Babys mit Hemiparese ?

Hallo ihr Lieben,

Ich mache mir zur Zeit große Sorgen. Mein Baby ( 8 Monate) hat angefangen zu robben, allerdings zieht er dabei das linke Bein hinterher. Er hat auch eine "Vorzugsseite" über die er die Sachen zuerst gelernt hat ( also z.B. auf den Bauch drehen). Diese ist aber auch links.
Jetzt habe ich gelesen dass das einseitige robben ein Verdacht auf eine Hemiparese darstellen könnte :(. Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen. Kann mir jemand etwas dazu sagen, worauf ich noch achten soll bzw. Was ich beobachten soll ?
Die Arme bewegt er gleich, die Beine waren beim strampeln bis jetzt auch gleich, obwohl mir letztens aufgefallen ist das er wenn er auf dem Bauch liegt auch eher das rechte Bein gegen den Boden schlägt.
Oder soll ich damit gleich zum Kinderarzt/ Neurologen ?

1

Du tust mir wirklich leid, weil du dir ständig solche Sorgen machst. Hör bitte auf zu googeln, lass dein Kind sich einfach entwickeln. Warum sollte dein Baby eine Hemiparese haben?

Bearbeitet von tante.kaethe
4

Ja da bin ich jetzt eigentlich durch die Physiotherapeutin drauf gekommen, die mein Baby wegen der Vorzugsseite behandelt. Sie hat gemeint das einseitige robben könnte ein Zeichen für Hemiparese sein ( auch wenn sie es für eher unwahrscheinlich hält). Dann hab ich natürlich gegoogelt und dann macht man sich verrückt

6

Okay, dann verstehe ich dich natürlich, da hätte ich auch nachgeforscht.
Aber ich halte es, bei einem bisher völlig unauffälligen Kind, für sehr unwahrscheinlich. Vor allem wenn die Bewegungen bisher unauffällig waren.
Sollte es wirklich in ein paar Wochen nicht besser sein, kannst du es beim Kinderarzt natürlich ansprechen

2

Eine Hemiparese ist keine Kleinigkeit und wäre in 8 Monaten definitiv dem Kia aufgefallen!

Also, da machst du dir wirklich extrem großen Kopfkino.

3

Leider wird das erst im Laufalter festgestellt

5

Du weißt schon, was eine Hemiparese ist, oder?
Es ist eine Lähmung, etwas Restfunktion könnte evtl vorhanden sein.
Dh eine Seite wäre wesentlich (!) schwächer als die andere Seite.
Die Körperspannung etc, also man würde schon etwas bemerken.

Schade, dass du dich da so reinsteigerst.

weitere Kommentare laden
7

Ich kann dich verstehen, ich mache mir auch ständig Gedanken, ob alles in Ordnung ist. Keine Ahnung, warum das so ist. Beim ersten Kind war ich irgendwie entspannter. 🤷‍♀️
Zu deiner Frage: Hemiparese wäre ja quasi eine Cerepralparese. Gab es dafür bisher einen Anhaltspunkt? Probleme vor, bei oder nach der Geburt? Auffällige APGAR Werte? War es ein Frühchen? Gab es bei den U-Untersuchungen Auffälligkeiten? Zum Beispiel was den Muskeltonus oder die Reflexe betrifft? Ich behaupte mal, wenn du alle diese Fragen mit nein beantworten kannst, ist eine Parese so gut wie ausgeschlossen. Das einbeinige robben würde ich beobachten, wenn es bleibt dem Kinderarzt zeigen. Vielleicht gibt es Blockaden, kann aber auch gut nur eine Angewohnheit sein.
Und wichtig, weißte selbst: Hör auf zu googeln!!!

Alles Liebe,
Mellie

8

Nein, bisher keine Auffälligkeiten außer eben die Vorzugsseite.
Ja ich werde es mal weiter beobachten, hatte die Physio auch gemeint. Sie hält es auch für unwahrscheinlich aber man macht sich ja doch Gedanken vorallem wenn man wie ich eher eine ängstliche Person ist

9

Ich weiß, man stellt das nicht einfach ab. Aber wenn eine Physio, ein Kinderarzt und ich nehme an eine Hebamme das Kind schonmal gesehen haben, wäre sicher was aufgefallen. Die haben schon so viele Kinder gesehen, die bemerken die kleinsten Abweichungen. Mir war bei der U5 wichtig, dass die Reflexe altersgerecht sind. Das ist ein wichtiger Hinweis bezüglich der Hirnentwicklung. Danach konnte ich deutlich entspannen.

Ich wünsche dir, dass du die Weihnachtszeit genießen kannst, ohne dir zu viele Gedanken zu machen. Erfreu dich an deinem Kind, es ist in Ordnung so, wie es ist! 😊😊

10

Ähm... Ok, ich war auch anfangs überbersorgt.. Aber weil mein Baby "komisch" robbt?
Mein Mäuschen robbt genauso.. zieht quasi ein Bein nach.. hat nichts zu heißen.. fängt jetzt trotzdem zu krabbeln an und kann sich problemlos hinsetzen und hochziehen...
Entspannt dich und Pack "Google" weg
Alles gute

11

Bei meinen Beiden sah das robben so aus, als würde ein verletzter Soldat übers Kriegsfeld kriechen. Es wurde immer ein Bein etwas hinter gezogen. Genau so haben es auch die Kinder von Freundinnen gemacht. Alle Kinder sind gesund und haben keine neurologischen Auffälligkeiten

12

Ok danke

18

Liebe Kaffeejunkie,

Dein Beitrag erschien grad im Liveticker.
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber deine Beiträge finde ich wirklich auffällig. Du fragst ständig, ob dies oder jenes normal sei, neulich war es doch erst, dass du dich beim Babyturnen von einer Aussage hast verunsichern lassen.
Vielleicht und das meine ich nur als nett gemeinten Rat, solltest du dir professionelle Hilfe für deine Ängste suchen.
Wir sind alle unsicher, wenn es um unsere Kinder geht, aber deine Ängste erscheinen mir extrem

20

Hallo Dinkelzwieback,

Ich habe eine generalisierte Angststörung und bin schon lange in Therapie.
Ich weiß das manche Ängste nicht rational sind deshalb Frage ich hier, manchmal hilft es mir wieder etwas klarer zu sehen und ich musste manchmal schmunzeln