Baby 3 Monate alt Bronchitis und verstopfte Nase, was hilft am besten?

Guten morgen,

leider ist mein Sohn krank. Er hat Bronchitis und eine total verstopfte Nase. Wir waren 2 mal beim Arzt und haben Vortex mit einer Babymaske zum inhalieren bekommen und gegen die verstopfte Nase ein Nasenspray mit Kochsalzlösung. Der Arzt meinte, dass man nichts anderes machen kann. Gegen die verstopfte Nase hilft auch kein Nasensauger..er bekommt so schlecht Luft und schläft deshalb auch sehr schlecht.
Ist das schlimm, wenn ich die Nasentropfen von Otriven benutze? Habt ihr noch Tipps?

1

Gegen verstopfte Nase half bei uns Muttermilch super, falls Du welche hast. In jedes Nasenloch so 1-2 Tropfen.

Ansonsten haben wir auch viel inhaliert. Wir haben so einen Ultraschallzerstäuber (von Breuer), der brummt nicht so penetrant und macht feine Aerosole.

Nachts habe ich viel im Bett gesessen und Baby auf dem Schoß oder im Arm gehabt, damit es höhergelagert ist und damit besser atmen kann. Tagsüber schläft sie im Kinderwagen, auch der mit etwas hochgestellter Rückenlehne.

Vielleicht auch ein warmes Bad im warmen Badezimmer, am besten so mit viel feuchter Luft. Bei Erwachsenen würde ja heiß duschen helfen, dann läuft die Nase auch besser ab.

Zusätzlich schmieren wir noch Engelwurzbalsam von der Bahnhofsapotheke, aber ob das wirklich was hilft, weiß ich nicht.

Generell würde ich Nasentropfen speziell für Babys nur geben, wenn es nicht anders geht. Und auch nur nachts dann. Tagsüber kannst Du ihn vielleicht auch in der Trage schlafen lassen? Dann wäre er auch aufgerichtet.

2

Immer, wann möglich, pure KochsalzLösung in die Nase tropfen. Kauf sie dir pur in Ampullen in Apo. Pipette dazu und ab in die Nase. Haben das alle 2 Std ca gemacht. Viel frische Luft. Feuchte Luft.
Wir bekamen wg Bronchitis Salbubronch Tropfen. Nasivin Tropfen gebe ich, wenns ganz schlimm ist. Die soll man ja nicht länger als 1 Woche geben. Ich nehme auch extra die Tropfen, obwohl sie alt genug wäre für das Spray.
Ansonsten aussitzen. Es dauert einfach.

3

Ja, es dürfen auch abschwellende Nasentropfen gegeben werden. Otriven bekommen wir immer vom Kinderarzt. Aber wirklich nur ein Tropfen pro Seite. Otriven ist nicht so gut zu dosieren. Die Nase sollte unbedingt frei sein, damit dass ohr von innen belüftet ist. Sonst gibt es schnell noch eine Mittelohrentzündung.

4

Die Otriven Nasentropfen sind mittlerweile für Säuglinge nicht mehr zugelassen. Eben weil man mit der Pipette super schlecht dosieren kann und es schnell zu einer Überdosierung kommt

5

Neben alldem was schon geschrieben wurde: ZWIEBELN SCHÄLEN UND IN EINER SOCKE ÜBERS BETT!!
Stinkt das ganze Haus coll, hilft aber gut zum schlafen 👌🏻

6

Genau das hat bei uns auch super gut geholfen obwohl ich das niemals geglaubt hab. Ich hab eine Feinstrumpfhose genommen und abgeschnitten weil ich dachte aus dem feinen Stoff kann es noch besser raus. Zusätzlich hatte ich noch einen Luftbefeuchter im Zimmer