ZĂ€hne putzen - Baby macht Mund nicht auf

Hallo đŸ‘‹đŸ»
Ich brĂ€uchte eure Tipps bezĂŒglich ZĂ€hne putzen. Unser Sohn mag den Mund nicht aufmachen, um sich die ZĂ€hne putzen zu lassen. Ich habe keine Idee, wie ich ihn dazu bringen kann, dass er den Mund aufmacht. Er dreht sich immer weg und wehrt sich mit den HĂ€nden gegen alles.
Er lĂ€sst sich auch nicht fĂŒttern, weshalb wir BLW machen (mĂŒssen). Damit habe ich mich abgefunden. Aber ZĂ€hne putzen ist mittlerweile unumgĂ€nglich

Er steckt sich zwar die ZahnbĂŒrste in den Mund wenn ich ihm eine gebe, aber leider meist nur den Griff und kaut dann darauf rum.

Vielen Dank schon im Voraus fĂŒr eure Tipps! 😊

1
Thumbnail Zoom

Meine kleine hat zwar noch keine ZĂ€hne aber wir â€žĂŒben“ es schon mal.
Unter der Woche stehe ich mit ihr im Bad und am Wochenende macht der Papa auch mit. Wir stehen im Bad mit unserer eigenen ZahnbĂŒrste und putzen uns die ZĂ€hne so dass sie uns beobachten kann und dann nehmen wir ihre „BĂŒrste“ und machen es bei ihr. Mittlerweile macht sie den Mund schon auf sobald wir nur in die NĂ€he ihres Mundes kommen. Ich hoffe es bleibt auch dabei.
Ich schick dir ein Bild mit wir benutzen die Rechte.

2

Unsere KinderÀrztin hat empfohlen bei Kindern die sich ungern die ZÀhne putzen lassen die Vitamin D Tabletten mit Fluorid zu geben. Vllt kannst du es mal mit deinem Finger und einem feuchten mulltuch versuchen zumindest ein bisschen mit Wasser zu reinigen?

3

Hallo,

habt ihr es schon mal mit einem speziellen Fingerling probiert?
Gibt von verschiedenen Firmen welche extra zum ZĂ€hneputzen bei Babys, z.B. Silber-Fee, Nenedent, Nuk usw
Das ging bei unseren Kids gerade anfangs viel besser als die BĂŒrste. Einfach vorsichtig zwischen die Lippen schieben, Baby drauf kauen lassen und nebenbei versuchen die ZĂ€hnchen etwas zu schrubben.

VG

4

Wenn er die BĂŒrste selbst in den Mund steckt, lĂ€sst er sich vielleicht von dir fĂŒhren? Also das du die BĂŒrste mit in die Hand nimmst und mit ihm gemeinsam die ZĂ€hne putzt?

Ich habe es ansonsten auch lange mit dem Fingerling gemacht und meinen Finger zwischen die Lippen geschoben. Ich versuche auch immer darauf zu achten, dass ich nicht angestrengt beim ZĂ€hneputzen gucke, sondern dabei lache und nach dem Putzen veranstalten wir immer eine Party mit lautem Bravo und klatschen. Wir versuchen ein positives GefĂŒhl zu vermitteln und das ZĂ€hne putzen was ganz tolles ist. Wir haben nĂ€mlich auch Probleme damit und haben es so einigermaßen in den Griff bekommen. Ich tue mit der ZahnbĂŒrste auch immer so, als wenn ich mir vorher selber die ZĂ€hne putze und dann ist meine Tochter dran.

5

So eine Phase hatten wir auch. Ich hab ihr dann einfach die ZahnbĂŒrste gegeben, mit ihr in den Spiegel geschaut und mir selbst die ZĂ€hne geputzt. Nach einiger Zeit fing ich an immer wieder kurz die ZahnbĂŒrste zu bewegen, wenn sie sie gerade richtig ein im Mund hatte. Inzwischen darf ich ihr die ZĂ€hne einige Sekunden gut putzen und dann macht sie selbst weiter. So jetzt sie es lieben gelernt und freut sich wie verrĂŒckt, wenn ich vom ZĂ€hneputzen rede. Von Zwang und festhalten halte ich nichts. Mit Geduld und Spaß geht es auch.

6

Wie alt ist denn euer Sohn? Ich wĂŒrde auch möglichst Spaß und vielleicht ein bisschen Ablenkung empfehlen. Bei uns hilft im Moment wenn er dabei mit einer Hand meine ZĂ€hne anfassen darf, mal sehen wie lange das noch spannend ist.