Erstes Kind nicht mehr so lieb haben nach Geburt?

Hallo ihr Lieben,
Keine Ahnung ob ich jetzt das richtige Forum gewählt habe - falls nicht - tut es mir leid🙈🙈

Aber … ich muss das mal loswerden und zwar haben wir nen 2 jährigen zu Hause und vor drei Wochen ist unser zweiter Sohn geboren. Meine Sorge zuvor war immer, dass ich evtl das neue Baby nicht so lieben kann wie den ersten Sohn. Nun ist das Baby da und … total komisch… aber irgendwie habe ich das Gefühl plötzlich unseren ersten Sohn nicht mehr so zu lieben wie den zweiten🤷🏼‍♀️ Das macht mich irgendwie total fertig- er schreit aber auch total viel gerade (der zwei jährige) während der neugeborene total
Brav ist… Vll deswegen, ich hab Angst, d grossen nicht mehr gerecht zu werden und ihn nicht mehr so auslasten zu können und ihm nicht die Liebe zu geben die er verdient
Hat… hat Vll jemand liebe Worte …?

1

Also ich bin noch nicht in deiner Situation, weil ich erst grad mit dem 2. Kind schwanger bin, aber meine Gedanken dazu sind folgende:

Die Geburt ist erst 3 Wochen her. Zum Einen herrscht noch absolutes Hormonchaos, welches viel Einfluss auf die Psyche etc. nimmt und zum Anderen ist es ja „normal“ dass man in sein Neugeborenes erst einmal völlig vernarrt ist. Ich bin mir absolut sicher, dass sich die Gefühle gegenüber deinem erstgeborenen Kind wieder einpendeln und du dann beide (wenn vielleicht auch immer auf andere Art, das kann ja sein) gleich stark liebst. Gib euch allen erstmal Zeit und vor allem mache dir bis dahin kein schlechtes Gewissen!!!

2

Lieb von dir!!! Vielen Dank und alles alles Liebe dir in deiner Schwangerschaft!!!

3

Hei war bei mir genauso. Mich hat die große oft echt nur genervt. Hat sich nach zirka 4 wochen sber gegeben :)

4

Jaaa? Oh ok das gibt mir Mut🙈 vielen Dank!

5

Ich hatte die ersten 4 Wochen ca ein total schlechtes Gewissen meinem großen Sohn gegenüber und dachte, ich werde ihm nie mehr gerecht werden können. Aber das waren wohl die Hormone, mittlerweile sind diese Gedanken weg.

6

Heyy,.. habe ähnliche Situation nur das meine 1J7mon ist in die kleine 3 mon.. die grosse nervt auch extrem und nach 3 Monaten will sich hier nichts einpendeln die grosse ist und war schon immer zuaktiv versteht garnichts kein nein kein ja nichts plus brauch extrem beim einschlafen alles was einem nur das Leben schwerer macht ist sie... und die kleine musst öfters einstecken und mal schreien lassen weil die grosse einfach dumm tut.. ich kann nicht sagen ich lieb sie nicht aber die hormone sind es glaub die haben so ein Chaos in mir verursacht weil mir so zwei kleinen einfach es extrem schwer ist ganz alleine mit den beiden..

7

Na du hast ja liebenswerte Worte für deine große Tochter 🙈

8

Jaaaaaaaaaaa genauso wie bei uns!!!!! Tut mir total leid für dich aber irgendwie ist es schön zu hören dass es noch anderen so geht🙈🙈🙈

weitere Kommentare laden
11

Bei mir war das ähnlich. Während ich nach Geburt von Sohn 1 fast 2 Monate gebraucht habe, bis Muttergefühle da waren, habe ich mich in Sohn 2 auf den ersten Blick verliebt (ich wusste ja, was auf mich zukommt, da war es mit Sohn 1 definitiv schwerer😇)

Während Sohn 2 anfangs einfach nur bezaubernd war, war Sohn 1 währenddessen oft unzufrieden, stieß mich ab, brüllte wenn ich in die Nähe kam. Und ja , da hatte ich auch eine zeitlang Sohn 2 mehr lieb, dieser wollte mich ja noch in seiner Nähe haben. Und meine lieben Hormone drängten mich geradezu zum Neugeborenen.

Nach 2 Monaten waren wir alle in der neuen Situation angekommen. Sohn 1 wurde ruhiger und zugänglicher, Sohn 2 etwas fordender. Meine Hormone pendelten sich ein.
Und jetzt liebe ich beide Kinder von Herzen ❤ gleich viel auf ihre eigene individuelle Weise (seltsamer Satz, ich hoffe du verstehst wie ich es meine 🙈)

12

Oh vielen lieben Dank!! Das gibt mir wirklich Mut :-) verstehe was du meinst !!! Alles Gute euch 🤗

13

Also ich liebe meine Große jetzt noch mehr!! Sie ist so lieb, hilft mir immer, bringt für ihren Bruder die Windel oder was zum anziehen wenn ich sie bitte, gibt ihm die Flasche wenn sie gerade da ist, will ihn halten und küsst ihn immer und wenn wir zu dritt unterwegs sind dann ist sie einfach nur perfekt. Hört aufs Wort, hält mir die Türen auf, packt einkäufe in den Einkaufswagen, macht meinen Geldbeutel auf oder schiebt den Kinderwagen wenn ihr Bruder schreit und ich ihn in die Trage packe usw usw. ABER meine Große ist halt schon 5 Jahre und keine 2!!
Wir haben unsere mittlere Tochter verloren da war unsere Große gerade 2,5 Jahre. Ich glaube dieser Abstand wäre schwieriger gewesen, wenn alles gut gegangen wäre dann wäre unsere Mittlere jetzt 2 Jahre und 9 Monate und die Große eben 5 Jahre. Ich denke da diese letzten 2 Jahre wären härter gewesen. Das war mir aber bewusst als ich schwanger wurde mit der Mittleren. Jetzt mit 5 Jahren ist sie aber natürlich viel vernünftiger, versteht besser und kann sich vorallem auch allein beschäftigen wenn ich wegen dem Kleinen nicht kann. Und er freut sich immer soooo sehr wenn er sie sieht es ist einfach zuckersüß, er strampelt und lacht und überschlägt sich fast vor Freude.
War dir nicht bewusst das ein kurzer Abstand anstrengend wird??

14

Das tut mir voll leid dass ihr das Kind verloren habt :(

Doch mir war bewusst dass es anstrengend ist, mein Problem ist ja auch nicht die Anstrengung sondern meine Gefühle 😅🙈

16

Danke, wir vermissen sie sehr

Das hängt aber glaub ich zusammen. Wenn der eine anstrengend ist und der andere brav dann ist man doch irgendwie lieber bei dem der brav ist oder? 😅
Die Hormone spielen da natürlich auch noch mit rein. Glaube das spielt sich ein. Ich weiß nicht, ich hatte nicht das Gefühl den einen mehr zu lieben als den anderen hatte aber bei beiden um Woche 8 herum ein totales tief. Bei meiner Tochter damals schon mit täglichen Tränen und dem Gefühl nicht mehr ich zu sein und ihr nicht gerecht zu werden und bei meinem Kleinen hatte ich das ziemlich genau zur selben Zeit auch. Diesmal mit dem Gefühl der überforderung und das ich weder ihr noch ihm gerecht werde, nichts schaffe und die schlechteste Mutter der Welt bin. Ich glaub also um Woche 8 herum ist mein Hormonhaushalt auf dem Höhepunkt und pendelt sich dann wieder ein.

weitere Kommentare laden
17

Hallo,

Mach dir keine Sorgen und keine Vorwürfe. Das erste Kind kommt einem plötzlich so riesig und manchmal auch ein wenig fremd vor nach der Geburt von Nummer 2 und wenn dann noch eine anstrengende Phase dazukommt, kann so ein Gefühl schon mal kurz aufkommen. Ich hatte kurz das Gefühl, mich ein wenig von meinem Großen entfernt zu haben nach der Geburt der Kleinen. Es wird aber wieder und ich wurde auch in der Schwangerschaft davor gewarnt und dementsprechend nicht so davon überrumpelt.

Schaffe dir Zeitinseln mit deinem ersten Sohn und genieße diese Exklusivzeit. Freue dich bewusst an ihm und an seinen super Eigenschaften. Ihr alle müsst euren Platz in der Familie neu finden und das kann sich ein wenig turbulent anfühlen.

LG und herzlichen Glückwunsch! :)

18

Jaaaa genau du hast recht das trifft
S gut 🙈 der große kommt
Mir vor wie ein „Riesenbaby“🙈 und das Gefühl mich entfernt zu haben trifft s auch-
Ich hoff du hast recht und es wird wieder - und vielen lieben Dank für deine lieben Worte 🤗 alles Gute euch🤗

22

Das war bei mir anfangs auch so, es hat sich einfach nur total komisch angefühlt. Unsere Tochter ist jetzt 13 Wochen alt und ich liebe unseren Sohn wieder genauso wie vorher. Es kam nach und nach alles wieder. Unser Sohn ist jetzt 3,5 und in einer extremen trotzphase, aber ich glaube nicht dass es daran liegt. Ich gehe eher davon aus, dass es aufgrund der Hormone usw ist.
Mach dir keine Sorgen und habe bitte kein schlechtes Gewissen! Das kommt alles wieder

23

Ich hatte auch das Gefühl, dass unser Sohn mir irgendwie etwas fremd war, als ich mit dem Baby aus dem Krankenhaus gekommen bin. Ganz komisch zu beschreiben... und ich empfand es, als wäre er in den 3 Tagen riesig geworden

26

Schön dass es mal jemand auf den Punkt bringt. Kinder zu bekommen und sie groß zu ziehen ist nicht mal eben so gemacht. Wir wollen streben immer danach perfekt zu sein und es allen und jedem Recht machen zu wollen. Ich beschäftige mich auch gerade mit diesem Gedanken und habe irgendwie auch Angst. In ca. 4 Wochen kommt unser Wunschkind Nr.2, der Große ist dann auch schon 2j. Er ist mein ein und alles, aber seit der Schwangerschaft bin ich so Apatisch, teilweise zu nichts zu gebrauchen… vielleicht eine Art SS Depression ?! Ich komme gut damit klar, habe jedoch auch ein wenig Angst, dass das Gefühlschaos nach der Geburt sich noch oben drauf legt. Ich möchte auf keinen Fall, dass meine Kinder unter meinem “Zustand” leiden. Ich hoffe echt, dass die Hormone bald da sind wo sie hingehören und ea sich wie auch bei anderen hier geschrieben haben, alles einpendelt :)
Du bist nicht allein! Es geht wohl vielen so…. Mit der Zeit wird es einfacher.