Was sind nach der "Neugeborenenzeit" die nächsten Anschaffungen?

Hi,

ich denke gerade so an die nächsten Anschaffungen, die bald kommen werden.
Unser Bub ist gerade mal 11 Tage alt.

Ich habe mich nämlich wirklich nur an eine schöne aber minimalistische Erstausstattung gehalten und wir haben alles, was wir so (momentan) brauchen.

Ich denke das nächste wird nun ein buntes Mobile für das Stubenbettchen sein und irgendwann mal eine Wippe.

Was könntet Ihr mir raten, was dann noch so alles Stück für Stück kommt?

Gerade die Mamas mit ein paar Monate älteren Babys haben nun bestimmt super Tipps, oder? 😊

Danke!

3

Hi,
und herzlichen Glückwunsch! =)

ich würde bei minimalistisch bleiben und nur dann Dinge kaufen, wenn ich im Alltag merke dass ich sie brauche.
(Ich bin Bereitschaftspflestelle, habe immer mal Babys unterschiedlichen Alters da)

Wippe und Stubenbettchen habe ich gar nicht.
Wenn ein Baby dabei sein will, dann im Tragetuch/Trage.
Wenn es schläft, dann im normalen Bettchen oder , oft nach einem spaziergangm in der Babywanne (die wird dann agemacht und hochgetragen)
.
(Gab auch Babys, wo ich das normale Bett (120x60) dann tagsüber ins Wohnzimmer gestellt habe und Nachts wieder zurück ins Schlafzimmer. Ich mag nicht 2 Betten rumstehen haben - ist ja auch immer nur für wenige Wochen.)

Ich nutze auch gerne so eine Einschlagdecke (https://www.amazon.de/Medi-Partners-Einschlagdecke-multifunktional-antiallergisch/dp/B0883M7C9F/ref=sr_1_19?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=MDN5JWS3ZCYM&keywords=einschlagdecke&qid=1650827974&sprefix=einschlagdecke%2Caps%2C118&sr=8-19).
Dann wird auch gut mal auf der Couch geschlafen.

Bewährt hat sich hier eine Federwiege - die möchte ich nicht mehr missen.
Würde ich aber abwarten wie unruhuig/ruhig dein Baby so im Alltag ist/wird.
Für eigene Babys (2) brauchte ich keine - aber hier haben die Pflegebabys ja doch eher mal Regulationsstörungen, Anpassungsschwierigkeiten, Traumata, ...

Ein Spielbogen ist hier sehr praktisch - kann das Kind sich kurz alleine drunter beschäftigen - ansonsten sitze ich viel dabei wenn sie anfangen zu greifen und ziehen. Weder Spielbogen noch Wippe sollten ja was sein, wo ein Baby lange Zeit "geparkt" wird nur damit es abgelenkt ist.

Manche Eltern nutzen den Wipper auch zum füttern.
Ist vielleicht am Anfang wenn man noch nicht so organisiert ist was man alles brauch - auch praktisch. (hat man 2 Hände frei)
Aber ich fütter entweder im Hochstuhl - sobald sie stabil sitzen können - oder auf dem Arm als würde ich Flasche geben.
Mir ist Körperkontakt bei Flasche und erstem Brei wichtig - ist auch für die Kids, glaube ich, einfacher die Umstellung von Milch zu Brei - wenn am Anfang der Körperkontakt nicht ganz wegfällt.

Ein Mobile würde ich, wenn ich den Platz hätte, über den Wickelplatz hängen - das wäre praktisch. Eins mit Gummizug dass das Baby auch dran wippen kann =)
Übers Bettchen würde ich kein Mobile hängen - für mich ist das Bett ein Ort wo das Kind zur Ruhe kommen und schlafen/erholen soll - da finde ich ablenkende Elemente unpraktisch.
(Genauso wie ich kein Freund von "Spielbetten" bin)

Ich liebe meine Krabbelecke.
So eine Puzzelmatte (nicht sone ganz bunte - aber vom Prinzip her diese Buchstaben-puzzel-matten).
Schön groß, dass das Baby und ich beide drauf Platz haben wenn ich spiele oder sie anfangen sich zu drehen, zu robben usw.
Weich genug, kann man absaugen, wenn Baby raufspuckt leicht abwaschen und sie hält die Bodenkälte ab.
Ideal wäre so eine Krabbelecke vor der Heizung einzurichten - Babys bewegen sich lieber/besser ohne Hose ;)

Für Neugeborene nutze ich gerne das Tragetuch.
Später (jeh nach Kind) habe ich sie aber alle in der Trage - das wäre also was, was ich später auf jeden Fall auf dem Schirm haben würde. (Wenn du tragen magst).

Spielsachen sammeln sich ganz von alleine an ;) davon hat man eigentlich immer zu viel - da muss man eher aufpassen nicht ständig zu wechseln und dem Baby ein Spielzeug nach dem Anderen zu präsentieren - Fokus auf eine Sache ist schon nicht so verkehrt ^^
Bei uns hat es sich bewährt, dass ich ein Körbchen habe wo alle Spielzeuge fürs Baby (also so lange sie noch nicht wirklich mobil sind) drin sind. Da wechsel ich auch mal aus, aber wenn ich mir nur auf ein Körbchen beschränke, wirds nicht zu viel.
Betrüblich ist ein wenig, dass viele Babys die billigen gunten Plastikspielzeuge interessant finden und die schönen, schlichten, edlen Holzzspielzeuge oft nicht ganz so ;)
Das "Nummer eins" Spielzeug fürs erste Greifen, war hier stets so eine bunte Ringrassel/Kreisrassel wie es sie für 3 Euro bei Rossmann oder DM gibt. Ich hab auch andere Dinge angebiten - aber irgendwie ist die von der Form/Dicke und vom Geräusch her besonders beliebt - keine Ahnung. Davon habe ich fast an jeder Ecke eine "zur Not" rumliegen - im Rucksack, am Wickeltisch ... fürs schnelle Ablenken ;)

Seit dem ersten Spuckkind habe ich ein Keilkissen - was ich auch gerne ins Bett lege wenn Baby erkältet ist.
Oberkörper hochlagern hilft gegens Spucken machmal und bei Husten habe ich den Eindruck sie bekommen nachts besser Luft.

5

Du solltest ne Bedienungsanleitung und Inventurliste für alle Altersklassen schreiben. Liest sich alles sehr durchdacht und logisch. Ich glaube, die kleinen Wesen haben es sehr gut bei dir 🙏

6

Dem schließe ich mich auch an 😊👍

weitere Kommentare laden
1

Klingt vielleicht komisch aber: einen Wasserball. Damit kann man wunderbar Bauchlage üben.
Schneebesen + Tischtennisball
Trage + Jacke
Greiflinge, Spiegel

2

Erste größere Anschaffung war eine Krabbelmatte, damit ich mit dem Baby bequemer auf dem Boden spielen konnte.
Als nächstes Ausrüstung für's Essen: Hochstuhl, Lätzchen, Löffelchen, Schälchen, ein kleiner Becher in Babygröße.
Dann mit zunehmender Mobilität Kindersicherungskram und Laufstall.
Ein Spiegel für die Rückbank, seit ich auch wieder alleine Auto fahre.
Ein Babyphone seit sie in ihrem eigenen Zimmer schläft.
Und dann immer mal so zwischendurch altersentsprechendes Spielzug. Besonders angesagt sind bei uns Stapelbecher und so ein Set Bälle in verschiedenen Größen.

4

Nestchen/Bettumrandung aus Mesh (also Luftdurchlässig) ist hier auch bei jedem Baby dabei.
Verhindert das Schnuller auf den Boden fallen und Ärmchen rausgestreckt werden ;)

Kinderwagen-Haken wäre auch was, was man vielleicht zu Beginn nicht auf dem Schirm hat.
ist aber zum Einkaufen, kleiner Ausflug, .. sehr praktisch!

.

10

Hallo, eine Wippe haben wir nie gebraucht oder vermisst ☺️. Ich hab dann erst einmal ein Kleiderpaket in Größe 68 gekauft. 62 hatten wir fast gar nichts, da er diese Größe irgendwie "übersprungen" hat.

In eurem Fall würde ich sagen, ein Sonnenhut wäre das nächste für uns gewesen 😋.

Wir hatten eine extrem kleine Erstausstattung und abgesehen von Kleidung haben wir 6 Monate gar nichts kaufen müssen... Selbst Spielzeug würde erst danach interessant.

11

Meine Maus ist knapp drei Monate und wir haben vor zwei Wochen einen Spielbogen geholt, da sie nun mehr greift und mit uns spielt. Da verbringen wir am Tag ca. 15 Minuten drunter. Auch eine Kinderwagenkette gab es.

Ansonsten haben wir zwei erste kleine Knisterbücher, die gucken wir an, werden aber nun auch gern angesabbert. Und wir bekamen zwei Holzspielzeuge (einmal so aneinander gereihte Kugeln in Tischtennisballgröße und so kleinere Ringe an einem größeren Ring). Die Ringe kriegt sie besser in den Mund, aber beides eignet sich zum spielen. Ein erstes Büchlein mit Text haben wir auch, ist aber noch nicht sooo interessant.

Somit haben wir erstmal genug Abwechslung, auch mit Geräuschen.

Wir haben auch immer einen Babyplastiklöffel (von denen hatte ich schon immer welche in meiner Schublade), vor allem wenn wir essen und sie mit im Hochstuhl sitzt, greifbar. Da lutscht sie auch gern drauf rum. Der durfte auch schon mit zum Kinderarzt. Einen ausrangierten Holzkochlöffel hab ich auch schon rumliegen.

Es braucht also nicht viel. Als nächstes werden ein Babyteller und Kinderbesteck anstehen, wenn wir mit Beikost starten. Und wenn das Krabbeln losgeht, kommen Treppengitter und Kaminschutz.

12

Ich glaub da findet jeder selbst seinen Weg. Was andere furchtbar praktisch finden, steht bei anderen ungenutzt in der Ecke.
Die Wippe war hier ziemlich früh im Einsatz, denn bspw im Bad einfach auf den Boden legen war nicht drin.
Trage ganz toll.
Spielebogen must have aus meiner Sicht.
Sportwagen mit 5 Monaten beste Investition.
Hochstuhl natürlich.
Bücher in allen Variationen.

13

Hallöchen, nur kurz, du hast ja schon super viele Antworten bekommen.

Vielleicht wären die "Montessori"-Mobiles etwas für dich.
Bunt muss nämlich am Anfang noch gar nicht sein, Babys sehen ja noch keine/nicht viele Farben uns reagieren mehr auf Kontrastreiches.
Das erste Mobile besteht zum Beispiel aus verschiedenen geometrischen Formen in schwarz-weiß, später gibt es noch einen Farbverlauf oder etwas mit spiegelnder Folie.
Du findest einfache Anleitungen im Internet dafür, ich freue mich schon, wenn es bei uns soweit ist und ich das basteln kann. 😊
Würde es allerdings nicht über das Bett oder den Wickelplatz hängen, sondern irgendwo platzieren, wo Baby sich das in Ruhe anschauen kann - und nicht eigentlich schlafen soll oder sich auf dich konzentrieren.

Ansonsten werde ich erstmal nicht viel kaufen, unsere Tochter hatte so viel geschenkt bekommen und trotz aussortieren, war es mir immer zu viel und sie hat das meiste ignoriert. Lieblingsbeschäftigungen waren Dinge zum Greifen und Ansabbern und später Boxen und Socken ausräumen, 😁

14

Eine Wiege/wippe, die du in der Küche auf die arbeitsplatte stellen kannst, wenn du dort arbeitest.