Unser entspanntes einfaches Baby ist kaputtđŸ˜«

Hallo ihr lieben,
Unsere zweite tochter ist im Februar geboren und jetzt 6,5 Monate alt. Sie war von Anfang an ganz in Gegenteil zu ihrer Schwester in dem Alter ein wirklich entspanntes einfaches Baby.
Sie hat getrunken und geschlafen ohne Schwierigkeiten. Alles lief super. Kein schuckeln zum einschlafen, kein grundloses geschreie in der Nacht. Bei unserer großen waren wir das komplette erste Lebensjahr in der schuckelhölle. In unserer Verzweiflung sind wir damals wochenlang in der Nacht im Auto durch die Gegend gefahren damit sie endlich schlĂ€ft. Mit 4 Monaten zeigte die kleine Interesse am Essen. Also hat sie den ersten Brei bekommen. Den mittags und abend Brei liebt sie, sie isst meistens ĂŒber 200 Gramm so das ich es irgendwann unterbinden damit sie keine Bauchschmerzen bekommt. Jetzt seit ca. 1 Woche ist alles anders. Sie schlĂ€ft nicht mehr ( sie hat mit 5 Tagen in der Nacht schon 5-6 Std durchgeschlafen) alle 30 min muss einer von uns ins Kinderzimmer und sie wieder in den Schlaf wiegen. Meistens geben wir gegen 3, 4 Uhr auf und nehmen sie zu uns ins Bett was es auch nicht besser macht nur wir sparen uns den Weg. Essen will sie auch nichts mehr. Zu mindestens nicht freiwillig der Mund geht nicht mehr auf mittags und abends schaffe ich es mit viel zureden das sie vielleicht 80-100 Gramm isst. Wenn ich statt dem Brei Milch anbiete will sie das auch nicht wirklich.
Ich weiss manche Mutter hier denken sich bestimmt was sind das fĂŒr Probleme und verfluchen mich dafĂŒr. HĂ€tte ich sicher wenn ich in der Situation unserer ersten Tochter wĂ€re und das Lesen wĂŒrde auch. Deshalb will ich mich schonmal bei den Muttis entschuldigen.
Ich weiss nicht hat vielleicht irgendeiner einen Tipp. Soll ich in der Nacht statt pre vielleicht Mal eine Folgemilch probieren damit sie satter ist? Ist das vielleicht nur eine Phase und geht in ein paar Tagen hoffentlich wieder vorbei.
Wir haben bis jetzt keinen Schub wirklich gemerkt bei ihr.
Ich bin einfach nur mĂŒde und wĂŒrde gerne in der Nacht etwas lĂ€nger als 30 min am StĂŒck schlafen.
Lieben Dank đŸŒș

1

Könnten das vielleicht die ZĂ€hne sein? Unser Großer hat auch immer sehr schlecht gegessen und geschlafen, wenn er ZĂ€hne gekriegt hat..

3

Da habe ich auch schon dran gedacht.
Unsere große hat ihren ersten Zahn erst mit 1 Jahr bekommen.
Ich habe geschaut und gefĂŒhlt und habe im Unterkiefer wo ja normal die ersten ZĂ€hne kommen nichts entdeckt. Im Oberkiefer habe ich dass GefĂŒhl das ich an den Stellen der EckzĂ€hne sich etwas durch drĂŒckt. Das Zahnfleisch ist weiß und man merkt eine Unebenheit. Aber es wĂ€re Ă€ußerst ungewöhnlich wenn zuerst die EckzĂ€hne im Oberkiefer durchbrechen. Ich weiss nicht ob es normal ist das man diese ZĂ€hne frĂŒh spĂŒrt unterm Zahnfleisch weil sie ja doch Recht spitz sind und einen lange Wurzel haben. Ich bin Zahnarzthelferin aber vom Milchzahngebiss habe ich wenig Ahnung 🙈 wir haben bei uns in der Praxis vielleicht 10 Kinder im Jahr.

11

Huhu möglich ist alles 😅 ZĂ€hne wachsen genauso wenig nach Lehrbuch, wie Kinder😂 meine Mutter hat mir erzĂ€hlt, dass ich als Baby aussah wie ein kleiner Vampir, da bei mir auch als erstes oben die EckzĂ€hne kamen 😅 als gut möglich, dass das die ersten ZĂ€hne sindđŸ’đŸ»â€â™€ïž

2

Ich habe auch sofort an ZĂ€hne gedacht. Unsere beiden haben beim Zahnen schlecht geschlafen und auch schlecht gegessen. Was bei uns geholfen hat war den Brei im KĂŒhlschrank zu kĂŒhlen. Das tat anscheinend dem Zahnfleisch gut. Genauso gab es die Flasche so gut wie kalt. Das ging ganz gut. Ansonsten wĂŒrde ich versuchen ĂŒber den Tag mehr NĂ€he zu geben. Also entweder Baby ins Tuch oder auf dem Arm tragen.

Meine Tochter ist immer allein eingeschlafen. Ich kannte das nicht, hab es aber gern angenommen. Mit ca. 8 Monaten waren immer mal wieder NĂ€chte dabei, da ist sie unruhig eingeschlafen und dann stĂ€ndig aufgewacht. Zum beruhigen musste sie auf den Arm. Dann hab ich angefangen sie an so unruhigen Abenden auf meinem Arm einschlafen zu lassen. Das klappt super. Sie schlĂ€ft ein, kann noch mal NĂ€he tanken und schlĂ€ft ruhig bis zum Hunger. Vielleicht auch fĂŒr euch ein Ansatz.

Ich hoffe es wird bald wieder besser.

4

Zum Thema ZĂ€hne habe ich gerade oben geantwortet.
Kalt isst und trinkt sie leider gar nichts. Ich habe ihr einen beißring gekauft darauf kaut sie auch fröhlich Rum aber sie kaut seit dem sie 3 Monate alt ist auf allem Rum. Am liebsten auf ihren HĂ€nden. Seit gestern habe ich auch vermehrte rote Flecken am Hinterkopf und auf dem Bauch entdeckt. Ich habe das als Hitze Pickelchen abgetan weil wir gestern spazieren waren es doch Recht warm war und ich sie zu dicke eingepackt haben. Bekomme. Die Kinder beim zahnen auch manchmal rote Flecken đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž.
Zum Thema NĂ€he. Daran habe ich auch gedacht. Aber sie ist den ganzen Tag sehr glĂŒcklich dass geknatsche haben wir nur beim Essen und in der Nacht.
Aber versuchen kann ich es Mal. Ist mit quirligen Kleinkind immer etwas schwierig sie tagsĂŒber so im Tuch rumzutragen.
Sie macht auch nicht den Anschein als hĂ€tte sie Schmerzen. Wenn bei der großen die ZĂ€hne kam war alles kacke. Sie war den ganzen Tag quengelig

6

OK, dann hilft es natĂŒrlich nichts ihr das Essen kalt anzubieten. Das mit den Flecken hab ich bisher noch nicht gehört, dass es vom zahnen kommen kann. Aber das heißt ja nichts. Was ich mir noch vorstellen kann, vielleicht juckt dieser Ausschlag und sie kann deshalb nicht schlafen?

Ansonsten könnte es helfen wenn einer von euch auf dem Sofa schlĂ€ft und der andere mit Kind im Elternbett. Zur Not kann man sich die Nacht auch aufteilen. Der Papa macht bis 24 Uhr Kinderdienst, die Mama schaut dass sie um 19.30 Uhr schlĂ€ft. Dann hat man schon ein bisschen ausgeruht und nimmt es gelassener wenn die Nacht ein Fiasko wird. Allerdings weiß ich auch dass es beim zweiten Kind schwerer ist so was durchzuziehen. Aber vielleicht wĂŒrde es fĂŒr euch und die Kinder passen.

5

Hey đŸ‘‹đŸ» Wir haben eine Ă€hnliche Geschichte mit Kind Nr 1 (jetzt 3 J) : schuckeln, nie alleine geschlafen, viel geschrien usw.
Nr 2 (jetzt 8 monate) ist eine ganz andere Welt. SchlÀft gut, ist meistens zufrieden, ein chilliges BabymÀdchen :)

Allerdings hatten wir jetzt auch so eine Phase wo sie wesentlich unruhiger war, schlechter gegessen hat, nachts mehr geweint hat.
Bei uns waren es die ersten 2 ZĂ€hnchen (die Laune ging aber schon in den Keller bevor man gesehen hat, dass die ZĂ€hne kommen).

Viel wichtiger ist aber: bleibt gelassen! Das ist ein anderes Kind als Nr 1. Nur weil sie eine schlechte Phase hat, geht nicht die schwierige Zeit los, die ihr damals mit eurem ersten Kind hattet.

Ich weiß, man kriegt die Panik, dass alles wieder von vorne losgeht, dass es jetzt doch schwierig wird und steigert sich da irgendwie rein mit "oh nein bitte nicht!".
Aaaabeeer entspannt euch :-) Àndern könnt ihrs eh nicht und Phasen haben die kleinen MÀuse alle.

Liebe GrĂŒĂŸe
Juju

9

Ja das ist glaube ich das grĂ¶ĂŸte Problem das man dieses Horror Jahr mit unserer ersten immer im hinter kopf hat. Seit ihrer Geburt warten man quasi darauf das die Blase Platz und wir wieder da sind wo wir vor 3,5 Jahren schonmal waren. Mit dem Essen habe ich die grĂ¶ĂŸte Angst. Unsere große hatte ein sehr geringes Geburtsgewicht mit 2300 Gramm. Ist immer noch kleiner und leichter als andere Kinder in ihrem Alter. Als wir damals mit dem Brei begonnen haben hat sie nichts mehr gegessen, kein Brei, keine Milch. Wir waren echt verzweifelt. Sie nahm ab der Kinderarzt hat und wöchentlich zum wiegen einbestellt und der ganze Tag drehte sich nur darum irgendwie essen in dieses Kind zu bekommen. Diesen horror hatten wir 3 Monate lang. Ich habe nicht mehr geschlafen und nicht mehr gegessen wog am Ende nur noch 44 kg. Es war eine furchtbare Zeit. Wir waren oft im krankenhaus jeder Arzt sprach von ZwangsernĂ€hrung weil wir nicht wussten was los war. Dann haben wir fĂŒr unglaublich viel Geld eine SĂ€uglingsernĂ€hrungsberaterin geholt die und sehr geholfen hat. Damit war der horror vorbei. Aber das schwiert in meinem Kopf wenn die kleine ihr Essen verweigert. Es ist bestimmt nur eine Phase. Ja vielleicht sind es wirklich die ZĂ€hne. Unsere kleiner ist auch deutlich krĂ€ftiger und vertrĂ€gt es auch ein paar Tage Mal weniger zu essen. Aber man hat das halt immer im hinter kopf

7

FĂŒr mich hört sich das verflucht nach ZĂ€hnen an. Du kannst Abends ja mal ein ZĂ€pfchen geben um das zu probieren? Dann weißt du ob es das ist.
Die zweite Sache, die ich ausprobieren wĂŒrde ist, ob sie Nachts vielleicht NĂ€he braucht. Heißt - dass sie bei euch sein möchte.

Wegen des Essens wĂŒrde ich ĂŒbrigens null Stress machen. Du kannst versuchen harte Sachen zum Kauen anzubieten. Was hier praktisch immer geht sind Beeren und Obst.
Alles Gute!

10

Ja das mit dem ZÀpfchen können wir wirklich Mal versuchen. Vielleicht tut ihr ja wirklich was weh wenn sie Nachts nicht die Ruhe findet. Mit der NÀhe habe ich ja auch versucht. Bei uns im Bett ist es ja das selbe Theater wie in ihrem Bett. Sie wird trotzdem alle 30 min wach und knatscht bis man sie wieder in den Schlaf schuckelt.

8

Ich denke dein Baby ist gerade in einem Entwicklungsschub und bekommt vielleicht gleichzeitig die ersten ZĂ€hne. Da schlafen die Kinder meistens schlechter, sind anhĂ€nglicher, unzufriedener. Das mit dem schlechter essen passt auch zum Zahnen. Alles kann, nix muss. Kennst du doch sicherlich von deiner großen noch oder? Die SchĂŒbe im ersten Jahr gehen teilweise in einander ĂŒber, manchmal hat man lange Pausen dazwischen, egal wie das bei eurem baby ist, kaputt ist es nicht 😌😄😉
Sehe es positiv. Dein Baby kann bereits durchschlafen, und hat wohl normalerweise einen guten Appetit. Dann ist es momentan eben nicht so, das Baby holt sich was es brauch, also Stress dich nicht so. Ich weiß wie frustrierend es sein kann wenn einfach garnix mehr lĂ€uft, obwohl doch alles so gut gelaufen ist, aber es kommen bald wieder andere Zeiten - meistens ganz unverhofft von dem einen auf den anderen Tag.

12

Das klingt nach ZĂ€hnchen. Vllt ist da was unterwegs. LĂ€sst sie dich denn gucken?
Meiner hatte jetzt so eine Phase mit dem brei, das er einfach diese glatte pampe nicht mehr wollte. Etwas gröber pĂŒriert wird hier wieder mit Vorliebe gegessen.
Die NÀchte sind auch etwas unruhig, hier kommen grad beide SchneidezÀhne, mein kleiner ist auch 6,5 Monate alt