Stimmt mit mir etwas nicht? 🤷😓

Hallo, eigentlich wollte ich das nie veröffentlichen oder zur Diskussion bringen. Aber im Moment sind in meinem Bekanntenkreis so viele wieder schwanger. 🤰👶🏼Manche bekommen sogar das 3. Kind. Das freut mich für sie sehr, aber für mich wäre es eine fürchterliche Vorstellung..😓 auch wenn ich eine schwangere sehe, die vor Glück strahlt, denke ich mir oft " wenn dü wüsstest was vielleicht noch alles auf dich zukommt" Das ist doch nicht normal ?! Mein kleiner Sonnenschein wird in einem monat 1 Jahr alt. Ich liebe ihn über alles, jetzt ist er auch sehr pflegeleicht, er schreit gar nicht mehr, ist mega happy, lächelt ständig und vorallem, schläft er in seinem Zimmer im eigenden Bett ohne grosse Einschlafbegleitung direkt ein + schläft die ganze Nacht durch ohne mich zu brauche (Luxus). Ich kenne es aber auch anders. Drei Monate lang konnte ich überhaupt nicht schlafen, er hatte Bauchschmerzen, Regulationsstörungen und war einfach nie zufrieden zu stellen. 🤯🥱😴 Ich hatte wirklich starke Depressionen. Ich wünschte mir jeden Tag meines alten lebens zurück. 😫 Liegt es vielleicht daran, dass mein Mann und ich uns kein weiteres Kind vorstellen können? Sind wir jetzt so sehr verwöhnt, dass wir die Schattenseiten kennen und dies nie wieder erleben möchten? Es tut mir für dein kleinen einfach leid, da wir mit Geschwister aufgewachsen sind und wissen wie schön es ist einen Kameraden zu haben. 👬 Zudem freue ich mich jetzt schon, wenn der kleine selbstständiger wird, wir wieder so viel Länder bereisen können. Mehr Zeit für uns haben und auch für mich. Auch ist es eine finanzielle Frage.💰 Sehr egoistisch aber so ist es. 🌍🛀🧖☘️ Nochmals von Vorne beginnen (Stillprobleme, Schlafstörungen, Schreistunden). Vielleicht halten die Schreistunden dann länger an, bis zu einem Jahr? Aber vielleicht auch nicht? ❤️

10

Zuerst einmal. Deine Gedanken sind nicht egoistisch. Die Lebens- und Familienplanung ist eine sehr individuelle Sache. Da gibt es weder ein Richtig noch ein Falsch. Das hängt von so vielen Faktoren ab, dass da niemand auch nur annähernd eine Entscheidung für dich und dein/ euer Leben treffen könnte, außer ihr selbst.

Der Gedanke, dass man sowas nicht nochmal durchmachen möchte, ist mir sehr bekannt. Bei meiner Tochter (mittlerweile 12 Jahre alt) hatte ich eine eher schwierige Schwangerschaft mit Krankenhausaufenthalt und viel Liegen.... ich hab damals schon während der Schwangerschaft gesagt, dass ich sowas nie wieder mitmachen möchte. Nie!!!
Der Kaiserschnitt und die Zeit danach waren ebenfalls ziemlich bescheiden, ich war von Anfang an alleinerziehend und es war die Hölle... meine Tochter hat nie gut geschlafen, wir hatten arge Stillprobleme, vom vielen Schreien und Überstrecken hatte sie mit 11 Wochen sogar einen Leistenbruch, der operiert werden musste. Kurzum: die ersten Monate waren die Hölle auf Erden.
Ich habe sie geliebt von der ersten Sekunde, aber ich hab täglich gehofft, dass das irgendwann besser wird. Und für mich war einfach klar, dass ich nie wieder ein Kind möchte. Lange Zeit auch keinen Mann an meiner Seite, weil ich natürlich auch dahingehend eine üble Erfahrung machen musste. Und ich echt weder Nerven noch Zeit für einen Partner gehabt hätte in der Zeit..

Naja. Was soll ich sagen. Irgendwann kam der Wunsch nach einem Partner doch wieder auf. Da war meine Tochter dann ca 6 Jahre alt. Mit Kind jemanden zu finden war nicht so einfach. Muss aber dazu sagen, dass sich aus meinem echt anstrengenden Baby ein ganz bezauberndes, liebevolles, aufgeschlossenes und kooperatives Mädchen wurde. So ab ca anderthalb Jahren hatte sich alles verändert und sie wurde zu einem Schaf. Sehr anständig, höflich und kaum mehr anstrengend. Das hätte ich so nie für möglich gehalten.
Vor ein paar Jahren hab ich dann meinen jetzigen Partner kennengelernt. Er wollte nie Kinder haben. Ich zu dem Zeitpunkt auch nicht. Nachwievor war ich der Meinung, dass ich die Schwangerschaft und Anfangszeit nicht nochmal durchmachen möchte.
Aber trotzdem kam irgendwann der Wunsch auf, doch nochmal ein Baby zu bekommen. Erst nur ganz zaghaft und ich muss gestehen, dass mich der Gedanke erschrocken hat und ich ihn immer wieder weggeschoben hab, weil ich ja so sehr vom Gegenteil überzeugt war. Mein Partner ja auch.
Dennoch haben wir ab und an darüber gesprochen und irgendwann waren wir dann tatsächlich mitten drin im Kinderwunsch. Und das ging sogar soweit, dass wir (da es auf natürlichem Weg leider nicht mehr möglich ist), sogar künstliche Befruchtung in Anspruch genommen haben. Also größer kann der Wunsch eigtl nicht werden.

Jetzt bin ich grad in der 23. SSW und die Schwangerschaft ist wieder von einigen Schatten begleitet und auch jetzt bin ich absolut unglücklich über die Situation und freue mich auf den Tag, an dem der ganze (Verzeihung) Scheiß endlich ein Ende hat... Leuten, die mir sagen, ich soll die Schwangerschaft genießen, könnte ich regelmäßig den Hals umdrehen. Sie haben sicher keine Ahnung, was man in einer Schwangerschaft alles durchmachen kann... daher nehme ich es ihnen nicht persönlich übel. Dennoch gehen mir solche Kommentare und romantischen Vorstellungen von einer SS echt gewaltig auf den Zeiger.

Dadurch, dass ich aber weiß, dass sich vieles im Laufe der Jahre relativieren kann..... sage ich diesmal nicht deutlich : nie wieder. Sondern sage immer, dass ich ja vor 12 Jahren auch immer gesagt hab 'nie wieder' und jetzt kugel ich hier durch die Gegend...😅

Mein Fazit und Tipp: lass ein paar Jahre ins Land ziehen und sag niemals nie. Vielleicht legt ihr in 10 Jahren ja doch nochmal nach.

Denn: meine Tochter ist trotz allem das Allerbeste, was mir je passiert ist. Wir sind ein super Team und ich bin total stolz auf sie, was aus ihr geworden ist. Ich bin zuversichtlich, dass ich das nochmal so hinbekommen kann. Und ich freu mich über dieses riesige Familiengefühl, das wir alle so verkörpern und spüren gerade. Und für uns ist der Abstand auch perfekt. Anfangs hatten wir da auch Bedenken, aber es passt für uns ganz wunderbar.

23

Wow so schön und sehr sentimental! Was du alles durchgemacht hast!! ❤️❤️❤️ Hut ab!! Wie schön das deine Tochter zu so einem Engel geworden ist! Ich gratuliere euch auch zu eurem Wunschkind, dass es trotzdem geklappt hat!! Ich wünsche dir nur das Beste und dass deine Schwangerschaft gut und stressfrei verläuft! Danke ❤️❤️❤️

42

Lieben Dank!

Und noch etwas möchte ich dir gerne mit auf den Weg geben.

In Relation zum gesamten Leben mit Kind, sind Schwangerschaft und Babyzeit doch ein sehr sehr geringer Bruchteil von dem, was man alles erleben und fühlen kann.
Ich genieße es, gemeinsam Hobbies nachzugehen, auch mal Diskussionen über Weltthemen zu führen (und ja, Kinder haben da ganz andere Zugänge und Ansichten und das macht es noch spannender).
Die Beziehung verändert sich stetig und die Zeit in der sie einem in manchen Dingen bereits auf Augenhöhe begegnen können, ist eine sehr wertvolle Zeit. Und genau das ist es, was das Mamsein eigtl so toll macht. Es ist wesentlich vielseitiger als die meisten sich überhaupt vorstellen können. Meist denkt man bei einem Kinderwunsch nur an die Baby- ggf noch an die Kleinkind- und Grundschulzeit. Aber es geht ja weiter als nur bis dahin und dann wird es richtig interessant. Zu sehen, was für einen Menschen man da großzieht ist einfach schön.

weiteren Kommentar laden
2

Ich finde das nicht egoistisch, sondern reflektiert und realistisch. Man muss kein zweites Kind nur für das erste Kind bekommen. Wenn man als Eltern da nicht hintersteht, dann tut man weder Kind 1 noch Kind 2 einen Gefallen. Und das hat nichts mit Egoismus zu tun.
Euer Kind wird lernen, dass auch Freunde Familie sein können. Ein Einzelkind wird nicht automatisch ein unglücklicher, verzogener Einzelgänger.
Aber davon abgesehen ist es ja auch noch früh - das Trauma der Anfangszeit sitzt euch noch total in den Knochen. Glaube auch nicht, dass man da jetzt schon eine Entscheidung fürs Leben treffen kann oder muss.

3

PS: Diese Gedanken, wenn ich eine Schwangere sehe, habe ich auch 😁😁

12

Danke, du hast mir aus der Seele gesprochen! ❤️

1

Ich bin mir nicht ganz sicher, was genau du diskutieren möchtest, wenn ich ehrlich bin 😀 aber es kann ja zum Glück jeder selbst entscheiden, wie viele Kinder er möchte. Manche sind mit einem völlig ausgelastet, manche brauchen oder wollen den Trubel, alle haben unterschiedliche Kinder, manche pflegeleichter, manche anstrengender und wir haben alle unterschiedliche Belastungsgrenzen.

Es muss jeder so machen, wie er es möchte. Für uns wäre ein Einzelkind zum Beispiel nie in Frage gekommen, trotz Depressionen, die übers Wochenbett hinaus gingen und trotz Schreikind, das einfach nicht schläft und eher unzufrieden ist. Wie du siehst, ist also auch das von Familie zu Familie anders.

4

Meine erste Tochter war ein Schreibaby, die Geburt verlief unglücklich, mein Mann ist Soldat und hat es verpasst. Die Schwangerschaft war am Anfang der Horror, Blutungen und absolute Bettruhe. Sie brauchte bis 18 Monate ewig abends zum einschlafen, jetzt wird sie im November 3 und ihre kleine Schwester ist jetzt 15 Wochen alt. Direkt nach der Geburt meiner ersten Tochter habe ich gesagt ich will ein zweites Kind. Der Plan stand schon immer fest und so haben wir es auch gemacht. Baby 2 ist ein totales Anfänger Baby. Vielleicht bin ich beim zweiten auch einfach entspannter.

Wenn ihr kein zweites wollt ist das doch absolut in Ordnung. Man muss nicht mehrere Kinder haben. Einzelkinder haben es nicht unbedingt besser oder schlechter als Geschwisterkinder.

Meine Freundin hat ihr erstes Kind bekommen und ich habe ihr in ihre traumvorstellungen nie reingeredet und gesagt na wenn du wüsstest. Ich habe ihr gesagt, wenn es Probleme gibt oder sie fragen hat bin ich für sie da, sonst soll sie alles nach ihrem Gefühl machen.

Klar bin ich kurz neidisch, wenn alle ihr erstes Kind bekommen und das so ein richtiger Sonnenschein ist und ich mir denke, ey warum wurde ich dann so bestraft. Aber mittlerweile ist meine große Maus das perfekte Kind und alle aus der Familie und dem Freundeskreis sagen mir, dass sie noch nie so ein gut erzogenes kooperatives Kleinkind gesehen haben. Und das gibt mir den Mut zu sagen, einmal habe ich es schon geschafft, das schaffe ich auch ein zweites Mal.

Die große liebt ihre kleine Schwester abgöttisch! Im Nachhinein war das Baby eigentlich ein Jahr später geplant, weil ich dachte 2,5 Jahre Abstand ist zu klein, aber ich muss sagen, passt perfekt. Ich hatte auch mal die lustige Idee in der zweiten Schwangerschaft ein drittes Kind zu bekommen. Wir haben aber keinen Platz im Haus und anbauen geht auch nicht. Außerdem, wenn die große jemanden zum spielen da hat, die Lautstärke und das Chaos mit drei Kindern, nein danke! Da bewundere ich wirklich die Stärke der Familien mit drei Kindern.

Wie du siehst ist also jeder ganz unterschiedlich eingestellt. Wenn ihr nur ein Kind wollt super! Dein Kind ist gesund und happy und wenn euch das glücklich macht habt ihr alles richtig gemacht.

Alles liebe für euch

13

Vielen Dank, sehr schön geschrieben! ❤️

5

Ach da fühl ich mich ja mal direkt angesprochen, für mich kommt ein 2. Kind auch definitiv nicht in frage. Das hab ich meinem Partner schon während der SS gesagt. Mein Baby ist jetzt 4,5 Monate alt und ist ein wirkliches Anfänger Baby. Schläft seitdem wir aus dem Kh raus sind in seinem riesigen Bett welches wir später zum Juniorbett umbauen können, bekommt nur noch eine flasche nachts, schläft von 18/19 Uhr bis 7 Uhr morgens… und will generell nicht viel getragen werden, mag nicht auf mir schlafen (zum Glück😅) und schreit nicht viel bzw. Kaum. Trotzdem bin ich einfach immer nur müde und bin froh wenn er größer wird und man mehr machen kann. Ich war so froh als die Schwangerschaft endlich vorbei war und ich mich wieder normal bewegen und essen/trinken konnte was ich wollte. Ich stille deswegen auch nicht weil ich mich dann weiter so eingeschränkt gefühlt hätte.. so ist eben jeder Mensch anders und ich finde das völlig legitim und in Ordnung ohne das man sich schlecht fühlen muss.
Ich sag immer mein Baby bleibt alleine und soll immer was besonderes sein .. er soll alles haben und alles ermöglicht bekommen. Es ist nunmal auch ein finanzieller Aspekt, mit 2 Kindern Urlaub in den Sommerferien wird zb schon schwieriger. Später 2 Führerscheine, 2 iPhones, 2 Laptops usw.

Und wenn ich schwangere sehe denke ich mir nur: boah Gott sei Dank muss du nicht mehr so rumkugeln 😅

14

Da hast du sehr Glück, dass es bei euch von Anfang an so gut läuft! ☘️ Jetzt ist er auch sehr pflegeleicht und ich bin wie du oft einfach nur müde. Deswegen kann ich mir wohl kein weiteres Kind vorstellen. ☺️

6

Hallo,

Für mich klingt das so, als ob dich wirklich noch etwas belastet. Sei es die Anfangszeit mit Baby, die SS, die Schlaflosigkeit oder einfach der Gedanke der evtl im Kopf herumspukt, ob nicht doch noch der Wunsch (vielleicht irgendwann mal) nach einem zweiten Kind besteht/entstehen könnte. Allein dass du um Mitternacht diesen Post hier machst, spricht dafür dass du gedanklich noch nicht im Reinen mit dem Thema Kinder bist.

Mein Baby ist etwas über ein halbes Jahr alt, wir kämpfen sehr mit dem Thema Schlaf und der Start mit Stillschwierigkeiten war auch nicht einfach. ABER ich habe jede Schwangere und Erstlingsmama das letzte halbe Jahr über mit dem Gedanken begleitet: was für eine wunderbare, wundervolle, emotionale und beneidenswerte Zeit das doch ist... Jetzt bin ich selbst wieder schwanger und kann kaum aufhören mich zu freuen. Aber vielleicht stimmt einfach mit mir etwas nicht?🤷

15

Danke! ❤️ Ich glaube auch, dass mich vielleicht die Anfangszeit noch belastet. Ich bin froh, dass es vorüber ist und freue mich auf die Zukunft, schlimmer kann es nicht mehr werden. 😅

7

Also ich kann dich schon irgendwie verstehen, vor allem auch die Sehnsucht nach dem "alten" Leben. Bei uns waren die ersten Wochen auch heftig, jetzt hat sichs einigermaßen eingespielt (13 Wochen). Aber jedesmal wenn ich das bisher gedacht hab, kam was Neues (Schub etc.) Und dann die Leute die immer sagen: na warte mal ab auf die Zähne, die Trotzphase etc. Macht mir jetzt schon Angst🤪. Und da frag ich mich auch: wie schafft man das mit 2 oder gar 3 Kindern (und kurzen Abständen). Hab da echt voll Respekt!
Ich finde vor allem die Frembestimmung bei den kleinsten Dingen hart. Dass ich nicht mal duschen gehen kann wann und solange ich will zB (außer man nimmt beim Ablegen einen Schreianfall hin). Und das finde ich jetzt nicht sonderlich egoistisch von mir ;-) Gedanken an Reisen oder Restaurantbesuche wie im "alten" Leben scheinen mir völlig surreal/unmöglich in nächster Zeit (Jahre?)
Anmerkung: wir haben keine Großeltern zum Helfen in unmittelbarer Nähe, macht sicher auch was aus.
Aber ich wusste dass das auf mich zukommt (aber in der Realität ist das halt krasser) wobei es ja scheinbar auch pflegeleichtere Babies geben soll....sicher aber auch noch "anstrengendere".
Wobei ich wiederum total gerne schwanger war, mir gings super.
Zusammenfassend: ich find deine Gedanken völlig normal und Respekt an alle mehrfach Mamis da draußen!! :-)

16

Vielen Dank! ❤️ Ja Respekt an alle ☘️

8

Hey du!

Ich glaube einfach, dass jeder die Babyzeit anders erlebt - natürlich geprägt durch Charakter des Kindes, Schwangerschaft, Geburt usw.
Ich denke tatsächlich genauso wie du und bin selbst traurig darüber, dass ich die ersten Monate + Geburt als die „schlimmste Zeit meines Lebens“ erlebt hab.
Das führt leider wirklich zu den Gedanken, die du beschreibst, wenn man Schwangere sieht.
Ich komme mir manchmal vor, als hätte mich das alles total verbittert :-( Ich empfinde dann auch tatsächlich Neid, wenn jemand ein sog. Anfängerbaby bekommt.

Aber vielleicht ist das wirklich nicht normal so 🙆🏼‍♀️

17

Danke, mir geht es genau so (leider) ❤️

30

Vielen Dank dass du das mit dem Neid auf Anfängerbabies ansprichst. Kenn ich auch. Oder wenn ich ganz gechillte mit Kinderwägen und schlafenden Babies seh🙃 Leider wird ja auch oft suggeriert dass man selbst was falsch macht wenn man eben kein "Anfängerbaby" hat. Da fühl ich mich meist noch bescheidener :-/

9

Mir geht es fast wie dir. Ich wollte eigentlich immer 2 Kinder. Naja und jetzt, da ich eines habe, das mit 17M immer noch schlecht schläft etc. Nein, danke! Es ist gut, wie es ist.

18

Danke,❤️ oh je mit 17 Monate noch schlechter schlaf, da verstehe ich, dass du müde bist. Ich denke wie du, wisso soll man sich das ein zweites Mal antun? 😴