Pfeiffersches DrĂŒsenfieber

Ihr lieben đŸŒ·

Mein Mann hat heute erfahren, dass er das Pfeiffersche DrĂŒsenfieber hat. Er hat seit anderthalb Wochen starkes Fieber und andere Symptome. Liegt wirklich nur im Bett. Erst heute hat der 3. Arzt rausgefunden, dass es das ist. VerlĂ€uft bei ihm wohl ziemlich schlimm.

Nun haben wir einen 4 Monate alten Sohn zuhause, und ich mache mich seit heute morgen verrĂŒckt. Seitdem mein Mann Fieber und andere Symptome bemerkt hat, hat er ihn glĂŒcklicherweise nicht mehr gekĂŒsst. Oder ist ihm auch mit seinem Gesicht nicht mehr zu nahe gekommen. Ich habe meinen Sohn seit anderthalb Wochen quasi 24 Stunden und kĂŒmmere mich um alles.

Jedoch kamen wir uns natĂŒrlich trotzdem mal in die Quere, haben zusammen gegessen an einem Tisch, er hat unseren Sohn (ganz selten mal) gewickelt oder rum getragen usw.

Ich muss sowieso heute Nachmittag um 17:30 Uhr mit meinem Sohn zum impfen, dann werde ich den Kinderarzt drauf ansprechen.

Wisst ihr, wie schlimm das bei einem so kleinen SĂ€ugling wĂ€re? Hat jemand das schon mal durch gemacht mit einem kleinen Baby? Ich habe panische Angst, dass ich mich bei meinem Mann angesteckt und ich es dann meinem Sohn weiter gegeben habe 😔

1

Ich denke dein Kinderarzt wird dir besser antworten können wie ich. Ich weiß nur, dass Pfeifferisches DrĂŒsenfieber vor allem ĂŒber Tröpfchen ansteckend ist, also direkter Speichel Kontakt. Das du dich ansteckst, durch kĂŒssen, ist also höher. Nur ĂŒber Aerosole ist unwahrscheinlicher. Wenn dein Mann ein bissel Abstand hĂ€lt, kann dein Baby verschont bleiben. Und wenn nicht, ist das glaube ich nicht viel anders, wie andere Virus Erkrankungen. Es kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausgeprĂ€gt sein. Ich hatte es als Jugendliche. Ich hatte gar keine akuten Symptome, es wurde deshalb garnicht erkannt, bis ich einen Leistungsabfall in der Schule hatte mit starker MĂŒdigkeit und Schwindel. Da wurde es bei mir erst entdeckt, dass ich bereits vor Wochen-Monaten das Wohl hatte. Die Nachwirkungen hatte ich noch Monate lang, fast ein ganzes Schuljahr wo ich vom Sport entschuldigt war. Ich fand’s klasse. Nur konnte ich wegen dem Schwindel
lange nicht ins Ballet, das war nicht so cool.
Meine Schwester hatte es auch (nicht von mir angesteckt, sondern 4 Jahre spÀter erst) und sie hatte starke Symptome mit Komplikationen, worauf ich nicht weiter eingehen werde, weil ich keine Panik machen will. Das war bei ihr echt nicht die Regel. Also beide sehr unterschiedlich auf das Virus reagiert.
Ich habe noch nie gehört, dass es eine typische Baby Krankheit ist, sondern ab Kindergarten alter bis erwachsene. Ich denke persönlich, ihr macht alles richtig.

2

Huhu
Achje, erstmal gute Besserung fĂŒr deinen Mann...
soweit ich weiß, verlĂ€uft es bei Erwachsenen oft schlimmer, bei Kindern meisten bloß eine ErkĂ€ltung..
aber frag ruhig nochmal beim Kinderarzt wenn ihr ja eh da seid â˜ș

Liebe GrĂŒĂŸe

3

Also ich denke, wenn dann hĂ€ttet ihr euch schon angesteckt. Sie wird auch auch Kuss Krankheit genannt, ich wĂŒrde also auf nĂ€heren Körperkontakt verzichten, bis es ihm besser geht. Das macht ihr ja. Aber macht euch nicht verrĂŒckt deswegen. Das gute ist, falls du bei deinem Sohn was bemerkst, weißt du ja was es ist und kannst das sofort den Ärzten mitteilen.
Ich hatte es selbst mal ganz schlimm, kann mit deinem Mann mit fĂŒhlen. Er soll schlafen, schlafen, nochmal schlafen. Bei mir dauerte es ewig (glaub 3/4 Jahr bis meine Leber? Werte wieder in Ordnung waren. Aber ansonsten ging es mir schnell wieder gut nachdem ich ein paar Tage wirklich nur geschlafen habe 😀

4

Ach ja ich habe damals niemanden angesteckt obwohl wir einen 4 Personen Haushalt hatten. Und mit dem Abstand haben wir es nicht so eng gesehen ;) aber ich lag wie gesagt paar Tage fast nur im Bett.