Insertio velamentosa: Welche Klinik?

Thumbnail Zoom

Hallo liebe Mamas,

Ich habe mal eine Frage an die Mamas, die Erfahrung haben mit einer vorgeburtlich diagnostizierten Insertio Velamentosa.
Ich bin fast in der 38. Ssw angekommen und weiß immer noch nicht so Recht wo und wie ich entbinden soll.
Eigentlich sind alle Ärzte recht entspannt gewesen. Also meine FÄ, der Feindiagnostiker der es gefunden hat, 2 Ärztinnen der Klinik bei mir im Ort (Perinatalzentrum LV 2), der Chefarzt meiner Wunschklinik 25min entfernt (Perinatalzentrum LV 3). Alle der Meinung, dass ich spontan entbinden kann, da meine insertio 5cm im Fundus angewachsen ist. Ich höre noch meine FÄ sagen, dass dies ganz gewiss keine Indikation für einen KS ist.
Ich bin in beiden KH vorstationär aufgenommen, damit ich spontan entscheiden kann. Jetzt sagte gestern aber die Chefärztin der Klinik im Ort, dass es die absolute Obergrenze wäre (hänge mal den Bericht an), dass sectio nicht schlecht wäre und sie vor allem empfiehlt, dass die Maus in einem Perinatalzentrum LV 1 oder 2 kommen soll.
Ich weiß nicht weiter. Ich möchte gerne spontan und in meiner Wunschklinik entbinden (es sei denn die Fruchtblase platzt, dann geht es direkt in die nächste Klinik). Ich weiß, dass in unserer Klinik 7von 10 Geburten KS sind.. Die Zahl kommt nicht von ungefähr.. Ich bin so extrem verunsichert. Es ist zum heulen. Ich möchte nicht falsch entscheiden, aber auch nicht einfach mich dem Kaiserschnitt hingeben. Es sträubt sich mir so in unserer Klinik zu entbinden. Auch, weil mir die Chefärztin so unsympathisch ist und ich so viele schlechte Geschichten kenne.. Ich überlege jetzt wirklich, ob ich in meiner Wunschklinik nach einem KS frage.

Könnt ihr mir sagen, wie ihr entschieden habt und was am Ende für euch die Punkte wären, die den Ausschlag gegeben haben?

Lg und ein schönes Wochenende,

Dragoni

1

Ich habe dir eine PN geschickt. :)

2

Hallo 🙋🏼‍♀️☺️
Bei mir wurde ebenfalls eine IV bei der Feindiagnostik festgestellt. Zunächst mal wars erschreckend aber sowohl meine FA und meine Entbindungsklinik waren da sehr entspannt und sagten ich könnte „normal“ entbinden und dass das Baby genauestens überwacht wird während der Geburt. Sollte es Schwierigkeiten geben könnte man immer noch einen Kaiserschnitt machen…
Bei mir war das angewachsene Stück etwas oberhalb vom Bauchnabel, also weit weg vom Muttermund.
Es ist ja schon so, dass die meisten Frauen gar nichts wissen davon und erst nach der Gebirt erfahren, dass sie eine IV hatten… 🤷‍♀️
Ich bin allerdings allgemein ein etwas ängstlicher Mensch, daher war mir persönlich zur Sicherheit ein Level 1 Klinikum sehr wichtig.
Dafür bin ich auch 25 Minuten gefahren und nicht nur 10 Minuten bis ins nächste KH.
Letztendlich war es so, dass uns die IV keine Probleme gemacht hat bei der Geburt. ☺️
Am Ende wars ein Kaiserschnitt aber aus anderen Gründen.
Würde mich wieder für ein Level 1 Klinkum entscheiden, da es mir die nötige Sicherheit und Halt gegeben hat. ☺️
Ich wünsche dir, dass du einen guten Weg findest und entspannt in die Geburt gehst!! 😊
LG Anne

3

Ich danke dir für deine Antwort! In eine Level 1 Klinik würde ich über eine h fahren. Da ist Risiko / Nutzen auch schon wieder fraglich.
Level 2 ist vor der Tür. Allerdings habe ich kein Vertrauen in die Klinik. Da läuft einfach auch zu viel schief, nicht nur auf der Entbindungsstation. Beim Kind von Bekannten haben sie 4 Tage lang eine Fraktur im Becken nicht gefunden. Die nächste Klinik sah den Bruch sofort auf dem Röntgenbild von Tag 1, denn als sie es endlich entdeckt hatten, mussten sie das Kind am nächsten Tag in eine geeignetere Klinik überweisen. Aber sie haben das Kind erst mal 4 Tage lang gequält, klar.. Ein 3 jähriger simuliert solche Schmerzen und ist gerne im Krankenhaus. Bei meinem Neffen hatten sie auch Pfusch betrieben, wenn die Eltern auf den ärztlichen Rat gehört hätten.
Es ist echt schwer, sich hier zu entscheiden 🙈 was das Beste ist.

5

Puh 🙄 ja, das ist ne schwierige Entscheidung.
In der Regel gehts ja bei der Geburt ganz langsam los und man hätte meist noch locker Zeit die Stunde zu fahren… kann natürlich verstehen wenn du das nicht machen möchtest.
Vielleicht wäre doch ein geplanter Kaiserschnitt in deiner Wunschklinik eine Option 🤔
Auch ein Kaiserschnitt kann sehr schön sein ☺️ Dürfte dein Partner denn aktuell dabei sein überall?

4

Bei meiner 1. SS wurde auch eine IV diagnostiziert. Es waren auch alle entspannt.
Aber ich war es garnicht.

Also Level 1 Krankenhaus leg ich dir wirklich ans Herz, zumal du eh schon schreibst du hast bei dem Level 2 KH keine guten Erfahrungen.

Mein Gefühl in der SS hat mich nicht getäuscht, ich bekam bei 37+3 Wehen und Blutungen, der Rettungsdienst hatte keine Ahnung was eine IV ist und dachte ich wäre nur ne hysterische Schwangere.. Ende vom Lied, die Blutung kam Gott sei dank nicht von der IV sondern von einer Plazenta Ablösung(auch nicht prickelnd) meine Maus kam per Notkaiserschnitt lag eine Nacht auf Intensiv und ist jetzt ein Kerngesundes Mädchen.

Was ich dir damit auf dem Weg geben will:

Lass dein Gefühl entscheiden, ich persönlich bin ein Typ der auf nummer sicher gehen will und ich hatte null Probleme mit dem KS, der stand für mich bei der Diagnose der IV direkt fest, egal was mir die Ärzte versichern, klar geht es bei den meisten gut.

Ich wäre schon bei einem Versuch einer Normalen Geburt so verkopft gewesen, es wäre einfach schief gegangen...


Ich hoffe ich hab dir keine Angst gemacht. Wenn du noch fragen hast schreib gern.