Hilfe!!! Mein 11 Wochen altes Baby ist andauernd unzufrieden

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll ...

Mein Baby knatscht andauernd. Ich würde sagen, er ist total unzufrieden. Nur wenn er mal schläft, dann ist er ruhig. Er ist andauernd am quengeln und ist kaum zufrieden. Auch wenn ich ihn trage heult er.

Ich kann machen was ich will und ich bekomme ihn nicht zufrieden. Als meine kleine Schwester so klein war, hat die niee so rumgeheult. Ich kenne das soo nicht.

Er hatte zwei Blokaden und die wurden vom Osteopaten vor 3 Wochen gelöst. Ich habe damals gedacht, dass er Schmerzen hat und deshalb soviel weint. Er weint auch nicht so richtig.
Tränen fließen selten.

Ich weiß nicht, was ich noch machen kann, dass er zufrieden in dieser Welt lebt :(

Kennt das jemand von Euch????

Viele liebe Grüße
Bona

1

Von meinem Sohn Lasse (12 Wochen) kenne ich das auch. Meist ist er dann müde und kriegt aber tagsüber den "Dreh" zum Einschlafen nicht. Dann hilft es, ihn satt in den Kinderwagen zu packen und spazieren zu gehen. Er schläft dann oft 3-4 Std.!

2

Hi Bona,
Luca ist 10 wochen alt und knatscht auch viel rum. Er will halt immer beschäftigt werden. Es gibt halt solche und solche Kinder. Glaub nicht, dass Dein Zwerg unzufrieden ist. Das gibt sich sicher.
LG
Nicki und Luca (10 Wochen)

3

Hallo Bona,

mir erging es vor fast einem Monat genau wie Dir. Meine Tochter (11.8.2006) war nach zwei Wochen ihrer Geburt ständig am meckern. Ich konnte sie daher nur tragen, aber auch das half meist abends gar nix mehr. Bin oft verzweifelt, weil ich mir auch dachte, was die Nachbarn wohl denken, wenn sie ständig schreit. Ich ja alles versuche, aber nix hilft.
Nunja, mittlerweile ist es besser. Ich hatte immer diese Dreimonatskolik in Verdacht (sagt ja jeder Arzt), bis ich nun mehr zu der Erkenntnis tendiere, dass sie sich einfach sehr schwer tat sich in dieser Welt zurecht zu finden und ihren Rhythmus einfach nicht fand.
Ich mache aus dem Tag einen wiederkehrenden Ablauf, sodass sie mehr Sicherheit verspürt (ich übrigens auch). Meine Sicherheit wirkt sich auch auf sie aus, sodass ich für sie wohl mehr eine Schutzperson geworden bin. Sie kann sich auf mich verlassen, denn immer wenn sie so laut weinte, bin ich gekommen. Nun muss sie nicht mehr soooo lange weinen und dass macht mich sehr stolz und vor allem erleichtert es mir den Alltag.

Ja, so hab ich es erlebt.

LG susisu

4

Hallo, such dir einen KISS- Arzt! Wir hatten dasselbe Problem!
LG Steffi

5

Hallo Bona,

wir hatten das gleiche Problem, Hannah war selbst dann nicht zufrieden, wenn wir sie ständig rumgetragen haben.

Habe ihr dann ein homöopathisches Mitel gegeben (Chamomilla D12), und innerhalb weniger Stunden war sie wie ausgewechselt.

Manche sagen, daß es trotz allem ja auch ein Medikament ist, aber in dieser niedrigen Dosierung kann man eigentlich nix verkehrt machen.
Wenn Du sehr unsicher bist, lass Dich von nem Heilpraktiker beraten.

Kannst mich auch gerne anschreiben, wenn Du mehr über Dosierung usw. wissen möchtest.

Viele Grüße

Manuela+Hannah, die jetzt endlich auch gelernt hat, dass Schlafen hilft