Ab wann.?

Hey ihr lieben Mamis. đŸ™‹đŸŸâ€â™€ïž

Mein Sohn wird diesen Monat 1 Jahr alt und kann Immer noch nicht '' laufen '' er zieht sich zwar in den Stand und lĂ€sst fĂŒr paar Sekunden mal an der stĂŒtze los aber wenn ich ihn unter die Arme greife tritt er nur wie eine Ballerina auf die Fußspitzen. 😅 Leider haben wir auch eine zu kleine Wohnung und ich kann ihn auch durch andere GrĂŒnde zuhause nicht auf den Boden lassen also ist er immer nur in seinem Spielbett

Jetzt zu meiner Frage đŸ€Ł

Ab wann konnten eure MĂ€use laufen oder haben die ersten Schritte gemacht.?

3

Meine lief mit 11 Monaten durch die Wohnung und ich muss dir ehrlich gesagt auch meine Bedenken Ă€ußern (auch wenn du es offenbar nicht hören willst) bezĂŒglich nicht frei laufen lassen können. Ich glaube er hat in seinem Spielebett kein großen Reiz aufzustehen und zu laufen, wo soll er auch hin "laufen" das Teil ist ja rĂ€umlich begrenzt, hat kein zweites Zimmer z.b was er nicht sieht. Selbst wenn es eine 1 Zimmer Wohnung ist, ist da zumindest noch ein Bad was eine TĂŒr hat und wo man nicht sieht wie es da weiter geht. Das verlangen dir hinterher zu kommen wird ihm halt auch genommen wenn er "eingesperrt" ist und bevor du dich aufregst...Du schreibst er ist im spielebett und kann nicht auf den Boden...dann kann er sich nicht frei bewegen?... also ist er eingesperrt. Das es ihm dort gut geht, mag vielleicht sein, er hat sein Spielzeug, einen gewissen Raum zur VerfĂŒgung und sonst bekommt er auch alles aber der Drang irgendwie vorran zu kommen um z.b dir hinter zu kommen oder etwas zu sehen was er nicht sieht wird ihm dadurch (meiner Meinung nach) genommen. Ich weiß nicht warum du ihn nicht auf den Boden setzen kannst daher kann ich auch nicht urteilen ob das ein guter Grund dafĂŒr ist ich sage dir nur das meiner Meinung nach die Entwicklung darunter leiden KÖNNTE nicht muss, aber könnte.

1

Da bist du im Babyforum falsch. Dein Baby hat locker noch ein paar Monate Zeit, es ist völlig normal, wenn ein Kind mit 12M noch nicht laufen kann.
Das mit dem Spielbett hÀtte ich an deiner Stelle nicht erwÀhnt.. Ich denke mal, du meinst so ein Laufgitter, wo der Boden erhöht ist?
Was soll man dazu sagen? Klingt nach Babyknast und tut mir fĂŒr das Kleine sehr leid. Ich glaube nicht, dass es gesund fĂŒr die Entwicklung eines Kindes ist, wenn es den ganzen Tag in so einem Ding hockt. WĂŒsste auch kein Argument, was das rechtfertigen könnte.. ne kleine Wohnung auf jeden Fall nicht.

2

Also

1. Mein Kind braucht weder dir noch jemand anderen leid tun.!!
Gott sei Dank ihm fehlt es an nichts er hat alles was er braucht.!

2. Es ist kein Babyknast (er ist ja nicht immer da drinne)er kann nur nicht zuhause frei laufen.!

3. Nein so ein Laufgitter meine ich nicht denn diese Dinger sind viel kleiner als unsers

Leider geht es zurzeit nicht wegen der Wohnung sind eh noch nicht lange hier und ziehen eh bald aus.!!


Hmm und ja was soll ich zu deiner Antwort sagen Freundlichkeit hast du wohl nicht mit Löffeln zu dir genommen in der Hinsicht tust du mir leid

Gehe auch weiter nicht auf sowas drauf ein und antworte dir danach auch nicht mehr! leuten wie dir rate nur fragen erst gar nicht zu beantworten ist nĂ€mlich einfach nur ĂŒberflĂŒssig

6

Ich finde nicht dass die hier unhöflich geantwortet wurde. Du hingegen antwortest sehr patzig und eingeschnappt. Bisschen Selbstreflexion schadet auch nicht đŸ€·â€â™€ïž

Und auch ich kann nicht nachvollziehen warum man ein Baby nicht frei laufen lassen kann. Es gibt ja Mittel und Wege jede Wohnung babysicher zu gestalten - selbst wenn es nur ein Zimmer ist. Wie auch immer dieses "Laufgitter" gestaltet ist halte ich es auch nicht fĂŒr förderlich das Kind ausschließlich darin spielen zu lassen. Zum einen kann dein Kind dir nicht folgen, hinterher krabbeln, zum anderen fehlt ja somit auch der Anreiz sich hinzustellen und los zu laufen. Wohin denn auch?

Bevor du jetzt wieder wieder verbal austeilst: Das ist meine Meinung, rein sachlich formuliert, und kein Angriff!

weitere Kommentare laden
4

Meine Tochter hat mit 13,5 Monaten ihre ersten Schritte gemacht. Ich hatte mur damals auch schon Gedanken gemacht, weil einige, gleichaltrige Kinder in der Krabbelgruppe schon laufen konnten, teilweise sogar schon freihĂ€ndig. Aber mein Kinderarzt meinte, dass man erst ab 18 Monaten mal "nachschauen" bzw. durch gezielte Physiotherapie nachhelfen mĂŒsste. Bis dahin sei alles im Rahmen.

Bei uns ging es damals tatsÀchlich dann superschnell vom Hochziehen zum Laufen. Mit 14,5 Monaten konnte meine Tochter dann frei laufen. Die Tochter einer Freundin fing tatsÀchlich erst mit 18 Monaten an sich hochzuziehen.

An der WohnungsgrĂ¶ĂŸe kann es, glaube ich, nicht liegen. Allerdings ist es nie verkehrt dem Kind Anreize jeglicher Art zu geben, um es zu "locken". Ein etwas höheres Polster (15 cm) hat meine Tochter damals gern als eine Art Stufe genutzt um sich hochzuziehen. Ein stabiler Puppenwagen diente bei ihr als Lauflerhilfe (natĂŒrlich nur unter Aufsicht). Sie ist damit gerne hin und her gedĂŒst als sie sich ihrer LaufkĂŒnste noch nicht ganz sicher war. Probier doch einfach mal ein paar Dinge aus!

Im Übrigen habe ich erst beim 2. Kind so richtig gemerkt wie unterschiedlich die kindliche Entwicklung wirklich sein kann. Meine Tochter war motorisch eher spĂ€t, wĂ€hrend sie sprachlich sehr fit ist. Mein kleiner Sohn ist motorisch eine "Rakete", vielleicht weil er so ein Muskelpaket ist đŸ€­. Sprachlich kann ich es noch nicht sagen, da er erst knapp 10 Monate alt ist.

Lg, babyelf mit babygirl (2,5 Jahre) und babyboy (10 Monate)

5

Guten Morgen,

Meine erste Tochter ist mit 10 Monaten die ersten paar Schritte gelaufen. Richtig gelaufen also aus dem sitzen hinstellen und los ist sie mit 12 Monaten knapp vor ihrem ersten Geburtstag. Sie ist mit unserem damaligen Hund (54 kg) zusammen aufgewachsen. Daher musste ich auch schauen, dass ich beide voneinander trenne.

Wichtig ist, das Kind lernt nicht alleine laufen, wenn man es an den HĂ€nden hĂ€lt oder unter den Armen stĂŒtzt. Das Kind muss alleine lernen zu laufen, Gewicht spĂŒren, Untergrund spĂŒren, Gleichgewicht halten.

Wenn du das laufen fördern willst, wirst du leider nicht drum rum kommen das Kind auf den Boden zu setzen. Wenn das bei euch in der Wohnung nicht geht, geh raus, schnappe dir eine große Picknick Decke und setze dich mit ihm auf die Wiese. Leider ist es bei diesen Temperaturen etwas schwierig, weil dicke Kleidung das Kind in der Bewegung einschrĂ€nkt.

Nichts desto trotz lÀuft ein Kind, wenn es dazu körperlich in der Lage ist und das ist gut so. Mit allem anderen was die kleinen nicht alleine tun schadet man eher. Genauso wie beim sitzen.

Motorische FÀhigkeiten fördert man nur mit freier Bewegung.

Wenn ihr also ein großes spielgitter habt, dann nimm vielleicht den Boden raus, dann ist es noch so wackelig und keine Decke auf den Boden, das rutscht und verunsichert dein Kind. Vielleicht ist das Gitter ja so groß, dass du dich mit rein setzen kannst.

Meine große hatte auch ein Laufgitter und hat es ewig lange benutzt. Vor allem um darin Mittagsschlaf zu machen oder wenn ich den Boden gewischt habe, damit sie da nicht rum wuselt. Einsperren wĂŒrde ich das nicht nennen. Aber gerade mit Hund damals war es mir wichtig und zusĂ€tzlich Gitter in die TĂŒr hier eine Trennung zu schaffen, so das sich beide voneinander trennen lassen ohne die Gefahr zu haben das was passiert. Dann hĂ€tte ich vermutlich nach der Definition von vielen mein Kind auch eingesperrt.

Mich wĂŒrde interessieren, warum du sagst, du kannst ihn ĂŒberhaupt nicht auf den Boden setzen? Mir fĂ€llt da nĂ€mlich nichts ein, warum man das nicht organisieren kann, aber vielleicht vergesse ich hier etwas.

Alles liebe fĂŒr euch

8

Wir haben eine Wohnung von 50m2 . 2 Zimmer .
Und mein Sohn bewegt sich dennoch frei in der Wohnung. Alles wichtige ist Kinder sicher. Selbst die Katze lÀuft hier rum .
Ich habe eine Bekannte, die hat ihr Kind auch den ganzen Tag in einem Laufgitter drin. Das Teil ist auch riesig. Allerdings hat sie vom KA schon einen röffel bekommen, da ihre lĂŒdde falsch laufen wĂŒrde. Denn dieser Boden von dem laufgitter ist weicher als der normale Fußboden. Wenn sie mal auf Laminat oder Ă€hnliches lĂ€uft , lĂ€uft sie wie auf gummi und hat eine ganz merkwĂŒrdige Haltung im.körper. vll ĂŒberdenkst du dir das nochmal mit dem Laufgitter.
Ich finde es persönlich sehr schlimm, wenn sich ein Kind in der eigenen Wohnung nicht frei bewegen darf.

Aber zurĂŒck zum Thema. Nein es ist nicht schlimm das dein kleiner noch nicht lĂ€uft. Meiner fing auch erst ab 12/13 Monaten damit an.
Lg

9

Mach dir keinen Stress.er zieht sich hoch, also sind Ambitionen da.

Mein Sohn ist 14,5 Monate und ĂŒbt fleißig, aber mehr als 2-3 Schritte frei kann er noch nicht laufen. Gib ihm die Zeit.

Auf das "Spielbett" und nicht frei bewegen können werde ich nicht antworten. Da haben meine Vorrednerinnen schon meine Meinung vertreten.

Achja, dass er auf Zehenspitzen laufen möchte ist auch normal, das gibt sich wieder 😊

10

Huhuu!
Mein Kleiner ist auch erst mit 15/fast 16 Monaten gelaufen und wir haben eine große Wohnung und er durfte ĂŒberall hin. Er klettert, er fĂ€ngt an zu sprechen, er rutscht alleine. Jeder hat sein einiges Tempo, ab 17 Monaten, sagte die Ärztin sollte man drauf schauen, aber sonst alles völlig normal.

Welche GrĂŒnde gibt es denn, dass dein Kleiner nicht frei laufen oder krabbeln darf?


Lg

13

Meine ist 13 Monate alt und kann auch noch nicht laufen.
Das kommt schon noch 😊
Sie stellt sich auch ĂŒberall auf, versucht dabei stehen zu bleiben ohne sich festzuhalten und fĂ€ngt an zu tanzen wenn Musik lĂ€uft und versucht mit zu singen đŸ„°

15

Alles zwischen 8 Monaten und 18 Monate ist normal sagt man. Dein Kind hat also noch Zeit. Wahrscheinlich war ihm anderes wichtiger bis jetzt zu erlernen.

Und ja ich kenne genau diese Spannbreite bei meinem Freundeskreis. Also keine Panik