Hilfe, Schreikind und verzweifelt

Hallo zusammen,

meine Tochter (5,5 Monate alt) ist nur am schreien. Es fing alles mit 9 Wochen an. Wir haben alles mögliche untersuchen lassen. Gesundheitlich ist alles super.🙏 Einen Termin bei der Schreiambulanz haben wir erst am 03.11. Habe aber bereits mit der zustĂ€ndigen Psychologin telefoniert und viel konnte sie mir auch nicht helfen. Nun war zwei Wochen Ruhe mit dem Geschrei - bis sie letzte Woche Freitag angefangen hat zu fiebern. Waren beim Bereitschaftsdienst und beim KiA. Ein grippaler Infekt. Aber seitdem brĂŒllt sie mehr denn je. Mittlerweile hat sie die Infektion gut ĂŒberstanden. Kein Fieber, kein Husten und die NaselĂ€uft nicht mehr. Aber ich kann sie keine Sekunde ablegen. 😭😭😭 Boden, Wippe, Hochstuhl, Trage, KiWa und Maxi Cosi.... Nichts bringt was. Auf dem Arm weint sie je nachdem auch. Ich weiß es nicht mehr weiter. Laut Kinderarzt ist alles weiterhin ok. Dachte, dass sie eventuell doch wieder Schmerzen hat und habe ihr Ibu ZĂ€pfchen gegeben. Hat nichts gebracht. Habe noch zwei Kinder im Alter vom 3 und 5. Hat irgendwer noch andere Ideen 💡 oder Tips?

LG Su

1

Bestimmt hast du es schon probiert, aber es kommt in deiner AufzÀhlung nicht vor..

Föhn? Staubsauger?

Das klingt schrecklich und tut mir wirklich leid fĂŒr euch! Mein Kind hatte nur eine 2-wöchige Schreiphase und ich bin schon fast durchgedreht. Bei uns wars aber einfach Bauchweh.

2

Fön, Staubsauger, Weißes Rauschen etc. Wir sind alles durch. Ich bin ebenfalls durch einfach. War so happy, dass wir zwei Wochen ein "normales" Leben hatten und nun DAS. Ich drehe am Rad und kann meine TrĂ€nen auch nicht mehr zurĂŒckhalten

3

Hallo đŸ„Č das tut mir wirklich sehr leid und auch das habt ihr sicher schon probiert
aber ich frage trotzdem mal: Federwiege? Alles Gute, dass es bald aufhört.

4

Hallo,
wart ihr mit ihr mal bei der Osteopathie? Evtl eine Blockade oder sowas?
Liebe GrĂŒĂŸe

7

Waren sogar bei zwei verschiedenen. Beide Osteopathen (unabhÀngig voneinander) haben gesagt, dass sie keine Blockaden hat

5

Oh je, das klingt schrecklich.
Ich wĂŒrde es auch mal mit Osteopathie versuchen, wenn ihr das noch nicht gemacht habt.
Hast du genĂŒgend Entlastung? Je mehr desto besser, das Geschrei schlĂ€gt einem aufs GemĂŒt.
Ich drĂŒcke euch die Daumen 🍀

LG fox

8

Osteopathie hatten wir schon zweimal. Einmal mit 4 Wochen und dann nochmal mit 4 Monaten. Keine Blockaden. Entlastung habe ich leider wenig. Mein Mann arbeitet immer von 13 bis 22 Uhr

6

Hallo! Ich kann dich verstehen. Mein Großer war bereits ein Schreikind und der Kleine ist es auch (gewesen). Beim Kleinen waren wir zur Osteopathie. Danach waren die Schreiphasen von 18-24 Uhr vorbei. Daher kann ich empfehlen, es auszuprobieren. TagsĂŒber gab es jedoch keine wirkliche Besserung, bis mir eine Userin hier den Buch-Tipp „Keine Angst vor BabytrĂ€nen“ gab. Was soll ich sagen. Ab Tag 1 wurde es so viel besser. Er ist seither zwischendrin mal wirklich entspannt und nicht dauernörgelig. Diese Woche hatte er eine Impfung, die ihn fĂŒr 2 1/2 Tage wirklich wieder aus der Bahn geworfen hat, aber trotzdem vergleichsweise besser, als zuvor. Jetzt ist es wieder in Ordnung und ich bin so dankbar fĂŒr den Tipp, dass ich ihn gerne weitergebe. Ich hoffe es wird schnell besser bei euch! Alles Gute!
Ach und die Beratungsstelle (Art Schreiambulanz) hat uns auch so ĂŒberhaupt gar nicht helfen können


9

Hey.
Ich bin jetzt ganz ehrlich.
Manche Babys sind einfach viiiiiel sensiebler als andere! Manche kommen mit Reizen und Stress gar nicht zurecht. Das bestĂ€tigt auch zum GlĂŒck deine Aussage, dass deine kleine Maus gesund ist.
Versuche es mit einem geregelten Tagesablauf und genĂŒgend schlaf, vielleicht ist sie auch extrem ĂŒbermĂŒdet? Muss sich in dieser stressigen Welt noch zurechtfinden hat einen Entwicklungsschub oder Wachstumsschub der schmerzt. 3 Kinder sind nicht easy und sie spĂŒrt den Stress. Wenn ich "easy going" bin ist es mein Sohn auch, wenn ich nervös bin ist es mein Sohn auch.
Also abgedunkeltes Zimmer und weisses Rauschen helfen meistens.
Wenn es dir zu viel wird, gib sie deinem Mann oder einer vertrauten Person.
WĂŒnsch dir alles gute und viiiiiel Geduld. ☘

10

Ich gehe stark von Regulationsstörung aus. Aber ich habe alles ausprobiert. Sie schlĂ€ft zb nur 20 Minuten am StĂŒck. Und 2 Stunden, wenn ich neben ihr liege. Aber ich kann nicht immer neben ihr liegen, weil ich eben noch zwei weitere Kinder habe und mein Mann von 13 bis 22/23 Uhr nicht daheim ist. Die kleine ist auch mega gerĂ€uschempfindlich und wacht bei jeder Kleinigkeit auf. Halt solche Sachen. Stress, ja Stress habe ich um ehrlich zu sein jeden Tag. Den kann ich aber nicht immer vermeiden. Trotzdem zerrt das an einem und man ist verzweifelt đŸ˜Ș Vielen lieben Dank fĂŒr deine Antwort.

11

Ah und ja. Habe gerade mal geschaut. Wir sind seit paar Tagen im Schub 5.

12

Ohje das hört sich schrecklich an!
Was mir noch einfÀllt. Was bekommt die Maus denn zu essen? Stillst du? Bzw welche Nahrung gibst du?
Solltest du stillen Evtl mal auf Milchprodukte verzichten Bzw. Die Nahrung wechseln

Alles gute fĂŒr euch🍀

13

Hi,

wir haben leider auch einen kleinen Schreihals. Zur Zeit ist er gut drauf und das ist ganz anders Leben. 🙈😍
Er hat mit 5 Monaten seine ersten ZÀhne bekommen. Durch gekommen sind sie Ende des 5. Monats. Könnte das vielleicht auch eine Option sein?
Und höchstwahrscheinlich zu wenig Schlaf? 🙁
Es tut mir leid. Das muss verdammt schwer sein mit weiteren kleinen Zwergen.
LG

14

Es könnten durchaus die ZĂ€hne sein, aber trotz Ibu ZĂ€pfchen gab es keine Verbesserung. Zu wenig Schlaf haut hin. Daran habe ich auch schon gedacht. Sie schlĂ€ft maximal 30 Minuten. Nur wenn ich neben ihr liege schlĂ€ft sie lĂ€nger, aber das kann ich nicht machen, da ich noch die anderen beiden Kinder habe. Die beiden Großen waren sowas von pflegeleicht 😭

15

Ja das ist zu wenig. 🙈 Dein kleiner Zwerg braucht bestimmt mehr Schlaf.
Tipps brauche ich dir wahrscheinlich nicht geben, da du bestimmt schon reichlich ausprobiert hast.
Ich wĂŒsste ehrlich gesagt auch nicht, wie ich das machen wĂŒrde mit 2 weiteren Kleinkindern. Unser kleiner schlĂ€ft auch schneller mit mir zusammen ein, aber ich kann ihn danach ins Beistellbett im Schlafzimmer ablegen. Am Anfang ĂŒbrigens mit WĂ€rmkissen ;-) Sonst ist er sofort aufgewacht. Jetzt reicht Schnuffeltuch Nuckel u. Zimmer abdunkeln. Mein Mann hat 2 Ă€ltere Kinder, die auch regelmĂ€ĂŸig bei uns sind. Da wird er auch schnell wach. Da hilft nur, TĂŒr zu und Babyphone an. 🙈
Ich drĂŒck die Daumen, dass du einen Weg findet. Alles Gute 😊

16

Ich drĂŒck dich erst mal aus der Ferne unbekannterweise! Helfen kann ich dir nicht, aber ich habe auch so ein schwieriges Baby, er ist auch 5,5 Monate und ich habe auch noch einen 2,5 jĂ€hrigen. Es ist so schwierig. Das einzige, was ich bei uns bemerkt habe. Wenn ich entspannt bin, ich zum Beispiel Hilfe habe und mein 2 JĂ€hriger gut drauf ist oder draußen ist, dann ist mein Baby auch viel entspannter. Bin ich gestresst, ist er es auch total. Vielleicht ist dein Baby auch so extrem sensibel und spĂŒrt alles?