zeigen ist völlig in Ordnung. Für sie ist es selbstverständlich.

Wo und wie sie sichern kann ich und möchte ich nicht kontrollieren.

8

Wir haben klargestellt, dass wir keine Bilder unserer Kinder in irgendwelchen Social-Medias haben möchten, auch nicht mit verdecktem Gesicht oder von hinten.
Fotos verschicken wir nur als Ausdruck.

9

Genauso handhaben wir es auch. Bilder werden nur ausgedruckt weitergegeben.
In digitaler Form werden Bilder an niemanden, auch nicht an die Familie, versendet.

10

Hi:) finde es gut, wenn man sich zu dem Thema Gedanken macht.

Also ich verschicke an meine Freunde und Familie Bilder per WhatsApp. Denn oft sehen wir einige Freunde nur alle paar Monate (wohnen nicht alle hier im Ort) und so können wir sie ein wenig am Leben teilhaben lassen und dazu gehören unsere Kinder nunmal. Sie verändern sich ja auch so schnell. Irgendwie fände ich es selbst auch schade, von guten Freunden nie Bilder zu erhalten. Kenne ich so auch nicht. Halbnackte oder gar nackte Bilder gehören natürlich nicht dazu. Und von mir aus dürfen die Bilder auch weitergeleitet werden 🤷‍♀️

Denn rein theoretisch könnte auch jeder unterwegs heimlich Fotos machen. Dann dürfte man nie wieder vor die Tür.

Aber ich verurteile auch niemanden, der es anders handhabt.

12

Es ist ja aber schon ein Unterschied, ob ein perverser Fremder ggf eine Straftat begeht und fremde Kinder fotographiert, was man vielleicht nichtmal bemerkt oder ob die Sorgeberechtigten Fotos selber und bewusst verschicken.

13

Kommt für mich aufs gleiche raus.

weitere Kommentare laden