Denkt ihr man merkt einem Baby an wenn es schreien gelassen wird ?

Was denkt ihr?
Und wenn ja was denkt ihr woran man es merkt?
Ich kenne einige die ihre Babys schreien lassen, sie haben unglaublich ruhige Babys.
Kann das davon kommen?
Mein kleiner wird ciel getragen, schläft im familienbett und weint bedeutend mehr.
Zufall oder nicht ?😅

9

Ich denke viel hängt aber auch vom Charakter ab... wir lassen unsere Kleine nie schreien, sie schläft seit der Geburt neben mir im Bett und war von anfang an ein Tragebaby... und sie schreit so gut wie nie (eigentlich nur wo sie ihre "Pupsprobleme" hatte), sie ist ein eher ausgeglichenes und ruhiges Kind und ist fast den ganzen Tag am strahlen vor Freude... das hätte natürlich auch ganz anders aussehen können :) ich denke wir hatten einfach glück

Mir wird immer gesagt, ich verwöhne sie zu viel und sie würde sich das irgendwann merken und nie mehr aus dem Elternbett rauswollen... mal ehrlich, ich denke nicht, dass sie später ihren Freund mit zu uns in Bett holt :P

30

"Ich denke viel hängt aber auch vom Charakter ab... wir lassen unsere Kleine nie schreien, sie schläft seit der Geburt neben mir im Bett und war von anfang an ein Tragebaby... und sie schreit so gut wie nie (eigentlich nur wo sie ihre "Pupsprobleme" hatte), sie ist ein eher ausgeglichenes und ruhiges Kind und ist fast den ganzen Tag am strahlen vor Freude... das hätte natürlich auch ganz anders aussehen können :) ich denke wir hatten einfach glück"

Exakt so. Es hängt vom Charakter ab. Wir haben nämlich, als unsere Tochter ein Baby war, genau das gleiche gemacht: Nie schreien lassen, von Anfang an mit bei uns im Bett (bzw. zuerst im Beistellbett, aber da war sie so unruhig, dass wir sie dann ganz zu uns ins Bett geholt haben), gefühlt 24/7 getragen... und dennoch hat sie 6-7 Monate quasi durchgeschrien.

Ich habe allerdings eine Bekannte, die mit ihrem Baby das bekannte "Schlaftraining" gemacht haben. Die konnten das Kind dann tatsächlich nach einiger Zeit einfach ins Bett legen, weggehen und das Kind ist dann irgendwann ohne zu Schreien eingeschlafen. Allerdings bin ich persönlich da absolut kein Freund von (und würde die Phase des "Trainings", in dem das Kind die ganze Zeit weint und schreit und man nur ab und zu mal rein geht, auch selber gar nicht aushalten).

1

Hallo, sehr sehr interessante Frage. Mein Kleiner wird auch viel getragen und schläft bei mir, jetzt- nach den kritischen drei Monaten - ist er ein deutlich ruhigeres Baby. Aber eben nicht so ruhig wie andere Babys 😃.
Wenn er mal länger weint- wieso auch immer- hab ich immer direkt Angst, er könnte Schäden davon tragen und lasse ihn daher so gut es geht nicht weinen.
Bin sehr gespannt auf die Antworten!

7

Ich fühl mit dir so geht es mir auch. Mein kleiner weint seit er 3 Monate alt ist extrem viel obwohl ich ihn fast nur Trage ich glaube wichtig ist nur das du da bist dann trägt dein Kind auch ganz sicher keine Schäden davon.

2

Naja, wenn du das Baby schreien lässt zeigst du ihm: "Ich erfülle deine Bedürfnisse nicht, auch wenn ich daneben sitze und sehe zu wie du leidest"
Das Kind lernt, dass es lernen muss, dass es sich nicht auf Mama/Papa verlassen kann, dass ihm geholfen wird wenn es hilfe braucht.

Ich kenne auch einige die ihre Kinder schreien lassen haben, deren Kinder ab 4 Monaten alleine durchschlafen deswegen von 18 Uhr bis 6 Uhr morgens. Ich glaube nicht, dass es gut für das Kind ist. Aber das allein ist nicht das ausschlaggebende wie sich das Kind im endeffekt entwickelt. Es gehört viel mehr dazu.

Und nur weil ich mein Kind nicht schreien lasse, heißt es nicht, dass es mir 5 Jahren alles darf was es will. Man muss halt Grenzen setzen und diese Einhalten, aber schreien lassen zählt mmn nicht zu Grenzen setzen.

3

Zumal viele denken „einschlaftraining“ würde etwas helfen obwohl klar ist das durchschlafen etwas mit Hirnreife zu tun hat

26

Genau das denke ich auch. Die Kinder geben dann halt irgendwann auf, weil das weinen nichts bringt.
Ich kann mir vorstellen, dass man dies später im Leben auch merkt.

4

Ich denke schon dass man es ihnen anmerkt. Irgendwann geben die Babys auf, weil sie merken, es bringt nichts. Ich bin mir auch sehr sicher dass sie davon einen psychischen Knacks bekommen. Als ganz krasses Beispiel kenne ich aus dem Krankenhaus. Dort sagt man, man merkt einem Kind an, wenn es zuhause vernachlässigt wird, weil es nur leise oder gar nicht weint. Wenn so ein Baby oder Kleinkind im Krankenhaus ist, sind die Schwestern alarmiert.

5

Das wird kein Zufall sein. Das Resultat des Schreienlassen ist ja, dass Babys aufhören, sich zu melden, weil sie lernen, dass ihre Bedürfnisse nicht befriedigt werden. Das ist ja Hauptkritikpunkt daran.

6

Wobei aber natürlich ein Baby, das schreien gelassen wird, nicht automatisch vernachlässigt oder irgendwie gefährdet ist. Da ist ja schon noch ein Unterschied.

17

Emotional gefährdet ist es auf jeden Fall. Man muss ja überlegen, ein Baby weint nicht aus Spaß, es kann sich nicht anders mitteilen. Babys haben sogar Todesangst wenn sie alleine weinen gelassen werden. Das macht auf jeden Fall etwas Mut einer kinderseele.

weiteren Kommentar laden
8

Naja kommt auch drauf an wie lange und ab wann meinst du schreien lassen ? Meine kleine weint ab und zu weil sie nicht warten kann bis ich ihre Flasche fertig mach 1-2 min und sie schläft bis jetzt trotzdem durch glaub mir dem schreien lassen hat da wenig mi zu tun ..manchmal weint sie auch wenn ich bei ihr bin und alles versuche um sie zu beruhigen da lässt man sie quasi doch auch schreien oder 😅

10

Nein, das bedeutet nicht schreien lassen.

12

Nein. Solange du tröstest /die Flasche machst lässt du nicht schreien. Du probierst ja zu helfen. Schreien lassen ist z.b das Kind ins Bett zu legen uns rauszugehen. Damit es alleine einschlafen lernen soll...
Also das Kind bewusst alleine lassen

weiteren Kommentar laden
11

Wir haben unseren Sohn quasi nie schreien lassen, haben ihn viel getragen und er hat immer bei uns geschlafen. Er ist jetzt als Kleinkind total tiefenentspannt und einfach ein super angenehmes Kind. Als Baby hat er nie viel geschrien, ich denke weil er eben nicht so Probleme mit der Verdauung hatte und seine Bedürfnisse schnell befriedigt wurden. Babies die sich sehr selten melden würden mir auch eher Sorgen machen.. ich finde schreien lassen geht garnicht. Ich hab auch gelesen, dass es einfach nicht gut für die Gehirnentwicklung ist, wenn Babies allein schreien gelassen werden. Da haben sie einfach Angst und die entsprechende Hormonausschüttung hemmt die Entwicklung.

14

Ich glaube pauschalisieren lässt sich das nicht. Jedes Baby ist anders, hat eine andere Persönlichkeit, einen anderen Charakter... Meine kleine hat die ersten drei Monate viel geweint. Da hat sie quasi auf mir gelebt 😅 hab sie so gut wie nie weg gelegt, tagsüber im Tragetuch mit mir herum getragen, nachts hat sie auch teilweise auf mir geschlafen oder zumindest neben mir... Ich habe sie nie Schreien lassen. Jetzt ist sie fast vier Monate alt und ein total liebes und ausgeglichenes Baby. Sie schläft mittlerweile in ihrem Bettchen und je nachdem, wann sie ins Bett geht, schläft sie auch mal 8 Stunden durch. Ich glaube einfach, sie hat mittlerweile so viel Vertrauen in uns, dass sie weiß, dass wir sofort da sind und sie fühlt sich einfach sicher. Natürlich weint sie auch, ganz klar, sie ist ja ein Baby... Langeweile, volle Windel, Hunger, müde... Alles Gründe um zu weinen. Aber diese Bedürfnisse werden befriedigt und dann ist die Welt auch ganz schnell wieder in Ordnung und sie ist wieder unser kleiner Sonnenschein ☀️😊
Also alles kann, nichts muss 😅

15

Hallo,

Ich denke man kann das nicht pauschalisieren. Unser Sohn hat die ersten Lebenswochen wenn er geweint hat, nur sehr, sehr leise geweint. Es war mehr so ein herzzerreissendes Miaulen wie von einer Babykatze. Da war einfach kein Volumen dahinter. Er hat aber seit Geburt insgesamt sehr sehr wenig geschrien. Mittlerweile ist er 5.5 Monate alt, ein richtiger Strahlemann, weint immer noch äusserst selten. Wir haben ihn aber nie schreien lassen. 🤷‍♀️ Man könnte es ja auch so sehen, dass die Babys wissen dass jemand da ist, und sie deswegen weniger schreien. Oder dass die Babys einfach weniger Nähebedürfnis haben. Alles eine Frage der Perspektive. Ich glaube zu wissen, dass bis zirka 3 Monate das Schreien der Babys kontinuierlich zunimmt, dann den Höhepunkt erreicht und ab da wieder abnimmt, weil sie (hoffentlich) gelernt haben/lernen, dass ihre Bedürfnisse erfüllt werden.

Ich denke aber auch, dass ein Baby sich an den vielen Hautkontakt/das viele Tragen etc... gewöhnt und dann vielleicht mehr Schwierigkeiten hat wenn das dann mal nicht gegeben ist, bzw sich energischer manifestiert wenn es mal anders ist. Und nein, damit meine ich nicht, dass die Babys verwöhnt werden. Aber Dinge angewöhnen kann man ihnen sehr wohl.

Woher weisst du denn, dass diese Freundinnen ihre Babys schreien lassen? Und was bedeutet bei dir "schreien lassen"?