Infekt - Baby 5 Wochen alt

Hallo Ihr Lieben …
unser kleines Mädchen ist 5 Wochen alt und am Sonntag mit verschnupfter Nase, reduziertem Befinden, weniger Trinkaufnahme (wird voll gestillt) aufgefallen. Zudem stieg die Temperatur von 37,7 morgens auf 38,0 nachmittags. Wir wurden direkt im Krankenhaus vorstellig und wurden auch stationär aufgenommen. Zunächst wurde eine mögliche Sepsis angesprochen, jedoch weisen die Blutwerte nicht darauf hin. Verdacht besteht nun auf einen Infekt - unsere Große hat seit 4 Tagen sehr verschnupfte Nase und gelegentlich Husten. Da sie weniger als üblich getrunken hat, hat sie eine Infusion bekommen, sonst keine weiteren Medikamente. Aktuell ist sie deutlich munterer, trinkt gut und regelmäßig, Temperatur ist stabil bei ~ 37,4. Die Nase ist allerdings noch verschnupft, wir haben Tropfen erhalten die wir nehmen können. Wenn alles gut bleibt können wir morgen wieder nach Hause. Dennoch bin ich etwas unsicher und habe Angst, dass da noch was nach kommt. Bisher deutet wohl nichts auf eine Sepsis hin aber da dies einmal erwähnt wurde, ist man zusätzlich nach auf Alarm eingestellt. Ich habe eigentlich immer gedacht, dass die ganz Kleinen noch etwas Nestschutz haben was derartige Infekte betrifft.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann folglich berichten und ggf. etwas „beruhigen“? Vielen Dank und liebe Grüße
Ina

1

Wir hatten genau das gleiche mit ca. 7 Wochen, sie hatte in der Nacht Fieber 39 Grad und wir sind direkt ins Kh, wurden stationär aufgenommen. Sie wollten auch alles ausschliesen, Sepsis, Meningitis etc. und sogar ein Corona Test wurde gemacht, letzendlich stellte sich heraus, dass sie wohl nur einen Virus eingeschnappt hat. Wir waren 3 Tage dort und ihr Fieber war nur 1 Tag auf 38, da bekam sie Zäpfchen, ansonsten war es immer auch so zwischen 37 bis 37,5 ca. und wir wurden dann entlassen. Du musst keine Angst haben, aber auf eigene Hand würde ich Zuhause keine Zäpfchen geben, das werden die dir auch sagen. Zu mir haben sie gesagt, da sie ja noch ein Säugling ist/war, ich müsste sofort wieder zurück ins Kh, falls ich merke es stimmt etwas nicht. Zwischendurch mal Fieber messer und auf ihr Verhalten achten, aber steigere dich nicht zu fest rein, ich hab die ganze Zeit meinen Mann angeheult und gemeint „schau sie trinkt so wenig, schau denkst du ihr geht es nicht gut?“ und das ist einfach die Unsicherheit und die Angst, aber die würden dich nicht entlassen, wenn nicht alles gut wäre. Meiner Maus ging es danach wieder sehr gut, danach hatte sie bis zur ersten Impfung kein Fieber mehr. Ich weiss man macht sich Gedanken, hat Angst und macht sich auch Vorwürfen, ob man vlt selbst dran schuld ist, das Kind nicht genug warm eingepackt hat oder wo man sich angesteckt hat, aber mach dir keinen Kopf, du hast es nicht verhindern können. Ich weiss heute noch nicht wo sie das Virus aufgeschnappt hat, aber ich denke von den Kids in der Familie, da meine Ärztin meinte, es läuft momentan ein Virus herum und nur Kinder werden krank, Erwachsene und andere Kinder sind Träger. Sie meinte „sie hätten das auch an einer Türklinke aufschnappen können“ - ahja und auf meine Frage: geht es ihr wirklich gut? Auch wenn sie jetzt kein Fieber mehr hat? Sind sie sicher das sie alles ausgeschlossen haben? Die meinten: Ja, sonst würde ihr Status immer schlimmer werden und nicht immer besser, sie würde ganz anders reagieren, falls da was schlimmeres ist wie Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung.

2

Und deine Sorgen sind normal, ich hab die ersten 2 Tage nur geheult, ihr wurde Blut abgenommen 4-5x versucht, sie war noch so klein 🥺😔 und Hirnflüssigkeit wurde entnommen aus dem Rücken, das zu sehen war schrecklich. Sie war auch mit einer Infusion verbunden die ganzen 3 Tage, kuscheln und stillen war ganz schwierig. Ich weiss wie du dich fühlst und wenn sie dann noch sagen „wir müssen alles ausschliesen“ und zählen dann alles auf und du noch googelst, ja dann bist du echt am Boden 🥺 aber das wird schon wieder! Deinem Kind geht es sicher gut ❤️

4

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und die lieben Worte! ❤️
Bisher sind die Ärzte zufrieden, wir warten gerade auf die Kontrolluntersuchung. Was haben sie dir denn hinsichtlich „vertretbarer“ Temperatur bei so kleinen Mäusen gesagt? Ich habe den Eindruck das wird sehr unterschiedlich gesehen. Die einen sagen bei 38,0 direkt ins Krankenhaus, die anderen sagen bis 38,5 ist in Abhängigkeit des Befindens (Verhalten, Milch Aufnahme) vertretbar. Klar, ich bin immer der Meinung lieber einmal Zuviel als zu wenig kontrollieren lassen aber unterschiedliche Aussagen verunsichern.
Aktuell hat unsere Kleine eine stabile Temperatur 37,3 bis 37,4. Ich habe den Eindruck, dass es ihr auch wieder deutlich besser geht. Bis auf eine „normale“ Infusionslösung hat sie keine Medikamente bekommen müssen.
Vielen Dank und liebe Grüße 😊🍀

3

Hallo ich fühl mit dir . Meine kleine ist 10 Wochen alt und hat jetzt grad die 3 (!!!!) Erkältung 😖. Der große 3 Einhslb bringt leider alles aus dem kiga mit .man leidet schon ordentlich mit aber man kann es wirklich nicht ändern . Temperatur hatten wir bis 37,7 . Ansonsten war sie zum Glück fit .übrigens auch voll gestillt 🙈. Wir nehmen nur Kochsalzlösung und engelwurzbalsam. Gute Besserung.