Baby chronisch unzufrieden

Hallo alle,
vielleicht hat ja jemand Hoffnung für mich...
Wir sind Eltern eines 8/9 Wochen alten Babys...
So weit, so schön...
Aber, etwas ab der 2'ten Lebenswoche ging es los...
Baby ist chronisch unzufrieden. Es wird laut meckernd wach und schreit sofort los, bevor es richtig da ist 🙈..
Ablegen, ist nicht... Auf dem Arm tragen, nein... Einschlafen, nur im Tuch, vielleicht mal beim Stillen auf Stillkissen für 30 min... Im Liegen zum Schlafen zu bekommen, ein ding der Unmöglichkeit. Jetzt habe ich es mal mit dem begkeitendem Weinen versucht, aber ganz ehrlich, das ist furchtbar!!! Das Kleine ist immer am zappeln, außer es schläft im Tuch... Nachts, schläft es nur die erste Hälfte relativ ruhig und lang (2-3 h). Ab 1/2 Uhr wird es quasie im Stundentakt wach egal, ob es die Brust oder Flasche gab.. und ab 4 Uhr immer wieder mit diesem gemecker... Das ist so kraftezeerend... Man kommt zu gar nichts.
Ich kann mich auch tagsüber nicht mit hinlegen, wie auch, wenn das Kleine nur im Tich schläft und das auch nur in Bewegung... Ich bin fix und fertig...
Jetzt habe ich schon versucht, eine feste Strucktur zu installieren... aber das geht auch nicht - auf einmal schläft das Kleine dann nämlich kurz so ein... Ich komme zu gar nichts mehr... Gerade abends, wo wir eigentlich Kochen - keine Chance... Überhaupt genug essen - für mich, schier ein Kraftakt... Selbst im Tuch schläft es tagsüber nicht lange was es schwer macht überhaupt irgendwie etwas zu erledigen und sei es einhändig... Mein Mann, ist leider den ganzen Tag außer Haus und wenn er da ist, erlebt er ausschließlich ein brullendes Baby...
Osteopathie, waren wir bereits - da ist gar nichts.... Auch sonst, ein gesundes gut gedeiendes Baby.
Ich bin langsam am Ende und komme mir wie eine absolute Versagerin vor...
Es ist so schwer herauszufinden, was das Kleine hat... Ich mache mich langsam Sorgen, dass das die nächsten Jahre so bleibt...
Und jetzt keine Tipps, von wegen alleine schreien lassen - das geht gar nicht. Am ehesten nehme ich noch Ohrstöpsel... Es ist wahnsinnig schwierig, Termine, die ja ab und an mal vorkommen, wahrzunehmen...
Die gemeinsamen Wochenenden machen keinen Spaß. Da das Kleine auch im Kinderwagen nicht einschläft, aber tot müde ist.. Jetzt Laufe ich schon wider seit 45 min durch die Wohnung, und das Kind schläft nur oberflächlich.. ist doch auch für mein Kleines nicht gut 😶

Hilfe 😶

1

Hast du es schon mit einer Federwiege probiert? Ich kann die Swingtosleep mit Motor sehr empfehlen.

2

Das ist so ein wahnsinnig teures Teil 😶 Ist für uns derzeit finanzielle kaum zu stemmen...

3

Vielleicht zum Mieten oder gebraucht über Ebay Kleinanzeigen? Uns hat die Federwiege echt ein Stück Lebensqualität zurück gegeben mit Zwillingen, die phasenweise am liebsten den ganzen Tag herumgetragen werden wollten...

Zur Zeit (3 Monate alt) kann man unsere auch mal eine Weile einfachso ablegen und sie schlafen besser, ich schätze aber es ist sehr individuell wann der Punkt kommt und ob er wieder geht...

Hast du vielleicht Freunde/Verwandte, die mal mit dem Baby im Tuch spazieren gehen können und dir so ein wenig Ruhe verschaffen?

weiteren Kommentar laden
5

Hast du schonmal das Abhalten probiert? In dem Alter sind sich die meisten Babys ihrer Ausscheidungen (noch) sehr bewusst und wenn z.B. die Blase drückt funktioniert das Schlafen schlecht (kennen wir von uns Erwachsenen auch ).
Du kannst dein Baby mal ohne Windel über ein Waschbecken/Töpfchen etc. halten, da gibts auch Bilder oder Videos zur Position zu.
Ich drück euch die Daumen, dass es besser wird!

10

Kann ich nur empfehlen! Wenn das Baby leer ist,schläft es wesentlich besser! Ich halte meine Kleine auch manchmal 2x nacheinander ab,beim 2. Mal kommt oft noch was.

12

Oha, da muss man die Signale richtig gut verstehen... Da tu ich mich ja momentan mit den anderen signalen schon echt schwer

weitere Kommentare laden
6

Halloo :)
Du beschreibst quasi 1:1 unsere "Große" jetzt 15 Monate alt.
Es fing etwa an, da war sie 2 oder 3 Wochen alt, dass sie tagsüber kaum noch schlafen wollte. Im Tuch hat sie sich etwas beruhigt, ansonsten den ganzen Tag nur geschrien oder zumindest gemeckert. Gegessen hab ich nur im Stehen vor der Wickelkommode. Kinderwagen wsr unmöglich und mal 2 Minuten hinlegen zum Schuhe oder Jacke anziehen auch.

Ich saß eigentlich permanent mit ihr auf dem Pezziball. Eine Federwiege war bei uns finanziell und Stellplatzmäßig auch nicht möglich. Der Pezziball hat da dann tatsächlich etwas Erleichterung gebracht. Ich fand es einfacher als permanent durch die Wohnung zu laufen.

Die zweite Hilfe war der Schnuller, den sie erst ab Woche 9 oder 10 angenommen hat. Sie hat genau eine Sorte genommen, die anderen wurden verschmäht. Wenn du dir einen Schnuller vorstellen kannst und dein Kleines noch keinen nimmt, probier dich da mal durch. Bei uns sind es (ja ich weiss, böse böse) die Kirschschnuller von Nip geworden. Die sollen nicht so toll für das Gebiss sein, aber die haben uns wirklich gerettet.

Drittens haben wir enorm auf ihre Wachzeiten geachtet. Uns ist aufgefallen, dass sie verhältnismäßig kurze Wachzeiten hatte, delbst für ihr alter, in denen sie gut drauf war. Wir haben also zugesehen, dass sie öfter, wenn dann auch kürzer, Nickerchen macht. Sie war sehr schnell überdreht und generell überreizt. Jeder Besuch wsr anstrengend für sie. Auch das haben wir die Zeit eingeschränkt.

Es wurde schlagartig so mit etwa 10 bis 12 Wochen besser. Ich drücke euch die Daumen, dass es euch ähnlich geht :)

9

Meins ist auch wahnsinnig schnell müde, ich versuch die Wachzeit kurz zu halten.. klappt aber nicht immer... Es tut mir auch immer etwas leid, wenn es "gut" drauf ist und ich dann sofort mit dem Tuch anrücke. Da wird dann ordentlich gemeckert, aber anders ist halt kein einschlafen drin...
Ich hoffe wirklich, dass es nach 3 Monaten besser wird ..
Ich bin vom nuckel nicht abgeneigt, manchmal wird er genommen, aber meistens nach 2 Sekunden ausgespuckt.. hab schon verschiedene da... Am ehesten werden noch die brustwarzenähnlichen akzeptiert...
Viel Platz haben wir auch nicht... Ich werde mal einen Ball besorgen..

7

Meine Tochter war ähnlich. Ab der Geburt ließ sie sich nicht ablegen. Noch im Krankenhaus wurde sie gepuckt und mir in den Arm gelegt. Beistellbettchen war blöd. Auf dem Sofa liegen war ganz super blöd! Auf den Oberschenkeln vom Papa liegen war nur kurz gut, dann blöd.
Zufrieden war sie eigentlich nur in der Trage. In der ersten Zeit, hat mein Mann sie am Tag vielleicht 30 min außerhalb der Trage gesehen. Ich habe mit der Trage gegessen und den Haushalt gemacht.

Unser Vorteil war, dass es unser 2. Kind ist und wir schon ein bisschen Baby konnten. Dann ist man doch etwas entspannter.

Sie hatte auch die klassischen Schreistunden am Abend, wo mein Mann sie im Fliegergriff hatte und durchs Wohnzimmer gelaufen ist.

Die Babywippe fand sie dann später toll. Das ging dann besser. Sie hat auch besser geschlafen als euer Baby, so dass ich nachts doch auf 5-6h am Stück kam. Sie ist ein Fläschchenbaby gewesen, so dass wir uns abwechseln konnten. Irgendwann konnte ich sie auch schlafend mit der Trage ablegen.

Wenn organisch alles abgecheckt ist, bleibt nur Augen zu und durch. Viel Kuscheln und tragen, bei jedem Schläfchen mit Pause machen, viel abwechseln, Haushalt nur das Nötigste. Vorräte so anpassen, dass du gute Sachen da hast, die du schnell für dich zubereiten kannst. Wir haben unsere Kinder nie schreien lassen, haben aber uns wirklich abends beide abwechselnd gekümmert. So bleibt keine so arg auf der Strecke.

Es wurde bei uns auch ab Woche 12 oder 13 besser. Vielleicht kann Dein Mann bis dahin die Arbeitszeit etwas reduzieren. Oder Tage mobil arbeiten, dass der Arbeitsweg weg fällt.

Meine Tochter ist aber auch jetzt mit 7 Jahren deutlich anstrengender und resoluter und vor allem launischer als ihr großer Bruder.

13

Hallo, leider ist AZ reduzieren nicht möglich und mein Mann hat einen Job, für den es kein Home Office gibt...
Hmm, das mit den einfachem Essen muss ich mal sehen... Toll, dass ich so eine schlechte Köchin bin 😅...
Ich hoffe wirklich, dass es ab dem 4/5 Monat etwas besser wird...
🙈

8

Ganz ehrlich, wenn dein Baby im Tuch zufrieden ist, dann lass es doch da schlafen.
Unser 2. Kind ließ sich monatelang nicht ablegen, brauchte 24/7 Körperkontakt. Tagsüber lebte er in der Trage oder im Tuch, nachts schlief er nur auf einem 😅.
Mit ihm in der Trage (wach oder schlafend) konnte und musste ich einiges erledigen (gab ja noch ein großes Kind und ich war unter der Woche komplett alleine).
Den einzigen Kompromiss, den mein Baby eingehen musste, war, dass Mama sich mit ihm in der Trage auch mal hinsetzt, um was zu essen/durchzuatmen/auf der Toilette etc. pp 😅🤗🤭. Als Mutter darf/muss man auch an seine Bedürfnisse denken.

Hast du es nachts schon mal mit spucken versucht? Wo schläft dein Baby nachts?
Außerdem solltest du deine Ansprüche an dich selbst vorerst runterschrauben. DAS musste ich Perfektionistin auch erst lernen.

Du bist keine Versagerin!!!!! Rede dir das bloß nicht ein! Solche fordernden Babys sind sehr anstrengend und lassen einem schier verzweifeln.

Alles Gute für dich! Es wird irgendwann besser werden, versprochen!

11

Hallo,
mein Baby schläft mit mir im Bett... Auf mir mag es nicht, aber bauch zu bauch, so dass ich "griffbereit" fürs kleine bin.. pucken habe ich versucht - da wird die Hütte zusammen gebrüllt 🥴... Geht gar nicht 🙈

14

Fühl dich gedrückt. Hier war es ganz ähnlich.

Uns half letztlich einfach die Zeit. Je älter Motte wurde, desto besser wurde es.

Unsere akute Rettung: der Pezziball. Klappte viel besser als Tuch oder tragen aufm arm oder stillen. Zudem konnten mein Mann und ich dabei im Wohnzimmer zusammen sitzen und dabei sogar Fernsehen.

So nach 30-40 Minuten hoppeln konnte man sich sogar mit ihr hinlegen und selbst ein bisschen schlafen 😁

Aber was sind wir gehoppelt… ich hatte überall, wo ich öfter war, einen Ball 😂😂 bei meinen Eltern, bei meiner Schwägerin, bei meiner besten Freundin (also die hatten per Zufall alle einen, wenn ich kam war er aber bereit 😂). Selbst im Pekip hatte die Leiterin einen für mich parat und schon immer im Gruppenraum, wenn ich kam 😁

Motte ist jetzt 3, der Pezziball seit gut 1,5 Jahren Geschichte und sie ist ein völlig normales(wenn auch immer noch sehr willensstarkes) Kleinkind. Sie ist aber auch sehr emphatisch und hat feine Antennen ;)

Ich dachte damals wirklich, das endet nie! Ich konnte anderen Mamas nicht glauben, dass das besser wird. Aber das wird es, versprochen!!!

17

Dann werd ich mir, on unserem mikriegen Wohnzimmer, wirklich mal noch einen pezziball irgendwie unterbringen 😅

18

Vielleicht könntest du bei einer Schreiambulanz um Rat fragen.

19

Guten Morgen,
Da sind wir schon...bessert bisher ñichts 🙈