Baby 11 Wochen alt lässt sich schwer ablegen

Hey wie schon oben geschrieben habe ich eine 11 Wochen alte Tochter, die sich ziemlich schwer ablegen lässt, mir macht das echt zu schaffen, weil ich noch eine große Tochter habe die demnächst 3 wird und auch meine volle Aufmerksamkeit braucht.
Leider spuckt das Baby und bricht noch ganz viel nach dem trinken deshalb haben wir sie immer und ständig auf dem Arm gehabt wir möchten sie aber auch gerne einfach mal in Ruhe in ihrem Bett schlafen sehen.

Ich weiß leider auch nicht mehr wie ich vorgehen kann und wie ich es beiden recht machen kann.

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich ?

1

Bezüglich direkt nach dem Essen hinlegen:
-auf jeden Fall Bäuerchen
-Keilkissens
-Mull-Halstücher ummachen

Das sind so die Tipps, die bei unserem SUPERSPUCKBABY😂 sehr geholfen hat..

2

Hallo!

Habt ihr eine Trage oder ein Tuch?

Wir haben einen Abstand von 18 Monaten.
Häufig hatte ich beide Kinder auf einer Matte (ProfiGymMat, 2mx1mx3cm).
Dort wurde gewickelt, gespielt, auch mal geschlafen, ...

Mit 11 Wochen ist es eben noch früh, sich selbst zu beschäftigen.
Mobile, Spielbogen, die große Schwester selbst, fallen mir ein.

In Ruhe im Bett klingt von von 100 auf 0,
vielleicht könnt ihr euch eine Federwiege ausleihen,
eine Baby-Hängematte, eine Wiege etc. nutzen.

Alles Gute,
Gruß
Fox

3

Unsere Tochter (9 Wo) habe ich oft im Tragetuch, damit ich was schaffe und mit dem Großen ( fast 4) spielen kann. Manchmal liegt sie auch im Kinderzimmer auf ihrer Wickelauflage auf dem Boden in Bauchlage und schaut sich das ganze Chaos auf dem Boden an 😅 Spielebogen und Mobile können Sie manchmal sogar 10 Minuten beschäftigen, wenn es gut läuft.
Unsere spuckt auch viel, da kann man nicht viel machen außer Bäuerchen, hochlagern, Spucktücher und durchhalten.

Bearbeitet von RoteZora161
4

„wir möchten sie aber auch gerne einfach mal in Ruhe in ihrem Bett schlafen sehen.“

So funktionieren Babys aber leider nicht.
Versucht die Situation anzunehmen und zu optimieren. Baby in die Trage/ Tragetuch und dann ist die Große schon im Mittelpunkt

5

Hey vielen Dank für deine Antwort

Ja da hast du vollkommen recht.. sie war von Anfang an ein ganz ruhiges Baby und dann hatte sie Corona und Influenza hat schwer Luft bekommen die Nase war dicht und ich habe sie seitdem nur im Arm gehabt, mein Mann war bis vor kurzem noch in Elternzeit und Urlaub jetzt sieht man dass ich mit diesem ständigen tragen mich doch zu sehr auf meinen Mann verlassen habe… Ich versuche es mal mit der Trage

6

So ein Baby zusätzlich zu einem Kleinkind (und dann noch mit Corona) schlaucht einfach, das glaube ich dir.
Aber dass Babys sich nicht ablegen lassen liest man hier so oft, du bist also nicht alleine.
Wenn man das Problem akzeptiert nimmt man für alle Beteiligten viel Stress raus und kann es in ein paar Wochen nochmal versuchen.
So hast du beide Mäuse bei dir, ist doch auch schön (immer positiv denken 😅)

weitere Kommentare laden
7

Der Große war bei der Geburt der Kleinen drei Jahre alt. Ich hatte sie oft in der Trage, auch jetzt noch zum Schlafen, denn bis heute lässt sich dafür nicht ablegen. Kann das nur empfehlen, denn so hat man die Hände frei..

10

Ist eigentlich echt praktisch nur ich denke echt kompliziert leider 😣

Die große ist auch echt grob und fängt langsam an eifersüchtig zu werden wenn das Baby mal bei dem Papa auf den Arm ist und sich auch nicht beruhigen lässt kommt sie sofort angerannt und sagt Mama du darfst nicht tragen du musst kuscheln mit mir ich möchte einfach auch nicht das sie leidet und denkt ich vernachlässige sie absichtlich 😭

11

Hm ok, kenne ich so nicht. Der Große wollte manchmal zur gleichen Zeit kuscheln, aber das ist ja möglich. Oder beim Stillen, hat er sich oft an mich gekuschelt. Sonst gab es halt viele extra Kuscheleinheiten oder Exklusivzeit, wenn Papa da ist. Das geht sehr gut. Ich meine, sie möchte das vielleicht nicht, aber sie muss es lernen. Das Baby hat Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen. Sie muss dann leider ab und an warten. Man muss dann natürlich zu anderen Zeiten voll da sein und viel Liebe geben. Dann wird das schon. Du kannst es nicht verhindern, dass sie sich mal zurückgesetzt fühlt, denn bei zwei Kindern muss eins manchmal warten. Das ist so, aber das wird sie überstehen und das auch ohne Schaden.

12

Hallo, das hatte ich auch und geholfen hat es immer und immer wieder zu probieren. Im Arm fast einschlafen lassen und dann ablegen damit es alleine einschläft mit popo klopfen oder sonstwas. Weint es, hochnehmen, wieder kurz beruhigen, wieder ablegen, weint es, wieder erst versuchen im Bett zu beruhigen, usw. und das immer wieder.. bei mir hat es die ersten paar mal bis zu 17 mal gebraucht und dann paar tage später nur noch 4 mal und jetzt lässt er sich einfach ablegen. Wenn die Trage für dich ok ist, klar geht das auch, aber ich konnte einfach nicht mehr und fand, das Baby gehört ins Bett 🙃

13

Achso und immer erst die Füße auf der Matratze ablegen, dann Po und dann erst Kopf. Hilft auch total wenn man ein schon schlafendes Baby ablegen möchte.