Alle wissen immer alles besser in Bezug auf mein Baby

Hey, ich bin seitdem 13.08. Mutter eines Sohnes und unglaublich froh ihn bei mir zu haben. Er hat die erste Zeit bei uns im Bett mir geschlafen, da er es so wollte und anders nicht zur Ruhe kam, da durfte ich mir schon von diversen Leuten anhören, dass ich ihn verwöhne und ihm das bloß nicht angewöhnen soll. Ich habe trotzdem so weiter gemacht. Seit ein paar Tagen schläft er nun in seinem Bett was neben mir steht, aber geht immer noch mit uns gemeinsam ins Bett und schläft vorher im Stubenwagen oder auf dem Sofa bei uns, da er dies halt braucht, dass ist auch absolut verkehrt. Er muss lernen alleine zu schlafen sagen mir viele. Wenn er schreit, soll ich ihn zwischendurch auch mal kurz schreien lassen, er muss merken, dass nicht alle immer sofort springen. (Meine Meinung ist, dass die Kleinen schreien, weil sie etwas haben und sich damit bemerkbar machen bzw. kommunizieren und man reagieren sollte.) Ich kann aus verschiedenen Gründen nicht stillen, was auch für alle absolut ok ist, aber viele diskutieren mit mir wegen der Marke der Nahrung, da ich gewechselt habe da unser Kleiner sich absolut quälte und jetzt mit der neuen Marke eben nicht mehr. Zudem sagte meine Mutter vorhin, er muss warten auch wenn er Hunger hat ich soll das doch noch hinauszögern, aber wenn die Kleinen Hunger haben, haben sie Hunger. Jetzt soll er bei meiner Mutter, wenn wir dort sind und er schläft oben im Zimmer im Reisebett schlafen und nicht mehr bei uns im Wohnzimmer bzw. im Kinderwagen draußen und das finde ich irgendwie nicht richtig und traurig, da er noch so klein ist und das doch irgendwie braucht. Ich bin traurig darüber, dass alle es immer besser wissen und einem alle schlecht reden bzw. einem durch diese Aussagen vermitteln man mache alles falsch (was nicht so ist, ich weiß es), aber dennoch bin ich deshalb traurig und weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Einfach die Kommentare schlucken und ignorieren oder wie? Diskutieren bringt nichts, ich spreche gegen eine Wand.

6

He, ich kann mitreden, meine Kinder sind 16 und 18!

Sie schliefen im Familienbett und wurden bis zum Abwinken gestillt!
Wir haben die voll verwöhnt!

Der Große macht im nächsten Jahr Abitur und ist "auf dem Sprung"! Den zieht es in die Welt und ins Leben. Das "kleine" Kind ist ebenfalls auf einem sehr guten Weg.
Keiner schläft mehr bei mir im Bett und abgestillt haben die sich von allein.

Deshalb mein Rat: Nicht diskutieren, sondern machen wie es zu euch passt! Verwöhn dein Kind nach Strich und Faden! In 18 Jahren wirst du einen wunderbaren Erwachsenen haben, der nach vorn schaut und nichts nachholen muss. Außerdem musst du dann die Pubertät überhaupt nicht fürchten, sondern kannst deinem Kind einfach vertrauen. Dir wird er auch vertrauen!

Für dich getestet! Gern geschehen!

LG

12

1A Post 🤣👍

Hoffe aber, dass deine Kinder weeeeit vor der Teeniezeit das elterliche Schlafzimmer geräumt haben 🤗

45

Jawohl! Haben sie!

Ganz allein und ganz selbstverständlich.

weitere Kommentare laden
1

Hör auf deinen Instinkt und mach es so, wie es sich für dich richtig anfühlt. Niemand weiß es wirklich besser als du, denn du bist die Mama und kennst dein Kind so gut wie sonst höchstens noch der Papa.
Und was den Umgang mit solchen tollen Hinweisen angeht: entweder du gibst Konter oder du lässt dir ein dickes Fell wachsen. Das hört nämlich gefühlt nie auf. Meine große ist 3,5 Jahre alt und ich bekomme wirklich jedes Mal von meiner Mutter und auch Schwiegermutter Kommentare in Sachen Erziehung, Ernährung, Schlaf und so weiter.
Je nach Laune ignoriere ich es, widerspreche oder bedanke mich überschwänglich für ihre Lebensweisheit 😅 aber letztendlich mache ich es so, wie ich (und mein Mann) es für richtig halte(n).

2

Ich brauche deinen Post gar nicht bis zu Ende lesen und kann dir schon sagen, dass du dich mit den klassischen, veralteten Ansichten der vorigen Generationen konfrontiert siehst. Das hat alles mit dem heutigen Stand der Wissenschaft nichts mehr zu tun (bedeutet aber natürlich auch nicht zwangsläufig, dass die heutige Sicht für immer Bestand haben wird).
Du machst das prima und scheinst einen guten Instinkt dafür zu haben. Du kannst dein Baby im 1. Jahr nicht verwöhnen und ein Baby ist kognitiv auch noch gar nicht in der Lage, irgendwelche Pläne zu verfolgen oder uns zu manipulieren. Schreien lassen hat lediglich den Effekt, dass ein Baby resigniert und sich irgendwann gar nicht mehr meldet. Eben nicht, weil es gelernt hat, dass es ruhig alleine schlafen kann, sondern weil es erfährt, dass niemand kommt, wenn es ruft und ein Bedürfnis hat. Es schaltet dann quasi auf Notfallmodus um und unterdrückt alle sein Gefühle und Bedürfnisse. Tu was du für richtig hälst, informiere dich vielleicht ein bisschen im Netz zu aktuellen Sichtweisen und lasse dich nicht beirren. 😀👍

4

Achso, und diskutieren, wenn sowieso keiner zuhört.. Dann würde ich es auch einfach lassen und es auf jeden Fall so machen, wie du es für richtig hälst. Ich wäre wahrscheinlich höflich und würde es mir anhören und es abnicken. Aber niemand kann dir zB vorschreiben, wo dein Baby zu schlafen hat. Wenn doch, dann würde ich diese Person nicht mehr bei ihr zu Hause besuchen.

50

Ich würde ebenfalls nicht diskutieren jedoch ganz klar Stellung beziehen.
Ich bin die Mutter und entscheide, was das Beste für mein Kind ist. Ihr müsst meine Ansichten nicht teilen, mir aber auch keine ungefragten Ratschläge aufzwingen.

Sollte das nicht funktionieren, würde ich mich vermutlich zurückziehen.

Achso.. schlafen denn die Großeltern alleine in ihrem Bett? Wieso sollen Kinder alleine schlafen und die meisten Erwachsenen kuscheln sich abends an ihren Partner?

3

Ach es ist echt nicht auszuhalten...WANN ist den das endlich vorbei mit diesen "wundervollen" Ratschlägen?? Ich weiß echt nicht.
Meine Mutter, sie ist großartig und eigentlich eine super Oma sagt gestern zu mir "warum liegt den das Baby auf deinen Bauch. Leg ihn halt ins Bett, er gewöhnt sich doch daran" Das sitzt bei denen irgendwie so tief. Witziger Weise nimmt sie ihn sofort hoch wenn er weint und schleppt ihn durch die Gegend und lässt ihn im Arm schlafen. Warum sie mir dann was anderes sagt weiß ich auch nicht, sie auch nicht übrigens 🤣 Genauso wie mit dem trinken. Da sagt sie zu mir "gib ihm doch etwas Wasser oder einen Schnuller damit er nicht alle 2 Stunden an die Brust will" und wenn ihr bei ihr sind und er sucht und weint dann kommt direkt "vielleicht hat er ja Hunger?" 🤣🤣

Lass die einfach reden, wenn diskutieren nichts bringt dann sag einfach "ich mache es halt anders und möchte eigentlich auch keinen Rat haben, danke" oder du sagst gar nichts und lässt sie einfach reden. Wenn deine so sind wie meine nehmen sie das Baby trotzdem direkt hoch wenn es weint obwohl sie vorher noch was anderes erzählen und wenn sie dein Baby weinen lassen dann werden sie halt nicht mit ihm alleine gelassen 🤷‍♀️

Mach so weiter, alles gut

48

ich denke, deine Mama hat einen guten Mamainstinkt, da sie gefühlsmäßig und intuitiv richtig handelt (am Arm lassen, Hunger erkennen) und es wurde ihr einfach durch diese ewigen Vorhaltungen als junge Frau tlw abtrainiert bzw diese Sichtweisen antrainiert.

Bewusstsein: Ich sage diese alten Ratschläge.
Unterbewusst: ihr Mutterinstinkt handelt.

49

Ja, genau. Deswegen lasse ich meine Kinder auch bei ihr OBWOHL sie sowas daher redet weil ich weiß das sie zwar sagt ich soll das kind ruhig mal ablegen es aber selbst gat nicht macht wenn es nicht geht und er weint.

5

Das kenne ich.
Ich hab anfangs auch versucht zu diskutieren, habe aber auch immer gegen die Wand geredet.
Es kamen meist so Sprüche, die angefangen haben mit "früher" oder "bei meinem Sohn/Tochter.... hab dann gesagt ja das war früher so und es ist nicht dein Sohn/ Tochter, es ist xy mit seinem/ihrem eigenen Charakter.
Auch beim Thema stillen, ich hätte können stillen, ich wollte aber nicht. Es war meine Entscheidung und wenn mir da einer komisch kam, hab ich es ignoriert.

Mittlerweile wenn ich was mache und es wird mir madig gemacht, sag ich klip und klar das es mein Kind ist und ich alles so machen kann wie ich es für richtig halte und nicht anders.

Dein Baby ist noch klein, mach alles so wie du es für richtig hälst. Meine Maus wird am Freitag 1 Jahr alt und schläft manchmal in ihrem Zimmer ( das erste seit 4 Wochen) und manchmal schläft sie noch im beistellbett, da sie noch sehr oft die Nähe sucht.
Wenn dein Kind weint vor Hunger, hör nicht auf andere, geb deinen Baby direkt was, hab ich auch nie anders gemacht.
Wenn du bei deiner Mama bist ubd du dich nicht wohl fühlst wenn dein Baby nicht in deiner Nähe ist,dann lass dein Baby bei dir schlafen, egal was deine Mama sagt.
Mach ihnen klare ansagen wie du das möchtest und das es so gemacht wird, wie du es willst.

Ich wünsche dir aber noch alles Gute zu deinem Sohn😊😊😊🍀🍀🍀

7

Huhu, lass Dich von anderen nicht verrückt machen und handel so, wie DU es für richtig hältst. Ich lasse mein Baby (12 Wochen alt) auch nicht schreien und nehme ihn auch mit in unser Bett. Meine Schwiegermutter, mit der ich mich übrigens gut verstehe meinte auch ihren Senf abgeben zu müssen. Ich habe ihr unmissverständlich klar gemacht, dass ich sie nicht nach ihrer Meinung gefragt habe. Seit dem hat sie nichts mehr gesagt. Irgendwo übernachten, wo man mir vorschreibt, wo mein Baby zu schlafen hat, käme für mich nicht in Frage. Entweder schläft mein Baby bei mir oder der Besuch mit Übernachtung würde abgesagt werden. Hau mal auf den Putz, Du bist die Mama und die Stimme für Dein Kind.

8

Diese Kommentare gab es bei uns am Anfang auch….Lass sie mal schreien,du verwöhnst sie bla bla bla.
Ich habe meist nicht hingehört und mein Ding durchgezogen.Irgendwann ist mir aber die Hutschnur geplatzt und ich habe eine Ansage gemacht und erklärt aus welcher Zeit diese Einstellung mit dem Schreien lassen kommt (stärkt die Lunge) 🙄 Das waren bei uns aber mehr unsere Großeltern.Seitdem sagt keiner mehr was…

16

War bei uns auch so, meine eine Oma. Du machst dies falsch und das macht man so nicht und du musst xy so und so machen. Ich habe dann nur gesagt wir sind nicht mehr in den 70ern und ich werde meine eigenen Erfahrungen sammeln, was wie am besten für UNS klappt.
Dann kam ein "wer hat 4 Kinder groß gezogen, du oder ich?" Woraufhin ich nur meinte, was denn aus ihren Kindern so tolles geworden ist (meine Mutter ist der gleichen Ansicht, sonst hätte ich das so niemals gesagt)
Danach hab ich nie wieder einen Ratschlag oder so bekommen.

9

Vielen Dank für den ganzen Zuspruch.

Ich weiß halt manchmal nicht wie ich mich bei solchen Kommentaren verhalten soll. Und mich machen diese Aussagen auch traurig und sie verunsichern mich nicht in Bezug auf das wie ich zu meinem Kleinen bin, sondern eher wie ich es bei anderen Menschen durchsetze bzw. meine Meinung dort durchsetze. Ich lass ihn doch nicht schreien, alleine schlafen (wenn er die Nähe braucht), hungern, wenn er Hunger hat oder alleine irgendwo liegen, damit er merkt es dreht sich nicht alles um ihn, dass tue ich alles sicherlich nicht. Er benötigt meine Nähe, Geborgenheit und Zuwendung und bekommt diese auch. Schreien ist die einzige Möglichkeit der Kleinen mit uns zu kommunizieren und wir haben dann zu reagieren.

29

Da brauchst du ein ganz, ganz dickes Fell. Das muss man erst lernen, aber glaube mir, mit der Zeit wird man immer schlagfertiger.
Du weißt was gut für dein Kind ist. Es braucht nichts weiter als Nähe, Liebe, Nahrung und frische Windeln sozusagen. Alles drum herum und das Wie ist euch überlassen als Eltern. Da gibt es nicht den einen richtigen Weg.
🍀

43

Hi,
Ich kenn das leider genauso, bin mal zufällig in diesem Forum auf die Seite aufmerksam geworden, durch das lesen bin ich viel selbstbewusster geworden und hab einige Gegenargumente die ich dann anwende wenn es wieder mal darum geht wie ich mein Baby erziehen soll. Hoffe das bringt dich weiter, viel Erfolg und hör auf dein Mutterinstinkt

weiteren Kommentar laden
10

DEIN Kind, DEINE Regeln, DEIN Bauchgefühl!
Mein Rat ist: lass dir von niemandem - auch nicht von deiner Mutter - reinreden.
Fang gleich damit an allen klarzumachen, dass deine „Regeln“ gelten und du ungefragt keine Tipps benötigst. Es wird sonst so weitergehen bis der Kleine volljährig wird!
Bitte setz dich da unbedingt durch, lerne es, besser heute noch statt morgen!!
„Danke für den Tipp, ich habe aber gar nicht darum gebeten“ / „Bitte lass mich handeln, wie ich es für richtig halte“ / „Das ist deine Meinung, ich sehe das so…“ diese oder ähnliche Antworten solltest du ab jetzt gegenüber „Besserwissern“ immer parat haben. Freundlich und vor allem selbstbestimmt.
Du gehörst ja eigentlich sogar noch ins Wochenbett, leider hält das heutzutage kaum einer mehr ein, bzw. bekommt die Möglichkeit durch sein Umfeld nicht dazu.
Alle Gute für euch 🙋🏼‍♀️