Würdet ihr 10 Wochen altes Baby alleine lassen??

    • (1) 25.11.06 - 18:02

      Halli Hallo...

      Also es geht darum, dass wir Weihnachten bei den Eltern meines Freundes verbringen, welche ich bisher drei Mal in meinem Leben gesehen habe.
      Die Mutter meines Freundes beklagte sich etwas, dass es dann bei denen voll sein wird im Haus. Daraufhin erwiderte ich, dass man ja auch mal etwas unternehmen könne und nicht nur den ganzen Tag zu Hause hocken müsste. Dann sagte sie: " Wie?? Unternehmen?? Aber dann doch nur ihr beide und die Kleene bleibt dann bei mir! "

      #schock#schock#schock

      Ich weiss nicht...ich glaube, ich kann das da noch nicht. Erstens ist unsere Tochter dann gerade mal 10 Wochen alt und zweitens kennt sie ihre Oma ja auch noch gar nicht.

      Stelle ich mich an?? Wie würdet ihr das handhaben??

      #danke für eure Antworten.

      Liebe Grüße,

      Feli
      mit Danielle-Laurén *12.10.2006

      • Amelie werde ich auch noch nicht abgeben, heute 14Wochen jung,

        1Frage,fühlst du dich gut bei dem Gedanken, sie der Oma anzuvertrauen??Kennst sie ja garnicht.

        2.Kannst du sie nicht mitnehen, dann in einen Nebenraum,Babyfon an und gut.

        3.nimm doch deinen Kinderwagen mit, wenn es dann zu laut oder zu viel ist, kannste dich verdrücken.und ne runde um den Block schieben

        (3) 25.11.06 - 18:09

        Hallo Danielle,

        meine Tochter ist jetzt 10 Monate alt und ihre Omas kennen sie auch nicht wirklich. Beide haben sie vielleicht zusammen gerechnet 8 mal gesehen. Jetzt werde ich bestimmt gleich gesteinigt, aber ich bin so: Wer mein Kind nicht kennt (also mit Angewohnheiten und so) der bekommt es auch nicht alleine.
        Wir würden sie nur meiner Schwester alleine anvertrauen. Sie kennt sie sehr gut und bei ihr weiß ich sicher das sie gut aufgehoben ist.

        LG
        Vroni und Vivian *15.01.06

        Hallo Feli, sicher kennst du deine Schwiegermutter in spe auch noch nicht so gut, als dass du Vertrauen zu ihr haben kannst.
        Von daher kann ich deine Bedenken gut verstehen. Ansonsten
        finde ich es nicht verwerflich sein Kind mal ein paar Stunden bei
        der Großmutter zu lassen. Ihr seid schließlich auch ein Paar und euch steht, auch wenn ihr jetzt Eltern seid, eine gemeisame babyfreie Zeit zu. Ich nehme mal an, dass du dein
        Kind nicht stillst, ansonsten wäre es sicher sowieso keine Frage, obwohl man ja auch abpumpen kann (davon habe ich persönlich allerdings immer wenig gehalten).

        Ich bin mir sicher, du triffst für dich und Danielle-Lauren die richtige Entscheidung.

        Deine Kleine ist übrigens eine ganz Hübsche #herzlich

      • (5) 25.11.06 - 18:17

        Hallo!
        Ich oute mich jetzt vielleicht als Rabenmutter...aber mir egal!
        Ich persönlich hab meinen Sohn mit 4 Wochen das erste Mal bei Oma gelassen,aus 2 Gründen:

        1.Hatte ich das Gefühl dringend etwas für meine Beziehung tun zu müssen,da es in der SS schon nicht so gut lief.

        und
        2.Weil wir (mein Freund und ich) einfach mal ein paar Stunden Auszeit gebraucht haben!

        Heute war Liam auch für 3std. bei oma!
        Aber wenn du dir nicht sicher bist ob du deine Kleine bei ihrer Oma lassen willst....Dann lass es!Wenn du dir dauernd sorgen machst,bringt das dir nichts!
        Lg
        denise87+#baby Liam (der einen Tag älter ist als deine Maus)

        (6) 25.11.06 - 18:27

        Also ich wuerde das ein bisschen spontan entscheiden. Du siehst ja wie sie mit deiner Kleinen umgeht und danach wuerde ich entscheiden. Bedenke es sind nur ein paar Stunden und sie haben ja deinen Freund auch goss bekommen. Anfangs war es fuer mich auch komisch meine Kleine bei meiner Mutter zu lassen und jetzt wuerde ich mir wuenschen, dass ich die Moeglichkeit haette sie dort ab und an abzugeben. Glaube mir sie wird sehr gut mit ihr umgehen.Schliesslich ist es der Enkel.Und Enkelkinder werden immer verwoehnt. ;-) Die "Oma" wird ihre Sache schon gut machen.

        Claudia

      • (7) 25.11.06 - 18:32

        Also ich habe kein Problem damit meine kleine 14 monate an die großeltern abzugeben.Bitte nicht falsch verstehen ich liebe meine kleine und spiele,tobe,lache,singe....etc gern mit ihr aber es tut auch mal gut ein paar std für sich zu haben.
        Meine Tochter hat auch insgesamt schonmal 4 tage bei meinen schwiegis geschlafen einmal 3 Tage am stück weil wir bei meiner Bruders Hochzeit waren 300km entfernt (hätten sie mitnehemen könne aber uns wurde angeboten das die kleine da bleiben kann also haben wir das gemacht) #hicksund als ich sie wiedersah hab ich geweint. #heul#schmoll
        Nochmal solange ohne meinen schatz glaub ich geht nicht,aber ein bis zwei std kein problem.

        du musst es selbst entscheiden ob du der mutter deines freundes vertraust und ob du in der lage bist deine kleine in omas obhut zu geben. ;-)

        Der mutter gegenüber wäre das ein großer vertrauensbeweis von dir und die omis bzw. opis freuen sich doch immer so auf ihre enkel.#freu (die meisten zumindest)

        Gruß Stephie und Miriam (14 Monate die noch bei den Großeltern ist)

        (8) 25.11.06 - 18:35

        Ich würde es nicht machen, da ich zuviele Ängste hätte #hicks.

        Ich habe meinen Emanuel das erste Mal weggegeben ( klingt doof #schock ), als er 11 Monate war. Vorher konnte ich mich nicht trennen und wollte es nicht.

        Aufjedenfall würde ich mein Kind niemanden anvertrauen, denn ich nicht gut kenne.

        Lieben Gruß

        Tasha #blume

        HalliHallo,
        ganz egal wie toll deine S-Mutter mit ihr umgeht oder wie pflegeleicht deine Kleine auch ist. Ich würde es nicht tun,wenn es dir dabei schlecht geht. Egal was andere auch sagen. "Du musst sie mal abgeben"...#bla
        NIX MUSST DU!!!
        Ich habe es auch nicht getan. Nicht weil irgendwer sie schlecht behandelt sondern weil ich es nicht will und mich niemals ohne sie entspannen könnte. Ich will sie immer bei mir haben..#herzlich
        Und wenn ich auf dem Zahnfleisch krieche..*lol*
        Mirja muss mit.. #hicks

        Also, du entscheidest.. Und sieh bloß zu das deine Kleine da an Weihnachten nicht umhergereicht wird wie eine Trophäe.. Machen die lieben Verwandten ja auch immer gern..#augen

        LG, Josey

        (10) 25.11.06 - 19:09

        Hallo Feli.

        Mein Sohn Luca ist genau 16 WOchen und 4 Tage alt. Ich habe ihn bis jetzt noch niemandem anvertraut außer meinem Mann ;-)

        Die einzige Person, der ich Luca anvertrauen würde, wäre MEINE Mum und niemand anderen. Aber das auch erst in ein paar wochen. Warum erst in ein paar wochen, liegt nicht daran, das ich meiner Mum noch ein bisschen auf die FInger schauen möchte, sondern weil ich ihn einfach nicht weg geben möchte, noch nicht jedenfalls.

        Wenn du ein dumes gefühl hast, dann mach es nicht. Ich verstehe dich da total. Brauchst dich auch nicht schlecht dabei fühlen. Es ist ja noch soooo klein.

        nuppi

        (11) 25.11.06 - 19:22

        Wenn Du im Vorfeld schon Bedenken hast,bzw.Dich bei dem Gedanken nicht wohl fühlst,dann laß es!
        Ich kann meine Lütte,grad 5 Monate,gut bei meiner Mama lassen.Sie kennt sie aber auch gut und respektiert unsere Erziehungsmethoden und übernimmt es.Ich geh seit 8 Wochen für nen halben Tag/Woche arbeiten und da ist erst meine Mama mit ihr bei uns alleine,dann kommt mein Mann dazu.
        Allerdings würde ich sie nicht bei einer der Schwiegerfamilien lassen.Die kennen sie nicht so gut und komme nicht mit allen gut klar.Aber ist eh kein Thema.
        LG,Antje+Nele

        (12) 25.11.06 - 20:26

        hi,
        verstehe nicht warum du fragst,ob du dich anstellst.entweder es ist so,dass du gerne eine auszeit hättest,dann versuch dein kind "allein" zu lassen,oder es ist so wie bei mir:
        du hast doch bedenken,richtig?du weisst jetzt schon ,dass du keine ruhige minute haben wirst,richtig?du weisst jetzt schon,dass du sehnsucht haben wirst,richtig?du weisst auch,dass dein baby deinen geruch braucht,um sich sicher zu fühlen und deine stimme einfach DICH braucht!also ,warum fragst du dich irgendwas?
        #kratz
        DU bist die mutter und es ist DEIN kind.und wenn du das nicht willst,dann mach es nicht.fertig.wenn du es kannst ,dann mach es .fertig.allerdings bedenke,dass dein kind in dieser zeit vielleicht etwas von dir braucht,nähe ,liebe,geborgenheit,um sich sicher zu fühlen und es nach dir ruft und du nicht unmittelbar bei ihm sein kannst und es sich verlassen fühlt...
        lg Anne
        p.s.mailin ist 5 monate jung und bleibt höchstens eine std. mal mit papa alleine.ich würde sie nie alleine lassen mit personen ,die sie nicht oft sieht,da sie im moment noch nicht weiss,dass mama kurz weg ist und gleich wiederkommt.

        • (13) 25.11.06 - 22:40

          naja, diese meinung oder das gefühl kann man sicher haben, aber der satz "bleibt höchstens eine std. mal mit papa alleine" ist schon heftig finde ich! vertraust du noch nichtmal deinem mann/freund? man muss auch mal loslassen können! ich kann mich schwach dran erinnern, dass es bei der geburt von mailin probleme gab oder? vielleicht liegt es auch eher daran, dass du nicht loslassen kannst!? nicht böse gemeint, aber ich finde, dem papa muss man schon vertrauen können!??

          lg

          dani

          • (14) 26.11.06 - 20:33

            das hast du falsch verstanden..ich habe nur eine info gegeben wie es zur zeit aussieht und so ist es,mein mann arbeitet täglich bis 18 uhr,manchmal fahre ich dann auf die sonnenbank,oder einkaufen..mailin wird dann um 19 uhr in den schlaf gestillt,daher kommt es nur zu dieser einen stunde.das sollte nicht heissen,dass ich meinem mann unser kind nicht anvertraue#schock
            mailin ist im moment sogar so nölig,dass er sich den ganzen abend manchmal kümmert,weil ich das gemeckere nicht mehr hören kann;-)
            auf die geburt anzuspielen,finde ich ziemlich daneben,du erinnerst mich mal eben daran,dass sie fast gestorben wäre in bezug auf,dass ich jetzt eine klammermutti bin.
            mein kind ist 5 monate alt!und wir haben hier von einem 10 wochen jungen kind gesprochen,welches ich in der tat niemals auch nur mit dem vater allein gelassen hätte,also mit haus verlassen meine ich und zwar eine stunde oder länger.
            warum muss man sich dafür rechtfertigen,dass bei einem die instinkte und das herz richtig ticken und man seinem gefühl nachgibt,wenn man nicht loslassen möchte!was ich übrigens ziemlich NORMAL finde!!

            • (15) 26.11.06 - 20:45

              also was ich damit kurz sagen wollte,behalte deine hobby-psychologie für dich und fang nicht an damit,nur weil eine mutter zu ihren gefühlen steht.

              (16) 26.11.06 - 23:14

              ich habe doch eingangs gesagt, dass man diese gefühle haben kann! das ich dich an die schrecken der geburt erinnert habe, tut mir leid! aber du sagst ja, dass du ein 10 wochen altes kind nicht mit dem vater alleine lassen würdest, also schließe ich daraus, dass du ihm da nicht vertraut hast... wie auch immer, niemand muss sich für seine gefühle rechtfertigen (denn, wer sich rechtfertigt, klagt sich an), aber dennoch kan man anderer meinung sein! deine meinung habe ich dir nicht genommen, sondern nur meine erwidert! und hobbypsychologe bin ich sicher nicht... gewisse dinge erschließen sich aus logischem menschenverstand... so sind die menschen eben unterschiedlich! und das ist auch gut so!

      (17) 25.11.06 - 20:30

      Mia ist regelmäßig bei Oma und Opa.
      Mama und Papa genießen die Auszeit und Mia genießt das totale Verwöhnprogramm.
      Also ich war als Kind ab 6 Wochen ebenfalls regelmäßig bei Oma und Opa (1x d. Woche über Nacht sogar) und ich möchte diese Zeit nicht missen! Ich hatte so viel Nähe zu omas und Opas und das war immer wie Urlaub, wir durften alles was zu Hause tabu war - Omas sind nun mal zum Verwöhnen da.
      Ich finde man nimmt den Kleinen unendlich viel wenn man solche wichtigen Familienkontakte nicht pflegt evtl. sogar noch unterbindet.
      Ich meine, die haben doch selber euch oder euren Freund groß gezogen also scheinen sie es doch zu können?!
      Finde auch, junge Mütter sollten die Kids nicht so stur an sich binden - damit ist keinem geholfen.
      Aber zu deinem konkreten Fall: guck wie du mit ihr klar kommst, wie sie mit deinem Kind umgeht (objektiv betrachten!) und dann entscheide spontan. Dein Freund wird ja mitsprache Recht haben, ist ja auch sein Kind und sind immerhin seine Eltern.

      LG
      Denise

    (19) 25.11.06 - 20:31

    Hallo,
    das problem habe ich zuzeit auch nur bei uns sieht es etwas anders aus wir die eltern leben getrennt und seine Mama ist echt nicht die Person der ich mein kind anvetraue. gehe mit Kind dorthin aber gebe oder lasse ihn dort nicht alleine, denn sie macht sich zigarretten an wenn sie ihn aufn schoß hält oder futtert ihn die ganze zeit mit schokolade zu obwohl ich ihr gesagt habe das er von zu viel bricht aber egal sie macht es trotzdem! auch habe ich gesagt bekommen sie den kleinen nicht zu weihnachten wenn sie ihn sehen wollen dann können die auch zu mir kommen den die haben alle ein auto und ich muss immer mit bus und bahn dahin! naja jetzt sieht es danach aus als wollen sie nicht kommen, aber pech meine familie ist auch noch da und die kommen gerne! damit will ich eigentlich sagen, das wenn es dir nicht recht ist geb dein kind nicht zu anderen lern sie erstmal bessser kennen und wenn du dann ja sagst dann ok aber du kannst ja nicht einfach weggehen und dein kind da lassen und dich dabei unwohl fühlen so macht das kein spaß!

    lg lilly

    (20) 25.11.06 - 20:31

    Hi,

    entscheide es Vorort. Bei mir war es am Anfang so: Meine Schwiegermutter kam ein paar Tage nach der Geburt, blieb ein paar Tage (im Hotel). ich bin erst nach 3 Tagen auf die Idee gekommen, ihr Lena auch mal in den Arm zu drücken und das auch nur widerwillig. Gar nicht ihretwegen, sondern die Hormoooooooooone!!!#hicks

    Ich hatte so einen schlimmen Babyblues, war nur am heulen und total empfindlich.

    Als sie ca. 4 Monate alt war, haben wir dann meine Schwiegermutter besucht. Und siehe da, auf einmal fiel es mir gar nicht mehr schwer, Lena abzugeben. Mir gefiel auch, wie sie mit ihr umging - das ist natürlich Voraussetzung. Und so ist Oma mit ihr Spazierengefahren und mein Mann und ich sind auch mal für 2 Stunden abgehauen.

    Alles so, dass man jederzeit abbrechen konnte. Ich war ganz entspannt dabei!

    Also, guck dir an, wie sie mit ihr umgeht. Und mach dir jetzt noch keinen Kopp, vielleicht fällt es dir dann schon leichter als jetzt.

    lg jana + lena *18.05.06

    (21) 25.11.06 - 22:35

    hallo,

    denise spricht mir aus der seele! natürlich ist es schwer, gerade, wenn man sein kind zum ersten mal "alleine" läßt! aber auch für die ome ist es doch super schön!

    als ich deinen beitrag gelesen habe, fiel mir sofort die frage "warum habt ihr so wenig kontakt" und "warum kennt deine tochter ihre oma noch nicht" ein!?? es ist doch noch zeit bis weihnachten, wenn ihr nicht soweit auseinander wohnt, dann fahr mal hin oder seine eltern kommen zu euch!

    es ist nicht nur dein kind, sondern auch seins und oggenbar ist aus deinem freund ja auch was geworden ;-) !! ich finde, dass wird immer vergessen!!

    für mich ist es unendlich wichtig, die gesamt familie einzubinden! meine tochter soll so aufwachsen wie ich... mit einer wunderbaren großen familie, die sich alle sehr gut kennen und super verstehen, natürlich gibts auch probleme, aber gerade weil wir uns alle so sehr verstehen und lieb haben, kann man die beseitigen!!

    nochmal, ich kann verstehen, dass du dich scheust, deine 10 wochen alte tochter der unbekannten oma zu geben, aber daran kann man ja was ändern!!

    was sagt den dein freund dazu??

    lg

    dani und emma (die gerne bei ihrer oma ist!!)

    • (22) 25.11.06 - 22:58

      hallo dani..

      ich kann dich schon verstehen, dass du dich das fragst, warum da so wenig kontakt ist. nun, es ist so, dass wir in schleswig-holstein wohnen und seine eltern in berlin. erst wollten seine eltern nach der geburt kommen, aber dann haben sie doch anders geplant und so ist es nun mal gekommen, dass sie ihre enkelin noch immer nicht kennen und gesehen haben.
      ich selber hatte immer wenig kontakt zu meinen großeltern, weil diese auch sehr weit weg wohnten, und ich möchte meiner tochter auf jeden fall ein besseres verhältnis ermöglichen. jedoch hatte ich ja noch nicht einmal die möglichkeit die mutter meines freundes richtig kennen zu lernen. und da sind wir dann ja auch an dem punkt, was du verstehen kannst.

      herzliche grüße

      Feli

      • (23) 25.11.06 - 23:29

        hallo,

        ja, das kann ich dann schon eher verstehen!! ich frage hier lieber einmal mehr nach, bevor ich was falsch verstehe und eine nicht gewollte/gemeinte diskussion losgeht!! hab ich in letzter zeit zu häufig gelesen...

        wie auch immer! ich finde es toll, dass du eine innige bindung (soweit das aufgrund der entfernung geht) anstrebst!! wenn die kleine älter ist, wird es sicher einfacher!! z.b. auch mal uraub bei oma und opa zu machen!!

        unter den voraussetzungen würde ich es einfach spontan entscheiden! mir erstmal ein bild von der oma machen ;-) ... man muss ja auch nicht gleich am 1. tag was unternehmen ...
        wichtig find ich, egal wie du entscheidest, es der oma auch zu erklären!

        ach und eins noch: die mutter deines freundes ist jetzt oma, zwar auch noch mama, aber in erster linie oma! sei nachsichtig!! omas sind zuständig fürs verwöhnprogramm, die babys "dürfen" alles, werden ohne ende geschuckelt und so weiter! lass die weisheiten locker von dir abprallen (sie hat hunger,durst,blähungen etc.) stell die für dich wichtigen sachen klar und ansonsten lass oma und opa - oma und opa sein! bei uns läuft das super! meine mutter (meine schwiegermutter ist leider letztes jahr gestorben) akzeptiert alle für mich wirklich wichtigen dinge und füllt den rest mit ihrer unendlichen omaliebe aus! naja und die opas werden sowieso die besten sein ;-)


        viel spaß weihnachten

        lg

        dani

(25) 26.11.06 - 07:26

Guten morgen,

mein Mann und ich hatten vor kurzem einen babyfreien Samstag :-) - wir waren in München.
Da ich wusste, dass unser #baby gut aufgehoben ist, konnte ich den Tag so richtig geniessen.

Unser Kleine war da 12 Wochen und 3 Tage alt.

Meine Eltern kamen und haben sich um sie gekümmert.
Es hat alles wunderbar geklappt. #freu
Allerdings muss ich dazu sagen, dass meine Eltern die Kleine einmal pro Woche sehen und unseren Tagesablauf und vorallem unser Abendritual genau kennen. Ich habe auch grossen Wert darauf gelegt, dass sie zu uns kommen, damit #baby in ihrer gewohnten Umgebung ist.
Die Grosseltern waren ganz stolz #freu einen Tag mit ihrem Enkelkind verbringen zu dürfen ...

Mhhhh ... ganz ehrlich, meinen Schwiegereltern würde ich die Kleine nicht geben, denn sie sehen sie höchstens einmal im Monat ... da wäre es mir nicht wohl dabei #gruebel

Schönen Sonntag
LG elfe mit #baby Celine Vivien

Top Diskussionen anzeigen