Unentspanntes Kind

Hallo ihr Lieben,
ich hatte gestern Besuch von einer sehr guten Freundin und ein Gesprächsthema liegt mir noch schwer im Magen, weshalb ich euch gerne um eure Meinung dazu fragen möchte.

Vorab versuche ich ihn mal aus der Negativsichtweise zu beschreiben: Mein Sohn (9 Monate) ist alles andere als ein typisches "Anfänger-Baby". Er ist sehr fordernd, hat einen starken Willen und meckert, wenn ihm etwas nicht gefällt. Er ist sehr unruhig, zappelig, laut, impulsiv. Er hasst den Kinderwagen, schläft nur in der Trage oder an der Brust ein. Autofahren mit ihm ist die Hölle. Wenn er schreit, dann direkt von 0 auf 100 mit Atemnot etc. Er ist motorisch sehr fit und immer in Bewegung.

Nun meinte meine Freundin gestern zu uns, dass sie ihn als sehr unentspannt erlebt und wir doch mal darüber nachdenken könnten, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Er müsse lernen, sich entspannen zu können. Sie hat den Anschein, dass er mega frustriert ist, weil er sich nicht entspannen kann und dies aber dringend bräuchte.

Was sagt ihr dazu? Kann es sein, dass er frustriert ist, weil er nicht zur Ruhe findet?
Wenn ja, was könnte man dagegen tun? Wie kann man ihm helfen, Entspannung zu lernen? Welche Hilfe könnte man aufsuchen?
Habt ihr Erfahrungen, Ratschläge, Tipps?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten 🙃

1

Kommt der Kleine denn in der Trage und an der Brust zur Ruhe? Dann wäre mir das Entspannung genug.

Wirkt er beim aktiv sein hektisch und überdreht, oder ist er zufrieden, solange er frei erkunden kann?

2

In der Trage ist er nur gerne, wenn er müde ist. Sobald man ein paar Schritte mit ihm in ruhiger Umgebung unterwegs ist, schläft er. Wenn er aber wach ist, dann drückt er sich richtig raus und meckert. Das Einschlafen an der Brust funktioniert auch nur, wenn er wirklich müde ist und wir im abgedunkelten Raum sind. Stillen in der Öffentlichkeit funktioniert schon lange nicht mehr. Alles andere ist einfach viel interessanter. Da wird sich ständig von der Brust weggedreht.

Für eine gewisse Zeit kann er sich durchaus alleine beschäftigen und wirkt dann auch zufrieden. Aber er ist nie lange mit einer Sache beschäftigt, wuselt hin und her und meckert schnell. Er kommt oft und will hoch genommen werden. Erst auf dem Arm wirkt er wirklich entspannt. Aber auch nur, wenn man sich ihm zuwendet und läuft.

14

Es klingt für mich als wäre es zwar für euch Eltern nicht das entspannendste Kind, aber das Baby selbst scheint ja entspannen zu können. Solange man zügig auf seine Bedürfnisse eingeht, kann er anscheinend schnell eingeschlafen (das können völlig angespannte Menschen ja eher nicht) und auch zufrieden sein beim spielen und hochgenommen werden. Die Aufmerksamkeitsspanne ist in dem Alter ja allgemein nicht so lang. Wenn er jetzt nur am Schreien wäre und nicht in den Schlaf finden würde, dann würde ich von mangelnder Entspannung ausgehen. So ist es wahrscheinlich eher deine Freundin, die in seiner Gegenwart leider schlecht entspannen kann 😉.

weiteren Kommentar laden
3

Diese Aussage habe ich nun auch schon des Öfteren zu hören bekommen.. das ich mir doch professionelle Hilfe holen soll da mein Baby total un entspannt und hyperaktiv sei.
Tatsächlich habe ich dieses Thema letztes Mal beim KiArzt angesprochen und mir wurde gesagt: ihre Tochter ist extrem temperamentvoll und hat einen starken Bewegungsdrang, jedes Kind ist anders ! Alles gut.. tja und mittlerweile sehe ich das genau so.. ich kann mir gut vorstellen wie dein kleiner ist so wie du ihn beschreibst denn Meike ist genau so und wirklich keine Sekunde ruhig egal was und wo 🤷🏻‍♀️ Kinderwagen wurde von Anfang an nicht akzeptiert und ohne die Trage schläft sie NiE ein 🤷🏻‍♀️
Also ich finde wenn dein Baby sich von dir beruhigen lässt egal ob in der trage oder sonst irgendwie dann passt das schon :-)

Alles gute 🍀❤️

5

Danke! Es tut gut zu hören, dass andere Kinder ähnlich ticken und es durchaus normal ist. Ich versuche ja auch schon immer alles positiv zu sehen und bewundere sein Temperament, seinen Tatendrang und bin stolz, dass er motorisch so fit ist. Ja, es ist oft anstrengend. Aber so ist er nunmal. Durch das Gespräch gestern habe ich allerdings die Sorge bekommen, dass ich sein Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung bisher nicht erkannt habe, gar ignoriere. Das möchte ich ja auf keinen Fall.

7

Ja kann ich verstehen. Man macht sich als Mutter immer so seine Gedanken und hat schnell mal Schuldgefühle oder so. Aber ich bin mir sicher das du alles richtig machst 🥰
Denn... ein extrem forderndes Baby ist echt nicht einfach und kostet einen schon nerven und Geduld 😅
Ich kann dich beruhigen wirklich meine (9 Monate) ist nie ruhig und ist gefühlt 7/24 am meckern! Motorisch auch super entwickelt und weit aber immer unzufrieden 😒😅
Und das mit dem rausdrücken aus der trage kenn ich 😂 musste echt lachen als ich das gelesen habe.. meine mag die Trage auch nur wenn sie müde ist also schlafen will ( dunkler Raum ) sonst keine Chance trage oder kiwagen beides doof 🙄
Ich sag immer es wird besser 🙏🏽🍀❤️
Und solche Kommentare oder Aussagen von anderen bekomme ich immer wieder mal zu hören unter anderem auch schon schlimmeres

❤️

weiteren Kommentar laden
4

Für mich klingt das nach völlig normalem Verhalten. Mein Sohn war genau so. Er entdeckt seine Mobilität und möchte eben die Welt erkunden, kinderwagen und Auto sind eben langweilig. Stillen draußen funktioniert in dem Alter bei vielen nicht mehr, weil die Kleinen eben alles entdecken wollen und abgelenkt werden. Ich würde mir da keine Sorgen machen. Die einen Kinder lassen sich eben leichter von Reizen ablenken, die anderen nicht.

6

Danke für deinen Zuspruch 😊! Für mich schien sein Verhalten bisher auch normal. Nun mache ich mir aber Sorgen, dass ich sein Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung nicht erkenne und ausreichend befriedigen kann 🙈

8

So ein Bullshit. Lass mich raten, deine Freundin hat keine Kinder oder eine Schlaftablette.
Es gibt soooo viele rastlose, unruhige, unzufriede, dauermeckernde, schwer zu beruhigende Babys und Kleinkinder.
Lernen kann man da überhaupt nichts.
Es ist einfach so und es ist so unterschiedlich in allen Lebensphasen.
Bleib entspannt. Du kannst dagegen überhaupt nichts machen. Es regelt sich von ganz alleine, wenn dein Kind älter wird.
Unsere Große war auch so ein unruhiges Baby. Dafür war sie ein entspanntes Kleinkind und ist ein wahnsinnig schlaues, empathisches, ruhiges, besonnenes und wunderbares Schulkind.
Der Kleine war ein entspanntes Baby und wurde dann bis zum 4. Geburtstag zum Kamikaze-Kind.
Also, keine Sorge. Alles normal!

10

😄 Sie ist tatsächlich kinderlos. Aber da sie Sonderpädagogin und damit vom Fach ist, nimmt man ihre Worte schon erstmal ernst. Aber danke! Ihr holt mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück 🤗 Ich bin gespannt, wie sich mein kleiner Wirbelwind entwickeln wird 😊

20

Wenn du nicht selbst Kinder hast, weißt du tatsächlich nichts über Kinder 😉

weitere Kommentare laden
11

Das Kind hat Phasen wo es sich schon allein beschäftigt. Das ist doch super. Manche kriegen das in dem Alter noch gar nicht hin.

Meine Kopie deines Kindes ist gut 3.
Der war genauso in dem Alter und der steckt energetisch alles un ihn rum in den Sack. Trotzphase kam schwach und spät. Aber er schläft abends auch nach einem actionreichen Tag in 5-10 Minuten ein. Keine 1-2 Stunden Einschlafbegleitung wie ich es teils aussenrum sehe.
Quirlig, sehr energetisch. Und genau richtig so wie er ist. Bitte nimmt dir so Küchentischdiagnosen nicht zu Herzen. Das Kind ist gut wie es ist.

12

😄 Küchentischdiagnose finde ich gut 😂 Vielen Dank für deine aufbauenden Worte 🙏🤗

13

Unsere Tochter ist fast 1:1 wie deine Maus. Motorisch ihrem Altersdurchschnitt deutlich voraus, super zappelig, laut, impulsiv. Es gibt keine Stufen beim Weinen - es geht immer von Null auf Tausend. ABER sie ist auch super viel am Lachen und jetzt schon sehr empathisch. Ich wette, das ist bei eurer Maus auch so oder kommt bald.

Und klar kann man Entspannung versuchen zu erlernen. Ich musste als Kind autogenes Training machen, weil ich so quirlig war. Aber die Frage ist- Muss man? Ich glaube nicht, dass eure Maus frustriert ist, weil sie sich nicht entspannen kann. Ohne sie erlebt zu haben, glaube ich, dass sie frustriert ist, weil sie oft mehr will als sie kann. Übersteigerter Ehrgeiz. Das scheint mir bei unserer Tochter so zu sein.

Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn es dir sagt, dass alles in bester Ordnung ist, dann ist es so 😊💚

15

Hey, mir geht es mit meiner Maus 8 Monate genauso. Sie ist ein absolut forderndes Baby und nicht mit den Kindern in unserem Umfeld zu vergleichen. Sie ist schon immer sehr laut und meckert oft und schnell. Tolle Babykurse konnte ich alle nie besuchen, da Auto fahren für sie ein absolutes Grauen ist. Sie brüllt dann immer bis zur Atemnot. Ich hab auch immer gehört, ich sollte doch dies oder das machen oder am besten von meinen Eltern sie doch schreien lassen. Geht überhaupt nicht, glaub mir du machst intuitiv das richtige. Ich glaube einfach manche Kinder sind Charakterstärkere als andere oder eben zappeliger und lauter als andere. 😂 Für uns Eltern sicher fordernder, aber du musst dir da keine Gedanken machen.

Lieben Gruß

16

Also ich würde auch sagen, dass das nach einem ganz normalen aufgeweckten Baby klingt. Natürlich gibt es auch ruhigere Babys, aber dein Baby ist sicher kein Einzelfall.
Wir haben hier auch einen kleinen Wirbelwind. Kinderwagen wird zwar zum Schlafen gut akzeptiert, aber Trage auch nur zum Schlafen. Ansonsten wilder sich frei bewegen können - auch auf dem Arm.
Wenn ich mir meinen Freundeskreis und die Babys anschaue, fällt mir auf, dass die motorisch eher etwas gemütlicheren meist ruhiger und die die es etwas eiliger haben doch etwas unruhiger sind. Mit unruhig meine ich, dass sie mehr Bewegungsdrang haben und auch schneller mal meckern wenn was nicht funktioniert oder sie etwas wollen, usw. Ich verbuche das unter gesunder Neugier, den Drang etwas Neues zu lernen, Ehrgeiz und Interesse an Neuem.
Ich glaube nicht, dass du dir Sorgen machen musst!

17

Mir wurde mein 10 Std altes Baby schon als temperamentvoll beschrieben.

Hat nie aufgehört. Sie ist auch IMMER in Bewegung. Kaum wach und direkt Action. Zumindest damals. Heut mit 14 Mte will sie doch mal gern kuscheln und zur Ruhe kommen. Dennoch ist sie ein Wirbelwind.

🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️🤷🏻‍♀️

Is es halt so. Nimm dein Kind wie es ist und handle nach dessen Bedürfnis. Dann machst du nie was falsch.