Hilfe bei Reiseübelkeit

Baby ist fast 9 Monate alt und seit sie 6 Monate alt ist, gibt es kaum Autofahrten, wo sie sich nicht übergibt. Heute habe ich extra gewartet, dass sie ihr Schäfchen nach dem Trinken macht und uns danach - sicher 2 Stunden nach dem Trinken - uns erst auf dem Weg gemacht. Ende vom Lied. Sie hat den ganzen Supermarkt voll gekotzt. Da kann ich bis auf weiteres sicher mich erstmal nicht mehr blicken lassen.
Habt ihr Tips?

1

Vielleicht vorwärts fahren lassen? Bei uns war das die Lösung. Ich selber kann auch nicht rückwärts fahren, da würd mir heute noch übel...

2

Vorwärts? Aber sie ist doch nicht mal 9 Monate alt?

4

Bitte nicht.. Mit 9 Monaten darf man zwar oft, ich würde es jedoch niemals machen. Ich hatte mal gelesen, dass die klassische Reiseübelkeit, wie bei Erwachsenen bei Kindern erst nach dem 2.Geburtstag auftaucht. Davor könnten es aber die schnellen Bilder sein. Vielleicht das Fenster abkleben, damit sie weniger Reize bekommt?

weiteren Kommentar laden
3

Jaaa, dass Problem habe ich auch. Bei uns bringt es was, wenn sie mindestens 1 Stunde nichts gegessen hat. Für weite Autofahrten (Schwiegereltern wohnen 200km entfernt) habe ich Zäpfchen bekommen, die sind natürlich nichts für kurze Autofahrten. Was du versuchen kannst:
-Hänge mal die Fenster an der Seite ab, sodass sie nicht rausschauen kann. Oft entsteht Übelkeit und Schwindel durch die schnellen Bildwechsel bei der Autofahrt.
-Du kannst auch mal diese Akupressur Bänder „Sea Band“ kaufen und schauen ob es besser wird.
- und schauen ob es besser ist, wenn das Kind Spielzeug während der Autofahrt in der Hand hat oder kein Spielzeug in der hat

5

Da ihr losgefahren seid, als das Kind schlief ist es egal ob du die Fenster abhängst oder nicht. Habt ihr mal probiert, die Autofahrt zu nutzen um sie zu füttern? Oder nur in wachphasen zu fahren und zu spielen? Vielleicht bekommt ihr das ruckeln im Auto nicht so. Sonst hab ich tatsächlich nicht wirklich eine Idee. Die meisten Kinder finden ja autofahren super. Reiseübelkeit gibt es glaube ich bei so kleinen Zwergen noch nicht, bin ich mir aber nicht sicher. Ansonsten alles liebe für euch

6

Wir hatten das Problem auch, der Wechsel auf den Reboarder war die Lösung, seitdem fährt er gerne Auto, ohne Spucken und Schreien und das nach wie vor rückwärts. Bei ihm war es vermutlich die Haltung in der Babyschale.

7

Ich dachte ernsthaft, Kinder können erst mit ca. 2 Jahren Reisekrank werden 😳 Ich habe mal gelesen, dass dieser Ungleichgewicht im Gehirn, dass die Bewegung im Auto auslöst, erst bei einem Kleinkind anatomisch möglich ist. Daher hätte ICH gesagt, das Problem liegt wo anders - vielleicht einer Nahrungsunverträglichkeit?
Wenn das aber immer nur im Auto passiert ist das schon suspekt…..Ah nee ich sehe gerade, war auch im Supermarkt. Vielleicht hat’s doch nichts mit dem Fahren zu tun?
Ich würde mit dem Kinderarzt sprechen, und nicht lange damit warten.

9

Das war direkt nach der kurzen Autofahrt. Sie hat halt nicht im Auto gekotzt, aber dann direkt im Supermarkt.