Pupse die nachts quälen - 14 Wochen

Guten Morgen,
Unser Sohn ist 14 Wochen und wird gestillt. Nachts kommt er alle 1,5 Stunden, es ist so anstrengend. Er will trinken, weil er wach wird und nur so wieder in den Schlaf findet, aufwachen tut er von seinen Pupsen die ihn quälen. Manchmal kommen welche, oft aber auch nicht, er zieht die Beine wie wild an und drückt mit aller Kraft und Geräuschen. Bisher hat er immer Bigaia bzw. nun Lactobart zum Darmaufbau bekommen, aber es wird nicht besser. Habt ihr irgendwelche Tippe?

1

Bauch massage und die Beine zum kreisen bringen.
Ihn eventuell auf ein warmes Kirschkernkissen legen. Oft reicht auch stillen, damit er sich entspannt und Luft ablässt. Aber Fliegergriff und babywippe können auch helfen.
Tragetuch auch, weil er in perfekter kaka pose ist.

Das er so oft wach wird ist nunmal so. Meiner ist 8 Monate und macht das noch immer. Selten habe ich mal 3h am Stück. Oft wirft er sich eine Stunde hin und her bis er stillen will und ich kann die Stunde nicht schlafen, weil mich jede Bewegung und jedes Geräusch weckt

2

Hallo,
unserem Sohn hat nur Lefax geholfen.
Jetzt ist er sechs Monate alt und zappelt nachts immer noch, wenn ein pups quersitzt.
Gestillt wird nachts meist alle 1,5-2,5 Stunden. Ab und zu auch mal 3 Stunden.
Bei unserem Großen waren es alle 2 Stunden bis zum Schluss. Das ist tatsächlich eher normal, auch dass sie nur an der Brust in den Schlaf finden.
LG und gutes Durchhalten

3

Hej
Wir haben das Problem auch.
Wir arbeiten mit einem Lavendelkissen für die Nacht. Gleichzeitig liegt unter den Beinen eine kleine Decke, da mit dir Beine etwas höher und angewinkelt liegen. So fällt meinem Sohn das Puppen einfacher.